Im Köblitzer Bergland der Bundesbahnzeit

  • Ich möchte euch hier mein schon länger laufendes privates Umbauprojekt vorstellen, das Köblitzer Bergland der Bundesbahnzeit, wobei damit so die Zeit der 60-80er Jahre dargestellt werden soll.
    Ich habe mich damals für diese Strecke als "Umbaubasis" entschieden da sie erstens fikitiv ist und ich somit meiner Kreativität freien Lauf lassen kann und zweitens weil an vielen Bahnhöfen sich noch die "ursprünglichen" Strukturen erkennen ließen und ich sozusagen einen Ansatz hatte. So nun erstmal ein paar Bildliche eindrücke, auch wenn vieles schon aus den Screenshot-Thread bekannt sein könnte.


    Köblitz Hbf: Während Gleise und Signale fast so sind wie beim Original sind, wurden die Bahnsteige und Bahnhofsgebäude komplett ersetzt, auch die "moderne" Abstellanlage ist einen kleinen Betriebswerk und Güterbahnhof gewichen.


    Die wohl größten Veränderung ist das die Strecke nach Wildau keine Oberleitung mehr hat, passt einfach besser zum Flair der Strecke so. Zudem ist die Strecke bis St. Rudolf jetzt Zweigleisig.


    Köblitz West Strecke Richtung Rudolf Bach


    Rudolf Bach:


    Einfahrt Ausfahrt und Strecke in Richtung St.Rudolf


    St. Rudolf, wohl mein am häufigsten angepasster Bahnhof (3 oder 4te Version) aber mittlerweile auch einer meiner Liebsten.


    Einfahrt aus Richtung Rudolf Bach Bahnhof mit Gütergleisen und zweiständigen Lokschuppen Anschluss zum Genossenschaft




    Hinter St. Rudolf spaltet sich die Strecke auf in Richtung Wildau und Rinckenstadt, Letzterer Abschnitt wurde von mir wieder aufgebaut.



    Weiter gehts in Teil 2

  • Auf welcher Streckenversion basiert der Umbau?


    -Im Köblitzer bergland?


    -Im Köblitzer Bergland version 3?


    -Im Köblitzer Bergland Version 3 Reloaded?


    Was ist mit der derzeit von SAD in bearbeitung befindenen 4. Version, einer Reloaded-Reloaded, inkl neuen Streckenabschnitt?

  • Schick sieht's aus.


    Ein paar Anmerkungen:
    -das EG von Köblitz ist m.M.n. viel zu klein für den Großen (H)Bf
    -10m Hohe Formsignale werden meistens nur als ESig's oder wo Oberleitung hängt aufgestellt (...)
    -GWB mit Formsignalen ist/war sehr selten anzutreffen, realistischer wäre es wohl, wenn du das ESig "links" löscht. Aber wie du schon sagst, die Strecke ist fiktiv.

  • @Berliner079 Es basiert auf derIKB V3 Reloaded. Wenn die neue Version kommt werde ich das meiste wohl nochmal übertragen müssen. Dieser Klon bleibt aber ja erhalten wie er (dann) ist.



    So hier ist Teil 2


    Weiter gehts in Richtung Wildau, als nächstes kommen die Stationen Wiesbachtal und Marienwald Wallfahrtsort.




    In Marienwald selbst befindet sich ein Bergwerk mit Kohleverladung



    In Marienbaum hat sich nicht sonderlich viel Verändert, einzig die Holzverladung und die Gütergleise existieren wieder



    Die meisten Brücken auf der Strecke sind für einen zweigleisigen Ausbau ausgelegt, die Tunnel (noch) nicht ("Kanonenbahn" ala Wutachtalbahn)



    Mariental hat einen kleinen Werksanschluss bekommen und die Gleisanlagen im Bahnhof wurden wiederhergestellt


    In Wildau hat sich bis auf das Betriebswerk und den Hafenanschluss nichts weiter geändert. Möglicherweise könnte sich das aber demnächst ändern.


  • Noch so ein Umbauspezialist! Klasse Arbeit! Ich hatte mein Projekt damals auf Eis gelegt. Derzeit ist erstmal Mannheim - Karlsruhe Reloaded dran...


    Weiterhin gutes gelingen...


    Marcel

    Eisenbahner im Betriebsdienst - DB ZugBus Regionalverkehr Alb-Bodensee
    Baureihenbefähigung: 111, 146.2, 147, 218, 245, 401/402, 407, 425/426, 611, 612, 628.4, 650

  • Teil 3


    Von Wildau geht es weiter nach Hosvenn, die größte Änderung ist hier wohl die überarbeitete "Seebrücke", das Original fand ich immer schon immer unsinnig und Übertrieben.



    Wilderven hat ein Teil der Gütergleise wieder



    In Hosvenn hat sich ein bisschen was verändert, Alle Gütergleise sind wieder da und der Bahnsteig wurde verlängert, vorallen wurde aber die Einfahrtsweiche umgebaut sodass man aus Richtung Wildau direkt auf alle Gleise fahren kann.



    Auch existiert der Brauereianschluss wieder sowie ein kurzes Stück der abzweigenden Strecke, wo auch immer sie hinführen mag



    In der anderen Richtung ist die Panzerrampe des Deutsch-Französischen Truppenübungsplatzes Köblitz/Wissembourg





    Folgen wir jetzt nochmal den Streckenast von St. Rudolf in Richtung Rinckenstadt/Köbler Wald



    Strecke zwischen St. Rudolf und Rinckenstadt, Vegetation müsste nochmal überarbeitet werden.



    Bahnhof Rinckenstadt wie er aussehen sollte, hat kaum noch was mit den Original zu tun, Besonders ist vorallen der Sechs, ehemals Siebengleisige Bahnübergang mitten im Bahnhofsbereich




    Es folgt der Vierte und vorerst letzte Teil

  • Teil Vier


    Die Abzweigung nach Bad Rinckenburg (?) existiert auch wieder allerdings ist die Stecke auch jetzt schon eher tot als lebendig, vielleicht mache ich daraus nochmal was, wenn aber erst in der "Reloaded-Reloaded"


    Haltepunkt Tannenheim



    Rochustal



    Und zum Schluss Köbler Wald



    Falls jemand noch Vorschläge und Ideen hat kann er sie gerne Posten! Denkanstöße sind immer gut!



    @Jean-Maurice Ja das mit dem Empfangsgebäude stimmt aber ich habe bisher noch nichts anderes gefunden was mir gut dafür gefällt. Ich bin aber für Vorschläge offen! Die 10m Formsignale stehen tatsächlich da weil ich
    ursprünglich noch Oberleitung hatte, damit es einheitlich bleibt bin ich dabei geblieben.

  • Find ich eine super Idee und sehr liebevoll umgesetzt. Bietet sich ja auch an bei so einer Vorlage. Hatte selbst schon mal diese Idee :D Was mich persönlich immer gestört hat, war die oft übertriebene Anzahl an Bahnsteigen auf stinknormalen Durchgangsbahnhöfen. Üblicherweise gibt es maximal 2 pro Streckenast (+1 als Kreuzungsgleis auf 2-gleisigen Strecken), dass den Bahnhof berührt...im Gegenzug fehlte es dann an Güter- und Abstellgleisen bzw dem Platz dafür ;)

  • sieht toll aus, dein Umbau. Hab die reloaded Version selbst nicht. Mit Verlaub das Bahnhofsgebäude von Köblitz sieht etwas mickrig aus im Verhältnis zu den Bahnsteiglängen und Gleisanlagen.

  • Wirst du dieses feine Projekt eigentlich mit der Community teilen? Ich frage, da du den Thread mit "Privat" gekennzeichnet hast. Ich würde mich sehr darüber freuen diesen Umbau mit alten Rollmaterial zu erkunden.

  • Das dürfte wohl bei dieser Version eher nichts werden, da ich erstens bezweifle das ich dafür die Freigabe bekomme und zweitens einfach vieles viel zu verbastelt ist.
    Da ja sowieso "demnächst" eine neue Version der Ursprungsstrecke kommt werde ich dann wohl mal probieren das ganze "Veröffentlichbar" zu machen, aber garantieren kann und werde ich das auch nicht.

  • Das Empfangsgebäude in Köblitz wurde getauscht, das Original steht in Immendingen. Ansonsten habe ich mich in letzter Zeit hauptsächlich mit der Signalisierung und ein bisschen Detailarbeit beschäftigt


    Mal ein paar Impressionen mit Verkehr (Zwischen Köblitz und St. Rudolf)