[RVG] Berninalinie (Poschiavo - Tirano)

  • Streng genommen wurde die Albula komplett veröffentlicht, denn lt. Wiki beginnt diese in Thusis und führt bis St. Moritz. (https://de.wikipedia.org/wiki/Albulabahn) :D
    Preislich finde ich die Strecken bisher auch noch ok (gut - über den 2. Berninateil lässt sich nun tatsächlich streiten), aber ich denke dass 1. der Bau im Gebirge auch im Simulator nicht so einfach ist wie in "plattem" Gelände alla Rheintal oder Marschbahn und 2. die Wirtschaft.
    Die Freeware ist eben "Freeware". Der Bauer (ok, - ganz mieses deutsch; ich meine natürlich Erbauer *shau* ) der Strecke hatte einfach kein kommerzielles Interesse. Thomson bzw Rivet HAT kommerzielles Interesse und nun auch noch mehrere Mitarbeiter die ja auch ihr Geld für die Arbeit möchten. Wenn ihr dort Mitarbeiter wärt, wollt ihr doch bestimmt auch ausreichend Lohn, oder?
    Der Chef will mehr verdienen, der Mitarbeiter will Gehaltserhöhungen, Lebensunterhalt wird teurer - alles wiederholt sich von vorne usw. Entweder die Mitarbeiter bleiben unterbezahlt => können kaum davon leben => kündigen => weniger Strecken => weniger Umsatz => Pleite => keine Strecken mehr => TS am Ende ODER mehr Geld => mehr Gewinn => teurere Strecken => weniger Käufer => Pleite => keine Strecken => TS am Ende. Egal wie: *dumm* [P.S. war überspitzt negativ ausgeführt. Vielleicht merkt man, dass ich von dem global gewinnorientiertem Wirtschaftssystem nicht viel halte :whistling: ]


    ABER BACK TO THEMA:
    Theoretisch besteht ja immer noch die leise Hoffnung, dass die Albula wie nun die Bernina verlängert wird. Theoretisch könnte es ein Addon Landquart - Chur - Thusis geben, von der Länge könnte es gut ein eigenes Addon sein. Mich freuts, dass die Bernina noch vervollständigt wird und hoffe, dass es auch noch einen Routen-Merge gibt.

  • Da ich ein großer Fan der Schweizer Strecken bin, bin ich natürlich enttäuscht. 17 km Strecke als Standalone Strecke.
    In Zeiten von 64-bit Rechnern, hätte ich mir etwas anderes gewünscht, nämlich den Zusammenschluss der Strecke.


    Rivet-Games, so wird das nichts!

  • bin ich natürlich enttäuscht. 17 km Strecke als Standalone Strecke.

    ....also ich finde das nicht so schlimm. Man muss ja berücksichtigen dass wieder sehr langsam gefahren werden muss, so dass man auch einige Zeit unterwegs ist. Eine verbundene Strecke hätte dann eine Fahrzeit die mir bei durchgehenden Szenarien eher zu lange dauern würde. Über den Preis kann man sich streiten, den Pre Order Preis finde ich aber ok, zumal Szenarien mit der Allegra dabei sind. Hoffe dass es diesmal gelingt die Qualität der Thomson Strecken zu erreichen und Rivet aus der Kritik hier an den Strecken gelernt hat.

    PC-Daten und ein TS Einstellungen siehe Profil

  • Je nach Erscheinungsdatum kommt die Strecke mir zu früh - also zu kurz nach der Surselva-Strecke. Würde neues Rollmaterial bevorzugen, da gibts ja durchaus noch eine Menge Lücken.

    Ein Herz für die Eisenbahn in England

  • Ich glaube es wäre besser, Thomson würde lieber wieder das alleine (mit seinem kleinen Team) machen. Dann ist zwar die Wartezeit auf eine neue Strecke natürlich länger, aber die Qualität auch wesentlich höher. Bei den neuen Strecken von Rivet Games fehlt zum Beispiel immer etwas Neues. Bei Albula waren es zum Beispiel die sich anpassenden SA oder die animierten Skilifte, bei der Arosa die Bedarfshalte und bei der Bernina die geniale Idee mit den Bodentexturen, dass mit unterschiedlicher Höhe auch dementsprechend noch Schnee liegt.


    Von dieser Detailliebe ist in meinen Augen nichts mehr übrig. Sonst hätte Thomson die Felsen im Rheintal mit viel mehr Mühe gebaut. Das mit der Performance als Grund zu nehmen kann nicht ernst gemeint sein, denn die Felsen wären vllt 20 Objekte mehr gewesen. Das hätte auf keinem PC wirklich Schaden verursachen dürfen.


    Und hier bei der Strecke bleibe ich dabei: Die gesamte Strecke habe auch ich nicht erwartet. Aber die paar Kilometer jetzt hätte man als Erweiterung bringen sollen wie Hausach-Konstanz. Dass man wenigstens die ganze Strecke zur Verfügung hat. So darf sich wieder die Community darum kümmern. Die Szenarien hätte man auch immer noch in Alp Grüm teilen können, damit es nicht zu lang wird.


    Ich habe wirklich immer jede einzelne Strecke von Thomson geschätzt, auch die englischen. Aber jetzt meint man fast, er hätte damit gar nichts mehr zu tun. Das einzige was an Thomson erinnert ist die verwendete Vegetation. Ich muss es einfach so hart sagen. Deshalb zögere ich noch immer mit dem Kauf, weil wenn ich in Poschiavo die Strecke wechseln muss, finde ich das irgendwie nervig.

  • Das Verbinden der Strecke wurde durch Rivet Games ja bereits angedeutet, dass kommt sicherlich gut, meine Meinung. Mich interessiert viel mehr, ob es etwaige Infos zum Publikationszeitpunkt gibt. Ich freue mich sehr auf den neuen Streckenteil. ^^

  • Ich hoffe mal, dass Poschiavo so gebaut wird, dass man die Strecken überhaupt verbinden kann. Immerhin hat man den Bahnhof jüngst total umgebaut.

  • Ich könnte mir vorstellen, dass das ähnlich wie bei der Veröffentlichung des ersten Bernina-Abschnitts ablaufen wird (Strecken-Zusammenschluss wird von Rivet parallel im Workshop hochgeladen)...

    Download-Thread
    Wer sich über meine Beiträge aufregt, darf das gerne für sich behalten...

  • Ich glaube es wäre besser, Thomson würde lieber wieder das alleine (mit seinem kleinen Team) machen. Dann ist zwar die Wartezeit auf eine neue Strecke natürlich länger, aber die Qualität auch wesentlich höher. Bei den neuen Strecken von Rivet Games fehlt zum Beispiel immer etwas Neues. Bei Albula waren es zum Beispiel die sich anpassenden SA oder die animierten Skilifte, bei der Arosa die Bedarfshalte und bei der Bernina die geniale Idee mit den Bodentexturen, dass mit unterschiedlicher Höhe auch dementsprechend noch Schnee liegt.

    Sorry, aber das ist nun völliger Käse was Du hier schreibst. *ohman*
    Die Albula, die Arosa und auch die Berninastrecke stammen noch zu hundert Prozent aus der Feder von Alan Thomson und werden heute lediglich von Rivet Games vertrieben. Da wurde nichts daran verändert und alles funktioniert wie bei der Erstveröffentlichung.
    Erst die kommende Erweiterung Poschiavo-Tirano wird vom Rivet-Team programmiert und zum Kauf angeboten.
    Und da kann ich mir gut vorstellen, dass Alan Seine Finger drauf hat, will Er doch sicher nicht, dass Seine "Babys" verhunzt werden.
    Harren wir doch einfach mal der Dinge die da kommen werden und be- oder verurteilen nicht jedesmal ein Produkt, dass es auf unseren Rechnern noch gar nicht gibt.

    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gerne behalten. :D

  • @Swisstraindriver Thaddäus weiß ganz genau, dass die ersten drei RhB Strecken von Thomson sind, nichts anderes schreibt er hier. Ich stimme voll mit ihm überein, dass mit dem Wechsel zu Rivet Games die Innovationen, die Thomson geliefert hat, verloren gegangen sind bei jedem neuen Release.

    Heute hier, Morgen hier, Übermorgen eventuell dort

  • Sag mal @Swisstraindriver, sicher dass du meinen Beitrag genau gelesen hast? Denn genau das habe ich doch geschrieben, dass diese genannten Strecken von Thomson Interactive waren und bei diesen Strecken anhand der Innovationen eben für mich jede einzelne eine wesentlich höhere Qualität hatte als das was bislang unter Rivet Games erschien.


    Also um es auch für dich einfacher zu schreiben: Thomson Interactive (Albula, Arosa, Bernina) höhere Qualität als Rivet Games (Gotthardbahn, Survelva und vermutlich diese Erweiterung hier) - folglich Alan Thomson und kleines Team (Thomson Interactive) besser als Rivet Games. Können andere natürlich anders sehen, aber ist nun mal sehr auffällig und daher meine Meinung.

  • Hauptstadtbahner: Verstehe deine Worte nicht. Du hast den ganzen Eintrag gelesen, dir die Albula 2b heruntergeladen und ausprobiert? Ja? Na dann rechne mal:


    Poschiavo - Tirano kosten 24,99 Euro
    RhB Enhancement Pack 03 19,99 Euro
    Gesamtpreis lt Adam Ries 44,98 Euro


    Der Train Simulator 2020 kostete im Vergleich 29,99 eus und beinhaltete mehrere Strecken inkl. Rollmaterial.


    Ja es stimmt, ich wohne für 98% alle Deutschen weithin sichtbar, hinter dem tiefen, finsteren Wald der Hauffchen Märchen und Sagen. Hinter mir gibt es nur noch ein kleinen Rest der Gäubahn, ein paar Felder und den Rhein. Dort ist dann für einen Teutschen die Welt zu ende.




    Nur Feiglinge machen ein Backup. Ich bin ein Feigling

    Edited once, last by Hinterwaeldler ().

  • interessant Streckenpreise von Thomson bzw Rivet mit denen von DTG zu vergleichen, wenn ich daran denke, wie auch DTG Addons regelmässig schon im vorraus verrissen werden mit "zu teuer", Scheiß Qualität" u.s.w., sowohl was Strecke betrifft, als auch Rollmaterial. *denk*


    By the way "verscherbelt" DTG auch regelmäßig diverse Addons.
    Wenn man zudem immer nur "Innovationen" und Rabatte erwartet, wird man irgendwann zwangsläufig enttäuscht. (war bei Apple doch auch so).

  • @Hinterwaeldler Die Strecke von der du redest ist die Berninabahn. Die Albulabahn läuft nur von Thusis bis St. Moritz. Wenn der Erbauer der Freeware Strecke das damals nicht gerafft hat ist es jetzt auch zu spät.


    Wir wissen alle, dass die TS Bundles sowieso viel günstiger sind als einzelne Strecken, sowas braucht man gar nicht vergleichen.


    Worauf der letzte Paragraph hinaus soll, weiß ich gar nicht.

    Heute hier, Morgen hier, Übermorgen eventuell dort

  • @Hinterwaeldler Die Strecke von der du redest ist die Berninabahn. Die Albulabahn läuft nur von Thusis bis St. Moritz. Wenn der Erbauer der Freeware Strecke das damals nicht gerafft hat ist es jetzt auch zu spät.

    Du hast wieder nicht gelesen.
    Das UNESCO-Weltkulturerbe Rhätische Bahn und darum geht es doch, erstreckt sich von Tirano über St.Moritz bis nach Thusis. Der ursprüngliche Autor von Albula 2b konnte das nicht raffen, denn zum Zeitpunkt der Konzeption und Veröffentlichung seiner Strecke gab es noch kein Weltkulturerbe. (googeln hilft weiter)


    Zum Weltkulturerbe gehören nicht nur der Bahn- & Gleiskörper, sondern auch 100 - 300 m rechts und links der Gleise (aus dem Zug sichtbarer Nahbereich). Es ist auch verbindlich festgelegt, das in diesem Schutzstreifen keine Neubauten errichtet und nur noch Erhaltungsmaßnahmen durchgeführt werden dürfen. Damit dürfte sich bsw. auch die Frage nach einer anderen Signalisation erübrigen, so wie sie zum Beispiel an anderen Teilstrecken der RhB angewendet wird. Selbst der neue Albulatunnel ist kein Bestandteil des Weltkulturerbes, aber den sieht man eh nicht.
    In diesem Zusammenhang: Die Bronzeskulptur "Die Wartende" von Robert Indermaur auf dem Bahnsteig von Thusis ist auch Bestandteil des Weltkulturerbes und darf nicht mehr entfernt werden.


    Die Festlegungen zum Titel Weltkulturerbe sind streng. Der Eine oder Andere wird sich noch an das Drama um die Dresdener Waldschlößchenbrücke vor mehr als 20 Jahren erinnern. Die Vergabe des Titels scheiterte nur, weil kein Tunnel unter der Elbe gebaut wurde und so der sg Canalettoblick nicht mehr existierte. Das, was den Touristen heute als Canalettoblick angeboten wird, ist eine Verarsche.

    Nur Feiglinge machen ein Backup. Ich bin ein Feigling