[DTG] Train Simulator 2019

  • Mittels der Setup_Audio.bat oder auch manuell per Hand austauschen. Sprich wie im Bild zu sehen "Try Option" da 1 auswählen und entsprechende dll wird in das TS Verzeichnis kopiert. Dann einfach die 64bit Version starten und fertig.


    Edit...


    Oder halt per Hand kopieren.


    railworks\Install\OpenAL.. dort die im entsprechenden Ordner 32 oder 64bit die dll auswählen und in das Hauptverzeichnis kopieren. Mit der bat Datei geht das natürlich einfacher und schneller.


    Bei der bat Datei natürlich nachdem man die jeweilige Option sprich 1 oder 2 ausgewählt hat die Enter Taste drücken. Ich mein ja nur bevor wieder Fragen kommen :ugly:

  • Danke, werde es heute Abend mal ausprobieren.
    Da ich aufgrund der ganzen klickerei schon die Hauptordner direkt als Verknüpfung angelegt habe, wird das nicht so aufwendig. Muss ja eh erst mal zu der. Bat vorstoßen.
    Danke auch dir für die Versuche und das du die Ergebnisse teilst.

    Edited once, last by Berliner079 ().

  • Was willst du da probieren? Bei dir funktioniert doch alles wenn ich mich nicht irre oder? Sprich bist du offensichtlich nicht von dem Problem betroffen da kannste dich doch einfach freuen das alles bei dir gut flutscht.

  • Doch, ich habe Probleme beim umtauschen von Rollmaterial.
    Egal ob Editor oder RW Tools.
    Diese Umtausch Aktion kann ich nur unter 64 bit machen, da ich schon jetzt beim Spielerzug 4GB habe. Ich probiere es einfach mal aus.HH Deluxe hatte auch Probleme gemacht, nur, bevor ich das posten konnte, hatte schon jemand die Lösung gefunden. So wie zb beim Sound.....

    Edited 2 times, last by Berliner079: Rechtschreibung korrigiert ().


  • We are currently aware of some issues with the 64-Bit editor and would recommend for the time being that you refrain from using it as it may corrupt your previously created content.


    Kind Regards,


    Daniel
    Dovetail Games Customer Support

    Das ist interessant, denn mein Szenario für HH Deluxe das ich vor kurzem veröffentlicht habe hatte ich mit dem 32-bit Editor angefangen zu bauen und als es mit dem RAM knapp wurde habe ich auf die 64-bit Version vom TS gewartet und danach am Szenario weitergebaut. Abgesehen von den generellen Problemen mit der Strecke hat alles einwandfrei geklappt. Dennoch ist es gut zu wissen.

  • @Gsonz
    Danke für die Info.
    Also werde ich mir heute Abend nochmal die Kern Ordner sichern. Nicht dass es dann schlimmer wird.

  • Ob das mit dem Audio Setup zu tun hat? Ich kann jedenfalls sagen das sich RW Tools gestern gefühlt fast kaputt gerödelt hat bis ich mal das Szenario zu Testzwecken bearbeiten konnte. Möglicherweise ist das aber auch noch eine neue Baustelle die mit dem TS64 bit aufgemacht wurde. :D Da kommt noch mehr Sch..auf uns zu da bin ich mir ziemlich sicher.

  • @Madison
    Bei mir meldet RW Tools immer irgendwelche Fehler während des umtauschen, und dann kommt die Meldung, daß ich keine Loks gegen Wagen tauschen kann, obwohl ein zans, den ich gegen einen 3dzug zans tausche, ist ja keine lok. Wenn diese Meldung kommt, und ich speichere, funktioniert das Szenario nicht mehr, alle Fahrzeuge weg. Ob von RW Tools da was kommt? Ist der Programmierer nicht schon jenseits der 80? Natürlich habe ich es auch neu installiert.....

    Edited 2 times, last by Berliner079 ().

