[TSW][RVG] Isle of Wight: Ryde - Shanklin

  • Steve

    Set the Label from announced to available
  • Steve

    Added the Label TSW2
  • Mein erster Eindruck :

    + Fahrzeug macht Spaß, ich konnte es auch ohne Handbuch zu lesen starten und fahren

    + schöne Strecke

    - Abiente Sound einer Großstadt, da fehlt z.B. Mövengeschrei und Meeresrauschen

    - Im Einführungsszenario ein Mischmasch : Sprache ist in englisch, die Schrift in Deutsch

    - besonders gespannt war ich ob es Meereswellen gibt. Leider nein nur etwas gleichmäßig gegräuseltes Wasser

    - sehr kurze Strecke mit wenig Möglichkeiten

    Generell hat mir die Strecke und vor allem das Fahrzeug gefallen, kann das kleine Paket auch empfehlen. Über den Preis kann man sich streiten : wenn ich Köln Aachen vergleiche mit 2 Fahrzeugen und einer ordentlichen Länge für 29 Euro sind 20 oder 22 Euro viel. In einem Sale aber auf jeden Fall eine schöne Abwechslung

    PC-Daten und ein TS Einstellungen siehe Profil

  • Gänge hats ja nicht wirklich. Ist das nicht auch egal wann man schaltet? Das regelt doch die Camshaft-Logik allein dann *ka* Du kannst halt langsam anfahren, musst du aber nicht.

  • Bin ich nur zu blöd - oder kann man die Fahrerkabine zwar durch die Cabdoor betreten (wenn der Sitz hochgeklappt ist😬), aber nicht wieder verlassen (weil es keine Bück-Funktion gibt)? Und muss jedesmal, wenn man mal auf den Bahnsteig will, durch den Fahrgastraum laufen?

    Ich finde es im Übrigen auch sehr schade, dass es außer dem Menue keine andere Türsteuerungsmöglichkeit gibt. Die Schalttafeln sind leider alle nur Fake. Und dass das Fahrertür-Fenster keinen Sound hat, darf RVG gerne nachrüsten. Die Strecke ist toll, aber da bin ich nach dem Vor-Hype doch etwas enttäuscht.

    Ach, ach, es müsste endlich einen consist-editor geben! Dann könnte man ‘nen 2er oder3er 1972-Stock fahren lassen...🙃

    ... to boldly roll, where no train has rolled before: Ich bremse auch für Wolfsburg!

  • Bin ich nur zu blöd - oder kann man die Fahrerkabine zwar durch die Cabdoor betreten (wenn der Sitz hochgeklappt ist😬), aber nicht wieder verlassen (weil es keine Bück-Funktion gibt)? Und muss jedesmal, wenn man mal auf den Bahnsteig will, durch den Fahrgastraum laufen?

    Ich finde es im Übrigen auch sehr schade, dass es außer dem Menue keine andere Türsteuerungsmöglichkeit gibt. Die Schalttafeln sind leider alle nur Fake. Und dass das Fahrertür-Fenster keinen Sound hat, darf RVG gerne nachrüsten. Die Strecke ist toll, aber da bin ich nach dem Vor-Hype doch etwas enttäuscht.

    [...]

    Es gibt tatsächlich eine Bück-Funktion, auf dem PC ist das mit der Taste "C" belegt. Das hilft bei den niedrigen Decken ganz gut. Wir schauen uns das aber mit den Kollisionsboxen aktuell an und schauen, was wir optimieren können.


    Das mit den Türsteuerungen stimmt schlichtweg nicht, diese sind dem original entsprechend umgesetzt. Der Fahrer vorne entriegelt die Türen nur (an dem Schaltboard rechts vor einem) und über die Guard-Panels am Ende des Fahrgastraums selber lassen sich die Türen dann öffnen. (Zusätzlich gibt es natürlich das TAB Menü).


    Bezüglich dem Fahrertür-Fenster: Der Bug ist bekannt und wurde bereits an unser Entwicklerteam weitergegeben, wir schauen uns das an!


    Hätte mir gerne gewünscht, dass erklärt wird, wann der optimale Zeitpunkt ist in den zweiten Gang zu wechseln.

    Tatsächlich lautet die offizielle Anweisung für die Lokführer auf der Isle of Wight, dass der zweite Gang nie benutzt werden soll. ;) Ich vermute mal, um das gute alte Rollmaterial ein bisschen zu schonen. Nichts destotrotz kannst du aber einfach bei 25-30 mph in den zweiten Gang schalten, dann beschleunigt der Zug nochmal ein kleines bisschen besser.

  • Ich habe gestern noch einen anderen Bug festgestellt : in einem der beiden Führerstände gibt es auch bei starkem Regen keine Wassertropfen auf der Scheibe. Schade finde ich auch dass ich den Regen nicht höre. In einigen TSW Fahrzeugen (und auch in TS-Fahrzeugen von Richard Armstrong) hört man den Regen. Macht das Ganze einfach realistischer. Und wie schon weiter vorne geschrieben wäre ein entsprechenden Außensound wie z.B. Möwengeschrei im Pierbahnhof toll. Momentan gibt es nur Großstadtverkehrsrauschen. Ansonsten aber ein schönes Fahrzeug.

    PC-Daten und ein TS Einstellungen siehe Profil

  • Schade finde ich auch dass ich den Regen nicht höre.

    ok, im Fahrgastbereich ist der Regen gut hörbar, nur in der Fahrerkabine fehlt er.

    PC-Daten und ein TS Einstellungen siehe Profil

  • Jasper_Rivet: Erstmal schönen Dank für die schnelle Reaktion und Antwort (s.o.) - das nenne ich jetzt mal Dienst am Kunden!

    Die Bückfunktion mit "C" hilft tatsächlich beim Aussteigen. Ist natürlich nicht ganz einzusehen, warum man beim Aussteigen hängen bleibt, beim wieder Einsteigen aber problemlos mit dem Kopf durch die Wand (hier: das Dach) kann... *lach* ( ...but I don't want to count `rivets´ here!)

    Warum braucht es eine Türfreigabe durch den Fahrer, wenn die Züge auf der Island-Bahn guard-operated sind? Und wenn das so ist - ist dann tatsächlich auch die "Grünschleife" (bei den Brits der `proto-typische´ blaue Leuchtmelder als closed/locked-Anzeige) komplett deaktiviert - wie im Spiel?

    Leider braucht man trotz Freigabe-Taster im Fahrstand rechts oben das nervige Menü, weil das Spiel sonst weder die Türen öffnet noch nach dem Schließen die "objective complete" registriert. Da wäre eine Nachbesserung sehr wünschenswert. Kann man aber mit leben. Es ist nur so: Wenn ein 3rd-Party-Developer sich schon so viel mehr Mühe gibt als DTG (dass die sich um solche Details und vor allem den Sound nicht scheren haben sie ja schon beim TS und dem ersten TSW unter Beweis gestellt), dann erhofft bzw. erwartet man doch auch hier ein bisschen mehr!*eiei*

    Da freut mich auch die Nachricht sehr, dass Ihr bei Rivet Games Euch auch nochmal um den Fenster-Sound kümmern wollt. Irgendwie ist es doch doof, wenn man in einem totenstillen Cockpit (kann da nicht wenigstens ein Heizlüfter leise fächeln?) Fenster oder Tür öffnet und es bleibt totenstill. Steckt man dann die Nase raus, erschlägt einen übergangslos der brüllende Sound der City (wie an der Esplanade, die wie downtown Manhattan klingt...8o)

    Was die Außensounds anbelangt, da hat DTG beim TSW2 sowieso mächtig Murks gebaut. Im Gegensatz zum TSW1 hört man so gut wie garnix mehr davon beim Fenster öffnen (bis auf die class 101, seltsamerweise). Der Unterschied fällt ganz besonders bei den Dostos oder dem LIRR M7 auf, der M3 hat eh schon immer schalldichte Fenster auch in geöffnetem Zustand gehabt. Dazu passt auch das geniale Feature, dass die Zug-Tröte bei geschlossenem Fenster laut erschallt und bei geöffnetem leise... :lolx2:

    Aber gut, dass DTG beim Sound versagt, haben wir ja schon an der anderer Stelle diskutiert.

    Umso mehr, wie angedeutet, erhoffe ich mir da von passionierten, anspruchsvollen Anbietern jenseits von DTG. Danke da vor allem auch an die Mühe, die z.B. Herr Goltz da investiert. Die Innen/Außensound-Problematik existiert allerdings auch bei der BR 425. Bin mal sehr auf die 423 gespannt.

    Last but not least:

    Die fehlenden Regentropfen auf der Frontscheibe kann ich bestätigen (s.o. die Anmerkung von kiter) - die scheinen aber da zu sein und sind nur ganz schwach zeitweise zu erkennen. Sieht irgendwie nach nem Alpha-Kanal-Fehler aus... *denk*)

    Tritt auch beim Bakerloo 1972er Stock auf, vor allem aber bei mit dem Szenariogestalter erstellten Fahrten.


    Ach ja! Und warum soll man in Smallbrook Junction immer nur durchfahren und die wartenden Fahrgäste im Regen stehen lassen? Sowohl up als auch down...?

    ... to boldly roll, where no train has rolled before: Ich bremse auch für Wolfsburg!

    Edited once, last by H.P. Eintz: Ein Beitrag von H.P. Eintz mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().