Der schleichende Abschied der BR 120

  • Wie findet ihr eigentlich die BR 120? 117

    1. Geht schon (58) 50%
    2. Lieblingslok (35) 30%
    3. Es gibt besseres (13) 11%
    4. Bleib mir bloß weg damit (11) 9%

    Hallo Leute, ich möchte hier mal über ein Thema reden, welches in naher Zukunft vorkommt. Nämlich wird sich die BR 120 von den Schienen langsam verabschieden. Ich habe gehört, dass die BR 120 114 am Freitag im PbZ 2461 in Richtung Ausmusterung gebracht werden soll. (Garantie besteht noch nicht ganz). Ich möchte hier nicht wirklich ein großes Drama machen, sondern mich einfach nur von einer sehr schönen Fernzuglokomotive so langsam verabschieden. Deshalb dulde ich hier weder Ironie, noch irgendwelche andere Witze

  • Ich möchte hier nicht wirklich ein großes Drama machen, sondern mich einfach nur von einer sehr schönen Fernzuglokomotive so langsam verabschieden.

    Wenn man jedesmal einen Thread aufmachen würde wenn wieder mal eine Lok zum Bender fährt, hätten wir hier nur noch Taschentuch Threads...
    Die Lok ist völlig durch und ich denke bevor sie bei 200km/h eines Tages auseinander fällt und eine Katastrophe verursacht, sollte man lieber aus ihren Rohstoffen neue schöne Dinge formen.

  • Wenn man sich den Zustand der meisten Maschinen ansieht ist das ganze eher ein Gnadenschuss, als eine Abschied. Das einzig bedenkliche ist es, dass Fernverkehr/der Konzern, kann man ja über ziemlich jeden Bereich sagen, (mal wieder) Fahrzeuge zum Schrotter schickt, ohne Ersatz zu haben. Man sagte mir mal: Wer einen Fehler zwei mal begeht, ist blöd, wer es drei mal macht ist einfach dumm.


    Fabi

  • Das wird so laufen wie mit den 140ern bei Cargo 2010...

    Ja klar einmal muß der Anfang gemacht werden. Es darf jedoch erinnert werden daß diese Lok ein ganz wichtiger Meilenstein im Lokomotivbau in den 80 ern war und ist. Die jüngeren haben das bewußt nicht nitbekommen da die meisten noch nicht geboren waren, Diese Lok war die erste Lok mit Wechselstromtechnik auf unseren Gleisen, einerTechnik die Jahrzehntelang gar nicht möglich war. Diese Lok hat dem ICE 1 den Weg bereitet. Deshalb darf man ruhig mal darüber sprechen. Ohne diese Technik und diese Lok gäbe es keine TRAXX Familie und alle anderen Loks wie sie auch heutzutage heißen. Erst recht gäbe es nicht die modernen Triebwagen ala Twindexx + wie Sie alle heissen. Deshalb darf man ruhig einmal daran etwas wehmütig daran erinnern. Ich kann kaum glauben daß das alles schon 30 Jahre her ist. Für mich ist diese Lok noch immer modern, obwohl es heutzutage viel modernerere Loks mit Mehrfrequenzen gibt. Aber auch diese Loks außer den Güterzugloks werden aussterben wenn man sich die Entwicklung des Twindexx oder Stadler Kiss ansieht wird es gar nicht mehr solange dauern bis es im Personen Schienenverkehr üblich sind. In 10 Jahren wird es schon soweit sein!

  • Ich muss auch sagen, die 120 als irgendeine Baureihe darzustellen oder gar mit ner 140er zu vergleichen ist schon grober Unfug. Dass wir und die Loks alle den Weg des alten Eisens gehen ist dagegen ein Binsenweisheit, 103, 181 und 120 sind eben Ikonen gewesen. Wenns keine Privaten gäbe würde die Bahn am liebsten mit 2-3 verschiedenen Baureihen und 10 Triebzügen auskommen, klar betriebswirtschaftlich scheint das auf den ersten Blick sinnvoll. Aber gut, die ganzen hochtrabenden Pläne aktuell wieder mit einem CDU/CSU oder SPD Verkehrsminister wird es NIEMALS was mit 60-40% Bahn-Straßeninvestitionen, die es mindestesns mal 2-3 Jahrzehnte brauchen würde.

  • @julian frank Also die Auswahlmöglichkeiten bei deiner Umfrage sind schon merkwürdig, zwischen "Lieblingslok" und "geht schon" ist aber ein weites Feld. *blöd*

    Mein System: CPU: AMD Ryzen 5 3600X 4.4GHz RAM: 16GB DDR4 2666MHz GraKa: MSI RX Vega 56 Air Boost 8GB OC TS auf 500GB M.2 SSD

  • Das einzig bedenkliche ist es, dass Fernverkehr/der Konzern, kann man ja über ziemlich jeden Bereich sagen, (mal wieder) Fahrzeuge zum Schrotter schickt, ohne Ersatz zu haben.

    In diesem Fall sehe ich das tatsächlich als weniger bedenklich an. Klar, grundsätzlich ist die Fahrzeugdecke im FV eher dünn, aber mittelfristig ist ja auch ein Ende der ICmod-Garnituren abzusehen und da bin ich sogar schon am rätseln, was man dann mit den 101ern macht *denk* So wie es momentan ausschaut werden ja für jede Neubeschaffung von Wagen - sei es die IC2-Dostos oder die ECx-Wagen - neue Lokomotiven mitbeschafft, eine Verwendung der 101er ist wohl nicht vorgesehen. Klar, könnten die dann irgendwann auch in den Nah- oder Güterverkehr abwandern, worauf ich aber hinaus will, ist, dass der Bedarf für die Weiternutzung der IC-Loks sinken wird und auch jetzt schon mit jeder Inbetriebnahme von IC2-Fahrzeugen sinkt. Wenn dann die Linie Hamburg - Ruhrgebiet - Rheintal noch auf ICE4 umgestellt wird, fällt ein weiteres dickes Einsatzgebiet weg. Dem wird vielleicht der ein oder andere ein paar Tränen nachweinen, letztendlich sind die ICmod-Wagen den heutigen Anforderungen (auch wirtschaftlich) kaum noch entsprechend, das Einsatzfeld also ohne allzugroße Zukunftsperspektive.

  • Wenn dann die Linie Hamburg - Ruhrgebiet - Rheintal noch auf ICE4 umgestellt wird

    Genau da ist ja ein Problem: Aktuell werden keine ICE 4 mehr geliefert, was sich wahrscheinlich noch Monate bis ein Jahr weiterziehen wird, jedoch sind im aktuellen Sommerfahrplan deutlich mehr ICE4 eingeplant, als vorhanden, weshalb man vielerorts auf Ersatzzüge zurückgreifen werden muss/die Züge ersatzlos ausfallen lässt. Die klassischen IC sind halt aktuell (damit auch noch die nächsten 3-5 Jahre) ein fester Bestandteil des Konzeptes, da IC2 eher ein "IR 2.0" ist und als Lückenfüller dient und der ECx bis jetzt nicht mal als Handmuster in H0 fürs Büro des Vorstandes entstanden ist, zudem weiß keiner wie der sich schlagen wird, ober ob es nicht auch so eine Zulassungshölle wie der neue Skoda MNE wird.


    Wie gesagt: Für mich ist es Dumm, etwas, was funktioniert, ohne gleichwertigen Ersatz auf dem Hof, zum Schrotter zu fahren. Dieser Ersatz war ja mal im Gespräch: Vectron, aber von der Front hab ich seit nem halben Jahr auch nix mehr gelesen oder gehört, zumindest nix außer wilde Spekulationen von verschiedenen Seiten.




    Diese Lok war die erste Lok mit Wechselstromtechnik auf unseren Gleisen, einerTechnik die Jahrzehntelang gar nicht möglich war.

    Ich nehme mal an, du meinst Drehstrom, aber auch dann liegst du Falsch. Vor der E120/120 gab es zwei Prototypenreihe (ME1500 und BR 202) und eine (zwar kleine) Serienproduktion (Henschel E1200) von anderen Loks.
    Aber ja, es war die erste Großserien Drehstromlokomotive, aber das wars. Wie sehr man Rücksicht auf "Erste ihrer Art" nimmt sieht man gut bei so manchen Triebzügen... Man sehe sich nur dien Zustand des 420 001 an, von daher: Im weiten Norden, bisschen Osten: Berlin nix neues.

  • Die 120er Reihe ist schlichtweg "durch" (Rahmenrisse etc...) und die Laufleistung fängt an nicht mehr mit der entsprechenden Instandhaltung im Verhältnis zu stehen. Eine Zuführung zu DB Stillstand und/oder Bender ist ein logischer nachvollziehbarer Schritt. Es werden mit Sicherheit (bzw. ist ja jetzt schon der Fall) einige 120er in entsprechenden Austellungen zum umarmen zur Verfügung stehen. Ggf. wird man in Zukunft so manche 120er vor Güterzügen sehen (was in Ihrer Anfangszeit normal war) und damit bleibt sie sicher noch einige Jahre für Schiene und Fotografen erhalten.