  • Ja RW Tools ist teils eine alte Zicke das war aber schon immer so. Da braucht es teils einfach viel Ruhe und Geduld. Mit hektischen Kick Aktionen kommt man da nicht weit.
    Bei diversen Dingen ist es oft besser wenn man das gleich im TS Szenario Editor erledigt was wesentlich entspannter ist. Hat auch den Vorteil das der Fahrplan vom Dispatcher gleich neu berechnet wird und das Vorschaubild von der verwendeten Spielerlok auch gleich getauscht wird.
    Ansonsten ein sehr mächtiges Programm was ich nicht mehr missen möchte. Aber egal wir kommen vom eigentlichen Thema ab.

  • Vorerst nutze ich mehr die 32bit-Variante, da läuft noch wirklich alles. Die 64bit-Version ist ja noch nicht völlig ausgereift. Dass da bei einigen angeblich alles problemlos läuft, ist zu bezweifeln.
    Sicher wird aufgrund der User-Feedbacks bald der jetzige TS64bit upgedatet. Bis dahin schraube ich erstmal nichts am Programm herum.



    Gruß
    Uwe

  • Das da bei einigen angeblich alles problemlos läuft, ist zu bezweifeln.

    Nö, das ist nicht zu bezweifeln, man muss halt nur mal aktuell die 2-3 Sachen beachten die nun schon zig mal genannt wurden und man kann den 64bit TS voll ausnutzen!


    Ich habe bis auf das bekannte Problem bei HH-H Deluxe keine Probleme, wobei selbst mein eigenes altes Szenario ("Let`s DRIVE" presented by Rail Designs) problemlos läuft.


    IKB 3 juckt mich nicht, daher kann ich dazu nichts sagen... Ansonsten läuft bei mir alles wie es soll *dhoch* Bei denen es nicht läuft liegt das nicht unbedingt immer an DTG, eine Gurke als PC sollte
    man halt auch nicht haben. Mir sind die seltsamen Fehlermeldungen von so manchen auch schleierhaft, ich habe kein Backup gemacht und alles läuft, manchmal ist weniger eben doch mehr ;)


    Ansonsten müsst Ihr halt einfach abwarten was so kommt...

  • Naja, ich habe auch einen "gurken" PC und es läuft, bis auf H-H Deluxe auch alle... Wer mit 4 GB RAM spielen will, muss halt ausreichend virtuellen Speicher schaffen. Das macht Windows nicht alleine. Der nutzt mit regulären Einstellungen meist nicht mehr als den verbauten RAM. Und nur die C Festplatte. Und verlangsamt dennoch die Festplatte bzw den PC. Dennoch läuft der TS seit dem 64 Bit Update auch flüssiger bei mir.
    Man sollte auch keine SSD Festplatte nutzen, um Virtuellen Speicher nutzen zu können, sondern nur SATA, da das auch eine SSD Festplatte verlangsamt. Wer aber eine SSD Festplatte hat, denke ich mal, hat auch dementsprechenden PC dazu. Bei alten Rechnern macht eine SSD Festplatte keinen Sinn. Falls die überhaupt betrieben werden können.
    Im Köblitzer Bergland v3 R läuft bei mir auch seit dem ich die 64bit DLL genommen habe. Da ich aber nie Quickdrives fahre, kann ich darüber nichts beurteilen.


    Man kann auf jeden Fall nicht erwarten, das man mit einem alten PC mehr als 30 FPS raus bekommt, wird wohl eher weiter drunter sein. Bei mir liegt das auch ungefähr zwischen 14-28 FPS je nach Ort. Wer nichts anderes kennt, dem macht es auch nichts aus ;), solange da keine Dia Show draus wird.

  • *off*
    @Tilmann du würfelst hier einige Dinge durcheinander:


    SATA=Schnittstelle für Laufwerke. das können HDDs, SSDs und natürlich optische Laufwerke sein.
    Eine SSD am SATA macht auch einen älteren Rechner im Bootverhalten bzw. auch sonst eher schneller!
    Warum sollte außerdem Virtueller Speicher von der lahmarschigen HDD schneller laufen als von einer SSD egal ob jetzt am SATA- oder M.2-Port(PCIe)?
    Das ergibt keinen Sinn! Außerdem manipuliert men seit Windows XP schon nicht mehr am Virtuellen Speicher herum, weil das Windoofs seitdem ausreichend selbst verwalten kann.


    Grüße


    -setter-

  • @-setter-


    weil virtueller Speicher zusätzliche Ressourcen von deiner Festplatte nutzt, die du für deine Spiele nutzen könntest. Wenn das Spiel gleichzeitig über SSD läuft und gleichzeitig Virtueller RAM davon genommen wird, dann ist die schnelle SSD nicht mehr so schnell, da die nun 2 Aufgaben erledigen muss. Hat man natürlich nur eine SSD ist es was anderes. Da kann man nur diese nutzen. Aber denke mal, keiner baut sich eine teure SSD in einen alten PC ein?! Wozu?! Und jedes Bauteil arbeitet meist nur so schnell, wie das langsamste Bauteil im PC, zumindest kannst du keine schnellen Speichersteine nutzen und nebenbei noch zwei langsame dazu nutzen, das verlangsamt eher dein Rechner.


    Man müsste natürlich auch definieren, was ein alter PC ist, und was man sich darunter vorstellt ;)

  • Die SSD kann aber, da sie keinen mechanischen tastkopf hat, der erst zu der entsprechenden Stelle hin fahren muss, gleichzeitig/simultan auf ihre Speicherchips zugreifen.
    Das ist ja der Grund für die hohen Schreib-Lesegeschwindigkeit.


    Die SSD ist quasi aus dem Arbeitsspeicher entstanden (Hohe Schreib-Lesegeschwindigkeit, als weiterentwicklung halt nur, das die Daten dauerhaft abgelegt werden können und nicht flüchtig sind, sowie, KEINE MEchanischen, beweglichen Teile.
    Dadurch leiser, leichter und kühler, sowie etwas stoßunempfindlicher.


    Der Kopf einer HDD muss erst an die Position hinfahren, und die Stelle der HDD muss dann sich noch zu dem Kopf hindrehen.


    Bei der SSD, zack, Anforderung bekommen, und sofort raus gechickt.


    Du solltest dich wohl mal mit den Grundkenntnissen in den Unterschieden von HDD und SSD befassen, @Tilmann.
    Die SSD ist, was R/W Geschwindigkeit, der mechan.HDD weit vorraus.


    Es gibt sogar schon Hybrid SSD, eine kombination aus SSd und HDD in enem laufwerk, da nutzt du die SSD für die Anwendungen, und die HDD für die Daten.


    Was ein Alter PC ist, meiner ist 4 Jahre, und somit, schaut man sich die Entwicklung an, schon sehr alt. Meine 1 Jahre "alte" Grafikkarte wurde gerade von der 2080 überholt.
    Das Board und die CPU sind noch I7 mit Sockel 1150 und DDR3 RAM (Aktuell ist DDR4, es folgt nun DDR 5). Aktuell ist I8 CPU (Oder schon I9) mit Sockel 2018..........Also ich habe, für PC-Zeitalter einen sehr alten PC.


    Habe ja auch schon mehrfach aufgerüstet (SSD státt HDD für Programme, Windows und den TS, diesen sogar auf 2SSD im Verbund (Nochmal 100% schneller) und diverse HDD für Programme und Daten.

    Edited 3 times, last by Berliner079 ().

  • Hatte ich mich halt mal in einschlägigen PC Zeitschriften und Foren gelesen. Habe jetzt selbst noch mal gegoogelt. Ist halt schon was her.




