Posts by rschally

    BR111 144-2


    also ich kenn das hier in den Werken in Osnabrück so, das die Tf's mit Ortskenntnis die Rangierfahrten durchführen und als Unterstützung einen Rangierbegleiter mit haben, wo auf Sicht und Befehl über Funk gefahren wird. Nur sehr aus gedehnte Werksbahnen werden in den Zufuhrtsgleisen entsprechend der Ortsumständen signalisiert sein. Als Beispiel fällt mir bei Uns hier nur die Hüttenbahn von Hasbergen nach Georgsmarienhütte ein zu den Klöckner Werken/Stahlhütte. ;-) So mein Kenntnisstand wie bei Uns die Werksbahnen bedient werden, denke das es in deinen Streckenbereich nicht viel anders sein wird. Die Gleisbilder sind imposant und haben was, ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg bei deinen Projekt. :-)

    Was die Strecken Berlin - Leipzig und Münster - Bremen angeht würde ich eh bei Virtual Tracks selbst im Shop kaufen, alleine schon, wenn es Updates und Fixes für die Strecken gibt bei Bahnjan wesentlich eher erhältlich sind, wie bei der Steam Vertriebspolitik, außerdem unterstützt man den Erbauer also Bahnjan eher in seinen eigenen Shop, als wenn er von Steam nur einen Bruchteil bekommt. ;-)

    Schöne Strecke, wünsche viel Erfolg, sollte Sie dann irgendwann released werden, haben wir endlich die passende Strecke für die Repaints der City - Bahn. ;-) BR218 mit den passenden n-Wagen - Klasse.

    BR-218


    ich bin eigentlich ein geduldiges Kerlchen, daher weiß ich um die Speicherdauer des TS und mache während dessen auch keinerlei Eingaben am Rechner. Das der Fall wie bei Armin eintritt ist vielleicht 1 - 2mal bei mir aufgetreten, womit sagen will das es vorkommen kann, aber selten. Also kein ständiger Fehler, wenn es mit meiner Aussage so rübergekommen sein sollte.

    Prelli


    Glückwunsch :-) Dann bist Du einer der Glücklichen, wo der TS mit Dir gnädig war. In der Vergangenheit hatte ich aber auch schon diese Vorfälle, wo beim Speichern die Tracks.bin (ohne Serzerei und Editieren) zur 0 kB Datei wurde. Zum Glück halte ich immer da eine Backup Datei vor. ;-)

    PushingTin


    das sind die Kinderkrankheiten des TS, die sich hin und wieder auftun. Ich hoffe, das Du nach jeder Sitzung ein Backup der Strecke gemacht hast, sonst darfst Du leider die Strecke gleistechnisch komplett neu bauen. Hoffentlich hast Du ein Backup, für ein Anfängerprojekt sieht die Strecke echt klasse aus, wenn auch ohne DEM. ;-)


    Armin, lade Dir bei erneuten Bauen mal das Autosave - Tool hier aus dem Downloadbereich, da vergiß man nicht das Zwischenspeichern der Strecke. Ich habe aus Erfahrung das Gefühl, wenn man viel gebaut hat an der Strecke ohne zwischendurch zu speichern und zum Abschluß zum Ende einer Sitzung der TS es nicht schafft die große Anzahl an Veränderungen der Strecke zu speichern, dann mit solchen Fehlern aufwartet. Daher immer nur ein paar Arbeitsschritte und immer wieder zwischendurch speichern als am Ende auf einmal. Oder eben mit dem Autosave Tool - ich habe es auf 2 Min und Automatik eingestellt und am Ende der Sitzung immer ein Backup der gesamten Strecke machen, das hält eventuelle Rückschläge erträglich, um nicht zuviel Arbeitsschritte zu verlieren.

    So die Fallrohre für die Dachrinne sind auch dran : ;-)



    Jetzt kommen noch die Schriftzüge Qm auf der Nord und Südseite, sowie 4 Lampen - über dem Schriftzug Quakenbrück eine Leuchtstoffröhre und wie auf der Schwarzweiß Aufnahme ersichtlich die runden Leuchten an den Türen. Sodann stellt sich für mich die Frage wie weit würdet Ihr ins Detail gehen - sprich Fenstersprossen und Innengestaltung? Dabei richte ich mich besonders an unsere Streckenbauer und 3D Artisten hier in der Community, denn vom Fst ist ja besonders in der obersten Etage nicht all zuviel zusehen. Oder besser alles bezüglich der Fenster über Texturen regeln?

