Posts by FabiaLP

    Seit nun 4 Tagen gibt es die Version 1.0 von Stormworks, hinzugefügt wurden einige schöne Spielsachen, darunter auch eine Fernbedienung, was liegt da nicht näher, als 322 004 nachzubauen und damit zu rangieren?


    die Köf II von OWS sind die mir einzig-bekannten Funk-Köf II, also war das Farbkleid keine schwere Entscheidung


    Auch hat mein 628 es nach zig Stunden Arbeit in den Workshop geschafft :D



    Was auch noch rumfliegt ...

    (Der Jet ist nicht meiner)



    mfg


    FabiaLP

    Maik Goltz ich sehe das an der Zugkraftanzeige, und daran, dass wenn ich bei 40kN laut Zugkraftanzeige aufhöre aufzuschalten,die anzeige die nächsten 3 Sekunden weiter klettert auf 50-60kN, jedoch die Fahrstufenanzeige bei der Selben Stufe steht. Wenn man nicht mal der Zugkraftanzeige vertrauen kann, weiß ich nicht, wie man fahren soll, da man Grundsätzlich nach dieser entscheidet, ob und wann man aufschaltet. Auch sieht man es am controllvalue "virtualthrottle", dass dieser beim Umschalten zwischen zwei Fahrstufen langsam sich Prozent für Prozent abändert (womöglich das "ausrunden"). Wenn ich das Vergleiche mit den Fahrzeuge, die ich fahre, sehe ich, dass auch Zugkraftanzeigen Springen und da teilweise sogar durch den schlagartigen Anstieg des Stroms diese "übersteuern" und zurückfallen auf den Realwert.

    Besonders die BR 111 und 151 neigen zum Springen wie ein Papkarton, eben durch die Flexicoilfeder, da die Drehgestelle "wegfahren" und der Aufbau hinterher springt.

    Dass das Ampermeter im TS eh sehr komisch ist, ist ja nix neues, sollte auch jedem, der Ahnung davon hat bekannt sein.


    Besonders "schlimm" ist das eben jetzt bei der aktuellen Version der 111, da dort die Zugkraft den Fahrstufen EXTREM hinterherhinkt. So kann man aufschalten, bis zum Anschlag, und dann steigt die Zugkraft langsam immer weiter, obwohl die Zugkraft ja schon längs anliegen sollte. (die Anzeige im Führerraum ist real keine Ziel-Anzeige, sondern eine ist-Anzeige, hier ist es anders herum) Keine 111 der Welt würde es einem Erlauben aus dem Stand von 0-30 km/h bis auf Stufe 28 aufzuschalten, da eben schon viel früher jegliche Grenzen der Haftung und des Motorstrom überschritten wären, es fühlt sich schlicht schwammig an und EXTREM indirekt.


    mfg


    FabiaLP

    Wenn ich den Fahrschalter in die hintere Endlage ziehe sollte, wie SenteX gesagt hat, SOFORT jegliche Zugkraft abfallen, der Maschinenraum hell werden und das Schaltwerk ablaufen. Ggf kann man dann noch simulieren, dass einem die Tyristorsicherungen "geflogen" sind und man diese erst tauschen muss.


    Was mich auch stört ist das zu weiche Schaltwerk:


    Wenn auf der Anzeige Fahrstufe 10 eingelaufen ist, sollte die Zugkraft anliegen, und nicht "hinterherlaufen", wenn die Anzeige "0" zeigt, ist auch in diesem Moment Stufe 0 im Schaltwerk und somit 0 Zugkraft und die Trennschütze haben ausgelöst. Das ist so extrem, dass man im Stand das Schaltwerk auflaufen lassen kann und bei 20 schon die Stufe 28 angezeigt bekommt, jedoch die Zugkraft noch MEILENWEIT weg davon ist, was eigentlich anliegen sollte, geschweige denn, dass die Lok das real eh nicht zulassen würde, weil schon deutlich vorher das Fahrmotorstromrelais auslöst.

    Das stört mich auch bei den Einheitsloks, von vR, die fahren zu "weich" das Schaltwerk kann nur Stufen, das ist keine Ost-Lok mit Überleitungen und co, sprich die Zugkraft soll springen und zwar wirklich SPRINGEN und nicht hochlaufen, real "springen" 110, 111, 151 und deren Familien auch.


    Kurz, wenn das Schaltwerk sagt (anzeige im Führerraum), Stufe ist eingelaufen, dann ist sie das auch und die dementsprechende Spannung am Fahrmotor liegt auch an, womit auch die Zugkraft SOFORT anliegt.


    mfg


    FabiaLP

    Das Summen der Fahrmotoren hat man immer, sobald das Fahrzeug rollt, es sind quasi die Lager und Bürstengeräusche der Motoren, die man hört.

    Freu mich schon auf die Lok, endlich ein guter Altbau und ein passender Wittenberger mit Drehfalttüren. Ist die Lok kompatibel am Ende mit der ZWS/KWS von vR? Wenn ja, hat man ja eine schöne Auswahl von Steuerwagen und Fahrzeugen, mehr oder weniger guter Qualität. :D

    Hallo,

    seit dem Forum-Update kann ich mich nicht mehr abmelden im Forum.

    Ich drücke auf Abmelden, ein Popup kommt, ob ich mich wirklich abmelden möchte, man klickt "ja", die Seite lädt neu und man ist immernoch angemeldet. Das erschwert die normale Benutzung des Forum ungemein, da ich nicht mal mehr auf unseren STWS-Account wechseln kann...


    mfg


    FabiaLP

    @Jasper_Rivet Erstmal danke für das Update, jetzt sind zumindest beide Drehgestelle außerhalb des Tanks, jedoch ist die Lok, besonders im Streckendienst, immer noch unfahrbar, da der Wandler den Motor zu sehr ausbremst, Die Motordrehzahl sollte eigentlich bei einem Drehzahlgeregelten Motor bei jeder Fahrstufe ansteigen und auf das Zielniveau steigen, jedoch ist es jetzt eher eine Kupplung als ein Wandler, Stufe 6 erreicht man NIE die Maximaldrehzahl, obwohl diese immer anliegen sollte. Beim Anfahren wird der Motor ab Stufe 3 zu sehr ausgebremst, so kann er keine Leistung erzeugen.


    Kurz um:
    Es fahrt sich wie ein Mechanisches Getriebe, nicht wie ein Drehmomentwandler. Um mit der Lok irgendetwas anfangen zu können, muss das Getriebe DRINGENST überarbeitet werden.
    Jede Fahrstufe erreicht IMMER eine gewisse Drehzahl und der Wandler übermittelt eine Leistung, die IMMER leicht unter der Leistung des Motors liegt, damit dieser auch die Solldrehzahl erreicht, hier ist es bei Fahrstufe 1+2 ne Schleifende Kupplung und danach ein guter Versuch den Motor abzuwürgen und hat mit einem realen Fahrverhalten rein NICHTS zu tun.


    Auch frage ich mich schon die ganze Zeit, warum man keine andere Zugart als die Untere einstellen kann, wäre schön, wenn man das noch ändern würde, oder wenn es geht, das auch so ins Handbuch schreibt.


    mfg


    FabiaLP

    wir machen rote Haftreifen

    Liegt daran, dass es eigentlich keine Haftreifen wie für die "kleinen" Räder sind, sondern "normale" Gummies von Lego (Ich würde die auch nicht draufmachen, weil Standmodell



    und verwenden rote Knubelpins anstelle von Schwarzen

    Ok, das ist wirklich Banane, passt aber leider zu Lego



    Apropos Haftreifen, habt ihr gesehen, dass die zweiten Antriebsräder erstens keine Schienenräder mit Flanken sind, und dazu noch in der Luft über den Schienen schweben? Warum macht man sowas?

    Ganz einfach: Achsformel und Bogenläufigkeit, denk dran, das das teil durch die Lego-Bögen laufen MUSS und dabei der Vorbau sich einiger maßen real verhalten soll, da sind vorlaufende Vorbau-Drehgestelle zwar machbar OHNE die Radsätze ohne Spurkranz, aber sieht halt komplett bescheiden aus, jede Lego-Dampflok nutzt diesen Trick, die mittlere Achse ohne Spurkranz zu führen.



    Ich hätte mir eher gewünscht, das dieses Modell als Exklusiv erscheint.

    Wenn man es Modifiziert, dass es auch durch den verdammt engen Radius von Lego passt, dann ja, sonst ist es für viele Sammler, die das Teil nicht nur in ner Vitrine verstauben lassen wollen, nutzlos.
    Mit der gezeigten Achsformel (zu weiter Abstand der mit Spurkranz ausgeführten Treibräder) ist das aber nicht möglich, ohne das das Modell bei einer Weiche die "mittlere Ausfahrt" nimmt


    Edit: sehe gerade, dass es auch leider für Lego (zumindest in den Augen von dieser Firma) den falschen Maßstab hat, das Modell ist 8/10 Noppen breit, bei Lego muss es 6 Noppen breit sein mit ggf Anbauteilen in Snot oder "angeklipster" form (z.B. Griffstangen)

    Meistens sind das .html Dateien, die via Script geöffnet werden, wie das Funktioniert steht im Wiki und in den Devdocs, beides hier im Forum verfügbar. Auch gibt es ein "vorbereitetes" Script dafür in DL-Bereich, jedoch hab ich damit keine Erfahrungen, da ich das Script immer selber erstelle.


    mfg


    FabiaLP

    @SenteX
    was heißt "drüber geschossen" ich interpretiere daraus, dass die Lok zu weit beschleunigt hat, das tat sie bei mir echt nicht, sie hat im gegenteil, etwa 10 km/h unter der eingestellten Vsoll begonnen die Leistung abzuschalten. Dass man die AFB nicht als Bergabfahrhilfe nutzen soll, sollte aber auch jedem klar sein, besonders, da es immer noch die Aufgabe des Tf ist die Vzul nicht zu überschreiten. (immerhin ist es ja ein Vsoll-Steller und kein Vmax-Steller und stellt somit ein Zielwert, aber keinen Maximalwert da ;) )