Posts by hansdampff

    Ich bringe (neben SI) mit dem Teil den steilen Küsten-Balkananstieg von Split rauf in Verbindung, auf dem die Loks gnadenlos gequält werden ;-)) aber auch die Züge in der Podravina nach Osijek oder Varazdin-Chakovec wecken viel Erinnerungen (mit Faltboot und Bahn an die Drau zwischen HR-HU).

    Also mir gehts da eher umgekehrt, brauchbares Rollmaterial sollte zum Bau solcher Strecken anstoßen, wenn man noch HR Signale und den bordeaux- roten Hofhund, alter Jennbacher hier hat ... http://www.nic.funet.fi/index/…10418-markkusalo-full.jpg


    Einfach nur herrlich der Küstenaufstieg!


    Ja nochmal wegen Anmeldung am Smartphone, war bisher kein Problem, nun aber bekomme ich ständig " Ihre Sitzung ist abgelaufen, Formular erneut senden", bringt aber nix. Bezüglich der Cookies, klar das dürfte eine lokale/globale Geräteeinstellung sein, falls nicht, auf jeder Seite, beim Öffnen von irgendwas bekomme ich den blauen Warn-Balkan unten, mit rot hinterlegt "Weitere Informationen" bzw. "Schließen" also nix mit akzeptieren oder so, das nervt wenn das jedes mal aufpoppt, also derzeit machts am Handy (Huawei P30 mit neustem Android drauf) keinen Spaß, ich hab alles mehrfach geleert, oder hab auch mal in der Webansicht am Handy probiert.


    Danke!


    Edit: Gelöst: Es waren die Cookies, die waren blockiert und haben offenbar auch die Anmeldung torpediert. Unbedingt Gerät neustarten danach.

    Danke fürs Upgrade, modern ja, vielleicht nicht mehr ganz so kuschlig, die Glocke und Sprechblase für die direkten Mitteilungen fand ich links oben besser, ist man von Menüs einfach gewohnt dass dort das Wichtigste ist, da jetzt die Anzahl der ungelesene Beiträge interessiert nicht so dolle (das war früher rechts unten). Trotzdem vielen Dank, .. noch rasch am Android Handy hatte ich Probleme mit der Anmeldung, er fordert immer nochmal auf das "Formular" abzuschicken obwohl Username und PW richtig sind. Grüße :thumbsup:

    Lieber @bernd_NdeM ist einfach der Hammer das erste Video, da dürfte auf jedes PS der Lok 3-4 Leute kommen (d.h. die ganzen Leute könnten mit Ihrer Kraft den Zug umgekehrt im selben Tempo hinter sich herziehen/Joggen, ok die Ernährungslage unten ist vielleicht nicht ganz so gut und ein paar MS Watt fehlen), einfach mal wieder das Faszinosum Eisenbahn zum Genießen.


    Aber es passieren schon viele Unfälle auch, da gabs mal ein bitterböses Video aus Indien, vom Wagondach in die Oberleitung gegriffen (tja deshalb spricht doch einiges für Dieselstrecken dort), war glaub ich sogar mal verlinkt über einen DB Warn-Workshop, der Bruder ist einfach vor der Kamera verbrutzelt, man sollte es nicht nachmachen ...


    Ja, klar ne Strecke dort, mit ner schönen Flusslandschaft (so Brahmaputra oder was Kleineres), allerdings müsste man dann noch gesondert die "Beladung" programmieren, sollte über die Positionierung in der Bin kein Problem darstellen.

    Ist ja voll legitim die Arbeitszeit daran mal schonungslos darzulegen ;-))) Neulich Samstagabend ein undichtes Rohr an der Therme, der "Nothandwerker" kommt ne halbe Stunde, tauscht ein Rohr und spaziert mit gut 500,- raus ... das ist schon OK denn das ist Material, Anfahrt, WE Zuschläge und alle Abgaben mit drin, dann ist die h am WE halt mal 80-90 statt 60 €. Genauso legetim muss es sein sich dann die Zahl der Käufer auszurechnen (so 4-5000 würde ich sagen damits "voll" bezahlt ist, realisitsch werdens dann nicht mal die Hälfte (und das auch nicht sofort), ist aber besser als nix und weiß jeder selber ob und wie es sich amortisiert, denn das ist die einzige Grundlage wenn man davon leben soll). Unterm Strich bleibt einfach eine ungeheure Leistung stehen, noch höher ist das Durchhaltevermögen einzustufen :thumbsup: , denn man bekommt ja nix für Zwischenergebnisse. Auch wenn mich eher sowas hier für Berlin interessieren würde https://www.drehscheibe-online…hp?action=show&id=1803114 bin ich natürlich dabei.

