[TSG] Rübelandbahn in Entwicklung

  • Um das nochmal klarzustellen. Es wird kein Crowdfunding oder sowas angestrebt. Sowas funktioniert schlecht bis gar nicht im TS. Das wurde schon ein paar mal versucht und ist stets gescheitert. Außerdem löst es das Problem gar nicht, da die Gelder einbehalten werden. Es gibt nur einen Weg und der führt über einen einschlägig bekannten Shop. Man bestellt vor. Kein EearlyAccess oder ähnliches. Keine Rabatte (wäre kontraproduktiv in der Sache). Man unterstützt durch Geldeinlage und Vertrauen. Nich mehr, nich weniger. Der Sinn ist, den Fortgang der Entwicklung zu beschleunigen, damit er nicht auf nicht absehbare Zeit verschoben werden muss und vll. sogar irgendwann einfach versiegt (auf Deutsch: ich hätte die Strecke gern endlich aus dem Kopf). Dass das nicht jedem schmeckt ist klar. Preisdiskussion wird es sowieso geben, denn die Strecke wird teuer. Prestige kostet eben viel :) So lasset die Fetzen fliegen...

  • Beim Pre-Order wäre ich auf jeden Fall mit dabei


    Ist seit längerer Zeit mal wieder ein Addon, auf das ich mich wirklich freue.


    edit: die Info, dass die Strecke teuer wird, hat sich mit meinem Post überschnitten. Für Prestige und Exklusivität lege ich gerne etwas drauf *lach*

    Meine Szenarien können Spuren von Fiktion enthalten - Je nach Unverträglichkeit sind Nebenwirkungen wie Spielspaßverlust, Verzweiflung und Juckreiz möglich.

    Edited 3 times, last by luckygod: Post ergänzt ().

  • ... Es gibt nur einen Weg und der führt über einen einschlägig bekannten Shop. Man bestellt vor. Kein EearlyAccess oder ähnliches. Keine Rabatte (wäre kontraproduktiv in der Sache). Man unterstützt durch Geldeinlage und Vertrauen. Nich mehr, nich weniger ...

    ... das ist doch vollkommen in Ordnung. Dann hau mal rein und sag uns wo ...:thumbsup:

    ... Grottenmolch der ersten Stunde und stolz darauf !

  • Etwas verwundert mich hier schon: Nun wurden zig Stunden in dieses Herzensprojekt reingesteckt und jetzt soll es liegenbleiben, wenn sich keine Finanzierung findet? Wäre das nicht betriebswirtschaftlich kritisch?

    Natürlich kann ich nicht beurteilen, wie viel Arbeit bereits in die Strecke geflossen ist, aber ich vermute stark, dass es bereits zahlreiche Stunden waren. Daher wäre es doch jetzt fatal, wenn man das Projekt nicht beenden würde, denn somit wäre dies ein reines Minusgeschäft. Falls man nun noch das letzte Stück Arbeit vollbringt und dann das Produkt dem Markt überlässt, sollte das Minus wohl nicht so stark ausfallen.

    Trotzdem, wie gesagt, habe ich über genaue Zahlen keine Kenntnis, sodass dieser Text als halb spekulativ zu bewerten ist.


    Falls es doch mit der Finanzierung klappt, wünsche ich viel Erfolg bei der Fertigstellung.

  • Die Strecke wird nächste Woche irgendwann in den Vorverkauf gehen. Damit dieses Kapitel endlich abgeschlossen werden kann. Wir werden ja sehen, wie viele wirklich bereit sind, das Projekt zu unterstützen.

    Etwas verwundert mich hier schon: Nun wurden zig Stunden in dieses Herzensprojekt reingesteckt und jetzt soll es liegenbleiben, wenn sich keine Finanzierung findet? Wäre das nicht betriebswirtschaftlich kritisch?

    Natürlich kann ich nicht beurteilen, wie viel Arbeit bereits in die Strecke geflossen ist, aber ich vermute stark, dass es bereits zahlreiche Stunden waren.

    Grundsätzlich ist der Gedankengang korrekt. Aber die Strecke ist in der Freizeit einiger ambitionierter Leute entstanden die dabei wohl erst mal keine direkten Kosten, außer der Arbeitszeit selbst, hatten. Die Zeit die ich bereits in die technische Korrektur der vorhandenen Strecke gesteckt habe, hat aber sehr wohl Kosten verursacht, die ich natürlich irgendwie wieder reinbekommen muss. Und die weiteren Anstrengungen, also die Fahrzeuge fertig machen, kostet weiteres Geld/Zeit. Und genau dieses Geld/Zeit steht einfach nicht im Voraus zur Verfügung. Ist die Zeit durch Vorfinanzierung gedeckelt, kann man ans Werk gehen. Ohne die Sicherheit im Nacken kann ich einfach da nicht rangehen, da ich meine Kosten jeden Monat decken muss und die sind recht hoch zur Zeit. Da kann ich leider nicht in der eh nicht vorhandenen Freizeit an einem Prestigeprojekt rumbasteln. Das ist die ganze Krux an der Geschicht. Und andere Leute können und sollen das auch nicht machen. Also gibt es nur 2 Möglichkeiten. Entweder warten bis ich Zeit habe mal 2 Monate ohne Geld zu verdienen zu arbeiten, oder eben Geld im Voraus ranschaffen um die Monate sicher abzudecken.

