Neuer PC - Eure Empfehlung an die Anforderung

  • BlackyTrains

    Naja, wenn ich kein Fertig PC habe schicke ich in den 2 Jahren nur das Teil hin was kaputt ist, kaufe ein neues und bekomme das Geld für das defekte Gerät auch zurück? Wo ist das ein Vorteil? Da musst sogar den ganzen PC wegschicken. Hast du sogar eine Grafikkarte im CPU Chip könntest du den PC sogar dann noch weiter verwenden, leicht geschwächt, und bist nicht das ganze Teil los :) ...Und hinterher erzählen dir die was alles kaputt ist und bauen die Sachen um bzw Teile ein, die schlechtere Quali haben (mal ganz grob geschrieben - Aldi würde das nicht schaffe, schon alleine wegen den Kundenrezessionen und Ruf) - bei kleinen PC Shops kann das aber anders sein. Gibt aber ja auch viele wo man auch etwas an den fertig PCs ändern kann.

  • Tilmann

    Es gibt eben auch Menschen, die sich mit Computern nicht sonderlich gut auskennen und lieber die Profis ranlassen würden. Manchmal findet man den Fehler auch nicht selbst, oder hat keine Zeit sich mit sowas zu beschäftigen. Da ist es eben von Vorteil, den PC als ganzes zu Fachleuchten zu senden, welche sich kostenlos darum kümmern.

  • Wieso kommt niemand auf NZXT? Man kann sich dort einen PC zusammenstellen (auch zusammenstelmen lassen), muss evtl einige kleine nachkorrekturen vornehmen wenn das ein oder andere nichtmehr vorhanden ist, dort bauen die den PC auch innerhalb zwei Werkstage zusammen und liefern einem den PC. Kann diese Seite nur empfehlen.

  • Dafür sollte aber auch ein neuer Monitor kommen, der bisherige kommt damit schon auch klar, wäre aber auch schade, die höheren Auflösungen nicht nutzen zu können.

    Hast du irgendwie eine spezielle Beziehung zu Monitoren das du da ständig drauf rumreiten musst? Was hat der neue PC mit der Auflösung des jetzigen Monitors zu tun?

    Eine höhere Auflösung kann auch sein jetziger PC darstellen. Das Anzeigegerät gibt die Auflösung vor die es braucht, der PC dahinter ist egal. Grafikkarten die kein WQHD oder 4K anzeigen können, gibt es schon ewig nicht mehr und wird wenn auch nur durch den Anschluss begrenzt.

    Solange der Ersteller des Threads mit dem aktuellen Monitor zufrieden ist, gibt es absolut keinen Grund ihn zu ersetzen, selbst wenn er sich nen 5000€ PC daneben stellen würde.

    Ganz liebe Grüße an alle meine Fans im Forum!
    ------------------------------------------------------
    Quality-Pöbel since 2011

  • Hmm... NZXT - das ja eher auch in der gehobenen Preiskategorie - hab mal rein geguckt, und der Starter mit 999€ scheint nicht wirklich viel besser zu sein als den ich damals für 830€ zum Selbstbau gekauft hatte. Vielleicht ne tolle SSD, aber 250GB ?! Klingt für mich bei PC Spielen sehr wenig - ich fülle mein PC schon mit über 3 TB an PC Spiele - 400 GB alleine der TS ... Selbst für Windows brauchst du mindestens 500 GB, wenn du deine Downloads usw nicht auslagerst.

  • Wie gesagt, beim PC Builder (BLD) auf NZXT kann man selbst nachkonfigurieren.

    Dort sind halt 99€ aufpreis damit der PC zusammengebaut wird.

  • Ich habe bereits gelernt, dass Fertig-PCs nicht unbedingt empfehlenswert sind.


    Dennoch einfach mal die Frage, wie es mit dem aktuellen Angebot bei Aldi aussieht:


    https://www.aldi-nord.de/aldi-…neer-p10-md34485-1011855/

    Also mit PCs auf dem Preisniveau kriegst du den TS eigentlich eh immer unter, dementsprechend musst du dich da eher an anderen Spielen orientieren, die du (ggf. in Zukunft mal) spielst. Für den TS reicht (wie gesagt) auch langfristig ein PC, den du so ab 650€ kriegst, achten würde ich vorrangig auf eine Grafikkarte mit min. 4GB, sonst ärgerst du dich später. Weiterhin sind SSD und 16GB RAM wichtig, beides lässt sich aber nachrüsten. Was ich recht hilfreich finde, sind Online-Benchmark-Tests, da kannst du dein zukünftiges System schon mal ganz gut mit den gewünschten Spielen abgleichen.

  • Dafür sollte aber auch ein neuer Monitor kommen, der bisherige kommt damit schon auch klar, wäre aber auch schade, die höheren Auflösungen nicht nutzen zu können.

    Kannst du bitte mal aufhören mit deinem Monitor? Ein neuer Monitor bringt dir einen schei* an der Stelle.

    Dennoch einfach mal die Frage, wie es mit dem aktuellen Angebot bei Aldi aussieht:


    https://www.aldi-nord.de/aldi-…neer-p10-md34485-1011855/

    Tatsächlich sind die PCs von Medion an sich nicht schlecht, auch Preis Leistung ist richtig gut. Aber leider spart Medion hier am Gehäuse, was leider keinen guten Luftdurchlass hat was für gute Temperaturen schlecht ist.

    Gruß Sven


    Mein System? Schau hier

    Streckenupgrades sind nichts für Anfänger! *nixda**denk**püh*

  • tf_tobi

    Jap, hab gerade ausprobiert, aber die Möglichkeiten sind da aber eher sehr beschränkt. Für den Laien natürlich einfach. Aber viel Auswahl gibt es ja nicht an unterschiedlichen Hersteller, da finde ich Alternate oder die Seite, welche BlackyTrains gepostet hat, doch um einiges besser, für den Anfang. Stylisch gute PCs bei NZXT ja gerne, wer es braucht, warum nicht-. Und wenn man das nötige Kleingeld hat? Muss der Threadersteller sich ja eh selbst entscheiden.

  • Ich würde mich nicht am TS als Performancebarometer festhalten und etwas zusammenstellen, das auch für die Zukunft und andere Spieleanforderungen gewappnet ist. Plötzlich findet man Gefallen an Flugsimulation oder VR.

    - gutes motherboard

    - schneller Prozessor

    - keine top Grafikkarte, im Moment zu teuer und/oder nicht erhältlich, kann später ersetzt werden

    - genügend RAM (16GB), kann auch leicht ausgebaut werden

    - eine kleine ssd für Betriebssystem und ev. andere Software

    - schnelle ssd(s) für TS und ev. andere Spiele/Simulationen NVMe M.2, unbedingt separat vom Betriebssystem

    - starkes Netzteil (800W)


    Zusammengefasst: RAM, Speicher und Grafikkarte können auch ohne grosse Kenntnisse später erweitert/ersetzt werden. Wichtig ist, dass das motherboard von der Architektur her für die Zukunft gerüstet ist.

    Und Betriebssystem von den Anwendungen separiert.

  • Wichtig ist, dass das motherboard von der Architektur her für die Zukunft gerüstet ist.

    Und Betriebssystem von den Anwendungen separiert.

    Wird aber schwierig. Bei Intel kann man das Brett nach spätestens 2 Jahren in den Müll hauen, weil der Sockel nicht mehr supportet wird von den neuen CPUs und AMD dürfte mit der neuen Ryzen Gen. Anfang 22 vmtl. auch mit AM4+ oder AM5 um die Ecke kommen.

    Gruß Sven


    Mein System? Schau hier

    Streckenupgrades sind nichts für Anfänger! *nixda**denk**püh*

  • Dennoch einfach mal die Frage, wie es mit dem aktuellen Angebot bei Aldi aussieht:


    https://www.aldi-nord.de/aldi-…neer-p10-md34485-1011855/

    Sagen wir es so, aufgrund dessen das eine RTX 3060 Ti alleine schon 690€ kostet und der i7 etwa 312€, sind wir da schon alleine bei 1002€, da bleibt bei 297€ nicht mehr viel Luft für RAM, SSD, Mainboard, Netzteil & Co.


    Ein gutes 750W Netzteil (das sollte es Minimum wegen den Spannungsspitzen der RTX 3000 Serie sein) alleine kostet schon um 150-180€, also kann man bei 297€ Restbudget davon ausgehen, das es ein 550W der untersten Kategorie ist (ich tippe auf maximal 70€), die SSD wird auch das Günstigste Modell sein (etwa 87€), ebenso wie der RAM (~60€) und das Mainboard (50€).

