Posts by Perotinus

    Ich bin der Meinung, wer ankündigt muss auch liefern.

    Ich denke, da müssten wir "ankündigen" mal genauer definieren. Wenn es heißt "Ich habe Projekt xy angefangen, es wird zum Preis von 231€ zu Weihnachten verfügbar sein", dann sehe ich das genauso, wie du. Wenn es aber heißt "Ich habe zum Spaß mal angefangen einen Triebzug AB zu bauen und stelle meine Fortschritte hier vor, damit erfahrenere Leute mir gute Tipps und Hinweise geben können", dann darf ich als Threadbesucher nicht zwingend davon ausgehen, dass am Ende was fertig wird. Und, mal ehrlich, wenn dann etwas unangekündigt im Stillen entwickelt und dann veröffentlicht wird, aber mit Hilfe aus der Community noch besser hätte werden können (Stichwort Kurvenüberhöhung, DEM usw.), dann ist der Verriss bei Release auch wieder groß.

    Manchmal hat man das Gefühl, man kann es eigentlich nicht richtig machen, der Shitstorm ist einem immer garantiert.

    Ich bin normalerweise kein Freund von Diskussionsabbrüchen à la "machs doch erstmal selber", aber hier sehe ich den Satz angebracht. Wenn Leute kein Projekt mehr anfangen dürfen, ohne die Chance zu bekommen, es nicht zuende zu bringen, dann kommt kein neuer Content mehr. Gerade der Neueinstig als Modder in einen Simulator birgt ungemein viele Punkte, an denen man (vorerst) scheitern kann, und sei es nur die Zeit. Aber selbst Profis passiert das, z.B. Influenzo mit dem VT98.


    Manch einer vermittelt hier das Gefühl, es gäbe ein Recht der Community auf Fertigstellung. Und das hier im Forenbereich "Anfängerprojekte"...

    Entschuldigt, wenn ich jetzt etwas klugscheiße, aber die Ge 4/4 (III) der FO bzw. heute MGB ist eine Weiterentwicklung der Ge 4/4 II der RhB:

    FO Ge 4/4 III – Wikipedia
    de.wikipedia.org

    RhB-Material auf der MGB ist auch relativ sinnlos, da zwischen Andermatt und Disentis, wo der Übergang zum RhB-Netz besteht, mit Zahnrad über den Oberalppass gefahren wird. Allerdings wird der Glacier-Express als durchgehender Zug von St. Moritz nach Zermatt natürlich auch aus RhB-Wagen gebildet.

    Wenn ich das richtig verstanden habe, dann ist das Kunstwerk nicht die Lok mit ihrer Unterschrift, sondern die "Trilogie" aus den drei Unterschriften, auf der Staumauer (etwas sehr statisches und stabiles), der Schneefläche (etwas sehr leichtes und vergängliches) und der Lok (etwas bewegliches, schnelles). Was einem dieses Gesamtkunstwerk jetzt sagen soll, muss, glaube ich, jeder selber rausfinden.


    Passenderweise hatte ich gestern mit einem Freund ein Gespräch über moderne Kunst, bei dem ich meinte, ich würde bei solchen Kunstwerken immer davor stehen und "Hää??" denken. Seine Antwort: "Dieses "Hää?" muss man lernen zu genießen!" Vielleicht ist das hier auch ein Ansatz :)

    Wirklich schönes Modell. Nur die blanken Metallteile, vor allem die Laufflächen, kommen mir noch deutlich zu hell vor. Der Bodenschatten kommt bestimmt auch noch :)

    Weil das MFD unscharf ist, ist die Lok nicht zu gebrauchen? OK, man kann die Zahl in der Mitte nicht lesen, aber die Rundanzeigen funktionieren doch trotzdem einwandfrei und sind ablesbar. Klar, das sollte gefixt werden und ja, es wäre tatsächlich mal Zeit für einen Patch, aber ich staune mal wieder über die erbarmungslosigkeit und das unbedingte Anspruchsdenken, das manche hier an den Tag legen. Ich habe meine 28 Euro in eine Vectron mit tollem Modell, tollen Scripten, sehr gutem Fahrverhalten und top Sound investiert, das tut mir ein kleiner Bug im MFD (der nicht akut funktionsbeeinträchtigend ist) nicht weh.

    Neuinstallation der GBE-Strecke und des Vegetations-Paketes haben geholfen, vielen Dank!

    Gerade ist mir im Bereich von Wehlen noch eine etwas seltsame Darstellung der Oberleitung aufgefallen. Soll das an der Stelle in den Kurven so aussehen?

    Erstmal auch von mir vielen Dank für diese fantastische Strecke! Wie aus einem häßlichen Entlein eine Strecke der "Kategorie 1" werden kann, ist schon beeindruckend. Danke an alle Beteiligten!