  • - mit der strecke - das würde ein schönes weihnachten 2021 werden.

    ( mainboard z77 pro4 - i5 - 3570k - 3.4ghz - 16gb ddr3 1800er - n geforce gtx 660 ti - 480er ssd sandisk ultra II )

  • Aber die Strecke ist in der Freizeit einiger ambitionierter Leute entstanden die dabei wohl erst mal keine direkten Kosten, außer der Arbeitszeit selbst, hatten.

    Naja, so ganz ohne Kosten ist das nicht abgelaufen, allein für die Beschaffung von technischen Unterlagen, Zeichnungen, mehreren Büchern, Dias und Negativen, dazu die Gebühren in den Archiven etc. sind einiges an Kosten entstanden. Aber diese habe ich sehr gerne investiert, gerade um die heute nicht mehr existierenden Gleisanlagen/Anschlussgleise in den einstigen VEB Betrieben, realistisch nachbilden lassen zu können. ;)

  • Naja, so ganz ohne Kosten ist das nicht abgelaufen, allein für die Beschaffung von technischen Unterlagen, Zeichnungen, mehreren Büchern, Dias und Negativen, dazu die Gebühren in den Archiven etc. sind einiges an Kosten entstanden.

    Ja und diese Kosten sollen ja wenn möglich auch irgendwie gedeckelt werden können. Mach ne Liste und schick die Jakob. Mein Partner in der Sache ist Jakob. Mir poppen hier irgendwie zu viele Personen auf, die ich gar nicht kenne. Scheint als hätte eine ganze Armee an der Strecke gebaut (muss ich gleich mal den Preis nach oben korrigieren) :D

  • scheint als hätte eine ganze Armee an der Strecke gebaut (muss ich gleich mal den Preis nach oben korrigieren) :D

    schmunzel,

    was die nächste Frage aufwirft > wer gehört denn alles zum RLB Team ? mir sind u.a. Maik K, Rosenkill und Benny ( msts ) bekannt. Es sind sicher einige mehr.

    ( mainboard z77 pro4 - i5 - 3570k - 3.4ghz - 16gb ddr3 1800er - n geforce gtx 660 ti - 480er ssd sandisk ultra II )

    Edited 2 times, last by RW1969 ().

  • wer gehört denn alles zum RLB Team ? mir sind u.a. Maik K, Rosenkill und Benny ( msts ) bekannt. Es sind sicher einige mehr.

    Wenigstens kennst du mich. :D

    Mir poppen hier irgendwie zu viele Personen auf, die ich gar nicht kenne.

    Das liegt vermutlich daran, das ich eher im Hintergrund agiere und hauptsächlich für die dokumentarische Beschaffung zuständig bin.

    Ja und diese Kosten sollen ja wenn möglich auch irgendwie gedeckelt werden können.

    Mir war es persönlich eher wichtig, auf Realismus zu achten und auch mehr Möglichkeiten für den Güter/Rangierverkehr zu schaffen. *shau*

  • Maik Goltz


    okay, wenn das Projekt schon älter ist und andere Entwickler involviert wurden, ist dies leider an mir vorbeigegangen. Ich dachte nämlich, dass das Projekt während laufenden TSW Projekten begonnen wurde. Die RLB interessiert mich natürlich auch, bin aber auch geduldig bis es das Final Release gibt und werde sie sodann kaufen.

  • Die Strecke wird nächste Woche irgendwann in den Vorverkauf gehen. Damit dieses Kapitel endlich abgeschlossen werden kann. Wir werden ja sehen, wie viele wirklich bereit sind, das Projekt zu unterstützen.

    [...]

    Und sollten es dann doch nur 5 Hansel sein, schauen die dann in die Röhre, weil es wegen dem Tropfen auf den heissen Stein dann doch noch 2 Jahre dauert?

    Das sollte man der Vollständigkeit halber schon kommunizieren, wie es in den möglichen Szenarien weiter läuft mit dem Projekt.

  • Ich denke da wird schon eine klare Kommunikation stattfinden wie so ein Vorverkauf abläuft. Alle Beteiligten sind da ja mit Sicherheit schon länger im Markt unterwegs um damit verantwortungsvoll & Transparent umzugehen. Da würde ich mir erst Gedanken machen wenn die Produktbeschreibung bzw. die Details veröffentlich sind. :)

  • Und sollten es dann doch nur 5 Hansel sein, schauen die dann in die Röhre, weil es wegen dem Tropfen auf den heissen Stein dann doch noch 2 Jahre dauert?

    Selbst dann würde es gemacht werden und nicht weiter verschoben. Aber es wäre enttäuschend, wenn es wirklich nur wenige Leute sind. Das würde dann auch meine pessimistische Haltung bestärken, dass so eine Strecke sich nicht ansatzweise lohnt zu bauen. Aber wir schauen erst mal. Den Teufel an die Wand malen können wir immer noch.