    Sind wir ohne Win 10 bei 267€, jetzt noch etwa 30€ für W10 Home und 297€ sind erreicht.


    Aber da der Hersteller auch Gewinn machen möchte, kannst du das Budget um etwa 200€ streichen, auch wenn er die Teile etwas Billiger bekommt, von der Grafikkarte abgesehen.


    SÜWEX AM5 wurde schon Angekündigt: https://www.hardwareluxx.de/in…-mitbringen-3-update.html

    Don't believe what your eyes are telling you, all they show is limitation, look with your understanding.

    Wer für Meinungsfreiheit ist, muss auch andere Meinungen aushalten.

    Edited 2 times, last by BlackHawk ().

  • Wird aber schwierig. Bei Intel kann man das Brett nach spätestens 2 Jahren in den Müll hauen, weil der Sockel nicht mehr supportet wird von den neuen CPUs und AMD dürfte mit der neuen Ryzen Gen. Anfang 22 vmtl. auch mit AM4+ oder AM5 um die Ecke kommen.

    Genau, darum sag ich ja eine gute cpu. Mit gerüstet für die Zukunft meinte ich eben die Möglichkeiten zum upgraden: GK, RAM, Speicher. Das alles mit Blick auf das eingeschränkte Budget.

  • Wird aber schwierig. Bei Intel kann man das Brett nach spätestens 2 Jahren in den Müll hauen, weil der Sockel nicht mehr supportet wird von den neuen CPUs

    Das ist klar, neue CPU heißt auch neues Bord. Ist halt next gen.

    Aber warum kann man bei Intel das Bord in die tonne kloppen nach 2 Jahre? Mein Bord und die CPU sind jetzt 7 Jahre alt und die CPU ist übertaktet 4,8 GHz und rennt. Neueste Games sind kein Problem, aber so langsam merkt man schon das die Spiele anspruchsvoller werden.


    Und von so Stangen PCs halte ich persönlich nix. Am Ende investiert man eh wieder weil was defekt ist oder die Anforderungen sich ändern.

    Ich hatte mal einen, zuerst Netzteil durch nach 2 Tagen, dann Kurzschluss im Board und zum Schluss hat das Netzteil wieder einen kurzen gehabt und alles zerstört. Nicht alle sind schlecht, aber man sollte aufpassen was für eine Marke das ist.

  • Zum Hardware-Kauf:

    Die besten Erfahrungen, den Online-Kauf betreffend, habe ich persönlich bei Mindfactory gemacht.

    Sehr gute Preise und sehr schnelle Lieferung.

    Danach folgen in meiner Rangfolge direkt Computeruniverse und Alternate auf Platz 2.

    "Bitte beachten Sie unsere unverbindliche Abfahrtsempfehlung!"


    zuletzt erworbene Add-Ons:

    - Train Sim World 2: DB BR 101 Loco Add-On :love:

    Train Sim World 2: Hauptstrecke Hamburg - Lübeck Route Add-On

  • Ich fahre mit meiner Konfiguration seit 4 Jahren ausgezeichnet: i7 6700K, Geforce 1080, 32GB RAM. 4K auf 32" Monitor oder wenn möglich VR (Oculus Rift).

    TS, TSW, TSW2, IL2, DCS, Aerofly FS2


    Es braucht nicht alle zwei Jahre einen neuen Prozessor.

  • Was bitte hat diese Diskussion noch mit dem Thema des Threaderstellers zu tun, als Anfänger dürfte er kaum etwas davon verstanden haben, was hier schon so alles geschrieben wurde.

  • Sagen wir es mal so, die Hersteller KÖNNTEN wenn sie wollten, an einem Sockel festhalten, aber auch sie wollen Natürlich Geld verdienen und somit gibt es neue Sockel.


    z.B. ein Sockel 1366 Six-Core (6C/12T) kann noch wunderbar mit einem Aktuellen System mithalten, zwar nicht Verbrauchsmäßig, aber Leistungsmäßig.

    Und ob ich nun 200fps (1366) oder 300fps (AM4) habe, merkt man sowieso nicht.

    Don't believe what your eyes are telling you, all they show is limitation, look with your understanding.

    Wer für Meinungsfreiheit ist, muss auch andere Meinungen aushalten.