    Zum Thema Objektbau:

    Wie gesagt kleinere Objekte bekomme ich hin, bei größeren wie zum Beispiel dem Duisburger Hauptbahnhof bin ich dann aber schon raus

    Hallo, wenn Du vom Grundsatz kleinere Objekte im Blender erstellen kannst, ist eigentlich ein großes Bahnhofsgebäude nichts anderes wie viele kleine Objekte die hinterher attach (verbunden/anhehängt) werden. Den unkorrekten Gedankengang hatte ich anfangs auch bei der Oldenburger Bahnhofshalle gemacht. ;-) Teile das Bahnhofsobjekt in mehrere kleine Teile, die Du dann hinterher in kleine Gruppen zusammenfasst, so im Prinzip bin ich im 3ds Max vorgegangen und meine Strategie klappte und hab das Projekt dann auch in den TS exportiert bekommen. Also nicht in so groß denken.

    EberhardG


    dann vergleich mal deine Situation mit i3 im Laptop mit der Hardwarekonstellation in der Signatur von Mumpfi2010 ? Kann man so überhaupt nicht vergleichen (Apfel - Birnen). Zudem kommt es dem TS hauptsächlich auf CPU Takt und schnellen Speichertakt an, nicht in erster Linie auf die Grafikkarte, sie spielt zwar auch eine Rolle aber der dortige Grafikspeicher nicht so sehr. Der ist erst bei on Board Grafiklösungen relevant wie in deinen genannten Laptopfall, da dort der Grafikspeicher mit im Arbeitsspeicher reserviert wird, wie auch bei Mainboards mit entsprechender Onboardgrafik.

    EberhardG


    daran kann es garantiert nicht liegen, Mumpfi2010 hat 16GB Arbeitsspeicher und ne GTX970 (schätze mal mit 2 oder 4 GB oder mehr Speicher), es sei es liegt ein Fehler in der Hardware vor. Ich selber hab auch 16 GB und nur ne GTX 760 mit 2 GB und die Berliner Stadtbahn läuft ohne Probleme, wohl gemerkt in 64bit. 32bit halte ich unabhängig von der Hardwarekonstellation für grenzwertig bei dieser Streckengröße bzw. Objektdichte im Stadtgebiet.


    PS: man könnte schauen ob ein größeres Objekt und oder fehlerhaftes Objekt (unvorteilhafte Textur z.B.) auf einer Kachelgrenze steht, welches ein Laden benachbarter Kacheln erschwert oder blockiert und zum Freeze führt. ;-)

    Hallo,


    nochmals zur Aufklärung bezüglich der Signalbrücken. Die V1 sollte nur die gefleckte Verson beinhalten. Bei der V2 sind dann auf Wunsch der Community, dann die verschiedenen Farbtöne hinzu gekommen. Es bleibt dabei V2 = V2, trotz der verschiedenen Daten der Erstellung der Dateien. Bei der letzten Erstellung wurde lediglich der Datenmüll entfernt (xml,cost ...etc.), der Assets Ordner und die rwp Datei wurden nur mitgeliefert, damit der User sich die Installationsart aussuchen kann. Entweder den Assets Ordner flott in den Railworks Ordner schieben oder die lahme Kurbelorgie mit der rwp über die Utillities.exe. Wie Ihr merkt bin kein Freund der Utillities. exe und entpacke rwp per Entpacker prüfe den Pfad und schiebe den extrahierten Inhalt per Hand in den Railworks Ordner, so weiß ich wo der Inhalt dann landet, die besagte exe traue ich nicht wirklich über den Weg aus Erfahrung.

    @Holzlaender


    aber vielleicht spielen auch historische Gründe mit, da bei der GOE bevor es die Formsignale gab, die Signale über Lichter in Fenstern gegeben wurden, unzwwar aus Häusern, die im 45° Winkel zu den Gleisen standen, wo Bahnbedienstete wohnten und die entsprechenden "Signalfenster" von der Strecke einsehbar waren. Dieses Haus stand in der nördlichen Einfahrt von Quakenbrück auch auf der linken Gleisseite, aber vielleicht auch nur Zufall und Vermutung meinerseits, zudem haben wir hier moorigen Untergrund, wovon auch unser Ortsname abzuleiten ist. ;-)