Posts by Hinterwaeldler

    Ich besitze einen PC mit GraKa. Den kann man aber schwer mit auf den Balkon oder in den Garten mitnehmen. Also setze ich mich, sobald es das Wetter zulässt, mit dem Laptop an diese Plätze. Dort fahren die großen Bähnles nicht, sie zucken nur und ich kann nur die Strecken der RhB, das Sauschwänzle, die Bauernwaldbahn und ähnliche benutzen.

    Ich wünsche mir deshalb die Weißeritztalbahn, die Lößnitztalbahn, das Öxle und weitere Stichbahnen. Am fehlenden Rollmaterial kann es wohl kaum noch liegen.


    Es müssen auch nicht unbedingt die Schmalspurigen sein. Auch kleine Normalspurige würde ich benutzen. So zum Beispiel die Biberbahn von Radolfzell über die Schwäbische Alb nach Mengen oder die Müglitztalbahn. Ich kann mich noch sehr gut erinnern, dass von Geising nach Altenberg eine zweite Zuglok BR95 benötigte wurde und der Zug trotzdem nur im Schritttempo fuhr. Das wäre ein tolles Thema.


    Wichtig ist für mich auch, dass die Strecken nicht durch hunderte km Wiesen, Felder und Wälder führen. Die sind zwar einfach zu bauen, aber langweilig und deshalb ein No-Go. Sie fliegen nicht nur bei mir schnell wieder von der Platte. Große und umfangreiche Strecken können die Hobby-Streckenbauer getrost den Profis überlassen. Sie werden für einzelne Streckenbauer schnell zum Alptraum. Das beste Beispiel dafür sind der Streckenkomplex Bern - Fribourg - Neuenburg - Biel..... Selbst Scenariobastler kommen damit ins Schwitzen.

    Ich selbst bin 78 und kann nicht mehr so schnell denken. Sorry! und deshalb nur für eigene Szenarios geeignet.

    Loco-Michel: Worin erkennst du das Problem?

    Tilmann: Danke für die umfangreiche Adress-Sammlung. Einige der Rollis wurden hier schon einmal unter "Downloads" angeboten, sind aber verschwunden. Leider sind sie für Anfänger ebissl ungeeignet, weil sie ebissl was kosten. Nicht alle TS-User sind Onassis-Erben.


    Eventuell ist es auch sinnvoll mal Trainworks vorbeizuschauen: https://www.trainworx.nl/category/trainsimulator/freeware/
    Achtung: Für die Repaint-Loks benötigt man auch die Originalmodelle.

    Vergessen wurden von mir auch die historischen Modelle von https://ajrailsim.pierreg.org/

    Schöne passende Modelle findet man bei http://www.wilburgraphics.com/WG5_TS20xx_downloads.html. Dort gibt es neben vielen Güterwagons auch einen schönen Eisenbahnkran. Dieser wurde zum Verlegen neuer Gleise nach dem Dampflokfest am Karfreitag, den 17. April 1987 benötigt, als eine P38 den Kontakt zu den Gleisen verlor =O

    Zu A: Bei 3DZug sind bei "Kostenlos" die Bage-Wagons. Das sind auch Donnerbüchsen, aber etwas modernere. Darunter befindet sich ein Postwagen und ein Packwagen.
    https://www.3dzug.de/shop_content.php?language=de&coID=210

    In der Realität werden vom Sauschwänzle-Club überwiegend DB-Umbauwagen 4YG eingesetzt.
    DB Umbauwagen 4yg Freeware-Version v.1.0 Die hat der Club mal günstig aus dem Bestand der Reichsbahn erstanden und wieder instandgesetzt.

    Weiteres passendes Rollmaterial erhältst du auch kostenlos bei HCC!TrainSim: https://ogy.de/u9fh und bei den französischen Bähnlefreunden: https://www.railsim-fr.com/forum/index.php?app=downloads Dort musst du dich allerdings registrieren und anmelden.

    Eventuell das Bild auf die von dir gewünschten Maße verkleinern ImageResizer. Matt Beddlesden hat diesem Problem einen ganzen Artikel auf https://trainsimlive.blogspot.com/ spendiert. Im Part12 hat er alles fein säuberlich aufgelistet. Es ist zwar alles in englisch geschrieben, aber mit dem IMTranslator im Browser sollte es kein Problem sein. In einem anderen Part ist auch beschrieben, wie man Bilder in Messagen und Introtexten unterbringt.