    Jau nach der 181 die 120, bald die 111, Erinnerungen werden da auch wach, viel Testerei und auch GV Fahrten, in den späten 80er auf den NBS, auch die Sprinter GZ gab's ja mal kurzzeitig. Im Abseits der Fernstrecken erinnere ich mich noch gut in Trier als die Saarbrücker IRs Anfang der 90er mit der 120 gefahren wurden. Auf ein langes Leben als Museumslok *hi*

    Ja freut mich, man soll auch nie nie sagen wenn es um Streckenprojekte geht, es brauch einen langen Atem und ein gutes Miteinander. Ich mag die Vielfalt, klar ist es in vielerlei Hinsicht einfacher selber an was zu arbeiten.
    Was Til sagt ist absolut richtig, keiner kann alles und nur weil einer die perfekte Lok baut, kann er noch lange keine Strecke bauen, absolut, das ist wie bei der Moba. Nur die Moba ist paar Quadratmeter, nicht nur der Platz und die Kosten faszinieren am Simulator, es sind einfach die Möglichkeiten, auch der eigenen Kreativität (alleine schon die ganzen Recherchen zu einer Strecke zu einer früheren Zeit, mag nicht jeder, ich schon). Ja klar will ich dann auch mal in Sachen Beleuchtung gehen, nachts war der Grenzstreifen besonders furchteinflößend.




    @Bahnfreak


    Leider nein, es ist schlicht und ergreifend der Aufwand (100derte Arbeitsstunden wie bei der anspruchsvollen MoBa, wo man sich halt die 14 m Modulanlage auch nicht unter den Arm krallt und daheim im 20 qm Wohnzimmer aufbauen kann), vor allem der eigentlichen Erstellung, aber auch der, es für ein paar Leute so herzurichten dass man was mit anfangen kann. Ist ja mehrfach geschrieben, neben den rund 50 Providern quer durch den Pay- und Freeware Gemüsegarten gibts fast auf jedem Bildchen mindestens ein eigenes Repaint, das müsste man alles sauberst aufbereiten, packen und exportieren, Freigaben einholen, u.s.w. sonst sieht es aucvh nicht aus wie es aussieht.


    Ich war und bin an kleineren Sachen beteiligt die der community zu Gute kommen, denn das ist mir schon klar, das besondere an der Simulation ist eben dass man sie teilen kann. Was soll das ganze also? Nun vor allem soll es zeigen was man so aus dem ollen TS machen kann, dass die Leute auch selber anfangen zu bauen und eben damit auch Objekt- und Streckenbau wertschätzen. Warum macht man dann keine kommerziellen Sachen? Nun, nicht nur weil es ein Hobby ist, sondern weil die Gestaltung eben schon einen anspruchsvollen Rechner voraussetzt, das hat wenig mit einem zu vermarktenden Produkt zu tun und es ist auch völlig unwirtschaftlich. Freiburg-Basel hab ich den Altrhein Teil gemacht und den Raum Weil, der ja mit 32bit zu Kontroversen geführt hat, von wegen kaum spielbar (allerdings lag das auch an Objekten, bzw. RLB-OL und nicht nur an überbordender Kachel-Gestaltung), was man sich da dann alles anhören lassen muss. Es kam auch nie wieder jemand auf mich zu, damit hat sich dei Sache schlicht erledigt und ich kann frei Schnautze aufstellen was und wie es mir passt. Es reicht dann halt auch mal wenn man nur 2h dazu kommt oder ein Wochenende mal was ganz anderes macht. Bei einer vernünftigen Bezahlung, die einen soliden Markt voraussetzt, könnte man Strecken in hoher Qualität ohne Ende bauen, 5-10 km in einer 40h Woche, nur wenn man nach drei Monaten ein Apfel und Ei bekommt... dann machst Du es einfach nicht, höchstens vielleicht als Pensionist mit ner schönen Pension.


    Also hoffe dass es einer Handvoll gefällt, wenns den Admins ein Dorn im Auge ist (also von wegen der stellt da nette Bilderchen rein ohne dass man was runterladen kann) oder wenn da jemand nur aufs Abgreifen aus ist bitte unten rechts in der Eckle auf "Thema ignorieren" klicken und man hat den Kopf wieder frei.
    Ich schätze es im Forum sehr, dass es eben auch für sowas eine Niesche gibt.

