Neuling bräuchte ein paar Infos

  • Hallo,


    ich habe früher etliche Stunden im Microsoft-TS verbracht und bin auf TS 2021 umgestiegen. Habe auch ein paar zusätzliche Strecken und Loks besorgt. Jetzt nach langer Zeit möchte ich mich "richtig" mit dem TS 2021 beschäftigen.


    Dazu habe ich ein paar Fragen:


    1. Ist es für einen Neuling wie mich besser mit den Loks aus dem Steam-Shop zu fahren oder gleich mit denen von VR inklusive PZB und vollständiger Aufrüstung der Lok? Fände es sehr reizvoll wie bei der echten Eisenbahn alle Handgriffe zu machen. Habe aber die Bedenken dass ich anfangs überfordert wäre.


    2. Ist es bei VR Loks möglich auch ohne PZB zu fahren, bzw. erst dann mit PZB wenn ich mehr Erfahrung damit habe?


    3. Was genau bedeutet "Expert Line" bei VR Loks gegenüber den normalen Lokpaketen?


    4. Kann man die Baureihe E 94 irgendwo erwerben?


    Vielen Dank

    Gruß

    Matze

  • Ich beantworte das mal nach der Reihenfolge:


    1.Ist überhaupt kein Problem, würde ich die beim Rollmaterial sogar empfehlen, eher Zeug von vR, RWA und Railtraction zu nehmen. Überfordert wirst du da nicht sein, das minimale Anforderungsniveau an den Spieler ist m.E. einsteigerfreundlich.


    2. Klar, ich habe auch über 1,5 Jhre lang sämtliche Sicherungssysteme abgeschaltet gehabt.


    3. Expert Line bedeutet vor allem guter Sound, gute Fahrphysik und realistisch umgesetzte Zugsicherungssysteme, wobei letzteres wie bei allem optional ist, eine deaktivierte PZB führt halt dazu, dass du nicht in die LZB reinkommst. Außerdem kannst du optional einstellen, dass du beim Start die Lok erst aufrüsten musst.


    4. Die E94 gibts soweit ich weiß kostenlos hier in der Filebase.

    Ich habe auch eine Website mit selbst erstellten Fahrplänen und einem Reiseblog, schaut doch gerne mal vorbei.

    "Denk daran, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt"

  • 1. Du kannst auch als Neuling definitiv zu vR greifen. Bei den meisten Loks hast du die Wahl, ob du mit oder ohne Aufrüsten fahren willst. Bei den jüngeren Loks (z.B. BR 111 2020) gibt es getrennt voneinander fertig aufgerüstete Varianten parallel zu Kaltstart Varianten zur Auswahl. Im jeweiligen Handbuch gibt es für den Kaltstart auch immer eine verständliche Schritt-für-Schritt-Anleitung, welche Hangriffe du machen musst. Wenn man das zwei-/dreimal gemacht hat, kann man das auch auswendig.

    Bei älteren Loks (z.B. BR 103 oder BR 120) von vR kann man per Tastenkombination ggf. schnell aufrüsten.


    2. Jawoll, PZB ist standardmäßig aus und kann per Tastenkombination eingeschaltet werden.


    3. Dies ist ein vR-eigenes Label soll den höheren Anspruch und die höhere Qualität (Steuerung, Physik) der betreffenden vR-Produkte kenntlich machen. Bedenke aber, das Expert Line nicht gleich Expert Line ist, da das Label schon seit rund 10 Jahren existiert und sich vR seither natürlich weiterentwickelt hat. z.B. ist die BR 143 (erste Expert Line) natürlich keineswegs auf dem Niveau der aktuellen BR 111 (Achtung, die "2020" Versionen sind die aktuellen!!!).


    4. Leider gibt es aktuell keine (empfehlenswerte) E94. Es gab mal eine von "Romantic Railroads" in eher spartanischer Qualität. Ansonsten befand sich mal eine vsl. gute E94 in Entwicklung, aber das Projekt scheint nicht mehr voran zu kommen. Man hat jedenfalls lange nichts mehr gehört.


    Ich hoffe, ich konnte dir helfen. Bei Fragen schreib einfach. :)


    Gruß

    einMonster

  • Man sollte gegenüber MatzeP10 vielleicht zur Sicherheit noch erwähnen das bei den vR Loks keine Szenarios mit kommen.


