Was TS unbedingt an neuen Features braucht

  • Bei TS kommen jedes Jahr immer neue Versionen aber ohne neue Features. Was ich finde, was für Freeware Entwickler und Konsumenten, die
    dann Freeware Strecken installieren unbedingt brauchen ist einen Content Manager, wie es bei der Trainz Reihe 2006 hinzu kaum und einer Online Datenbank wie DLS, ohne Steam Workshop. Das würde die Installation
    von Freeware Strecken erheblich erleichtern und man hätte einen viel besseren Zugang an Freeware Assets, die dann auch in Payware Strecken verbaut werden können.

    Es braucht eine Undo Funktion.
    Splinepoints, die man verschieben kann. (Für Vegetation, Strassen, Backdrops, etc.)


    TSW ist eine falsche Entwicklung, denn je detaillierter die Strecken werden, umso kürzer werden sie und umso aufwändiger wird die Herstellung. Geht mehr in Realismus und Support für Freeware Content Creators.
    Geht mehr in andere Länder und Unterstützt Bahncommunities in Russland, Spanien, Frankreich, Schweden, Norwegen, Niederlande, Australien, Japan, China, Indonesien, Indien und bringt jedes Jahr auch kostenlos Demostrecken von Dritthersteller heraus wie es Trainz tate, um diese Strecken zu werben. Gute Freewarestrecken sollen in neuen Versionen inbegriffen sein und auch deren Content als Eingebaut, nicht mit Updates und dass dann der Content nicht inbegriffen ist, das erleichtert das erstellen von Freewarestrecken enorm, weil man weiss, welche Payware Assets jeder hat und welche nicht, dass man dann nicht extra Payware Material kaufen muss, um Freeware strecken fahren zu können.

    Railworks sollte diese Ordnerstrucktur auflösen und eine Suchfunktion mit Filter und Picklists einführen wie Trainz es nach Jahren endlich bekam.
    Graphik ist nicht so relevant, diese Grafik wie jetzt ist für heutige PC's ausreichend, geht mehr in Realismus, Features und Freeware Support, dann kann man einiges mehr aus Railworks herausholen.
    Überlegt an eine Handyversion mit den standart Kuju Assets und den alten Strecken inbegriffen?
    Und an eine Macversion
    In die Richtung sollte Railworks gehen, so dass man Payware und Freeware kombinieren kann und Payware Creators auch überlegen können ihre Objekte kostenlos zur Verfügung stellen, während Fahrzeuge und Strecken alle Payware bleiben.

    Ein Multiplayer fehlt mir auch noch.

    Es sollte wie eine neue Era für Trainsimulator geben und es wird dann mehr in Third Party Freeware Bereich reingehen und das Konzept ändert sich.
    Ausserdem läuft das bisherige Programm nicht sauber und es gibt viele Performanceeinbrüche. Viele Paywarestrecken könnten detailierter sein, wie in Trainz.
    Dafür ist der Fahrrealismus viel besser und es gibt viel besseres und realistischeres Rollmaterial.

    Schluss: Es braucht unbedingt einen Content Manager und eine Datenbank, wo man Freeware Assets hochladen kann.

  • AlexTV

    Changed the title of the thread from “Was TS unebdingt an neuen Features braucht” to “Was TS unbedingt an neuen Features braucht”.
  • Die Spieleinbrüche kommen vom alten unterbau daher. Das ist das Problem.


    Und der TS ist in den letzten Lebensabschnitt eingefahren, der TSW ist die Zukunft. DTG hätte schon vor 5 Jahren deutliche Änderungen am Unterbau vornehmen müssen damit ein "neuer TS" geben kann. Multiplayer brauche Ich nicht, gibt schon genug Idioten in anderen Spielen :D

    Grafik ist wichtig, man nutzt ja dank dem alten Unterbau kaum CPU aus.

    Der TS ist doch weit über den Erdball vertreten, Außerdem braucht man auch vor Ort Kenntnisse, DTG ist aber nicht EA wo man mal 50 man nach Japan oder China fliegen lassen kann.


    Zum Schluss kann man noch sagen, dass DTG sichtbar mehr am TSW arbeitet als am TS. Es kam dieses Jahr glaub nur Frankfurt Koblenz hinzu.

  • Mir kommt es so vor, als wärst du Trainz gewohnt und würdest jetzt vieles bemängeln, was es in Trainz gibt und in Railworks/TS nicht. Letztendlich kann man davon ausgehen, dass der TS nicht großartig weiterentwickelt wird oder Änderungen hinzukommen. 64-bit war ein großer (und unerwarteter) Schritt, da können wir froh sein, dass das noch kam. Ansonsten ist der TS über kurz oder lang am Ende, es braucht "nur" noch einen halbwegs vergleichbaren Nachfolger, da der TSW dies aufgrund der sehr eingeschränkten Content Entwicklungsmöglichkeiten für viele (momentan) nicht bieten kann.

  • ... zudem muss ich leider sagen, das mir der Trainz vom Fahrverhalten nie wirklich gefallen hat. Auch die Politik von Trainz mit diesen "tollen" super Tickets um mehr runterladen zu können, gefällt mir nicht so gut.

    Wenn es um eigene Produktionen von DTG geht, gibt es ja den "Workshop" in Steam ... Und der Rest sind halt dritt Anbieter. TS ist eigentlich sehr leicht zu bedienen. Und mit Utilities und den TS Tool / RW Tool läuft es ja auch rund. Da kann man dann auch nach fehlenden Teilen suchen. Also alles vorhanden. Man muss es nur nutzen.

    Zudem ist TS nun mal Engine technisch veraltet. In der Engine von 2007 kann man so viel nicht ändern um das auf heutige Ansprüche zu hieven, dennoch gefällt mir die Grafik und die Möglichkeiten immer noch besser als bei Trainz, wo ich jedes mal für die neue Version fast Jährlich Geld ausgeben muss, für Änderungen die meist nur Marginal sind. Und einige Produkte bzw Mods funktionieren dann dort auch nicht mehr. Allerdings beim TS funktioniert sogar noch das meiste vom Vorgänger Rail Simulator.

  • Und der TS ist in den letzten Lebensabschnitt eingefahren, der TSW ist die Zukunft

    Für Arkaden Spieler vielleicht. Außer von A nach B Fahren, kannst du doch auch nix machen im TSW. Noch nicht mal ein gescheiter Szenario Editor gibt es. Von daher lass ich dem TSW Zeit, bis vielleicht mal was kommt. Ansonsten ist der TS noch einige Jahre oder auch länger am Start.


    AlexTV ich glaube kaum das noch was in den TS investiert wird. Außer Addons gibt es nichts mehr neues. Wenn man sich mit dem TS mal richtig befasst, merkt man das er noch potenzial hat. Schau dir mal an wie die Strecken zu Beginn aussahen und vergleich das mal mit jetzt.

  • TSW ist eine falsche Entwicklung, denn je detaillierter die Strecken werden, umso kürzer werden sie

    DTG weiß doch nun, dass der größte Teil der Community auf Strecken steht, in etwa der Länge der alten TS Strecken (Siehe München - Augsburg, in Zukunft Hamburg - Lübeck).

    Und dazu hat DTG noch in ihren Streams gesagt, dass sie keine Roadmap zum TS machen werden, weil sie nicht mehr am TS arbeiten bzw. man dort nichts mehr neues machen kann.

    Das 64 Bit Update war das letzte große Update vom Train Simulator, nun kommen nur noch 3 neue Strecken in 3 Ländern pro Jahr von DTG (Amerika, England, Deutschland). Und insgesamt kommen nach meinem empfinden nur noch sehr selten Deutscher Content für den TS. Neben DTG sind doch nur noch RSSLO, eventuell virtualTracks und GBE da, die "aktiv" Deutsche Strecken produzieren. Fahrzeughersteller im TS, die gute Deutsche Triebwagen/Loks produzieren, ist eigentlich nur noch vR und ChrisTrains da. Aber selbst da hört man nicht viel im Jahr. TSG mit einem 1440 wäre sehr schön(Auch um den TS nochmal aufzuwerten), aber TSG ist schon bei TSW.


    Wird wahrscheinlich wie beim MSTS ablaufen, wo viele meinten, der TS könne den MSTS nicht überholen(vorallem auch wegen der Streckenlängen im TS), und am Ende tat er es doch und der MSTS gilt heute als veraltet.

    Würde mir zwar auch wünschen, dass man den TS nochmal versucht zu überarbeiten (Laufen, Fahrplanmodus, Bugs entfernen uvm.), aber das wäre wahrscheinlich für DTG nicht wirtschaftlich und wahrscheinlich würden danach viele alte Addons nicht mehr funktionieren.

    Für Arkaden Spieler vielleicht. Außer von A nach B Fahren, kannst du doch auch nix machen im TSW. Noch nicht mal ein gescheiter Szenario Editor gibt es.

    Hat nichts mir Arkaden Spieler zutun. Ich finde den Dispatcher im TSW sehr gut, weil dieser nicht an einem festen Fahrplan verbunden ist, wie im TS. Dort können bei Verspätungen außerplanmäßige Überholungen kommen, bis heute im TS nicht möglich (Nur inszenieren). Und was gibt es denn in TS Szenarios mehr, als das, was es im TSW gibt? Rangieren, in die Abstellung fahren, mit Verspätung fahren und nicht mehr im Slot unterwegs sein, kann der TSW alles ohne Probleme.

  • Tja, ob der TSW wirklich der Simulator der Zukunft ist, werden wir sehen. Nicht jedem gefällt die auf Hochglanz geleckte, shiny Bonbon-Grafik. Zudem ist er maximal proprietär; DTG hält da schön den Daumen drauf und hat die 3rd party-Hersteller an der ganz kurzen Leine. Auf der Insel will man offensichtlich nicht, dass eine unabhängige payware- und freeware-Szene entsteht, die losgelöst von den Taubenschwänzen content entwickelt. Das führt eben dazu, dass es zumindest mittelfristig nur bahn- und signaltechnisch vermurkste Kurzstrecken mit den gefühlt immer gleichen Hagen-Siegen-Finnentrop-Assets geben wird. Der TS lebte vom Modding sowie dem maximal diversifizierten payware- und freeware-content. Genau das wird dem TSW seit Jahren vorenthalten. Für mich ist der TSW vor allem auf den Arcalde-lastigen Konsolenmarkt getrimmt, also auf die Masse an Gelegenheits- und Kurzzeitspielen, die sich nen paar DLC holen, um mal mit "nem ICE mit 300 km/h über ne Strecke zu donnern", das Ding aber nach nen paar Spielstunden wieder gelangweilt in die Ecke knallen. Den geht es nicht um Simulationstiefe, Immersion und Modding, denen geht es um Action, Bling bling und Effekthascherei.

    Keine Readme für den Support, der klar in den Dingen steht.


    - Viele Fehler...siehe Logmate -

  • xtrame90 Nö, tut er nicht. TSW-Strecken sind kurz, signaltechnisch vermurkst, ausgestalterisch dürftig (ganze markante Skylines fehlen), und die Gängelei der 3rd party-szene scheint auch ein reales Problem zu sein, schenkt man den diesbezüglichen Beiträgen von Maik Goltz Glauben. Dass ihr dem TSW die große Zukunft herbeireden bzw. -träumen wollt, ist genauso Spekulatius.

    Keine Readme für den Support, der klar in den Dingen steht.


    - Viele Fehler...siehe Logmate -

    Edited once, last by Broflugo ().

  • Wetterauer777

    Naja, was den TSW fehlt, sind halt Besonderheiten, wie ZS1 Fahrten, Rangiersignale sind dort, wie bei TS1 auch nur Marginal gut umgesetzt, wie immer bei DTG ... Gibt halt auch mehr als nur eine Überholung, und da ist der Szenario Editor im TSW ja auch sehr beschränkt mit Möglichkeiten zum herum spielen und genaue Fahrpläne nachzustellen, gerade wenn man hier nur in 5 Minuten Schritten weiter geht....

