Diskussion zu den Angeboten rund um den Train Simulator

  • Amisia Ich weiss deine Arbeit sehr zu schätzen, nicht falsch verstehen. Das mit dem "schneller" nehme ich auch zurück. "umfangreicher" wird ja anscheinend die Riedbahn, da sie Streckenabschnitte enthalten soll, die es im Original nicht gibt. Das finde ich gut und ich wäre bereit Geld dafür auszugeben, wenn sowas mehr kommt...

    Dieser Aufwand würde sich nicht im geringsten mit einem Abo Modell bezahlen lassen.

    Nicht? Wäre aber vielleicht schonmal motivierender als komplett umsonst zu machen wie derzeit.

    Hast du schonmal ein komplettes Streckenupdate gemacht?

    Nö... aber deutsche Updates scheinen ja grundsätzlich aufwendiger als englische zu sein. Ist nicht sarkastisch gemeint, sondern vollkommen ernst. Mir ist bewusst dass es bei uns etwas umfangreicher im Bereich Zugsicherung und Signalen zugeht, als bei den Engländern.

    „Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.“
    Benjamin Franklin

    Edited 2 times, last by tom87 ().

  • tom87

    Ist halt ein Trugschluss, zumal es nicht unbedingt mehr kaufen, nur weil es 15 € kostet - da gewinnst du evtl. kurzfristig mal ein paar Käufer, auf langer Sicht kannst du damit aber auch recht viel Geld verlieren. Wären für ein 25€ Add on 10€ Preisnachlass. Das Geld, was dabei verloren geht, bekommst du durch andere neuere Verkäufe nicht unbedingt rein und bei dem Nischen Geschäft nicht. Im Endeffekt freut sich der Kunde, der Ersteller hat dadurch aber im Endeffekt weniger Gehalt. Es wird danach ja nicht noch mal genau so viel gekauft wie vorher für den höheren Preis. Wenn du also auf langer Sicht wartest bis alle die es kaufen wollten auch kaufen,, für den regulären Preis, verdienst du dann im Endeffekt doch wieder mehr Geld, als wenn du einmal ein Sale machst und es damit günstig raus gibst und vielleicht nur 5-20 Leute mehr kaufen, von vielleicht 200 Leuten. Das macht nur Sinn, wenn du auch weit mehr Verkäufe hast. Also in großen Betrieben wo die Stückzahlabnahme weit höher ist. Es wird dann ja meist nur noch im Sale verkauft, auch bei einigen Stammkunden und schon ist deine Gewinnmaximierung am Boden. Dazu müsste es weit mehr potenzielle Kunden geben. Und so teuer ist es jetzt auch nicht. Vergleicht man bspw mit Flugsimulatoren oder vergleichbares. Wenn du meinst ihm tun die 10€ weniger nicht weh, ja warum dann dir? Wie gesagt, wir reden hier um einen kleinen Betrieb für einen Nischenprodukt.

  • komax und tom87 ihr scheint es nicht verstanden zu haben um was es geht und VR spielt da nur eine kleine Rolle, es betrifft jeden Payware Hersteller.


    Zu meinen Betreff Ramsch, habt ihr es nicht in der realen Welt bemerkt, das Produkte mit hohen Rabatt bei weiten nicht so lange halten wie normal preisige? Die Qualität ist eine ganze andere und diese trifft auch auf Onlinedownload Artikel zu.


    Am Anfang vom TS, die ersten Wochen, bin ich mal die zur Strecke zugehörigen Fahrzeuge gefahren. Dann habe ich schnell begonnen alles auszutauschen.. Bin auch froh das für Ki es die Packs von TTB und 3Dzug gibt.


    Aber es obliegt euch und vorrallem zu verstehen das man auch den vollen Preis honorieren sollte und nicht ständig über Preise der Hersteller zu meckern. Es ist so und bleibt so, da brauch man auch nicht diskutieren...

  • Produkte mit hohen Rabatt bei weiten nicht so lange halten wie normal preisige?

    Hab mein iPad in einem Sale für rund 100€ unter dem UVP gekauft, machts das jetzt irgendwie plötzlich schlechter? Tut mir leid, aber deine Argumentation ist mir gar nicht schlüssig. Man muss nicht jede 14 Tage mit -80% locken, das hab ich auch nie gefordert.

    Liebe Grüße
    Nina

    Ehemaliges Rail-Sim.de-Teammitglied

  • Nina

    bei Apple stimmt es wohl, aber in der Klamotten Industrie bspw ist es wieder anders. Hugo Boss im Laden oder in Metzingen beim "Outlet" sind zwei paar andere Schuhe. Die "vermeintlich" günstigere Ware sit meist keine Ausschluss Ware oder gar veraltet, sondern speziell hergestellt für dieses Outlet um "billig" Käufer anzulocken. Die Qualität ist mit der in einem richtigen Geschäft nicht zu vergleichen. Da geht es viel mehr um den Namen.

    Bei Apple allerdings kaufst auch nur den Namen und den Apfel, denn die Endgeräte haben meist weniger Kraft unter der Haube wie vergleichbare Windows PC im Eigenbau bspw. Da bezahlt man für den Namen, nicht für die Austattung der Geräte. Für 3000€ Macintosh, bekommst du als Windows oder linux PC einen weit besseren aus gestattenden Gerät ;) ... da sind dann auch 100€ nicht wirklich viel Preisnachlass, wenn in Asien produziert wird, und hier das Endgerät 3000€ kostet, produktionskosten liegen aber bei 1500€ bspw ;)

    Kann man jetzt bei Onlineware eher weniger rein interpretieren, aber vielleicht war das der Gedankenschluss von zzr


    Hier könnte man eher mit den Preisen von GBE vergleichen, was dann wirklich eher geringere Qualität aufweist.

  • Ich äußere mich nun auch mal. Im Grunde ging es darum, dass die Rabattaktion mit 1€ je Bestellung sehr lächerlich und überzogen ist. Da Stimme ich auch 100% zu. Das ist kein attraktiver Rabatt für Kunden. Hätte man 5% gemacht, dann wäre bei einem einzelnen Produkt das fast gleiche Ergebnis herausgekommen. Nur sind 5% eben attraktiver in der Darstellung als 1€ und ich glaube dann hätten weniger Leute ihre Meinung kundgetan.


    Zum Thema mit dem Repaints etc. kann ich den Aufruhr verstehen. Selbst wenn es ein Produkt ist mit minimalen unterschieden wird es meiner Meinung nach den Preis nicht gerecht. Man könnte daraus auch ein Bundle machen, z. B. beim Metropolitan, man könnte beide Varianten nochmals extra für einen Aufpreis in einem Paket anbieten. Nutzer, welche die eine Variante schon haben, müssten dann nur einen geringeren Preis zahlen.


    Zu den allgemeinen Rabattaktionen, da jeder Käufer sehr individuell ist und seine eigenen Präferenzen zum Kauf hat, kann man nicht spontan sagen was gut oder was schlecht ist. Man kann immer auf Kundenwünsche eingehen so ist das nicht. Man kann auch nicht die Rabatte von DTG mit vR etc. vergleichen. Das ist einfach Utopisch. Zumal Steam da auch eine Rolle spielt. Grundsätzlich sollte man als Unternehmer den Rabatt mit in den Stückkosten berechnen, um eben auch solche Angebote machen zu können. Wie das aber in der Simulationsbranche aussieht und bei so einem Nischenmarkt, kann ich nicht beurteilen. Mich persönlich sprechen Rabattaktionen auch an, es müssen auch keine horrenden Rabatte sein, da reichen 10% auch locker mal aus. Aber ich bin auch bereit z. B. bei neuveröffentlichungen den Vollpreis zu zahlen. Am Ende liegt sowieso die Entscheidung beim Unternehmen.


    Liebe Grüße

    Lapridox

  • Tilmann , ich verstehe nicht worauf du hinaus möchtest:

    warum man als News Autor hier jetzt sich soweit nicht mit auskennt, wie was zusammen gekommen ist?

    Wie was zusammen gekommen ist? Oder meinst du, wie etwas zusammengekommen (also hier zustande gekommen) ist?


    Der "TS" lebt jetzt schon über ein ganzes Jahrzehnt, ein Jahrzehnt mit dem Namen ... Die Produkte die angeboten werden sind ja bekannt. Und wer Qualität möchte, zumindest auch zum Großteil noch mit Maiks mitarbeit geschuldet, der kauft nun mal bei vR

    Ist allen bekannt. Du scheinst mich überhaupt nicht verstanden zu haben. Es geht nicht darum, dass die Preise bei vR höher als bei anderen Publishern ist.


    die Leute [...] ihre Meinung "nicht kund tun" sollen?! Wenn du die Diskussion hier aufbringst musst du genau so mit Gegenargumenten rechnen.

    Das hab ich nicht gesagt. Ich habe erwähnt, dass niemanden eure Sympathien und der Spielspaß oder Qualität der Produkte in dieser Diskussion interessieren, da es in dieser vordergründig um die Rabattaktion als Marketingstrategie bzw. als Akquise- und Kundenbindungsstrategie geht und welchen Nachteil sich vR durch das Umgehen dieser "aufbaut". Einen Gegenargumentation, die sich nicht auf die Marketingstrategie bezieht ist also keine Gegenargumentation, da diese hier das Thema völlig verfehlt - das ist schließlich der Diskussionsthread zu den Angeboten rund um den Train Simulator.


    Ist halt ein Trugschluss, zumal es nicht unbedingt mehr kaufen, nur weil es 15 € kostet - da gewinnst du evtl. kurzfristig mal ein paar Käufer, auf langer Sicht kannst du damit aber auch recht viel Geld verlieren. [...]

    Das Geld, was dabei verloren geht, bekommst du durch andere neuere Verkäufe nicht unbedingt rein und bei dem Nischen Geschäft nicht.

    Der Trugschluss liegt darin, dass du von einer langfristigen Preisreduktion ausgehst. Langfristig stimmt es, dass man durch eine dauerhafte Preisreduktion weniger Gewinn macht. Alles andere habe ich dazu schon zu Hauf erläutert.


    Tut mir leid, aber deine Argumentation ist mir gar nicht schlüssig. Man muss nicht jede 14 Tage mit -80% locken

    Das trifft es auf den Punkt 8):thumbup:

  • Warum fordert ihr Rabatt Aktionen oder seit damit unzufrieden, Hersteller können dies selbst entscheiden. Auch so komisch die 1€ Aktion von VR ist, aber Aufmerksamkeit hat VR bekommen. Vielleicht war es sein Ziel das hier zu lesen wie die Leute drauf sind und sich nicht zufrieden geben im Leben..


    tom87 ,ich möchte dir überhaupt nichts verbieten. Aber da sieht man deutlich das du es falsch aufgefasst hattest.


    Jeder Hersteller kann es für sich frei entscheiden und daran ändert es gar nichts drüber zu diskutieren... Du kannst dies tun, ändert es aber nicht.

  • Auch so komisch die 1€ Aktion von VR ist, aber Aufmerksamkeit hat VR bekommen. Vielleicht war es sein Ziel das hier zu lesen wie die Leute drauf sind und sich nicht zufrieden geben im Leben..

    Marktforschung der neuen Art?

    IC79: Jede Stunde Jede Klasse

  • Warum fordert ihr Rabatt Aktionen oder seit damit unzufrieden,

    Tue ich nicht ...die Diskussion ist theoretisch. ich habe alles von VR, was ich brauche. Mir egal was die machen. DTG und AP machen welche und damit bin ich glücklich.

  • Warum fordert ihr Rabatt Aktionen oder seit damit unzufrieden, Hersteller können dies selbst entscheiden. Auch so komisch die 1€ Aktion von VR ist, aber Aufmerksamkeit hat VR bekommen.

    tumblr_inline_p6m7suxzpB1qzjix8_250.gifv


    Mehr fällt mir dazu echt nicht mehr ein.

  • Wie man sich an einem Thema so Aufhängen kann, schon interessant.

    Don't believe what your eyes are telling you, all they show is limitation, look with your understanding.

    Wer für Meinungsfreiheit ist, muss auch andere Meinungen aushalten.

  • Es scheint ein Problem mit der Kommunikation zu geben, was aber kein Grund ist jetzt mit dem Argument das es "niemand interessiert" was manche denken, die eine andere Meinung haben.


    Wenn mir die Produkte eines Herstellers "zu teuer" sind, verzichte ich darauf und fange keine "x-te Henne-Ei-Diskussion" an, mit der Hoffnung es könnte sich was ändern. Wenn ein Publisher aus bekannten Gründen gegen Rabatte oder Sales entscheidet, ist das die alleinige Entscheidung des Anbieters - das ist weder kindisch, noch naiv oder schädigend, sondern konsequent. Und da dürfen sich diejenigen, die dafür verantwortlich sind dazu gratulieren.


    Wenn ich mir überlege ein AI Produkt für den Flugsimulator zu erstellen, muss ich nicht unerheblichen Kosten allein für die Entwicklung rechnen. Daten bei OAG sind ab 800 bis 1000 Euro für einen Flugplan-Monat (tatsächlich hat es soviel gekostet) zu haben, dann bedarf es der notwendigen Erlaubnis von offiziellen Firmen zur Verwendung von Logos, Schriften etc - wieder Kosten von mehreren hundert Euro. Nutzung der AI Modelle - wieder Kosten. Summa summarum endet das Projekt noch vor der Fertigstellung und Präsentation bei mehreren tausend Euro Kosten, ohne Gewinn. Wenn ich jetzt das Produkt für 29,95 Euro anbieten würde, kämen sicher einige die es gerne für 25,95 Euro haben wollten. Das ist kein Problem, wird ein Sale gemacht und einige sonst nicht überzeugte kaufen es auch.

    Aber wenn ich jetzt bspw mehrere kostenlose Goodies in Gestalt kleiner Sets bspw von Airlines in Afrika oder kleineren Airlines aus Europa oder Nordamerika geben würde, damit sich der potentielle Käufer vorab überzeugen kann, kann man darauf wetten das irgendeiner kommt und ein Strohfeuer mit der Aussage liefert warum man keine Lufthansa bekommt statt der Hapag Lloyd.

    Der nächste bemängelt dann das es nicht 1990 ist, sondern 1988, obwohl er doch 1990 geboren wurde. Das Ende vom Lied ist, das dann zig Leute auf den Zug aufspringen, weil irgendwas nicht stimmt oder passt und irgendwann anfangen den Developer zu kritisieren, zu kränken, alles gratis, sofort und umgehend zu erwarten oder beleidigen bis dieser irgendwann sagt, dass das Projekt komplett eingestellt wird oder es keine Aktionen mehr gibt.


    Ganz ehrlich, das ist voll und ganz nachvollziehbar, weil Developer auch nur Menschen sind die einem Hobby mit Herzblut und Leidenschaft frönen und gern ihre fertige Arbeit teilen. Manche machen eben trotz Kritik Sales Aktionen, andere wiederum nicht weil sie keine Lust haben sich angreifen zu lassen und wiederum andere ziehen sich komplett zurück und geben auf.


    Ich habe meine Wunschartikel von vR oder anderen gekauft, mit Sales und ohne, weil ich weiß was ich erwarten kann und für das Geld bekomme. Die Preise sind weder überteuert, noch Wucher oder dergleichen, sondern für das gebotene gerechtfertigt, weil für die authentische Nachbildung einer Lok vorab viel investiert werden muss. Wenn man also ein 10% Rabatt bekommt, ist erfreulich, wenn nicht ist es so - gekauft wird es, sofern man sich das Produkt wirklich wünscht, sowieso.


    Und wenn man ganz ehrlich ist, ist es ein Hobby, das Freude und Spaß macht, und da haben negative Gedanken keinen Platz - wie auch sonst im Leben. שלום 😉


    Mit freundlichen Grüßen.

  • Es scheint ein Problem mit der Kommunikation zu geben

    [...]

    Wenn mir die Produkte eines Herstellers "zu teuer" sind, verzichte ich darauf und fange keine "x-te Henne-Ei-Diskussion" an, mit der Hoffnung es könnte sich was ändern

    Es scheint auch ein Problem mit dem Verstehen der Beiträge hier zu geben. Bei der Diskussion hier geht es nicht darum, dass die Preise zu teuer sind und wir fordern diese zu senken, sondern um die Zunahme von Verkaufszahlen und die daraus resultierende Absatzsteigerung, die Neukundengewinnung und Kundenbindung, für KMUs wie vR, durch Rabattaktionen.


    Wenn ein Publisher aus bekannten Gründen gegen Rabatte oder Sales entscheidet, ist das die alleinige Entscheidung des Anbieters - das ist weder kindisch

    Ja, sich gegen Rabattaktionen zu entscheiden bleibt am Ende des Tages die Entscheidung des Anbieters und das ist auch nicht kindisch - Sun_King_135 fang jetzt nicht an, hier den Kontext zu verdrehen!


    Wenn ein Publisher [sich] gegen Rabatte oder Sales entscheidet, ist das [...] weder [...] naiv oder schädigend, sondern konsequent. Und da dürfen sich diejenigen, die dafür verantwortlich sind dazu gratulieren.

    Das was du da schreibst tut richtig weh. *blöd*

    Die Vorteile dessen habe ich hier wirklich so häufig wiedergegeben, dass selbst du das mittlerweile mitbekommen haben solltest.


    Sich gegen einen solchen Kurs zu entscheiden ist machbar, jedoch nicht ratsam. Was sich durch die Entscheidung gegen Rabattaktionen (Neukundenakquise + Kundenbindung) entwickelt, habe ich ebenfalls aufgeführt. Entscheidet man sich als KMU gegen solch einen Kurs, dann ist das keinesfalls zu beglückwünschen. Nochmal: Rabattaktionen dienen der Umsatz- und Absatzsteigerung. Dem mit einher gehen, dass durch die Aktion auch Neukunden gewonnen werden und Kunden an das Unternehmen und die Marke gebunden werden.

    Es gibt auch andere Möglichkeiten Neukundenakquise zu betreiben und Bestandskunden dazu zu bringen, nicht zur Konkurrenz abzuwandern, nur sind diese gerade auf dem TS-Nischenmarkt schwer umzusetzen. Da ist der Weg über die Rabattaktionen der, der am einfachsten umzusetzen ist.

  • Sehr geehrter komax.


    Mit Ihnen habe ich seit einigen Beiträgen nicht mehr geredet, da sinnlos egal wie man es erklärt. In Teilen mag das berühmte Körnchen Wahrheit drin stecken, aber nicht überall. Komisch ist auch, daß Sie einige Beiträge vorher noch schreiben das dieser Thread für ebensolche Diskussionen geeignet ist und einen Diskurs sogar gefördert haben. Das hinterlässt, bei allem nötigen Respekt, einen komischen Beigeschmack.


    Ich habe meine Meinung(en) dazu bereits geschrieben, wollte aber nochmal Stellung zu ihnen nehmen, daher bitte ich alle anderen um Verständnis für das OT. Aber auch von mir soll es das gewesen sein, denn man hat ja schließlich andere Aufgaben.


    Ihnen und den anderen Lesern wünsche ich einen schönen Tag.


    Mit freundlichen Grüßen.