    Man müsste also z.B. hier nach Freeware Szenarios oder z.B. bei 3DZug oder JTG nach Payware Szenarios schauen.

    Was in beiden Fällen aber meist mehr oder weniger weitere Payware erfordert.

    Train Simulator, obwohl oft Ärger bringend, oftmals nicht mal mit ihm an sich, einer von dem man doch nicht lassen kann. Viele können nicht mal von Unterwegs von ihm lassen (Forum). Was nach meiner Meinung zu voreiligen Postings führt. Auch von Usern die selbst gegen solche schimpfen.

    Edited 2 times, last by Loco-Michel ().

  • Hallo zusammen,


    vielen Dank für Eure Antworten. *perfekt*


    Hoffe ich nerve nicht mit meinen Fragen:


    Also ich kann ruhig Loks direkt von VR kaufen und herunterladen. Zum Beispiel ich habe schon die BR 218 von Steam gekauft. Wenn ich mir die von VR hole wird die dann einfach in den Aufgaben der Strecken überschrieben? Oder muss ich da selbst was ändern?


    Bevor ich mir was von VR kaufe möchte ich das vorher gerne wissen. Die ganzen Pakete und Strecken sind ja leider nicht gerade günstig. Habe mir gestern erst die Mittenwaldbahn geholt und war leider enttäuscht von der Aufgabenauswahl bzw. von den Triebfahrzeugen dazu. Die Strecke selbst ist aber sehr schön gemacht.


    Gruß

    Matze

  • Also ich kann ruhig Loks direkt von VR kaufen und herunterladen. Zum Beispiel ich habe schon die BR 218 von Steam gekauft. Wenn ich mir die von VR hole wird die dann einfach in den Aufgaben der Strecken überschrieben? Oder muss ich da selbst was ändern?

    Das wird so einfach nicht funktionieren!

    Die beiden Loks haben total unterschiedliche Dateipfade!


    Es gibt aber entsprechende Tools womit man die Loks dann tauschen könnte.

    z.B. LocoSwap

    Train Simulator, obwohl oft Ärger bringend, oftmals nicht mal mit ihm an sich, einer von dem man doch nicht lassen kann. Viele können nicht mal von Unterwegs von ihm lassen (Forum). Was nach meiner Meinung zu voreiligen Postings führt. Auch von Usern die selbst gegen solche schimpfen.

    Edited once, last by Loco-Michel ().

  • Man sollte gegenüber MatzeP10 vielleicht zur Sicherheit noch erwähnen das bei den vR Loks keine Szenarios mit kommen.


    Man müsste also z.B. hier nach Freeware Szenarios oder z.B. bei 3DZug oder JTG nach Payware Szenarios schauen.

    Was in beiden Fällen aber meist mehr oder weniger weitere Payware erfordert.

    Danke für die Info. Habe gerade auf der Seite von VR die Angebote angesehen. Szenarienpakete gibt es da auch aber die erfordern wiederum weiter Pakete um sie überhaupt nutzen zu können. So gesehen wäre es eventuell interessanter für den Anfang wenn ich einzelne Loks von denen ich schon Aufgaben habe durch welche von VR austausche. Was meint Ihr?

  • Grundsätzlich sollte man hier erstmal die nackte Wahrheit auspacken, dass man als Neueinsteiger erstmal sehr sehr viel Geld ausgeben muss, um wirklich zufrieden zu sein. Ich schätze meine Ausgaben da zurzeit auf ca 600-700€, alleine im ersten Jahr waren das über 450€. Meine Empfehlung für dich wäre daher, sich erstmal 2-5 gute (also nicht-DTG)-Strecken zu kaufen und dazu dann Fahrzeuge. Und dir muss klar sein, dass alles hier in der Filebase teilweise sehr sehr viel Payware voraussetzen (das sind teilweise 20-25 Ads-Ons, in diesem Fall dann meiner Meinung nach oft ungerechtfertigt, aber lassen wir das). Ich weiß nicht, was du alles schon hast, und wie hoch du dein Budget bemisst, aber grundsätzlich würde ich dir erstmal zum Kauf von Basics wie dem USLAP und ELAP raten, weil die die Voraussetzungen für viele gute Sachen sind. Ansonsten finde ich diese Idee gut von dir, allerdings darfst du dann, wenn du nach dem Motto Strecke+Passendes einzeln kaufen vorgehst, erstmal locker 100-150€ pro Strecke hinlegen. Mit der Zeit wird das dann immer weniger, wenn du an Fahrzeugen vieles schon hast. Wenn wir das z.B. am Beispiel Münster-Bremen durchrechnen:

    35€ für Strecke an sich

    35€ ICE1

    35€ ICE4

    20€ IC1

    20€ Flirt3

    20€ 146+Dosto

    14€ 440

    20€ 193 Advance Version (Beispiel für Güterzuglok)

    Und das summiert sich dann auf 200€.


    Vielleicht wirke ich hier pessimistisch, oder mein eher (nicht ganz freiwillig) sparsames Verhalten kommt hier zu sehr durch, aber ich finde, man sollte mal einen Überblick geben, wie teuer so eine Hauruck-Aktion sein kann. Ich möchte MatzeP10 echt nicht die Motivation und den Spaß für den TS verderben, ich habe nur das Gefühl gehabt, dass sich hier noch nicht so wirklich mit den Preisen auseinandergesetzt wurde.

    Ich habe auch eine Website mit selbst erstellten Fahrplänen und einem Reiseblog, schaut doch gerne mal vorbei.

    "Denk daran, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt"

  • Zunächst, willkommen im Forum! Mach dir keine Sorgen, deine Fragen gehen hier niemandem auf die Nerven. Schließlich gibt es dieses Forum doch für Hilfestellung, zumal wir dies ja auch nur freiwillig tun. :)


    Dann mal zum eigentlichen Thema :

    Zum US- und ELAP (US-Loco and Assets Pack sowie European-Loco and Assets Pack) sei angemerkt, dass du die beiden relativ kostengünstig bei der Strecke Hagen-Siegen mitgeliefert bekommst. Zudem gibt es hier in der Filebase ein großartiges Streckenupdate, Hagen-Siegen V3, welches außer der Strecke ansich keine zusätzliche Payware voraussetzt. Somit hättest du schon mal deine erste qualitativ hochwertige Route, vergleichsweise günstig. Was Rollmaterial betrifft, kann ich dir nur raten, dich genaustens zu informieren vor jedem Kauf. Grade was Addons auf Steam angeht. Besonders vR-Material ist auf Steam teils extrem abgespeckt, zusätzliche anderer Dateipfaden, was Repaints nutzlos macht. Das betrifft aber nur Rollmaterial. Bei Strecken brauchst du dir vorerst keine großen Sorgen machen.

    Wie genau du aber vorgehen willst, bleibt allein dir überlassen. Ich persönlich sammele die Addons schon seit gut 7 Jahren, mit Kosten jenseits der 1000€-Marke. Stelle dich also drauf ein, relativ großzügig sein zu müssen, was Geldbeutel zücken angeht, wenn du wirklich mal einen großen Pool an Strecken und Fahrzeugen haben möchtest. Sonst bist du beim TS leider an der falschen Adresse. Nun, viel Spaß mit dem TS und gutes Shoppen. ^^

  • Ja ich habe schon gemerkt dass TS ein teures Hobby ist. Wenn ich bedenke was man alles für den Microsoft-TS bekommen hat mit einem oder zwei Paketen... aber lassen wir die Vergangenheit ruhen.


    Wie ich bereits schrieb hab ich mir die Mittenwaldbahn gekauft und dazu noch ein Aufgabenpaket da mir die Originalaufgaben nicht so sehr gefallen. Aber natürlich muss ich dazu noch das Paket für die BR111 und für die 1044 kaufen. ^^


    Aber das ist OK. Muss mir vorher nur genau überlegen was nach und nach gekauft wird. Wenn ich bedenke wieviel mir der Microsoft-TS Spaß machte werde ich hier einiges investieren. Habe schon gesehen dass die meisten Überschneidungen von Aufgaben bei Lokpaketen es bei der Strecke Hamburg-Hannover gibt. Dürften so vier oder fünf Lokpakete sein (die mich interessieren). Genauso mache ich es mit den österreichischen Strecken/Loks. Kaufe ich mir in Zukunft dann weitere Strecken dann sind zum Teil die bereits gekauften Loks mit Aufgaben bereits vorhanden. Hab das Prinzip so verstanden: je mehr man kauft desto mehr verzahnt sich im Laufe der Zeit und man hat den maximalen Nutzen.


