Posts by Perotinus

    Ja und? Mich als modding-interessierten Kunden interessiert nicht das Releasejahr der Engine und ihre potenziellen Möglichkeiten (die ich nicht klein reden will), sondern das, was ich am Ende mit dem Spiel auf dem PC anfangen kann. Oder auch, was ein Addon-Hersteller mit wirtschaftlich vertretbarem Zeitaufwand an technischen Details, die die Immersion steigern, umsetzen kann.

    Den TSW aber generell abzuschreiben weil ein Drittanbieter hier ein Produkt rausgebracht hat was naja nicht so wirklich "toll" ist halte ich dann doch für etwas weit hergeholt.

    Nein, das wollte ich so auch nicht. Die 187 ist auch nur ein Baustein in dem Bild, was sich mir in der letzten Zeit aufgebaut hat. Ich will den TSW nicht generell abschreiben, denn für Leute, die nur spielen wollen, ergibt er ja durchaus Sinn. Mir geht es um die (wirtschaftlich sicherlich nicht tragfähige) Gruppe derer, die gern eigenen Content entwickeln, Addons verbessern und allgemein kreativ in der Plattform unterwegs sind. Abgeschrieben habe ich den TSW für mich persönlich, nicht zuletzt aber auch, weil mir die Grafik nicht gefällt und die (ausschließlich erhältlichen!) deutschen DTG-Strecken zu lieblos gestaltet und mangels Editor auch nicht durch Upgrades aufzuhübschen sind. Aber das ist ein anderes Thema.

    Der TSW simuliert im übrigen unfassbar viele Parameter welche im TS komplett nicht vorhanden waren, und selbst mit viel Mühe und Fleiß niemals dort das Licht der Welt erblickt haben. Auch werden betriebliche Aspekte von DTG selbst in Aufgaben umgesetzt. Z.b. das Schleppen einer V60 mit entsprechender Umsetzung von Vorschriften und Verhalten des Zugverbandes. Oder auch die Berrechnung der Physik...

    Wie gesagt, es geht nicht darum, was der TSW alles kann, sondern darum, dass man diese Möglichkeiten nicht kreativ nutzen kann. Und wenn Maik Goltz schreibt, dass die Umsetzung des Displays der 187 so aufwendig ist, dass es aus wirtschaftlicher Sicht nicht lohnt, dann frage ich mich halt, ob die Hürden für den Einbau solcher für einen anspruchsvollen, realistischen Simulator nicht unwichtigen Funktionen eventuell einfach plattformbedingt zu hoch liegen.

    TSW ist, im Gegensatz zum TS, ausschließlich für Konsumenten interessant. Deshalb bin ich der Meinung, dass er für alle Kreativen kein adäquater Ersatz für den TS werden kann.

    Sind wir ehrlich, jeder Hersteller welcher in der Branche vernetzt / verankert ist wird nicht damit hausieren gehen ob er den Editor hat oder nicht. Ausgenommen es ist durch DTG offizell bekannt wer u.a. an welchen Produkten mitgearbeitet hat. Deine Aussage ist hier mehr Spekulation. Es gibt ja den Spruch: "Hat man den Editor darf man nicht darüber reden, hat man ihn nicht kann man nicht darüber reden".

    Ich bezog mich auf die Ausführungen von fsclips weiter oben im Thread.

    Mir kommen, wenn ich hier so die Vorgänge und Äußerungen um die 187 sehe, immer mehr Zweifel, ob sich TSW als "Nachfolger" für den TS in der spezifischen TS-Community etablieren wird. Wenn die Tools nichtmal etablierten Herstellern zur Verfügung stehen, wenn ein richtig funktionierendes Display so kompliziert ist, wenn alle Anforderungen an Informationen, Soundaufnahmen usw. soviel höher liegen, dann scheint mir hier ein gewaltiger Punkt außen vor zu bleiben, der den TS, aber auch andere Simulatoren, wie ETS, LS oder OMSI am Leben halten: Die Modding-Community. Zumindest mir geht es so, dass das Modding für meine Langzeitmotivation in einem Spiel sorgt. Spiele, die ich nur konsumieren kann (wie z.B. TramSim) sind mal nett zwischendurch, aber nichts für langen Spielspaß.

