Schnellfahrstrecke Köln Rhein-Main

  • Die Strecke gab es ja bisher noch nicht.
    Und für eine kurze Testfahrt eignet sich die Strecke immernoch *ka*:D


    Einsatzmöglichkeiten sind auch verschieden: Flirt 3, BR430, BR425, BR423, BR648(Halb Fiktiv :rolleyes: )


    Aber ich gebe dir Recht, viel machen kann man damit außer Flughafen-Transit spielen, nicht...

    „Tiefer, LI, tiefer! Das muss das Boot abkönnen!”


    Hardware: i7-10700K 3.8 Ghz (Max. 5.2), Zotac Mini GTX1070 8GB, 32GB DDR4 RAM, 240GB SSD, 120GB SSD ,480GB SSD, 1TB HDD und 2TB HDD

  • Für Menschen ohne Instagram ist das Bild hier angehängt mit einer interessanten Info.
    Angeblich wird nur bis Gateway Gardens gebaut...

  • @Busundbahnfreak Das war auch mein Gedanke...
    So macht das wenigstens Sinn in Verbindung mit dem Fernbahnhof...

    „Tiefer, LI, tiefer! Das muss das Boot abkönnen!”


    Hardware: i7-10700K 3.8 Ghz (Max. 5.2), Zotac Mini GTX1070 8GB, 32GB DDR4 RAM, 240GB SSD, 120GB SSD ,480GB SSD, 1TB HDD und 2TB HDD

  • Der Text oben im Screenshot erweckt auf mich eher den Eindruck, dass man sich verhob, dass alles viel komplizierter, langwieriger und schwieriger ist, als man naiverweise annahm, aber um sich nicht die Blöße zu geben, schiebt man jetzt die Schuld auf die böse Community.


    Ihr seid alle echt so gemein!

    Egal, wie weit Draußen man die Wahrheit über Bord wirft, irgendwann wird sie irgendwo an Land gespült.

  • Ich hab mir mal die Mühe gemacht den Thread hier noch mal durch zu lesen. Mehrmalig wurde eher nicht negativ von der Strecke geschrieben, teilweise sogar sich darüber gefreut. Und auch ich habe das so geschrieben, das man abwarten muss, was passiert ;) ... wenn das alles negative und gemeine Threads und Texte wären?! Also ich finde den Text in Instagram ziemlich überzogen. Das waren eher die Minderheit, die hier sich an das Projekt zerrissen hatten und die waren selbst Erbauer und Updater von Strecken, die sich also damit auskannten. Also wissen worum es geht. So eine ganze Community in den dreck zu ziehen finde ich ehrlich gesagt unter aller sau...

  • Ich zitiere mich mal selbst.

    Ich habe weit über 1 Jahr an meinem fiktiven "Dreuselsee" rumgemurkst und da erst mal alles ausprobiert, was irgendwie ging. Das war ein guter Abenteuerspielplatz für alle Eventualitäten. Auch wenn diese fiktive Strecke überhaupt keinen eigentlichen Nutzwert hatte, so habe ich da doch verdammt viel gelernt, was man machen kann und was man besser lassen sollte.
    Leider denken aber die meisten, dass das Verlegen von Kuju-Gleisen auf der flachen grünen Wiese sie schon zum Top-Streckenbauer qualifiziert. Um so schlimmer ist dann das böse Erwachen, wenn sie dann feststellen, dass sie 100 Sachen falsch machten und man sie unmöglich reparieren kann. Deswegen wird ja auch so oft "Neulingsbashing" betrieben, weil man die Gehversuche von Neulingen zu 99% einfach nicht ernst nehmen kann... weniger weil deren Projekt zu ambitioniert ist (das natürlich auch), sondern weil man meist schon auf den ersten Blick sehen kann, dass man dies nicht beachtete, dass dies falsch ist und dass Jenes künftig große Probleme machen wird.
    Sieht ja auch im ersten Moment einfach und verlockend aus... die schöne saftig-grüne Wiese, die Gleise direkt parat und nur einen Mausklick entfernt... da kann man schnell auf den Gedanken kommen, "mal eben" die sprichwörtliche Paderborn-Peking-Strecke bauen zu wollen.
    Diese "Projekt"-Threads haben wir hier ja gefühlt jeden Tag auf's Neue.