    Das Hobby TS ist halt dann auf Langfristigkeit ausgelegt. Genau das suchte ich jetzt auch da mein anderes Langzeit-Game langsam seinen Reiz verliert (Wows).


    Vielen Dank an Euch alle. Ihr habt mir sehr gut weitergeholfen. :thumbup:


    P.S. lohnt sich die Strecke Köblitzer Bergland? Habe bis jetzt nur gutes darüber gelesen.

  • Noch ein wichtiger Spartipp: Ein paar Dinge muss man doch bei Steam/DTG kaufen, weil es sie schlicht und ergreifend von keinem anderen Hersteller gibt. Hierfür unbedingt auf den nächsten Sale bei Steam/DTG warten! Der kommt alle paar Monate und da gibt es gerade die älteren Sachen stark vergünstigt.

    Wichtigstes Fahrzeug, weil am häufigsten verwendet, ist die BR 442 (Talent 2), und danach die BR 440, BR 365, die auch häufig in Szenarien verwendet werden. Auch einige Strecken von DTG sind ganz gut, vor allem wenn es "Deluxe", "Upgrade" "Regenerated" usw. -Versionen davon gibt. Da dann unbedingt mal vorher in die Readme schauen, was es da so als Voraussetzungen gibt.

    Bei anderen Herstellern gibt es nur selten Sales, bei 3DZug lohnt es sich allerdings in der Weihnachtszeit öfter mal vorbeizuschauen, da gibt es im Adventskalender immer satte Rabatte. Für alle Angebote lohnt es sich sonst auch hier im Forum den entsprechenden Thread zu abonnieren, dann wird man automatisch benachrichtigt, wenn jemand ein neues Angebot entdeckt hat.

  • Unbedingt die Strecken erforschen, die es hier im Download als Freeware gibt, da ist schnuckeliges dabei! zuweilen hält sich das Zusatzmaterial in Grenzen. Oft nur ELAP. Fang mit Altenburg-Wildau an, ist die Urstrecke zu den Köblitzer Strecken, gibts im Nachbarforum, Links zu anderen Foren in der Wiki, die für einen TS Beginner eh zur Basislektüre.

    Grundsätzlich erst Readmes lesen. Dann mit RW/TS Tools (Info in der Wiki), der Routerider des TS, auf fehlendes testen.

    Keine Hilfe und Auskunft per PN, da meist von allgemeinem Interesse. Diese Fragen im Forum stellen.

  • 1. Ist es für einen Neuling wie mich besser mit den Loks aus dem Steam-Shop zu fahren oder gleich mit denen von VR inklusive PZB und vollständiger Aufrüstung der Lok? Fände es sehr reizvoll wie bei der echten Eisenbahn alle Handgriffe zu machen. Habe aber die Bedenken dass ich anfangs überfordert wäre.

    Die Frage ist eigentlich gar nicht so wichtig: du kannst doch erst das eine und dann das andere machen.

    Wenn du Strecken von DTG hast, sind die mitgelieferten Szenarien ohnehin für Loks geschrieben, die ebenfalls mitgeliefert werden.

    Wenn du zusätzlich eine Lok von VR kaufst, ändert das an den Szenarien vorhandener Strecken gar nichts. Um mit der gekauften VR-Lok auf der DTG-Strecke zu fahren müsstest du

    • selbst ein Szenario für diese Lok und diese Strecke erstellen
    • oder ein "passendes" Szenario kaufen oder im Download-Bereich finden
    • oder im Quickdrive ("schnelles Spiel") fahren




    Zum Beispiel ich habe schon die BR 218 von Steam gekauft. Wenn ich mir die von VR hole wird die dann einfach in den Aufgaben der Strecken überschrieben?

