Posts by Fight43dom

    Die SDBCache.bin sichere ich schon seit Jahren.

    Wenn du die Datei auf die serz.exe im Railworks-Verzeichnis ziehst wird die .bin Datei zu einer .xml, welche mit jedem Texteditor geöffnet werden kann.


    So findet man mit der Suche das passende Szenario, kann neben dem grünen Haken (oben schon beschrieben) auch bei "Score" die Punkte eintragen oder auch bei "MedalsAwarded" die erhaltenen Medaillen ändern.


    Also alle Daten die in der Liste angezeigt werden.


    Nach Änderungen einfach wieder die gespeicherte .xml-Datei auf die serz.exe ziehen und es wird wieder eine .bin-Datei erzeugt.

    Deinem Modell der Öfen fehlt definitiv noch das AO - ansonsten ist es wie immer eine Wucht was du zeigst!

    Das dachte ich auch sofort als ich die ersten Bilder gesehen habe, aber in den Vertiefungen ist ja eindeutig Schatten zu sehen.
    Was da fehlt ist die AO am Boden. Die meisten vergessen beim AO rendern, dass sich ja auch ein Schatten zunehmend zum Boden hin entwickelt. Man muss also beim Rendern eine Plane unter das Modell legen, damit die Objekte unten abgedunkelt werden.


    Den Effekt sieht man wunderbar hier ein diesem Rendershot vom Badischen Bahnhof. Man sieht an der Bahnsteigkante wie der vorhandene Boden die Helligkeit beeinflusst. Da wo kein Boden ist, ist das Modell quasie auch von unten beleuchtet worden.



    Nachtrag:
    Auch hier sieht man an den Seitenflächen wie sich der Schatten an der unteren Kante ausbildet.

    die beiden alten Bahnhöfe sind nicht so schwer, das Höhenmodell wird sich nicht so viel geändert haben ... Die Städte? Naja paar alte Häuser hingestellt, bisschen Vegetation ....
    Gibt doch eigentlich keine Aufzeichnungen oder Bilder von damals, kann also keiner wirklich vergleichen.

    Wir bei Rivet Games sind fokussiert auf schweizer Inhalte für den Train Simulator. Konstanz hinzuzufügen hätte aber bedeutet, das komplexe deutsche Signal- und Sicherheitssystem mit umzusetzen. Und: Konstanz ist ziemlich komplex and einzigartig mit seiner Umgebung, was uns eine Menge Zeit gekostet hätte, es unserem Anspruch entsprechend umzusetzen.


    Aus dem gleichen Grund haben wir Freiburg -Basel nur bis Basel Bad gebaut.
    Bis Basel SBB hätten wir die schweizer Signal- und Oberleitungstechnik umsetzen müssen.


    So ein Grenzübertritt ist halt für jeden Entwickler ein deutlicher Mehraufwand. Ich kann die Entscheidung als voll verstehen ....
    Aus User-Sicht ist es natürlich immer wünschenswert zusammenhängende Verläufe zu haben.

    Habe ich schon heute morgen aber Aerosoft ist einfach ein laden inkompetenter Leute deshalb dachte ich melde ich mich mal bei euch vielleicht ist der Fehler ja verbreitet. Aber er hat recht ich hätte es bei virtual Tracks holen sollen.


    Mit wem hast du da denn gesprochen und warum sind die Leute inkompetent? Was war denn das Ergebnis des Gespräches?

    Der Cargobeamer hat denke ich den Vorteil, dass der Auflieger nicht mehrfach gekuppelt werden muss. Er wird ja direkt vom LKW-Fahrer "auf dem Wagon" abgestellt.
    Im Video sieht man ja wie bei der Helrom-Version erst noch mit den gelben Zugmaschinen die Trailer einmal mehr bewegt werden müssen. Das dauert länger.
    Allerdings hat diese Version wahrscheinlich den Vorteil, dass die Wagons weniger beschädigt werden. Ich könnte mir gut vorstellen dass der normale LKW-Fahrer bei der Cargobeamer-Version nicht so geübt ist in die sehr schmalen Wannen einzufahren, als ein LKW-Fahrer der den ganzen Tag nichts anderes macht (Helrom-Version).


    Ich finde beide Systeme sehr interessant und wünsche mir dass sie sich durchsetzen können.

    Meine Frage ist wenn ich Bilder von all meine Strecken aus Train Simulator in eine Cloud hochlade und diese dann für Freunde freigebe habe ich dann Probleme mit dem Urheberrecht ?

    Wenn du die Bilder erstellt hast, bist du ja der Urheber des Bildes und die Rechte liegen bei dir.


    Bei der Geschichte mit deinem Nachbarn schneiden wir gleich mehrere Themen an, die nicht zwingend miteinander zu tun haben.
    1. Urheberrecht: dafür ist in erster Linie der Uploader zuständig, er muss sicherstellen dass er für die von ihm hochgeladenen Inhalte alle nötigen Rechte besizt
    2. Raubkopien auf dem Mega Server: das gilt meist generell für alle Transfer-Server, dass könnte auch Dropbox oder Onedrive sein - jeder kann für Raubkopien benutzt werden

    viele Einzelbäume rausziehen und weiter weg plazieren

    Da sei nur Vorsicht geboten, die verschobenen Bäume sollten nicht zu weit weg sein vom Polygon, am besten gar nicht aus dem Polygon heraus.
    So geht man sicher dass diese vernünftig geladen werden, und wenn man mal was ändern muss, muss man nicht ewig nach dem AssetBlock suchen.


    Zum Thema hier - ich finde Schatten werfende 3D-Bäume in Gleisnähe auch deutlich besser. Allerdings finde ich die "graue" Kuju-Vegetation unterstützt die zeitliche Ansiedlung der Strecke. Zumindest ich als 1990 Geborener kenne die 80ziger nur aus grauen und sättigungsarmen Bildern und Filmen