vR Expert Line und Steam Pro Line

  • Ja das ist technisch gesehen die selbe Lok.



    Aber: Sie liegt in einem anderen Verzeichnis als die von vR und man müsste deshalb die Lok mit RW-Tools tauschen, wenn man z.B. die aus dem Steam Store hat, das Szenario aber die die vR Lok verlangt.

  • Ok, danke für die Hilfe :)


    RW Tools kannte ich gar nicht :rolleyes: , sieht aber ziemlich nützlich aus.


    Ist es dann nicht doch sinnvoller die Loks bei Steam zu kaufen? Dann hat man mehr Übersicht und sie sind dort teilweise preisgünstiger, insbesondere im Steam Sale,
    oder hab ich da einen "Haken" übersehen?

  • Letztlich muss es jeder selbst entscheiden.


    Der Vorteil bei Steam liegt im Preis (Sales stellenweise 9 EUR oder weniger) und dem Vorteil alles in einer Plattform zu haben. Mit RW Tools ist jede Aufgabe in wenigen Augenblicken angepasst.


    Der Vorteil wenn man direkt beim Hersteller kauft ist die direkte Verfügbarkeit am Tag der Veröffentlichung, sowie eine direkte Unterstützung des Herstellers, auch der Support ist in der Regel ein anderer.



    Die jeweiligen Nachteile von Steam oder direkt vom Hersteller ergeben sich natürlich aus dem Kontext der Aufstellung.


    Die neueren Loks (101 z.b) ist gemäß meiner Erfahrung die selben. Die 111er hat in der Tat Unterschiede.


    Persönlich habe ich gerne alles in Steam, aber kaufe gerade bei kleineren Herstellern bewusst direkt - auch manchmal unabhängig ob es in Steam einen Sales gibt

  • Gibt es Updates kommen die über Steam nur sehr verspätet oder gar nicht.
    Ist die Tastaturbelegung der Steam 103 nicht der Standard DTG Belegung angepasst?


    Wenn ich hier in den Bewertungen lese http://store.steampowered.com/…DB_BR_103_TEE_Loco_AddOn/ sieht es so aus, als hätte die Steam Variante keine LZB. Ist das so? Ohne LZB ist die ja praktisch unbrauchbar!

  • Ich behaupte mal die Steam 103 kann auch ohne PZB 160

    160 kann sie mit oder ohne PZB fahren. 200 nur ohne PZB. Oder mit nichtvorhandener LZB. Selbstverständlich die virtuelle.

    Nichts bewegt Dich, wie eine Drehstromlok Dampfstromlok.

    Edited 2 times, last by Lorenzo ().

  • In der Realität ist bei 50 km/h bekanntlich Schluss

    Falsch. ;)
    Es wird unterschieden nach abgeschalteter und ausgeschalteter PZB.


    Bei abgeschalteter PZB wird nur der Störschalter ausgelegt. Die Fahrzeugüberwachung läuft dann bis 100 km/h. Laut PZB-Richtlinie ist aber nur eine Hg von 50 km/h zulässig. Die PZB-Aufzeichnung läuft weiter, und auch ändern Daten wie Brh, Zugnummer und Tf-Nummer bleiben gespeichert.




    Bei ausgeschalteter PZB wird zusätzlich der Hauptschalter ausgelegt. Jetzt findet keinerlei Überwachung mehr statt. Mitgeschrieben wird auch nicht.

  • Ich denke Interling meint eher nach der Regelung. Wenn PZB nicht an ist, ist seit mehr als 1 Jahr nur noch 50 KM/h erlaubt. Wenn man nach dem Vorbild fahren wollen würde. Denke nicht das er meinte, das es sich hier um Fahrzeugüberwachung geht ;) ... kann ich so aus dem Kontext nicht herauslesen.