    Niemals. Szenarien bleiben wie sie sind, es sei denn, du änderst sie selbst (oder installierst ein Update für eben diese Szenarien)


    Grundsätzlich sind Loks von verschiedenen Herstellern verschiedene Loks - auch wenn sie dasselbe Original zum Vorbild haben.

    Also BR 218 von Steam, von fopix (RailTraction), von VR -- alle verschieden. Selbst innerhalb Steam ist die BR 218 aus dem Lok-Addon und die, die in einer Strecke mitgeliefert wird, unterschiedliche Loks, auch wenn Optik und Funktion identisch sind.


    Du kannst allerdings mit Hilfsprogrammen wie RWTools/TSTools selbst Loks (und Wagen) in Szenarien tauschen. Es kann aber sein, dass ein Szenario nach einem solchen Tausch nicht mehr "zu schaffen" ist, weil sich die Loks im Fahrverhalten zu sehr unterscheiden.

  • P.S. lohnt sich die Strecke Köblitzer Bergland? Habe bis jetzt nur gutes darüber gelesen.

    Definitiv, sie ist die realistischste Strecke im TS möchte ich mal sagen. Grafisch einfach nur Top, da macht es echt nichts, dass sie fiktiv ist. Allerdings solltest du dir vorher unbedingt das ELAP zulegen, sonst ist die nahezu unbenutzbar.


    BlackyTrains bei Hagen-Siegen gibts nur das ELAP, für das USLAP würde ich NYC-Philadelphia oder Düsseldorf-Köln empfehlen, wobei es bei letzterem sowohl ELAP als auch USLAP gibt.

    Ich habe auch eine Website mit selbst erstellten Fahrplänen und einem Reiseblog, schaut doch gerne mal vorbei.

    "Denk daran, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt"

  • Ich meine schon die V3 reloaded-Version, das einzige was da besser ist sind Freiburg-Basel, Konstanz-Villingen und Münster-Bremen.

    Ich habe auch eine Website mit selbst erstellten Fahrplänen und einem Reiseblog, schaut doch gerne mal vorbei.

    "Denk daran, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt"

  • 1. Meiner Meinung nach sind die Steam-Loks fürn Anfänger völlig ok. Wenn du dich mehr rantraust, kannst du dich langsam auf vR zubewegen.

    2. Ja, es ist möglich, nur das Ding ist, dass die Loks sehr gut auch im Realismus umgesetzt wurden. Das heißt, du musst dich an die Amper-Grenzen einhalten und nicht gleich auf 100% zudrehen.

    3. Wenn man erfahrung hat mit PZB, LZB, AFB, Sifa, und mit Amper-Grenzen.

    4. Nicht, dass ich wüsste.

  • Danke nochmals für alle Antworten. Schön dass einem hier so schnell geholfen wird.


    Zu meiner "Situation":


    Ich habe folgenden Bestand (in den Jahren 2010, 2015 und jetzt gekauft. zuerst nur Test und jetzt richtig das Hobby betreiben)


    Railworks (hieß damals wohl so)

    ELAP

    USLAP

    BR 155

    verschiedene US Strecken und Loks (waren wohl bei Railworks schon dabei??)

    BR 218

    BR 232

    Strecke Ruhr-Sieg

    Strecke Augsburg-München

    Strecke München-Garmisch

    Strecke Köln-Koblenz

    BR E18

    Fracht 1970

    Strecke Ennstalbahn

    Strecke Mittenwald

    BR 442

    BR 411

    BR 111

    BR 1044

    Szenarios für Mittenwald


    Als nächstes geplant:


    Köblitzer Bergland

    Strecke Hamburg-Hannover

    Lokpacks welche für Hamburg-Hannover Aufgaben haben



    Denke da bin ich erstmals beschäftigt.


    Wenn man mir hier noch Empfehlungen für andere Anschaffungen geben kann bin ich dankbar.


    Gruß

    Matze

  • Ich würde dir eher Zeug wie Münster-Bremen und Konstanz-Villingen empfehlen, ersteres ist die beste TS-Strecke, die ich kenne, letzteres ist auch gut und Voraussetzung für viele Streckenupdates.

    Ich habe auch eine Website mit selbst erstellten Fahrplänen und einem Reiseblog, schaut doch gerne mal vorbei.

    "Denk daran, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt"