[TSW][DTG] BR 155 Loco Add-On

  • Stimmt so auch nicht ganz und ist im TSW falsch umgesetzt. Man kann in einer 155er die E-Bremse auch solo verwenden. Man muss nur den Hebel bedienen und die Zugbremse lassen wo sie ist. Dann kann man schön feinfühlig elektrisch bremsen mit der Lok. Alsbald man die Zugbremse bedient, werden die Bremsen anhand der Bremskraft-Einstellungen und Bremskraft-Anforderung überblendet und gesteuert.

  • Bremsbedienung
    Durch Bedienen des Führerbremsventils steuern Sie wie üblich diedurchgehende Bremse an. Liegt die Ausgangsgeschwindigkeitüber 20 km/h, wirkt die elektrische Widerstandsbremse bis zumStillstand und die Druckluftbremse bleibt vorgesteuert. Bei Ausfallder elektrischen Bremse wird dadurch sofort die pneumatischeBremse wirksam. Wird der vorgegebene Bremskraft-Sollwert nichterreicht, ersetzt die pneumatische Ergänzungsbremse die fehlende Bremskraft. Die elektrische Bremskraft kann ggf. mit demBremskraftwähler verstärkt werden. Durch Betätigung des Tasters"Bremse lösen" können Sie die pneumatische Ergänzungsbremseoder die selbsttätige Druckluftbremse auslösen.


    Beachten Sie, dass nach der Betätigung des Tasters "Bremselösen" und einer weiteren HL- Druckabsenkung, der Bremszylinderdruck nicht weiter ansteigt. Erst bei Unterschreitung von 3,2 barin der HL, steigt der Bremszylinderdruck wieder an.


    Bedienen der elektrischen Widerstandsbremse
    Mit dem Bremskraftwähler steuern Sie ausschließlich die elektrische Bremse. Damit können Sie die Soll-Bremskraft stufenlos
    vorwählen.
    Dabei müssen Sie folgende Punkte beachten:

    • Es wirkt nur die elektrische Bremse. Es wird weder die durchgehende Bremse, noch die pneumatische Ergänzungsbremse angesteuert.
    • Bei Ausfall der Fahrdrahtspannung ist die Bremskraft "0".
    • Bremsungen mit der Zielgeschwindigkeit "0", mit der elektrischen Bremse allein, sind verboten!
    • Gleitschutz ist nicht wirksam


    Abschalten der elektrischen Bremse
    Sie können durch kurzzeitiges Betätigen des Tasters "Bremse überbrücken", die elektrische Bremse jederzeit ausschalten.


    Prüfung der elektrischen Bremse
    Die elektrische Bremse ist nach DS 915, § 12, Abs. 14 zu prüfen.
    Dabei muss eine Mindestbremskraft von 80 kN, bei etwa 60 km/h,
    bei voller Aussteuerung der elektrischen Bremse erreicht werden.


    ------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wenn ich diese Bedienungsanleitung richtig verstehe, wird vor der alleinigen Nutzung der elektrischen Widerstandsbremse der Taster "Bremse lösen" betätigt.


    ==>> E-Bremse allein wirksam


    mit kurzem Betätigen des Taster "Bremse überbrücken" werden die Bremsen wieder gekoppelt


    Im TSW wird es vermutlich so sein, wie schon im TS 20XX ?

  • Die E-Bremse wirkt grundsätzlich in Kombination mit einer Druckabsenkung in der HL proportional, der Bremszylinderdruck bleibt vorgesteuert für den Fall, dass die E-Bremse plötzlich ausfallen, bzw die geforderte Bremskraft von der E-Bremse allein nicht gestemmt werden kann.


    Zusätzlich hast du die Möglichkeit, über die Prozentvorwahl die E-Bremse separat, also ohne Absenkung der HL, anzufordern (beispielsweise für kleinere Geschwindigkeitswechsel)


    Der Taster "Bremse lösen" wirkt nur auf die Bremszylinder der Lok, wie bereits im Beitrag oben beschrieben. Wird der Taster betätigt, wird für die Dauer der Bestätigung der Druck aus dem Bremszylindern gelassen.


    Der Taster "Überbrückung Bremse" "schmeißt" dir die E-Bremse komplett raus und die vorgesteuerte Luft wird in die Bremszylinder gelassen. Das macht in der Praxis aber eigentlich niemand, denn wozu sollte man auch die E-Bremse rauswerfen? Sinn macht das nur, wenn man eine Zielbremsung ohne E-Bremse machen (muss), beispielsweise auf in Stumpfgleisen (Prellbock) oder bei Frühhalt (vor Deckungssignalen).
    Außerdem dient "Überbrückung Bremse" in erster Linie für Bergabfahrten. Damit wird nämlich der Druckwächter "überbrückt", der ansonsten das Hochlaufen des Schaltwerks bei angelegter Bremse >1bar nicht zulassen würde.

  • @Dampfpaff


    Öhm, seit wann ist die BR182 stark? Die hat zwar große Power, bekommt die aber nicht auf die Schiene, weil zu leicht. Das ist bei vielen Drehstromloks. Die BR 155 ist extra für Güterzüge aufgebaut und wie ich weiß 6 Achsig. Die sind für Güterzüge immer gut. Nur für den Oberbau der Schiene nicht sonderlich vorteilhaft, deswegen baut man sowas heute eher ungern 6 Achsig.
    Ich weiß nicht ob diese Lok jemals für Personenzüge eingesetzt wurde, evtl Ersatzhaft, allerdings müsste die Lok dann eine ZS (Zugsammelschiene) haben. Kenne die Lok jetzt in Real nicht, ob die sowas besitzt. Das wäre ein Grund, warum die nicht dafür eingesetzt werden würde. Ist auch etwas zu stark für Personenzüge. Die ist eben dafür nicht ausgelegt.


    Bei Grenzlasten auf Strecken wird jede 185, 151, 189 oder eben auch 155 mehr einen Berg hinauf ziehen dürfen, als eine 182, gerade wegen der Umsetzung der Fahrmotoren. Diese sind eher für den Güterverkehr ausgelegt. Drehstromer sind heute zwar alle Universal einsetzbar, aber dennoch für bestimmte Zugarten besser umgesetzt. Die 182 / Taurus ist eher für 200KM/h ausgelegt. Also auch eher für gute Reisezüge. Allerdings kann beim Taurus bei der ÖBB die Umsetzung anders aussehen, je nach Programmierung, weil die dort vermehrt ja auch für den Güterverkehr genutzt wird. Ich kenne nur die TX MRCE 182. Auf gerade Strecke zieht die bei trockenen Wetter sicher besser. Aber bei Steigungen sieht das ganze anders aus.

    An welchem Wert kann ich bei Train Sim World erlennen wie Stark die Lok ist? Und ich wundere mich das die Br 155 aus dem Jahre 1970 genauso stark ist wie die 182

  • Ich erinnere mich an eine BR 155 / 250 Doku, wo ein ehemaliger Lokführer berichtete, das er mit der Maschine an einem Berg mit seinem Güterzug anfahren musste und sie die Gleise ein Stück vom Berg zog.
    Dies zeigte, welche Kraft sie besaß/besitzt.

    Don't believe what your eyes are telling you, all they show is limitation, look with your understanding.

    Wer für Meinungsfreiheit ist, muss auch andere Meinungen aushalten.

  • @Dampfpaff
    Naja, wie die Werte im TSW verteilt sind, weiß ich nicht. Alleine die 6 Achsen machen schon viel aus, und wenn die Lok schwerer ist. Die 182 und die 193 wiegen auch nicht mehr als 89t ... Ich kenne das halt nur aus der realen Bahn, und nicht die Werte im TSW, wie die da zusammen gesetzt wurden sind. Denke aber das die da schon einigermaßen am realen dran sind?!

  • BlueAngel

    Added the Label TSW
  • Folgendes Problem: Auf der BR155 funktioniert die PZB Wachsamkeitstaste nicht, immer wenn ich an einem gelben Signal vorbeifahre bekomme ich eine Zwangse. Obwohl ich die Taste drücken tuhe.