    Den Sinn von diesen Thread verstehe ich selbst als "Freund" der 120er Reihe nur bedingt. Dieser Loktyp hat schlichtweg sein Soll erfüllt.

  • Den Sinn von diesen Thread verstehe ich selbst als "Freund" der 120er Reihe nur bedingt. Dieser Loktyp hat schlichtweg sein Soll erfüllt.

    Ist doch das Selbe, wie damals mit den 420er - Threads. *duck und weg :rolleyes: *

  • Genau da ist ja ein Problem: Aktuell werden keine ICE 4 mehr geliefert, was sich wahrscheinlich noch Monate bis ein Jahr weiterziehen wird, jedoch sind im aktuellen Sommerfahrplan deutlich mehr ICE4 eingeplant, als vorhanden, weshalb man vielerorts auf Ersatzzüge zurückgreifen werden muss/die Züge ersatzlos ausfallen lässt. Die klassischen IC sind halt aktuell (damit auch noch die nächsten 3-5 Jahre) ein fester Bestandteil des Konzeptes, da IC2 eher ein "IR 2.0" ist und als Lückenfüller dient und der ECx bis jetzt nicht mal als Handmuster in H0 fürs Büro des Vorstandes entstanden ist, zudem weiß keiner wie der sich schlagen wird, ober ob es nicht auch so eine Zulassungshölle wie der neue Skoda MNE wird.

    So genau kann ich das nicht beurteilen, aber falls es wirklich zu Engpässen (bei IC-Loks) kommen sollte, wäre es immer noch ein gangbarer Weg ein paar Vectron, Tauri o.ä. anzumieten. Ist wahrscheinlich auch kaum teurer als die mittlerweile schon sehr in die Jahre gekommenden 120er zu warten. Ich weiß, dass es schon in den 2000ern hieß, die 120er offenbaren zunehmend Schwächen im mechanischen Teil und jetzt sind sie immer noch im Dienst.


    Allgemein will ich auch gar nicht sagen, dass man die 120er jetzt am besten so schnell wie möglich ohne Rücksicht auf Verluste verschrotten sollte, sondern nur dass Bedarf aktuell schon gesunken ist durch Umstellung u.a. der Linie 55/56 auf IC2 und auch zukünftig noch weiter sinken wird, sodass eine mittelfristige Abstellung kaum ein großes Loch reißen wird.

  • Ist doch das Selbe, wie damals mit den 420er - Threads.

    Arghh muss diese Wunde aufgerissen werden? Ich verfalle jetzt schon wieder ein ein tiefes Loch, wenn ich an dieses Thema zurückdenke. Danke liebes Steinchen jetzt hat mein Tag keine Struktur mehr... :D:D

  • was man dann mit den 101ern macht

    Vielleicht will noch ne Privatbahn ne 101er aber ansonsten wird es für die in ein paar Jahren auch Richtung Schrott gehen. Die Dinger wurden ja bist zur Belastungsgrenze gafehren über lange Zeit. Auch wenn sie noch nicht so Uralt sind - die Dinger sind fertig. Leider! Die 101 ist aus meiner Sicht eine der letzen anständigen Loks. Übrigens steht es um die 152, die ja aus der gleichen Zeit kommt, vergleichsweise gut. Wurde bei Cargo nicht so stark belastet, was sich am Zustand echt bemerkbar macht.

  • , die 101 hat man ja überall eingesetzt. Früher auch im Güterverkehr und jetzt an RBs (Allersberg-Express), REs (München-Nürnberg-Express), ICs und ECs. Da ist die Belastung deutlich höher, als bei z.B. einer 146

    Wegen der Zuggattungen vor welcher sie eingesetzt wird? Nur weil die 101IC, EC und RB zieht und die 146 nur Regionalverkehr wird die 146 weniger belastet? Woher hast du die Information? Eine 146 kann eine noch umfangreichere Laufleistung / Tag haben wie eine 101. Oder weil die 101 einfach älter ist? Aber selbst dann hinkt der Vergleich.


    Hast du eine Quelle dafür?

  • Hallo


    Weis Wer von wo der PBZ 2461 am Freitag fährt und vllt welche Route? Ich würde den gerne festhalten?



    Danke im voraus



    Es grüßt ein 420

    Wer braucht die heutigen Elektrotriebwagen?


    Vertrau einfach dem ET 420!