    So bevor es endgültig in die "Sommerpause" geht nochmal ein kleines Stückchen weiter. Über den ehemaligen HP Widdershausen geht es wieder hinunter ins Werratal bis zum Kaliwerk Wintershall in Herigen.


    Bild 1: Der Grenzübertritt bei Dankmarshausen, die klassische Perspektive, für den Personenverkehr war hier spätestens mit dem Mauerbau alles natürlich komplett dicht, gerade der Bereich zwischen Werraufer und Bahndamm war hermetisch abgeriegelt (Nachtaufnahmen folgen)
    2: Noch ein Klassiker, die vermeintliche Dorfausfahrt von Widdershausen, keine 30 m vorm Zaun konnte man noch unter der Bahn durch, Bilder mit BGS direkt vor dem DR-Einfahrtssignal belegen die spezielle Situation
    3: In einer weiteren S-Kurve verliert die Strecke schon deutlich an Höhe und erreicht die ersten Häuser von Widdershausen
    4: Ein erster BÜ wird gequert und die Bebauung ändert sich im Westen, die Häuser werden deutlich protziger ;-)
    5: Ein kleines Neubaugebiet jenseits der Bahn, kaum 100 m von der Grenze weg, im Hintergrund der allgegenwärtige Kaliabraumberg, zugegebnermaßen war er damals noch nicht so groß ;-))
    6: Im Hintergrund Widdershausen, Blick Werra aufwärts.
    7: Ein Kindheitstraum (grad auf Ebay gesehen, fahrfertig um 4000,- fürs Museum um 1000) ein Claas Mercator 50.
    8: Vor der Erntezeit wird noch am Schneidwerk gebastelt, kaum vorstellbar dass diese Landmaschinen früher bis an die letzte winzige Laderampe mit der Bahn fuhren
    9: Weiter geht es in Kurven Richtung ehemaligem HP Widdershausen, auch hier erkennt man die ehemalige Zweigleisigkeit der Strecke. Der Magirus Bahnbus bedient die ehemalige Strecke im PV, rechts blinzelt die Werra durch.
    10: Und noch einer, ja diese älteren Traktoren hatten schon auch etwas, man sieht auch was die schnell mal hermachen in so einer Strecke.
    11: Entlang der Talflanke geht es durch dichten Bewuchs, naja ob das so dicht in den 70ern war, da kann man noch schrauben dran ;-).
    12: In der Ortslage geht es vorbei am Friedhof und dem bis Ende der 70er bestehenden EG des HP Widdershausen über einen ersten BÜ.
    13: Der typische Kirchblick vor dem nächsten BÜ
    14: Von der Kirche geht es durch einen kurzen Einschnitt nocheinmal stark bergab (14 Promille) ein weiterer BÜ folgt.
    15: Vom Hohlweg aus geknipst lässt sich die 218 endgültig ins Werratal rollen


    Bis bald

    Der geht ja herrlich in die Knie nach der Fehmarnbeltbrücke, erst hab ich gedacht das ist eine Schneelandschaft da aus dem weißen Schiffsbauch auf die weiße Platte .... ich klicke leider gleich auf "Thema ignorieren", es ist erstmal großartig wenn jemand sowas überhaupt baut, aber lasst Euch Zeit, viel viel Zeit, lest Foren, nehmt konstruktive Kritik mit, verbessert was geht, die Strecke an sich hätte es wirklich verdient!

    Gut dass Du es nicht hinbekommst, sind ja alles furchtbare Ideen ;-))))))))))))) Spaß, jeder kann hier frei Schnautze repainten! Naja ums grob zu sagen, vom Prinzip her, ist auch etwas abhängig ob Dus nur für Dich mal machen willst oder packen und weitergeben willst
    1. Clonen (Kopie anlegen, man kann zwar die ganze Lok kopieren, oft reicht es aber nur die BIN und die Geometrie Dateien zu kopieren),
    2. Die kopierte BIN Datei umbenennen (wichtig ist auch der Eintrag in der Bin und zwar 2x, einmal der Name gleich oben damit der Editor das Teil auch findet und dann unter "geometry" Deine kopierte Geometriedatei.
    3. Die Geometrie Datei verweist wiederum auf die Texturen (die Du in jedem Malprogramm per DDS Format erstellen kannst, Konverter gibts für alle gängigen Programme). Klar mußt Du die im Texturordner auch erst kopieren und umbenennen damit Du sie bearbeiten kannst. Selbest gilt auch für Beschriftungen, da muss man sich allerdings eventuell mit dem Alpha Kanal etwas spielen)


    Das wars im Prinzip, macht und lernt man nicht in 5 Minuten, aber an einem Nachmittag oder paar Abenden, auf YT gibts sicher nicht nur englische Anleitungen, vile Glück ist kein Hexenwerk.

