Posts by MacG

    Im Juni gab es von Searchlight eine Umfrage zum nächsten Farbschema der AC4400. Zur Wahl standen UP, CSX und BNSF. In der Reihenfolge ist auch das Endergebnis mit nur ein paar Stimmen Abstand. Die UP hat 5 mehr als CSX.


    Bezüglich Preis gab es folgenden Aussage:


    Each "base package" will be sold separately and won't require another one to work. Those who purchased a base package prior will receive a hefty discount on their next base package. If you already purchased the CP AC4400 for instance, you'd only end up paying half or whatever percentage we ultimately settle for for say a CSX AC4400 base package.

    Furthermore we plan on releasing a few repaint packs that will require certain base packages in order to show in-game.

    bnsfsubdivision in Deutsch wrote:

    Jedes "Basispaket" wird separat verkauft und erfordert kein weiteres, um zu funktionieren. Diejenigen, die bereits ein Basispaket erworben haben, erhalten einen kräftigen Rabatt auf ihr nächstes Basispaket. Wenn Sie zum Beispiel bereits die CP AC4400 gekauft haben, zahlen Sie nur die Hälfte oder den Prozentsatz, auf den wir uns letztendlich einigen, für z.Bsp. ein CSX AC4400 Basispaket.


    Außerdem planen wir die Veröffentlichung einiger Farbvarianten, die bestimmte Basispakete benötigen, um im Spiel angezeigt zu werden.

    Bis Ende August sind Railjets der ÖBB auf der Strecke des Vindobona (Graz-Berlin RJ 256/257) unterwegs. Bisher waren es die blau-weißen Züge der CD. Als ich letzte Woche abends eine rote Garnitur sah und dann noch bespannt mit der Lok, welche es von Tillig mal in TT gab, musste ich am folgenden Tag einfach früh auf den Dresdner Hauptbahnhof, um den Zug bei der Rückfahrt nach Graz abzulichten.


    Hmm, schade, dass es modern ist. Hätte mich mehr gefreut, wenn es ähnlich wie Wasatch Grade historisch gewesen wäre. ...

    Das stimmt schon, aber für historisch tauscht man einfach die Loks und das Rollmaterial. Die Landschaft hat sich kaum verändert und die paar Autos und Werbetafeln kann man verschmerzen. ;)


    Das Vorbild erhielt/erhält jetzt erst, an ein paar weiteren Streckenabschnitten, ein zweites Gleis. Zwischen Bena und Marcel (rund 25mi Streckenlänge) wird es nach dem Umbau noch gut 8mi eingleisige Strecke geben.

    Auch wenn für das Projekt nicht immer viel Zeit übrig ist, habe ich die Wunschliste um ein paar Punkte ergänzt.


    Wishlist

    • die Auswertung der Achsen anpassen, damit das "Zittern" der Potentiometer abgefangen wird
    • Daten an "Irregular Notched Lever" senden, also mit unregelmäßig verteilten Raststufen, siehe dazu mein Beitrag #148
    • Anpassungen des Schaltbereiches zum nächsten bzw. vorherigen Wert bei den Achsen
    • ein automatischer Verbindungsaufbau nach dem Start
    • automatische Erkennung der Lok im TS und Umschalten zu deren Konfiguration, wenn vorhanden

    Ich freue mich drauf.


    Bei der BNSF als Rechteinhaber ist dieses Vorgehen ja schon bekannt. Es werden bestimmt auch wieder private Patches angeboten. Damit die Schriften der ASTF wieder auf den Loks und dem rollenden Material auftauchen.

    Rokal kenne ich, wenn auch nicht von früher. Deren Personenwagen dienen heutzutage als Basis für längere Modelle, welche näher an das Vorbild kommen. Damit gibt es auch etwas Personenverkehr auf der TT Bahn nach nordamerikanischem Vorbild. Leider liegen meine Waggons noch als Resinbausatz im Schrank. Hier mal Bilder von einem Fiddle Yard bei einem Treffen. Im Hintergrund ist auch ein Endwagen der Pennsylvania Railroad zu erkennen.


    Wozu die Stecken verbinden? Der Nutzen dessen ist doch recht gering. Die Wartezeit verlängert sich halt um die Ladezeit. So sind es eben zwei Szenarien mit der gleichen Garnitur auf zwei Strecken. Der Halt im Hbf Dresden betrifft eh fast jeden Zug. Und für die Güterzüge werden die Szenariobauer sich schon einen Grund einfallen lassen. ;)

    Immerhin erscheint damit eine neue amerikanische Lok für den TSW, die EMD F7, und eine Santa Fe style Cupola Caboose. Das dürfte die erste sein, welche man bewegen darf. Vielleicht kommt eine F7B gleich mit, also ein Cabless Booster (führerstandslose Lok). Dies wäre eine schöne Überraschung. Warten wir es mal ab.

    Das Format NTFS ist seit Jahren der Standard bei Windowssystemen. Den kann man auch auf einer externen Festplatte verwenden. Der ETS 2 liefert wohl Dateien mit, welche größer als 4 GiB sind. Deshalb wohl dessen Wunsch, nach einem anderem Festplattenformat.

    Schon anzusehen ist die Strecke auf alle Fälle, ich erkenne meine Heimatstadt wieder. Nur fehlt mit die Abstellgruppe in Dresden-Altstadt, nicht unbedingt dessen BW. Also vor dem Heizkraftwerk hätten ruhig mehr Gleise liegen können.

    Also mir hat TreeSize geholfen, als ich mal ein ähnliches Problem hatte. In einem Verzeichnis von Windows hat das Betriebssystem immer mehr Daten/Dateien hinzugefügt, bis die Festplatte voll war. Das Programm brachte mich auf die Spur und mit Google fand ich die Lösung für das Problem.