    Ich bin seit vielen Jahren Mitglied des Forums und habe noch niemals einem anderen Mitglied <zitat>Das ist geschriebener Unfug</zitat> oder ähnliches geschrieben. Mir ging es nur darum, die Aufzählung zu vervollständigen und darauf hinzuweisen, dass es in den Downloads keinen eigenen Abschnitt gibt, also muss in den früheren Zeiten etwas geschrieben worden sein, was die Szenariobauer bis heute davon abschreckt. Was darüber geschrieben wurde, kann man in dem von mir verlinkten Thread nachlesen. Ich habe mich übrigens damals nicht an der Diskussion beteiligt. Ich fand sie zum großen Teil würdelos, so wie ich die Kritik an meinem Beitrag ebenfalls würdelos finde.

    Ich bastle übrigens auch eigene Szenarios, aber werde sie nicht veröffentlichen, weil ich keinem Newcomer zumute, sich meinen Umfang an Rollmaterial anzuschaffen. Übrigens sind viele Rollis aus meinem Bestand aus dem Abschnitt Downloads spurlos verschwinden. Jedoch empfehle ich jedem Bähnlefreund sich mit dem Szenariobau zu beschäftigen. Sein persönliches Erfolgserlebnis ist desto größer, wenn er es schafft, seine eigenen Szenarios zum perfekten Lauf zu bringen.

    Bei https://www.railsimulator.net/…e/1175-freeware-strecken/ und https://forum.railworks-austri…cken-nach-realem-vorbild/ gibt es übrigens weitere Strecken, die ausschließlich in Dieseltraktion befahrbar sind.

    Ich versehe eure persönlichen Angriffe nicht. Ich tue es doch auch nicht. Der eine oder andere von euch scheint es immer noch nicht verstanden haben: Es gibt ein Urteil des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) vom 06.10.91. Es ist also nur wenige Tage alt und für jeden Europäer bindend. Dort wird folgendes unter Punkt 53 formuliert:


    <zitat> 53 In the light of the foregoing considerations, the answer to the first question referred is that Article 5(1) of Directive 91/250 must be interpreted as meaning that the lawful purchaser of a computer program is entitled to decompile all or part of that program in order to correct errors affecting its operation, including where the correction consists in disabling a function that is affecting the proper operation of the application of which that program forms a part. </zitat>


    Übersetzt heißt das
    53 Nach alledem ist auf die erste Vorlagefrage zu antworten, dass Art. 5 Abs. 1 der Richtlinie 91/250 dahin auszulegen ist, dass der rechtmäßige Käufer eines Computerprogramms berechtigt ist, dieses ganz oder teilweise zu dekompilieren Programms, um Fehler zu korrigieren, die seinen Betrieb beeinträchtigen, auch wenn die Korrektur darin besteht, eine Funktion zu deaktivieren, die den ordnungsgemäßen Betrieb der Anwendung beeinträchtigt, zu der dieses Programm gehört.

    Das bedeutet, dass der Besitzer eines rechtmäßig erworbenen Programmes berechtigt ist, es zu dekompilieren und darin Fehler zu suchen. Wenn Fehler gefunden sind, ist der Besitzer berechtigt, den Hersteller und die Nutzer davon zu verständigen. Das ist fair.

    Fehler sind zum Beispiel auch die ständige Verbindungsaufnahme des Programmes mit seinem Erfinder auf unsere Kosten und ohne der ausdrücklichen Genehmigung der Besitzer, sowie das "Überschwemmen" des Desktops und Menüs mit unerwünschter Werbung. Deshalb habe ich auch meine Firewall so eingestellt, dass die Verbindungsaufnahme mit dem Softwarehändler in Washington (DC) unterbleibt. Das ist mein gutes Recht und das eines jeden anderen Nutzers auch.
    Ihr müsst auch nicht jedes Jahr eine neue Programmversion kaufen. Der Hersteller des Betriebssystems korrigiert jährlich seine Software, ohne Geld von uns zu verlangen. Denkt mal darüber nach.

    Hat sich da etwa jemand unwissentlich geouted und die Strecke von dubiosen Seiten gezogen? *hauen**facepalm*

    Nu isses abr gutt, Leuts. Was habt ihr nur für ein Rechtsbewusstsein?
    *.rwp Ist der ganz normale Auslieferungszustand. Dieses Archivformat wurde von Kuju und DTG erfunden, um zum Programm "Train Simulator" kompatibel zu sein. Ich würde niemals zulassen, dass ein windiger Softwarehändler mit Wurzeln in den USA meinen PC inspiziert oder außerhalb meiner Kontrolle etwas installiert. Eine solche Handlung widerspricht der DSGVO in mehreren Textpassagen.

    Ihr könnt ja machen was ihr wollt. Ich tue es nicht. Wo lebt ihr denn? Solche Handlungen bedürfen selbst dem BKA der Zustimmung durch die zuständigen Staatsanwaltschaften. Selbst das große M$ hat einsehen müssen, dass ihre EULA nicht das europäische Recht in die Knie zwingen kann. Heute gibt es überall im Internet ihr Windows im freien Download. Ich schätze mal, dass ihr nichts dazu beigetragen habt.

    Wenn der Bedarf besteht, kann ich ja mal ein Tutorial schreiben, in dem beschrieben wird, wie man mit Utilies.exe eine "illegale" *lach**.rpm erstellt.

    Nochmal etwas Aufklärung:
    Es ist richtig, dass der IC2 nicht Bestandteil von Karlsruhe-Straßburg ist. Stattdessen gehört der IC3 zu dieser Route. Eine IC2-Variante kommt zwar auch von DTG, muss aber extra erworben werden. Googeln hilft meistens.
    Weiterhin sind BR101, BR185, BR186, DB146 sowie eine TGV-Duplex-Variante zum Bestand der Route.
    Zur Verpackung: Die Route steckt komplett in einem *.rwp-Archiv und wird händisch mit 7z oder mittels Utilies.exe installiert. Damit ist die Strecke komplett installiert und fahrbereit. Wer jetzt so wie unser TO (ThreadOpener - also keine Schweinerei) eigene Szenarien entwickeln möchte, müsste dazu noch die .ap-Archive mit 7z entpacken. Sind sie mit [hier auspacken] ausgepackt, können sie auch gelöscht werden.
    Weiterhin haben auch 3DZug und RSC IC2-Varianten. Will TO sie verwenden, muss er sie im Editor freischalten und in der Readme unbedingt benennen.

    Habe ich was Falsches geschrieben? Ich lasse mich gern korrigieren und bin keinesfalls eingeschnappt.

    Sorry, ich verstehe nicht, über was ihr euch hier unterhaltet. Unser "Freeware-Entwickler" Tom_fresco hat eine Route gekauft oder habe ich da was falsch verstanden? Auf alle Fälle wäre es ökonomischer ein ganzes TS zu kaufen, anstatt eine einzelne Route. Nun hat er aber die Route und sie muss installiert werden. Solange er uns nicht sagen kann, ob und wie er es getan hat, können wir ihm kaum ernsthaft helfen.

    Um es kurz zu sagen: Ich empfehle Tom_fresco zuerst mithilfe von 7Zip das Archiv vollständig in ein neutrales Verzeichnis zu entpacken, um es danach an Ort und Stelle im Programm zu kopieren. Das müsste für die nächsten Experimente schon reichen. Selbst wenn er die .ap-Files nicht entpackt, müssten die Szenarios funktionieren.

    Es ist nicht neu - Railworks ist das gewaltfreie Spielzeug auf dem PC für die Kinder der Millionäre. Das Game zur ballerfreien Freizeitgestaltung ist mittlerweile mehrere tausend Euro teuer. Freeware-DLCs sind relativ sparsam im Web.
    Wer es dagegen einmal wagt nach [TrainSimulator Linux] zu googeln, wird an oberster Stelle der Suchergebnisse auf die Webseite https://jean28518.itch.io/libre-train-sim verwiesen. Das ist zwar eine englisch-sprachige Webseite, aber der Besitzer ist Deutscher und bietet schon auf eine Strecke "Wolfsfurt über Buchenhain nach Hainfurt" eine Führerstandsmitfahrt an. Es ist zwar eine Phantasiestrecke, aber sie funktioniert *klatschen*. Nicht so wie gewohnt unter Winseln, aber immerhin. Zur Installation ist nicht einmal das Linux-Betriebssystem notwendig.

    Via GitHub sind Installationen für Linux 32&64, Windows, Androit und Mac vorhanden.

    Geht man in den Ergebnissen der Suchmaschine etwas weiter nach unten, findet ihr den Hinweis, dass sich eine OpenBVE unter Ubuntu installieren lässt. Auch hier handelt es sich um einen freien Eisenbahn-Simulator. Sie lässt sich ebenso in Windows und Mac-OS installieren. Dieses Bähnle wird wie folgt beschrieben.

    Quote
    Open BVE ist ein Open-Source-3D-Zugsimulator für Windows, Mac OS und Ubuntu. Es basiert auf dem kostenlosen BVE-Zugsimulator, bietet jedoch viel mehr Funktionalität und bleibt dabei kompatibel zu ersterem. OpenBVE bietet eine realistische First-Person-Perspektive und erleichtert dem Spieler auch das Spielen aus der Third-Person-Perspektive. OpenGL-Grafikrenderer und OpenAL-Audio-Engine werden von diesem kostenlosen Zugsimulator unterstützt. Dieser grafisch verbesserte Eisenbahnfahrsimulator kann auf eine vorgefertigte geladene Strecke angewendet werden und ist mit anderen bestehenden BVE Trainsim Strecken und Eisenbahndatendateien kompatibel.Einer der Vorteile dieses Spiels ist, dass es eine große Community und die übergeordnete BVE-Sim gibt, die für Boso View Express steht. Dabei handelt es sich um eine Vielzahl von benutzergenerierten Strecken, Karten und natürlich alle wichtigen Züge selbst. Wir haben in diesem Spiel keine Dampflok gesehen, aber die Diesel- und Elektroloks sind reichlich vorhanden. Die Karte von Nutzern in Brasilien ist aufgrund ihrer Weitläufigkeit und der Detailgenauigkeit bemerkenswert.

    Es wird sicher nicht mehr lange dauern, bis es auch hier deutsche, österreichische und schweizerische Strecken gibt. Wer also in den nächsten Wochen Probleme mit dem Windowsupgrate auf Win11 hat, kann entweder sein Win 8.1/10 behalten oder installiert sich eine Linux-Distri.


    Abgesehen von diesen oben genannten beiden echten RW-Simulationen für Linux gibt es für Kenner auch noch die Installationen von TrainSimulator unter Wine. Sie hatte Gold-Status. Leider hat sich seit 2016 kein User damit mehr ernsthaft beschäftigt.

    Ich finde da aber irgendwie keine 750mm wagen mfg

    OMG - Ob 750 oder 760 mm Spurweite ist doch völlig wurscht. Du erkennst den Unterschied nicht einmal auf den Gleisen. Lass dich nicht durcheinander bringen.
    - Bei https://pikku.msts.cz/railsim.html musst du etwas nach unten scrollen. Da ist neben Rollmaterial sogar die kleine Schmalspurstrecke "Uzkorozchodka" dabei. Die Beschreibungen musst du dir vom IM-Translator übersetzen lassen. Den gibt es für jeden Browser als AddOn hier: https://imtranslator.net/

    - Der https://www.asmodis.at/downloa…mallspur_Assets_fertig.7z ist ein direkter Download. Du musst deinen Downloadmanager beobachten und schwupp hast du sie in deinem Downloadordner (Vielleicht ist er da schon ;) ).

    Hallo Hinterwaeldler ,


    um Dein "Rätsel" mal zu lösen, die Datei die Dir fehlt ist bei München - Augsburg dabei. Eine kurze Überprüfung via RW Tools hätte Licht in´s Dunkel gebracht, siehe Bild im Anhang.......

    Auch falsch. Keiner soll dumm sterben, auch ich nicht mit meinen 78 Jahren.
    Also, ich habe erneut die Version 2.5 installiert, weil diese ja vor Jahren noch problemlos lief und fand dort den gleichen Fehler. Da habe ich mich selbst auf die Suche gemacht und herausgefunden, das der Inhalt der von dir gezeigten *.bin-Datei auf eine weitere aus dem ELAP - Kuju Sortiment verweist. Also habe ich ELAP aus meinem DLC-Backup-Archiv nochmal installiert und siehe da - die Ansammlung der Milchkannen ist wech. Nun kann ich die Version 3.3 wieder installieren und ein paar Szenarios zusammenschieben. Ob diese dann Stationsansagen haben werden, weiß ich noch nicht. Ich werde es aber versuchen.

    Was du willst interessiert niemanden.

    Du hast mit der Steam Account Erstellung der Telemetriedatenübermittlung zugestimmt - Punkt.

    Na und? Selbst wenn, dann wäre meine Zustimmung gesetzlich ungültig. Das kannst du googeln. bsw. kommst du dann hier raus: https://ogy.de/ve7p Du musst nicht alles glauben, was in einer amerikanischen Eula geschrieben steht. Grundsätzlich gilt Landesrecht.

    Abgesehen davon hat noch keiner geschrieben, wo ich die fehlenden oder fehlerhaften Assets finde. So kann ich die Strecke nicht benutzen, also habe ich sie gelöscht. Es hat auch noch keiner geschrieben, das bei ihm der Fehler nicht auftritt. Hier wurden nur gute Ratschläge erteilt. Ich denke das Darkranger die Strecke noch mal etwas nacharbeitet.

    Ich bin auch überzeugt, wenn sich der Railworks-Bestand mit dem Steam-Bestand mal wieder syncronisiert hat, wird das Heimtelefonieren wieder weniger.

    Glaubst du das tatsächlich kritiklos? Ist der Hersteller oder Händler wirklich so, dass er zu jeden Tastenanschlag oder Mausklick eine Bestätigung braucht? Was geht es den Händler in den USA an, ob meine Installation funktioniert oder fehlerhaft ist? Ist er wirklich so sehr um mein Wohlbefinden bemüht? In den USA gelten andere Gesetze - hier in der EU gilt die DSGVO. Das musste sogar Bill Gates zur Kenntnis nehmen.

    Praktisch kann der Händler gar nicht wissen, ob ich den PC angeschaltet habe. Überlege doch selbst einmal, das macht die Software von sich aus im Sekundentakt! Das ist Bestandteil des Programmes. Ein solches Verhalten ist mir von keiner anderen Software bekannt. In anderen Programmen kann ich in den Optionen festlegen, wie weit Einfluss genommen werden darf. Das funktioniert sogar bei MS-Updates.

    Seitdem ich Steam derart reglementiere, bekomme ich auch keine bunten Werbebildchen mehr ins Menü geheftet. Ich brauche sie nicht.

    Ob man jetzt eine Strecke via Steam neu installiert oder Steam die Dateien prüfen lässt - in beiden Fällen wird Steam der Zugriff auf deine Festplatte erlaubt.*denk*

    Hähäääh? Du hast nicht richtig mitgelesen. Ich besitze die erwähnten Strecken als gespeichertes Archiv auf meiner mobilen HDD. Auch das gehört zu einem vernünftigen Backup und kann deshalb ist jede defekte Strecke/jedes Szenario mit ein paar Mausklicks (copy&paste aus 7zArchiv) im Orginalzustand wieder herstellbar. Zudem untersagt meine Windows-Firewall Steam den Zugriff auf meine Systeme.
    Bevor man an einer Diskussion teilnimmt, sollte man sich zuerst darüber informieren, was schon geschrieben wurde.


    Guckemada, wie hartnäckig allein schon heute Morgen Railworks telefonieren wollte. Dabei habe ich nur sein Programmfenster in einen Vollbildschirm geändert und den Cache entleert. Nur weil ich das alles unterbinde, wird mir Paranoia vorgeworfen. Wenn du als IT-Experte so etwas in deiner Firma erlaubst, dann tut sie mir leid. Echt, und du musst dich nicht wundern, wenn Hacker sich Zugang verschaffen, die Kundendaten kopieren, eure Festplatte verschlüsseln und Lösegeld verlangen. Ich würde an deiner Stelle mal darüber nachdenken.

    Oh Gott, immer dieses paraniode Gefasel.

    Ist das eine fachlich richtige Antwort oder wolltest du nur etwas schreiben, weil dir gerade danach war? Das nennt man dann "Trollen"

    Bei Reddit unterhielt man sich vor drei Jahren über ein ähnliches Problem.
    https://www.reddit.com/r/de/co…h_hab_mein_recht_nach_15/

    Interresant was die Leuts alles so speichern und auswerten. Sogar einen anderen Monitor haben sie bei einem User registriert, falls man es zulässt (Das ist natürlich Bedingung).
    Man muss nur ebissl googeln.

    Wie gesagt, mach eine Steam-Dateiprüfungen für deinen TS. Das hatte bei mir ebenfalls geholfen. Aber gut, wenn du alles besser zu wissen tust, musst du dich nicht beschweren, wenn du in Zukunft keinen Support mehr bekommst.

    Hast du nicht mit gelesen? Steam geht die Strecke aus mehreren Sichtweisen überhaupt nichts an und München-Augsburg sowie ELAP inkl. aller Fremdassets sind original. Ihr dürft jederzeit den Inhalt eurer Festplatte den Amis anbieten. Ich kann und will es euch nicht verbieten. Ich empfehle nur die Einhaltung geltender Gesetze. Übrigens ist das seid 8 Jahren das erste mal. das ich hier um paar Ideen bitte.
    Ist das so in Ordnung für dich?