    Mythos 3: Man sollte die Auslagerungsdatei verschieben
    Dieser Mythos hält sich hartnäckig in vielen Foren. Tatsache ist jedoch, dass eine Verlagerung der Auslagerungsdatei nur dann sinnvoll wäre, wenn man dies auf einen ebenso schnellen Speichertyp auslagert. Dies bedeutete, dass nur eine weitere SSD dafür infrage kommt. Damit ist eine Verschiebung aber hinfällig. Der Performanceverlust steht in keinem Verhältnis zur vermeintlichen Lebenszeitverlängerung der SSD. Anders verhält es sich, wenn man die Auslagerungsdatei deaktiviert bzw. für Windows fast unnutzbar macht. Dazu mehr im Tipp 1.

  • @-setter-


    Aber denke mal, keiner baut sich eine teure SSD in einen alten PC ein?! Wozu?! Und jedes Bauteil arbeitet meist nur so schnell, wie das langsamste Bauteil im PC, zumindest kannst du keine schnellen Speichersteine nutzen und nebenbei noch zwei langsame dazu nutzen, das verlangsamt eher dein Rechner.


    Man müsste natürlich auch definieren, was ein alter PC ist, und was man sich darunter vorstellt ;)


    Nun, ich würde sagen mein iMac Late 2009 ist alt. Und da habe ich natürlich eine SSD einbauen lassen, also der mir zu lahm wurde. Ist ein I7 erste Generation. Und jetzt schnurrt der weitere 5 Jahre. Also langsamer wird der nicht durch den Einbau einer SSD. Im Gegenteil. Das wertet alte Rechner günstig auf.


    Mein Gaming PC hat 4 SSDs und eine Drehscheibe, die nur die Downloads beherbergt. Damit komme ich gut klar. Der Rechner ist ein I7 6700K mit 1070 GTX und 2 Jahre alt. Im Gegensatz zum iMac sehe ich einen 2 jährigen PC als alt an. Beim iMac frühestens nach 5 Jahren.


    Fazit: SSDs sind ein Gewinn, egal was für einen Rechner man besitzt... Und Finger weg vom virtuellen Speicher. Das kann Windows seit langer Zeit allein.

  • Hallo Railworks Gemeinde.


    Bei mir lief am Anfang der TS 19 auch nicht.
    Das heißt ich habe ihn erstmal überhaupt nicht mehr zum Laufen bekommen. Er stürzte bereits beim Laden der 32 bit und 64 bit Editon ab.


    Dann bin ich folgender Maßen vorgegangen:
    Aus dem Routes-Ordner alle Fremdstrecken verschoben, sodass nur noch die DTG-Strecken im Routes Ordner waren.
    Cache gelöscht.
    TS19 in der 64-Bit Edition gestartet. TS19 lief.
    Dann nach und nach wieder eine nach der anderen Fremd-Strecke in den Routes-Ordner verschoben und danach immer Cache geleert und gestartet.
    Bei 2 Strecken die Freeware waren ging der TS19 nicht mehr starten. Diese 2 Routes habe ich wieder aus dem Routes-Ordner gelöscht.
    nun läuft wieder alles problemlos. Scheint so als zicken manche Strecken im 64-Modus rum und führen zum Absturz des TS19.
    Diese Prozedur ist zwar langwierig und umständlich aber auf diese Art und Weise braucht man den TS19 nicht neu zu installieren.


    Bin mit TS19-64 Version sehr zufrieden. Habe mal Probehalber ein Szenario für die Portsmouth Direkt erstellt mit insgesamt 34 KI und es gab
    keinerlei Abstürze


    LG
    Martin
    Meiningen

  • Also könnte man generell sagen... Wenn der TS 64 Bit instabil läuft und man sich das auch nicht mehr erklären kann, dann eine Neuinstallation wagen? Ich habe leider keinen Platz für eine Sicherung und 150GB in die Cloud schieben dauert ein bisschen :ugly:
    Es wird Zeit für eine neue externe HDD ^^