Posts by Schwarzwaldbahner

    Marcel Kühne Was ein tollen Projekt, ich wünsche gutes gelingen! Kenne die Strecke ja in echt ziemlich gut, das sieht wie die gesamte Schwarzwaldbahn schon sehr realitätsnah und unverkennbar aus! Weiter so!


    tom87 Der ICE den du meinst ist nur im Sommer gefahren. Im Moment gibt es keine solche Verbindung und es ist fraglich, ob es im Sommer wieder eine solche gibt. Laut DB FV waren die Fahrten durchaus erfolgreich, gab aber öffentlich keine genauen Statistiken. Der Zug hatte witzigerweise sogar eine längere Fahrzeit nach Konstanz als der regelmäßige RE, da er mehrmals planmäßig überholt werden musste.

    Hi,

    ist es eigentlich möglich, die Tastenzuordnungen der einzelnen Funktionen zu ändern? Und damit emine ich nicht die Möglichkeit der Zuordnung ingame. Denn ich habe gemerkt, dass bei manchen, insbesondere älteren englischen Addons da etwas durcheinander gekommnen ist, z.B. wird das AWS nun mit einerm Druck der Leertaste zurück gesetzt, obwohl für AWS Q in den Tastenzuordnungen eingetragen ist. Da muss also bei der Übertragung auf die neue Version intern etwas schief gegangen sein. Ähnliches ist auch bei anderen Fahrzeugen so geschehen.

    Liegt es eigentlich an mir oder an TSW 4, dass weder die Class 31 noch die 47 (aus NorthernTrans Pennine) eine funktionierendes AWS haben? Ich kann mich erinnern, dass die funktionierten, als sie raus kamen.

    Hey, da ich gerade mal wieder meine YT-Abos durchsucht und gelöscht habe, ist mir aufgefallen, dass die ganzen "alten" TS-Youtuber wie VidzfromHell und Rob ja völlig verschwunden sind. Hatte das bisher noch nicht bemerkt (schaue eigentlich kaum deutschen Zug-Sim-Content, da mich die Unfähigkeit und Unwissenhjeit, mit der einige umsich werfen, schwer zu ertragen ist), ist wohl auch schon ein alter Hut. Aber schon irgendwie traurig, dass die, dich mich damals mit der Eisenbahn-Simulation vertraut gemacht haben (und dadurch wohl auch einen Anteil daran haben, dass ich nun selbst in der Eisenbahn tätig bin), so still verschwunden sind.

    zahnpabst Das war ja keine substanzlose"Meckerei", sondern einfach nur eine Aussage, dass die Praktik, nicht rabatierte Produkte einfach offline zu nehmen, nicht sonderlich klug und eher kontraproduktiv ist. Wenn das schon "Meckerei" ist, dann weis ich auch nicht.


    Aber jetzt mal zum eigentlichen Thema: Ich habe die Lok zwischenzeitlich erstanden. Eigebntlich sehr schön, mich stört blos die sehr stille Geräuschkulisse im Cab. Da klingt die 1116 deutlich lauter, insbesondere die Hebel und Schalter. Gibt es da einen Soundmod?

    Um mal kurz zum Thema zurück zu finden: Ich finde es gut, dass sich DTG dazu bekennt, den TSC weiter zu entwickeln. Dinge, die vor ein paar Jahren noch nicht abzusehen waren und für nicht möglich erklärt wurden, scheinen nun doch möglich. Natürlich muss man sehen, das von den Ideen, die nun geäußert wurden, machbar ist und umgesetzt werden kann.

    Die Befürchtung einiger bezüglich DX12 teile ich nicht. Im Artikel wird an dieser Stelle spekuliert, dass man sich lediglich die Möglichkeiten ansieht, ob ein solcher Wechsel auf DX12 überhaupt möglich ist und wie die bisher erstellten Inhalte danach trotzdem noch funktionieren können. Beispielsweise über ein Konvertierungsprogramm.

    Wenn man den Artikel liest, wird dort klar gesagt, dass die große Stärke des TSC die Modbarkeit bzw das einfache Erstellen von Inhalten durch den User selbst ist. DTG wird aufpassen, sich diese Möglichkeit zu erhalten. Alles andere wäre tödlich für das Programm.


    Und nun ein bisschen Off-Topic: Ich bin ja auch viel in der englischen TS-Szene unterwegs und es erstaunt mich imnmer wieder, wie groß dort der drive ist im Gegensatz zu der deutschen Community. Liegt es vlt. auch daran, dass wir zu große Erwartungen haben, bspw. bei Szenarien? Wenn ich die englischen und deutschen Szenarien vergleiche, fällt auf, dass es bei deutschen (Payware oder Freeware) quasi zum guten Ton gehört, Ansagen usw. mitzuliefern. Da schließe ich mich auch mit ein, ich finde es auch schön, wenn es sowas gibt. Bei englischen Szenarien sucht man soetwas oft vergebens, nicht einmal die ansosnsten sehr guten Szenarien von Armstrong Powerhouse haben so etwas.


    Oder auch die einfachere Erstellung von Szenrien und Strecken im englischen Kontext, da viele der Daten dafür öffentlich frei zugänglich sind: Beispielsweise sind Fahrpläne (Personen und Güterverkehr) und Streckenpläne inklusive Signalstandorte und Streckenprofile frei zugänglich, bei uns quasi Staatsgeheimnisse. Auch zählt da natürlich mit rein, dass britischen Eisenbahninsfastruktur insgesamt etwas einfach er aufgebaut ist als die bei uns in Deutschland. So gibt es blos wenige Signalbilder und standardisierte AWS-Rampen anstatt ein PZB-System mit verschiedenen Magneten. Oft gibt es noch keine Oberleitung (oder im Süden nur 3rd Rail), was den Baufortschritt beschleunigt.