    Falls jemand Lust hat, kann er mir vielleicht helfen meine letzten Fehler zu beseitigen:

    An verschiedenen Stellen fehlt die Textur eines Busches:

    Ebenso fehlen von einer Flagge und einem Wartehäuschen Texturen:

    Die einzigen Milchkannen, die ich finden konnte, befinden sich in Heidenau. Hier fehlt offenbar eine Brücke:

    OK, ich erkläre es kurz - oder auch nicht so kurz:

    Ich will das Addon nicht von 3DZug geschenkt haben. Mir geht es im Endeffekt darum, dass ich gerne gute und hochwertige Addons für den TS hätte. Meine Reaktion ist dabei keine "Gewalt", sondern eher völliges Unverständnis, wie (in meinen Augen) so grobe Modellfehler entstehen können. Unverständnis, dass man offenbar nicht genug Quellenbasis beschafft hat und Unverständnis, wie man die Abweichungen zum Original nicht sehen kann. Das ist natürlich mein individueller Blick als jemand, der aktuell täglich an irgendwelchen (straßengebundenen) Modellen in Blender bastelt.

    Und Handlungen, die einem persönlich absolut unverständlich und unlogisch erscheinen und zu, in den eigenen Augen, vermeidbaren Fehlern führen, lassen einen da halt immer wieder etwas verzweifeln - immer vor dem Hintergrund, dass man die Addons gerne in einer höheren Qualität hätte und nutzen wollen würde, diese Vorbilder aber nun für den TS abschreiben kann. Das fühlt sich so an, wie wenn dir beim Scrabbel jemand deinen "Hydrantendeckel" mit einem "Hase" zerschießt.


    Ist es falsch zu hoffen, dass Addon-Entwickler durch wiederholtes und deutliches Aufzeigen von Fehlern dazu animiert werden, zukünftig sauberer und gewissenhafter zu arbeiten und sich mehr Mühe zu geben? Dass man da bei DTG gegen Wände läuft und bei RSSLO nur sehr mühsam voran kommt, ist klar. Aber 3DZug hat sich mir bisher immer als für sachliche Hinweise sehr offen präsentiert, siehe ICE 1. Aber vielleicht erwarte ich da zuviel. Vielleicht ist der Druck Geld zu verdienen wirklich so groß, dass man als Entwickler die Ansprüche stark runterschrauben muss und keine Zeit für Korrekturen hat. In der Folge müsste man auch als Kunde seine Ansprüche reduzieren. Das wäre allerdings sehr schade und ein dicker Sargnagel für den TS.

    Sorry, bin in meinem letzten Beitrag etwas geplatzt, das war überflüssig, alexFan183

    Deine Beiträge sind auch (vermutlich bewusst) so formuliert, als würdest Du den Großteil der Kunden widerspiegeln was schlichtweg ein Irrtum ist.

    Das stimmt, ich habe keinen Einblick in Verkaufsstatistiken. Ich kann mich nur auf die bisher sehr durchwachsenen Rezensionen auf 3DZug.de und das Stimmungsbild hier im Forum zurückgreifen - das übrigens auch den Screenshot-Thread beinhaltet, wo der IC mod bisher für eine große Neuerscheinung akut unterrepräsentiert ist.

    Eine Widerholung von schon geteilter Meinungen ist im übrigen keine Diskussion mehr....

    ...was auch garnicht die Idee hinter meinem Versuch zu diskutieren war. Aber das, was ich besprechen wollte, ist in dieser Runde hier offensichtlich nicht das richtige Thema, weil es zu speziell um Modellbau geht. Ich mache damit einen Haken hinter diese Diskussion und den IC mod, vielleicht bietet eine Rabattaktion auch für mich mal den Anlass ihn zu kaufen. Vielleicht kommt auch noch ein großes Update. Wir werden sehen.

    Mein Gott, wenn du keine Diskussion willst, dann bist du vielleicht in einem Diskussionsforum falsch. Was spricht dagegen mal ein paar grundsätzliche Argumente und Ideen auszutauschen? Richtig, die Tatsache, dass hier garantiert wieder irgendein "mir ist alles egal, was wollt ihr eigentlich?" ankommt und rumblökt, wie sinnlos die Diskussion doch sei, egal wie sachlich und ruhig sie geführt wird. Danke für den Beitrag.

    Im Grunde ist es stets eine Interpretation und kein vorbildgetreuer Nachbau. denn letzteres ist fast unmöglich, allein schon wegen oft fehlender Information. Ob einem eine Interpretation gefällt oder nicht, ist eben eine eigene Maßgabe. Gefällt es nicht nach den eigenen Vorstellungen, sollte man eben weitergehen, aber nicht stehenbleiben und schimpfen. Da ändert sich halt nichts, außer dass die Gemüter heiß werden.