    Das ist heute ebenso aktuell wie vor 8 Jahren zu RailWorks-Zeiten.

    Egal, wie weit Draußen man die Wahrheit über Bord wirft, irgendwann wird sie irgendwo an Land gespült.

    Edited once, last by Prelli ().

  • Knapp 5 Wochen, nachdem hier der letzte Beitrag geschrieben wurde, kommt man mit der Nachricht, das Projekt wegen unseres Verhaltens einzustellen. Das wirkt ehrlich gesagt wenig glaubwürdig.


    ts_koeln_frankfurt_sfs wrote:

    Wir haben uns grade erst an das große Mysterium TS-Editor getraut

    Dann sollte man nicht die KRM nehmen, die ist eine der ungeeignetsten Strecken für Anfänger.

  • Also mit diesem lächerlichen Hick-Hack auf Kindergartenniveau sind die besser dran, wenn se es lassen...Ich persönlich habe mehrmals betont, dass die Erbauer eine Chance zum Bau verdient haben, die Strecke bot sehr viel Potential.
    Klar wurde es hier auch mal wieder harsch- abseits der konstruktiven Kritik- aber das sollte man abkönnen (ist hier halt auch nix neues).


    Nochn Vorschlag: GBE sucht bestimmt noch ein paar launische Entwickler, da wären die perfekt aufgehoben... :thumbsup:

    • Eisenbahnfan seit meiner BRIO-Eisenbahn^^
  • Also ganz ehrlich: So wie hier schon wieder hergezogen wird, nachdem das projektaus verkündet wurde, ist das nicht verwunderlich, das das Projekt beendet wurde. Das ist doch das beste Beispiel. Natürlich ist es ärgerlich, das es beendet wurde, liegt aber nicht in unserer Hand. Warum kann man nicht einfach sowas schreiben wie: "Schade das das Projekt vorbei ist. Viel Spaß bei der nächsten Strecke", oder so? Einfach nur respektlos. Zumal es die meisten auch nicht besser können.

  • Zumal es die meisten auch nicht besser können.

    Das ist ja nichtmal falsch, aber das ist nicht der Punkt. Weshalb so reagiert wurde/wird im Forum ist, dass da plötzlich bisher unbekannte Entwickler sich an einer Strecke versuchen, die von vielen die sich auskennen, als aus technischen Gründen als nicht möglich bekannt ist. Es werden von Seiten der unbekannten Entwickler vollmundige Versprechen und eine unmögliche, naive Entwicklungszeit ausgegeben. Wenn dann nach einer ganzen Weile der Rückzieher, verbunden mit der Kritik, dass die Leute im Forum es schlecht geredet hätten, kommt, dann braucht man sich nicht wundern, wenn die Mehrheit hier sagt: "War erwartbar!"


    Diesen Fall, dass etwas vollmundig versprochen wird und dann kurze Zeit später wieder zurück gerudert werden muss (was oftmals an der Unterschätzung der Arbeitszeit und -Intensität im Editor zurück zu führen ist) gibt es hier zuhauf. Mit der Zart hat es sich eingebürgert, dass praktisch jedes Projekt von unbekannten sehr zweifelnd entgegen gestanden wird. Zu oft wurde sich gefreut, nur um daraufhin enttäuscht zu werden.

  • Einfach nur respektlos. Zumal es die meisten auch nicht besser können.

    Die Meisten machen auch nicht im Vorfeld ein so dickes Fass auf und schieben die Schuld auf die Community, wenn nichts bei rumkommt.

    Egal, wie weit Draußen man die Wahrheit über Bord wirft, irgendwann wird sie irgendwo an Land gespült.