    Deshalb mag TSW was für Konsolen- und Arcadespieler sein, aber für mich bleibt er ein uninteressantes Spiel mit für mich falsch gesetzten Schwerpunkten. Vor dem Hintergrund wäre interessant, wie viele Arcadespieler die 187 gut finden, weil ihnen die hier zahlreich gefundenen Fehler völlig egal sind.

    Die gleiche Geschichte sieht man parallel übrigens auch gerade bei "The Bus", das lange als Nachfolger von OMSI gehandelt wurde, aber vermutlich eher für die Konsoleros, als für Modder und Realismusfreunde optimiert wird, weshalb z.B. die technische Simulation der Busse mit Wandlergetriebe und ordentlicher Fahrphysik auf der Strecke bleibt. Der Konsolenmarkt scheint zu lukrativ zu sein, als dass man ihn ignorieren und stattdessen eine Basis für eine realistische und offen erweiterbare bauen würde.

    Ich konnte heute nicht widerstehen und habe mir außerhalb jeden Sales die neue DTG-Strecke gekauft. Ich bin auch wirklich positiv überrascht. Vor allem die detailliert und individuell gestalteten Bahnhöfe sind sehr gelungen. Leider macht auch diese Strecke wieder mal deutlich, wie sehr eine gute Umsetzung der 146.2 samt Steuerwagen im TS fehlt.

    Als Kunde vergleiche ich nunmal die Produkte, die im gleichen Preissegment angeboten werden. Und die Besten in dieser Auswahl setzen dann eben den Maßstab. Wenn dann ein neues Addon in dieser Preisklasse erscheint und qualitativ weit unter denen liegt, die den Maßstab gesetzt haben, dann bin ich enttäuscht, auch wenn mir klar ist, dass ein anderer, qualitativ besserer Hersteller sich dieses Vorbildes niemals angenommen hätte. Was nützt es mir, wenn es in meiner Stadt zwar in einem Restaurant ein Känguruhsteak gibt, das aber so in einer Fertigsoße schwimmt, dass geschmacklich auch ein Huhn, Hund oder Pferd dafür gestorben sein könnte?

    Natürlich ist die Eurodual ein faszinierendes Fahrzeug, aber wenn ich an der Umsetzung im TS wegen technischer und optischer Mängel keinen Spaß habe, dann fahre ich sie dort auch nicht. Ein gutes Beispiel ist da auch die 146.2 von Niclas Lindner: Ein Fahrzeug, das ich im Original sehr mag, was aber wegen seiner schlechten Umsetzung auf meiner Platte verschimmelt. Im Endeffekt bin ich da ein unzufriedener Kunde, so unzufrieden, wie ich vorher ohne das Addon war. Deshalb kaufe ich eigentlich nur noch Produkte, die mir qualitativ gefallen, alles andere nur, wenn man es als KI-Fahrzeug für Szenarien braucht, als Ramschware im Sale. Ich fürchte, dass man auch die Eurodual für KI-Züge brauchen wird, aber der nächste RSSLO-Sale kommt bestimmt :-)

    Ich frage mich, ob man wirklich an der im Original sauber gerundeten Biegung des Tührerpultes in der Cabview Polygone sparen sollte. Zwei bis drei Subdevides mehr kosten sicher nicht unzählige FPS, dafür guckt man jetzt immer auf häßliche Ecken und fühlt sich wie im Simulator von 2001. Schade.

    Ich bekam sie auch auf dem Handy angezeigt, scheint also ein "mobiles" Phänomen zu sein.

    Wenigstens die richtige Werbung

    Da du neu hier bist: Deine politische Einstellung tut hier nichts zur Sache und sollte zur Vermeidung von ausartenden politischen Diskussionen auch kein Thema sein.

    Hallo Administration,

    ich weiß nicht, inwieweit ihr Einfluss auf die im Forum geschalteten Werbebanner habt. Mir wurde jedenfalls gerade eine Afd-Werbung angezeigt, die hier definitiv nichts zu suchen hat, genauso wie alle anderen politischen Anzeigen.

    Vielleicht könnt ihr da etwas gegen unternehmen. Vielen Dank!

    LOTUS soll, viel mehr als TramSim, den Bastler und Modder ansprechen. Dafür wird die eigene Engine entwickelt, deswegen hat eben diese aber wohl zur Zeit auch noch einige Defizite (Stichwort Performance). Man muss den Entwicklern aber schon zugute halten, dass in den letzten Monaten nach einer langen Zeit, in der wenig bis nichts passierte, viele wichtige Funktionen hinzugefügt wurden. Trotzdem wird diese Simulation, wenn sie mal fertig ist, zumindest grafisch schon so "frisch" sein, wie heute OMSI.

    Leider hat LOTUS aber noch ein ganz anderes Problem: Die Entwickler selbst. Obwohl klar ist, dass dieses Spiel ausschließlich für und von der Modding-Community leben wird, werden immer wieder langjährige und produktive Mitglieder der OMSI-Community, die sich vorsichtig kritisch äußern, rüde abgekanzelt und vertrieben.


    Da lob ich mir ViewApp, die zumindest auf die Community hören und auf sie eingehen, auch wenn nicht alle Wünsche und diese nicht sofort umgesetzt werden.

    TramSim benennt sich u.a. auf der Steampage und auf der eigenen Website als hoch realistisch, als Next Level Simulator usw. Beim Train Simulator ist dies nicht der Fall.


    Und wenn man dann auch 35€ für ein Produkt verlangt, sollte man sich nicht wundern, wenn die Kunden diese realistische Nachbildung auch einfordern.

    Das ist natürlich ein Argument, sehe ich ein. Was ist denn deiner Meinung nach nicht realistisch umgesetzt? Ich bin kein Straßenbahnspezialist und mein letzter Wien-Besuch war 2006, deswegen kann ich das nur "nach Gefühl" beurteilen, wo TramSim dann in der Folge nicht wirklich schlecht abschneidet.

    Das München als Addon kommen soll, schwebt schon sehr lange als Gerücht durch die Welt. Es liegt ja auch nahe, da man zumindest teilweise auf die Arbeit, die man sich für das LOTUS-Addon gemacht hat, zurückgreifen kann.

    Die Basis ist noch unvollständig und von realitätsnah/-getreu noch ein großes Stück entfernt.

    Ich will garnicht bezweifeln, dass es noch Dinge gibt, die unbedingt gefixt werden müssen, aber auch hier gilt mal wieder: Eine Firma muss Geld verdienen, was mit kostenlosen Updates nicht so gut geht. Die können nur nebenbei entstehen. Und, mal Ehrlich: Unfertige, realitätsferne Addons sind eines der Hauptfeatures unseres geliebten TS, warum sollte TramSim da nicht auch mitmachen dürfen? :-)

    Naja, Niederflurigkeit fordert halt ihren Tribut. Früher hatten auch Regionaltriebwagen ein durchgehendes Fensterband.

    Ich finde den neuen Entwurf tatsächlich ganz ordentlich, auch wenn ich den ersten, kantigen irgendwie frischer fand. Aber wenn ich mir die anderen Triepköpfe von Talgo im Schuhlöffeldesign angucke, hätte es auch viel schlimmer kommen können. Unspektakulär ist mir immer noch lieber als verschreckend und abstoßend wie Mireo und Pesa Link.

    Modernes Fahrzeugdesign ist halt nicht mehr eckig und mit Kanten. Die Rundungen gehören halt dazu

    Ich würde mir bei Schienenfahrzeugen, die ja teilweise weit über 30 Jahre unterwegs sind, eher ein zeitloses, als ein modernes Design wünschen. Was jetzt eher schlicht und unaufgeregt wirken mag, sieht dafür in 2050 nicht altbacken nach "20ern" aus. Und zu den Ecken und Kanten: Guck dir mal den neuen Hyundai Ionic 5 an. Zwar kein Zug, aber alles andere als rund.