    Wir reden hier aber nicht von der Interpretation einer Beethoven-Sonate, die man langsam oder schnell spielen kann. Es gibt nunmal im imitierenden Modellbau ein unanfechtbares "Richtig", und, auch wenn das sehr schwer zu erreichen ist, gibt es doch Interpretationen, die da näher heran kommen und welche, die weiter weg bleiben. Als Modellbauer habe ich also doch nicht das Ziel, meine möglich individuelle, subjektive Empfindung eines IC-Steuerwagens (nur mal als konkretes Beispiel) in ein 3D-Modell zu verwandeln, sondern ich möchte möglichst nah an das Original rankommen. Wenn ich diesen Anspruch nicht habe, dann ist vielleicht professioneller Modellbau einfach nicht das Richtige für mich. Und wenn ich diesen Anspruch habe, dann nehme ich doch auch fundierte Kritik an und versuche meine Interpretation näher ans Original heranzuführen. Wenn die Kritik aber nicht geäußert wird, dann baue ich ein Modell, das vielen nicht gefällt, und am Ende weiß ich noch nichtmal, warum ich nur wenige Exemplare verkaufe.

    Aus meiner bescheidenen Sicht tendiert alles immer mehr in Richtung Toxizität. Und das zumeist auch einfach nur aus Mutwilligkeit und Trotz.

    Das ist leider die andere Seite der Medallie. Die Enttäuschung über ein nicht so gelungenes Addon schaukelt sich sehr gerne hoch zu mehr als grenzwertigen Beschimpfungen und Unterstellungen - hatten wir ja hier auch gerade erst.

    Nichts davon ist perfekt oder entspricht meinen Vorstellungen. Aber gar nichts davon dann zu kaufen, weil es nur 98% von 100% meiner Vorstellungen entspricht, führt halt nur dazu dass ich keine Freude mehr habe.

    Stimmt, aber ich glaube, dass die Zahlen von 98% und 100% hier in unserem Thema nicht ganz greifen: Wir reden von einem preislich ganz oben gesetzten Produkt, bei dem zentrale Formen und Maße sehr offensichtlich nicht getroffen wurden. Da würde ich eher zu 50% von 100% sprechen. Und dann kommt man schnell an den Punkt, wo einem 30 € einfach zu viel sind.

    Dass die Enttäuschung hier groß ist, ist, denke ich, sehr gut nachvollziehbar: 3DZug hat sich mit den Produkten der letzten Jahre einen sehr guten Ruf aufgebaut. Dieser, gepaart mit den im üblichen Preisspektrum an der Oberkante angesiedelten 29,95 €, lassen auch hohe Erwartungen entstehen. Wenn die enttäuscht werden, entsteht Frust. Dass man diesen nicht ungezügelt raus lassen sollte, ist dann aber leider einigen nicht klar.

    Ein vorhandenes Produkt an den eigenen Maßgaben zu zerreißen, verbessert das Produkt auch nicht.

    Ich gebe dir im Bezug auf die Tomaten-Thematik vollkommen Recht. Beim letzten Satz bin ich aber etwas anderer Meinung: Wo fängt bei einem (virtuellen) Nachbau eines Originalobjektes der eigene Maßstab an und wo enden allgemeingültige Maßstäbe, die sagen "das Modell ist vorbildgetreu" oder "das Modell ähnelt dem Vorbild"? Wir reden hier immerhin von nicht zu diskutierenden Originalmaßen und -formen. Andererseits ist, auch gerade wenn es keine detaillierten Zeichnungen gibt, immer ein Stück "Interpretation" des Modellbauers drin. Deshalb würde ich sogar soweit gehen, zu sagen: Der objektive, allgemeingültige Maßstab ist die 100%ige Nachbildung des Originals, die aber nicht erreicht werden kann. Die Frage ist also wieviel Abweichung vom Original man tolerieren kann, was bei dem einen mehr, bei dem anderen weniger ist. Trotzdem finde ich, dass konstruktive Kritik nach oben hin immer erlaubt sein muss, weil sie eben gerade dem Entwickler die Chance gibt, das Produkt zu verbessern. Persönliche Angriffe und pauschale, abwertende Aussagen bringen natürlich wirklich nichts.


    Ich denke, dass man als Kunde oder potenzieller Kunde schon deutlich machen kann und sollte, was einem an dem Produkt nicht gefällt. Wenn man alles nur stillschweigend hinnimmt und kauft der eben nicht kauft, dann verbessern sich weder Produkt noch Produzent. Jedes Produkt, das verkauft wird, führt zwangsläufig zu einer Meinungsbildung beim Kunden, die bei uns zum Glück auch frei raus geäußert werden darf.


    Das Problem, das hier im Nischenmarkt TS noch dazu kommt: Jedes Produkt, das auf den Markt kommt, "verbrennt" ein Original, das also mit ziemlicher Sicherheit nicht mehr von einem anderen Hersteller angefasst werden wird. Ist dann ein solches Produkt für viele ungenügend, ist die Enttäuschung umso größer, weil gleichzeitig mit der unbefriedigenden Umsetzung auch die Chance auf eine weitere, eventuell bessere Umsetzung verpufft ist.