    Aber durchaus ist TSW die Zukunft, und natürlich durch deren Kenntnisse die Kuju damals nicht hatten, haben die jetzt auch beim Start PZB eingebaut und SIFA ... Seit TSW 2 dann LZB. Sicher aber auch durch Unterstützung wie Drittanbieter bspw Maik. Denke ohne ihn, wären viele Modelle gar nicht so gut nachgebildet worden, wie bspw den 425. Das ist ja nicht alles alleine von DTG auf ihren "Mist" gewachsen. Und deswegen kaufe ich das auch, damit die Menschen dort Unterstützt werden und das weiter läuft... Ohne Moos nix los.

  • AlexTV wrote:

    Es braucht eine Undo Funktion.

    In der Tat könnte die Funktion im TS-Editor nochmal überarbeitet werden. Manchmal fühlte ich mich echt verarscht, was da der TS dann "rückgängig" gemacht hat. Da war es als von vornerein besser alles abzureissen


    AlexTV wrote:

    TSW ist eine falsche Entwicklung, denn je detaillierter die Strecken werden, umso kürzer werden sie und umso aufwändiger wird die Herstellung.

    Das hast du aber auch im Grunde beim TS. Die letzten beiden Strecken (WCML, Frankfurt-Koblenz) sind längentechnisch fast schon ein Ausreißer, schaut man sich die Streckenlängen vergangener Jahre an. Ohne 64bit Version hätt es die wohl auch nie gegeben. (ich kann mich auch des Gefühls nicht verwehren, dass dies gewissermassen noch die großen Finalen Strecken für den TS seitens DTG waren)

    Letzendlich ist es für Payware-Hersteller ein Kostenfaktor - je länger man für den Bau benötigt (Detailgrad, Länge,...) desto teuerer wirds. An einem Punkt rechnet sich es dann halt nicht mehr. Und wenn dann DTG ständig nur noch Sales bei noch relativ neuen Addons raushaut (so schön dass auch sein mag) - mag irgendwann evntl kaum wer den Vollpreis zahlen. Sieht man anhand Kommentaren ja bereits. Allein DTG weiss in wieweit ihre Verkaufszahlen dies zulassen.

    Das Problem mit DTG ist aber auch noch zusätzlich: Der Detailgrad mag vielleicht auch tlw gut sein, wenn aber die Technik dahinter buggy ist ...


    AlexTV wrote:

    Überlegt an eine Handyversion mit den standart Kuju Assets und den alten Strecken inbegriffen?

    Ähh.. lieber net :ugly:


    AlexTV wrote:

    Ein Multiplayer fehlt mir auch noch.

    Ich versteh net wieso man immerwieder nach einem Multiplayer ruft? Ich meine in einem Rennspiel wie F1 versteh ich es, in einem Ballerspiel auch, MSFS auch schön. Aber TS / TSW? Abgesehen dass es evntl Performance frisst begegnet man sich auf einer Strecke vielleicht 1x oder fährt hinter einem her ohne ihn wirklich zu sehen. *ka*


    AlexTV wrote:

    Es braucht unbedingt einen Content Manager

    ...Freeware Assets, die dann auch in Payware Strecken verbaut werden können

    Im Grunde durchaus interessante Idee. Stellt sich halt auch die Frage inwieweit dass jetzt noch einen Nutzen hat. Sowas müsste eigentlich von Anfang an aufgezogen werden. Und Dinge wie Weiternutzung von Objekten/Urheberrecht muss halt auch bedacht/berücksichtigt werden. Wenn Freewarecontent auch in Payware mitgeliefert werden soll, wäre auch eine Umsatzbeteiligung mehr als gerechtfertigt.



    Generell müssest du diese Vorschläge/Ideen eher im Dovetailforum anbringen, da dort wahrscheinlich eher einer der TS-Verantwortlichen mitliest. Hier lässt sich nur darüber diskutieren

    ;)

  • Wer sagt, daß der TSW die Zukunft ist - andere, auch bisher unbekannte schlafen nicht.

    Vor allem wurde von den Entwicklern auch die Möglichkeit des Moddens und eigenen Routenbaus versprochen.

    Zwar gibt es bisher dort keine Strecken im deutschsprachigen Raum, aber die geografische Nähe der Entwickler macht das sehr wahrscheinlich:

    https://store.steampowered.com…1__The_Railway_Simulator/

    https://store.steampowered.com…/view/2871565753284967066

    Ich frage mich nur, warum hier einige solch ein schlechtes Gedächtnis haben, das wurde auch hier vorgestellt:

    SimRail 2021 - new railway simulator game

    Ich bin (war) die ganze Zeit virtuell auf der anderen Seite des Teichs ...

  • SimRail 2021 muss sich erst mal beweisen. Die bunten Bildchen sagen nicht viel aus. Das gab es schon öfter und dann war es eine Enttäuschung in Sachen realitätsnaher Bahnbetrieb. Bei PlayWay muss man doch schon an die anderen Spiele aus dem Hause denken und da glaub ich persönlich nicht, dass es aus bahntechnischer Sicht wirklich gut wird. Es sieht bisher gut aus, ja, aber das reicht halt nicht. Der TSW ist sicher nicht die Krone der Schöpfung, aber er vereint plausiblen Bahnverkehr und Funktion mit passabler moderner Optik und ausreichend Gameplay.

  • Ich versteh net wieso man immerwieder nach einem Multiplayer ruft?

    ...doch bei manchen britischen Dampfloks wäre ein Heizer nicht schlecht....


    Ansonsten ermüdet die immer wieder gleiche Diskussion in allen Variationen TS gegen TSW. Ist eigentlich in den letzten Monaten/Jahren schon 100 mal gesagt bezw. geschrieben, warum muss das immer wieder aufgewärmt werden ?

    PC-Daten und ein TS Einstellungen siehe Profil

  • Menschen vergleichen eben gern. Sonst würde das ganze Discount-Preis Gefüge im Markt in sich zusammenfallen :) Preise vergleichen Menschen besonders gern. Und im TS ist es eigentlich genau das, man vergleich Preis je Feature mit anderen TS, obwohl das total Banane ist.

  • Oh man, spart euch doch die Diskussionen, diese elendigen, nie mehr endenden Grundsatzdiskussionen. Spielt in der Zeit doch einfach das Spiel, welches euch mehr Spaß bringt. Da ist mehr mit gewonnen, als mit diesem Glaskugelgeschaue und diesem "der kann das nicht und dieser kann jenes nicht".

    TSW 2020 | TSW 2 | GWE | RT | NEC | WSR | RSN| NTP| LIRR | MSB | TVL | PSC | RRO |ECW | HRR | OSD | MAG | IOW | M3 | CL20 | BR 204 | MP15DC | MP36PH-3C | CL31 | SW1000R | BR HF | BR 155 |BR 182 | BR 363 | LGV | SEHS | CL465 | DL for GWE | ARL | CRR | BR 101|HBK|GCC|RH| NEC BP| DRA| LBR| CL313

  • Der TSW ist sicher nicht die Krone der Schöpfung, aber er vereint plausiblen Bahnverkehr und Funktion mit passabler moderner Optik und ausreichend Gameplay

    Ich stimme dir bedingt zu. Grafik top, Bahnverkehr top, aber Gameplay ist für mich eher Richtung steril/langweilig.

    Wenn sich da in die Richtung was tut, wäre das super, bis dahin gammelt der TSW bei mir vor sich hin. Ist zwar schön da rumzulaufen, Aufrüsten etc. Nur bringt das nix wenn man alles vorgesetzt bekommt. Der TS lebt von Freeware ebenso von Payware. Der TS lebt aber auch wegen Freeware Szenarien was beim TSW eher so behelfsmäßig im Moment ist. :)

  • Gerade die Grafik empfinde ich nicht als "top". Da geht wesentlich mehr. Und auch der TS wäre ohne die ganze Payware nicht das was er ist. Ohne Züge und Strecken kann der beste Aufgabenbauer nix anstellen. Im TSW wird das schon noch werden. Halt nicht jetzt sofort. Die Prämisse bei DTG steht sicher erst mal auf "Wir müssen die Kosten der Entwicklung einfahren, bevor wir mit Gimmicks hantieren, die nur Zeit kosten, aber keinen Ertrag bringen". So looft das eben im kommerziellen Bereich. Ein Freeware-Entwickler baut ja keinen Zugsimulator dieser Größenordnung. Also muss man sich halt damit abfinden. Und die meisten der Kunden fahren eben nur mal 30min. in der Woche. Denen reicht das Gameplay absolut aus und das ist auch die Zielgruppe von DTG.

  • Gerade die Grafik empfinde ich nicht als "top". Da geht wesentlich mehr.

    Das geht mir auch so. Ich finde, man kann am aktuellen Simulatormarkt sehr gut sehen, wie unterschiedlich die UE 4 aussehen kann: Am besten trifft es, was Lichtverhältnisse usw. angeht, in meinen Augen TramSim, TSW ist sehr dunkel und blass, der Fernbus-Simulator dagegen extrem bunt und total überstrahlt. Damit der TSW für mich "top" aussieht, müsste er farblich und lichtseitig wie TramSim aussehen, und auch dann würde gelten: Das beste Licht nützt nichts, wenn zwischen München und Augsburg neben kahlen Gleisrandbereichen alte Kuju-Haus-Objekte aus dem Siegerland stehen. Das sind aber Probleme, die DTG-Strecken auch im TS haben. Für eine ansprechende Optik braucht auch der TSW Drittentwickler mit Blick für's Detail.

  • Der TS braucht noch mehr Freeware Assets und z.B gibt es für Trainz immer noch viel mehr Freeware Assets und das sollte eigentlich nicht so gekommen sein, denn es ist nicht schwer
    für TS Assets zu entwickeln, man muss nur die Texturen bei Objekten hat in ACE umwandeln, mehr Arbeit ist es nicht.
    Der TSW ohne Third Party Content Entwickler wird einfach nichts. Da werden andere Überholen. LOTUS was zuerst eher ein Tram und Bussimulator sein wird,

    könnte ein gefährlicher Konkurrent für TSW werden, denn die Eisenbahnfeatures für das Railmodule sind längstens in Planung.
    Aber Trainz hat immer noch in Länder wie Australien, Japan, China etc. mehr Entwickler als für TS und vor allem viel mehr Freeware Assets.
    Das sollte eigentlich nicht so sein, denn man könnte ja all die Assets ja einfach konvertieren.

    Da seid ihr als Community gefragt mehr Assets zu entwickeln.
    Ausserdem ist der Trainz19 weit überlegen mit der Graphik und den möglichkeiten Fahrzeuge zu verskripten es ist mit den alten Trainzversionen nicht mehr zu vergleichen.
    Schon T:ANE sah viel besser optisch aus als TS. Auch gibt es seit T:ANE eine neue ralistische Fahrzeug Physik und Kurvenüberhöhung etc. Trainz19 unterstützt auch PBR Materialien,
    was der TSW auch kann. Trainz19 ist halt wie TSW geworden mit tollen Entwicklertools, DLS und einer sehr modernen Optik ohne Unreal, eine eigene Engine wurde Entwickelt speziell für Trainz, früher war es die Jetengine. Auf der DLS findet man sehr viele veraltete Assets, die oft keine Normalmap haben und einfach flach aussehen, das wird aber geändert, damit sie auch halbwegs vernünftig noch aussehen, so hat man eine riesige Menge an noch halbwegs brauchbaren Assets zum verwenden. Leider gibt es noch nicht so viele Payware und Freeware Entwickler für TRS2019, da ist noch mehr Möglich.
    Ausserdem arbeiten sie an einer Mobileversion namens Trainz Mobile 3, die auf TRS2019 basiert. Da sehe ich viel mehr Fortschritte bei N3vgames, die früher Auran hiess als bei Dovetalegames.
    Sie kooperieren auch mit third party Content Entwickler wie z.B Jointed Rail.