    Schön dass Du das so genau ausprobierst, ja eventuell wirst Du bei den Wagen ein blaues Wunder erleben, alleine die Gewichte sind teils wie Kraut und Rüben. Alleine aus den Fahren von etlichen verschiedenen Loks und Zügen im TS weiß ich wie unterschiedlich das eingestellt sein muss, bei einigen denkt man man hat eine Bremse vergessen zu lösen, etwa V36, andere Rollen ohne Ende.

    @eisenbahnfreak aber da iss ja nix, zumeist schnurgerade eingleisige Strecke durch den dunklen Wald und gerade mal zwei Unterwegsbahnhöfe mit Kreuzungsmöglichkeiten für ein Triebwagen ... nein, ist gemein jetzt, hat sicher seinen Charme und wenn man aus der Region kommt, seid froh dass überhaupt noch Gleise liegen ... ja und natürlich passt das "technisch" zu den von mir auch sehr geschätzten Strecken, sagen wir mal rund um Seddin ;-)


    Ok hier muss man sich was wünschen sonst ist man out .... ;-))) äähm, also mir fehlt sowas wie Großkorbetha mit der mächtigen Gleisüberwerfung und den Abdrücksignalen und den Chemieanschlüssen oder eine gut umgesetzte Hafenbahn, wie alleine in einer Stadt wie Mannheim, wird aber sicher niemand bauen .... es bleibnt da bei "wünsch Dir was, bau Dir was" :thumbup:

    Der "Haken" bei den Eigenschaften für "Elektrifizierung" bedeutet nur dass man dort mit E-Lok fahren kann (Gleiseigenschaft), nicht aber dass für jedes beliebige Gleisset auch automatisch eine Oberleitung optisch mit reingebaut wird. Ehrlich gesagt würde ich mich auch eher mit separaten OL Packeten befassen, etwa jenes von TSC, das ist aber schon eine "Profiversion", das allereinfachste ist mal eine deutsche DTG Strecke sich anzugucken, da ist alles , auch mit einfachen Tools vorhanden und vor allem stellt er auch gleich die Masten auf.

    Genau, ich empfehle allen die es interessiert mal in RW Tools zu stöbern, da gibt es etliche Einstellung für den Antrieb verschiedener Loks, wenn man sich tiefer reintigert sehr wohl auch für den Rollwiderstand (in der bin), es geht bedeutend mehr als etwa nur die PS Zahl zu erhöhen (vorher Backup und ab zum Testen). Erst wenn man die Endgeschwindigkeit erhöht oder Animationen verändern möchte wirds komplizierter, etwa dass der Tacho/Instrumente korrekt laufen. Eigentlich kann man sich so jede Lok nach eigenen Wünschen herrichten, das selbe gilt z.B. auch für die Abgase und einfache Veränderungen am Sound, also etwa was lauter zu machen oder das Macro zu tauschen. Es geht aber nie alles gleich beim Rollmaterial, abhängig von der Programmierung kann man etwa die Helligkeit der Cabs von außen betrachtet in einer Sekunde ändern, bei anderem Gerät geht es nicht so einfach.
    Tja das macht den TS derzeit noch aus, bis auf das Mesh selbst, abgesehen von Childs, kann man praktisch alles iregndwie verändern. Das macht den Reiz des TS aus, Hersteller werden da nicht so begeistert sein, aber man kauft ja trotzdem Sachen.

    Tolle Geschichte die Karte, nur Payware, ich meine da ist alles drin was es irgendwann mal zum Herunterladen gab für DE, also auch etliche freeware Strecken (nur mal rasch geschaut, Geislinger Steige (Stuttgart-Ulm), Bad Boller Bähnchen, das hat ja nix mit Payware zu tun. Würde auch die Arbeit der Freewareentwickler mehr würdigen. Klar bekommt man nicht mehr alles bzw. ist einiges hoffnungslos veraltet, trotzdem eine schöne Fleißarbeit. :thumbup: