Artikel 13 - Folgen?

  • @Lemaster121 Gute Frage... Was ist denn, wenn der Uploadfilter etwas zu unrecht sperrt? Klar kann man Beschwerde einlegen. Jedoch wird es bei großen Plattformen wahrscheinlich so viele Beschwerden geben, dass die Support Mitarbeiter kaum noch hinterher kommen.

    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.

  • @SÜWEX AC hat völlig recht...das Blau ist leider die Standard Linkfarbe (meinen Privatkram würde ich nie so kennzeichnen). Ist natürlich in dem Zusammenhang etwas unglücklich


    @alias203: wie @Lemaster121 schon treffend geschrieben hat, gilt diese Aussage primär für mich selbst. Nichts liegt mir ferner als anderen vorzuschreiben was sie zu tun/wählen haben. Der Link geht auch nicht zu Twitter, sondern die Tabelle dahinter zeigt eindrucksvoll, welcher Verein hier wohl zu hart von der Presse/Verwerterlobby beinflusst wurde.
    Seine Meinung darf muss sich jeder selbst bilden...dafür fühle ich mich nicht zuständig ;)


    @120 Hi Kris, als scheinheilig würde ich eher die Verlage/Lobbyisten, die diese Abstimmung entscheidend beinflusst haben, bezeichnen. Denen geht es nämlich genau nicht um den kleinen (Content)creator der damit mehr verdienen könnte, sondern ausschließlich um ein reichhaltig gefülltes eigenes "Säckle". Die Lausaugerfraktion wird auch die Nummer leider nicht von Ihrem treiben abhalten. Ich sehe nur die ganz große Gefahr das hier mit den darauf kommenden Gesetzesänderungen die Abmahn Absahn Anwälte mit ganz neuen Maschen genau die Leute Abziehen werden, die jetzt noch glauben davon zu profitieren.


    We will see *ka*

    resistance is futile!!!

    Edited once, last by -setter-: Typo ().

  • Den kleinen Man der sich keinen teuren Anwalt leisten kann, um sich gegen Abmahn Anwälte zu wehren.
    Wir sollten bemerken das in Deutschland bis jetzt keine EU Regelung oder Gesetzte so umgesetzt wurden wie es Beschlossen wurde.


    Und weiter noch die frage ob sich You Tube und co auch daran halten.

  • So es gibt nochmal ein gutes Argument gegen Artikel 13 (bzw. jetzt 17 *blöd* )
    Beispielsweise gab es vor ein paar Wochen ein Video von Simplicissimus gegen das neue Zahlsystem von McDonalds. Mit der neuen Urheberrechtsreform würde dieses Video direkt gesperrt werden. Dann müsste das Irrtum geklärt werden und das Video wäre wieder freigegeben. Dieses Freigegebene Video wird aber nicht mehr im Abo feed angezeigt, was sich Unternehmen zu nutze machen könnten, um so Kritik entgegenzuwirken. Und sowas darf einfach nicht sein. Also, wir haben noch max. 24 Monate bis das ganze Durchgesetzt sein muss.

  • Als Gesetz wird es jetzt erstmal kommen. Aber man kann Druck machen, wie das Gesetz aussehen wird. Ich sage nur Europawahl. Da kann man bereits jetzt die Parteien abstrafen, die dafür waren. Damit die endlich kapieren, das Menschen auch im Internet unterwegs sind und keine Bots.

  • Nein kann man nicht. Es gibt da klare Richtlinien wie das umgesetzt werden muss.

    Genau so ist es. Und alles andere ist nur schönrederei. *püh*

    Mein System: CPU: AMD Ryzen 5 3600X 4.4GHz RAM: 16GB DDR4 2666MHz GraKa: MSI RX Vega 56 Air Boost 8GB OC TS auf 500GB M.2 SSD

    Edited once, last by faber2311 ().

  • Hier ein etwas längerer Text (Quelle: Gisela Manderla MdB, jaja ich weiß, böse CDU, aber vielleicht mal unvoreingenommen lesen):


  • Klar versucht die CDU jetzt irgendwie die Richtlinie schön zu reden. Die merken selber, dass ihre Vertreter auf EU Ebene ziemlichen Bockmist betrieben haben und versuchen sich jetzt an Schadensbegrenzung. Eine Neuregelung des Urheberrechts ist auch auf jeden Fall nötig, aber nicht auf diese weise. Die Regelungen für kleine Unternehmen sind ebenso Bullshit, da sie die Kriterien mit einem "oder" anstatt mit einem "und" verbindet. So muss jeder noch so kleiner Blogger mit Kommentarfunktion nach drei Jahren Internetpräsenz die selben Kriterien erfüllen, wie die Big Player, also Facebook, Youtube usw. So müssen eben diese kleinen Präsenzen entweder jegliche Möglichkeit an uploads unterbinden oder Filter von eben diesen Big Playern kaufen/mieten. Da diese aber nicht reguliert werden, können diese natürlich für eben diese Unternehmen unpassende Werke mit wegfiltern, fällt ja erstmal nicht auf.


    Zusätzlich lass ich mal folgendes hier, denn eine erstmal bestehende Filterstruktur kann man ganz leicht für andere Mittel nutzen.


    EU-Parlament: Internetdienste müssen Terrorinhalte binnen einer Stunde löschen | heise online
    https://heise.de/-4402105


    Was Terror und Hassrede im Netz ist, definiert ja kein Humanist. Vielleicht reicht schon wettern gegen die aktuelle Regierung.


    Die Parallelen zum Roman 1984 von George Orwell werden langsam beängstigend. Ich kann das Buch jedem wärmstens empfehlen.

    #include <KlassischerGruß>
    Cirno, Techteam der Railomanie

    Edited 3 times, last by Cirno: Typo ().

  • Worin liegt denn das Problem, dass Terrorpropaganda etc. nach behördlichem Hinweis (ergo die übernehmen die Feststellung für dich ;) ) gelöscht werden soll? Eine Stunde ist mehr als genügend Zeit, um zu reagieren. Die big boys haben eh riesige Abteilungen dafür und bei kleineren Seiten muss dann notfalls die Seite kurz offline genommen werden bis man Zeit hat, das problematische Material runter zu nehmen.
    Zu Art 17 und dem kleinen Blogger: Bitte noch mal den Absatz über die Verhältnismäßigkeitsklausel lesen.

  • Würde so ein Uploadfilter eigentlich auch die Filebase hier betreffen?

    Ich habe auch eine Website mit selbst erstellten Fahrplänen und einem Reiseblog, schaut doch gerne mal vorbei.

    "Denk daran, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt"