Wilbur Graphics Payware Retro Netherlands Route

    • available
    • Es werden 23! Aufgaben mitgeliefert.
      Alle Assets sind inclusive! :)
      Elap wird benötigt
      Christ Trains Sachen werden auch gefragt. Es komt aus die Niederlande
      Ausführliches Handbuch wird dabei sein. Bedienung der mitgelieferten Loks und Signale sollen auch beschrieben sein.

      gruss maerklin
    • Es handelt sich hier um eine Retro-route, vor 30 Jahren angesiedelt. Leider sind solche Routen in Deutschland ubekannt und ungeliebt, denn dort ist in TS2018 leider nur die heutige Eisenbahn interessant. Im Ausland ist dass wohl anders...
    • Ja ist Retro und würde mich bei einer deutschen Strecke auch sehr interessieren. Was mich wieder gar nicht interessiert ist, wenn es sich um eine fiktionale Route handelt, wie z. B. Köblitzer Bergland. Eine deutsche Strecke in den 70ern bis 80ern bei der sich das fiktionale auf das beschränkt was vom original aus der Zeit nicht recherchierbar war, das wäre meine Strecke. :thumbsup:
      Stuttgart 21: der Wahnsinn ist nicht zu stoppen! :thumbdown:
    • Safter wrote:

      Ja ist Retro und würde mich bei einer deutschen Strecke auch sehr interessieren. Was mich wieder gar nicht interessiert ist, wenn es sich um eine fiktionale Route handelt, wie z. B. Köblitzer Bergland. Eine deutsche Strecke in den 70ern bis 80ern bei der sich das fiktionale auf das beschränkt was vom original aus der Zeit nicht recherchierbar war, das wäre meine Strecke. :thumbsup:
      Für mich wäre eine nichtelektrifizierte Moselstrecke im Jahre 1970 ein Traum (und das wird wohl so bleiben...). Der Grund ist einfach. Wenn es in Deutschland ein Markt für ‘Retro‘ gäbe, dann waren er in zehn Jahren doch wohl mehr als 6 DB-Dampfloks herausgekommen. Zum Vergleich, in England würden in die geliche Zeitspanne beinahe 100 Dampfer herausgebracht, mit der nötige nicht-fiktionale ‘Retro‘-strecken. Das Groβteil der deutsche Spieler hat kein Interesse an vergangene Eisenbahnzeiten, und das wird sich das Angebot widerspiegeln.

      MWABXK wrote:

      @marcus, es geht nicht darum ob die Strecke in der Vergangenheit oder der Zukunft spielt, sondern darum, dass das einfach mist aussieht und dafür dann 25€ verlangt werden...
      Es würde behauptet das es wahnsinn sei um € 25,00 zu spendieren wenn es zig kostenlose, reale, niederländische Strecken gibt. Dass die Strecke um 1980 angesiedelt ist aber das grosse Unterscheid mit die vorhandene .zig moderne niederländiche Strecken. Ob sie gut oder schlecht gemacht wird hat damit weinig zu tun.
      Werbung

      The post was edited 2 times, last by marcus ().

    • Das kein Interesse an vergangene Eisenbahnzeiten besteht würde ich für ein Gerücht halten. Das Problem dürfte eher an den hohen Erwartungen liegen, weil eine Dampflok nunmal nicht gleich Dampflok ist und da der ein oder andere wieder an den Nieten zählen würde.

      Auch was Strecken betrifft würde ich das ganze nicht so beschreiben. Problem ist eher das es da heißt, wie haben wir doch kein Rollmaterial dafür.
      Behalte deine Ansprüche, aber senke deine Erwartungen.
      © Khalid Chergui
    • Man kann auch ältere Strecken optisch ansprechend bauen. Gibt genügend Beispiele aus der Freeware Szene.

      Hier sehe ich auf den Bildern eine äußerst durchschnittliche Strecke unter DTG Niveau, aber mit Vegetation von DTG. Vielleicht muss man deshalb dafür zahlen. Oder man braucht natürlich noch ein weiteres DTG Add On als Voraussetzung.
    • marcus wrote:

      Wenn es in Deutschland ein Markt für ‘Retro‘ gäbe, dann waren er in zehn Jahren doch wohl mehr als 6 DB-Dampfloks herausgekommen.
      Mhm, wenn das so wäre, dann dürfte es aber eigentlich auch 75% des Angebots von vR so nicht geben. Ich glaube eher, daß das vor allem an den Schwerpunktsetzungen der einschlägigen Anbieter liegt. Und man verwirklicht dann lieber eine "moderne" Strecke, auf der sich auch halbwegs passabel mit altem Rollmaterial fahren lässt, anstatt daß man sich dann das Gequake der Gören anhören muss, die mit ihren Flirts und Talenten nicht auf Strecken im Zustand der 80er herumfahren und unrealistischerweise an niedrigen Bahnsteigen halten wollen, usw. Da liegt für mich eher der Hund begraben.

      Nostalgiker sind wohl einfach die geduldigeren, gesetzteren Kunden. Ausnahmen bestätigen die Regel.
      Und das Grundspiel ist eben auf Aktualität ausgelegt.
    • Für Deutschland ja. Wobei die erste große Diesellok im Rail Simulator auch da ne V200 war. Die 101 kam auch mit IR statt IC Wagen.

      Für England gibt es ja einige reizvolle ältere Strecken und natürlich Züge. Und das, wo die deutschen Dampfloks doch in aller Welt so beliebt sind. Und zwar zurecht. Da kann für mich kein Big Boy oder so mithalten, mir gefällt fast jede deutsche Dampflok besser. :)
    • Rauschpfeiff wrote:

      Und man verwirklicht dann lieber eine "moderne" Strecke, auf der sich auch halbwegs passabel mit altem Rollmaterial fahren lässt, anstatt daß man sich dann das Gequake der Gören anhören muss, die mit ihren Flirts und Talenten nicht auf Strecken im Zustand der 80er herumfahren und unrealistischerweise an niedrigen Bahnsteigen halten wollen, usw. Da liegt für mich eher der Hund begraben.
      Da sehe ich eher in Problem beidem Nostalgikern die sich beschweren, das man die Strecke dann mit Flirt und Talent befährt.

      Zumal einfach viele Gebäude etc. nicht mehr stehen und man aus den alten Bildern schwer Texturen gewinnen kann, auch Gleispläne und sonstige Infos sind bei Strecken die vor 30 - 40 Jahren angesiedelt sind schwer zubeschaffen. Und die Nietenzählerei ist da auch so ein Problem.
      Werbung
    • “Retro” ist was man so definiert, und wenn 75 % des vR-Angebotsals Retro eingestuft wird, bekommt dem Begriff eine andere Bedeutung als für mich. Ich habe das fehlende DB-Dampflokangebot angeführt als Zeichen der geringe Interesse an vergangene Eisenbahnzeiten (also die “klassische” grüne DB-zeiten).Ich möchte einfach gerne auch die DB der 60er und 70er Jahre wiederbeleben, und in TS20xx ist das leider nicht möglich, und das wir auch nicht möglich sein solange in Deutschland die “Flirt-fahrer”als ausschließliche Maß der Dinge betrachtet werden. Dass es durchaus möglichist, schöne Strecken zu bauen, die in der Vergangenheit angesiedelt sind, haben ausländische Streckenbauer schön öfter bewiesen…

      The post was edited 3 times, last by marcus ().

    • Railworker wrote:

      Zumal einfach viele Gebäude etc. nicht mehr stehen und man aus den alten Bildern schwer Texturen gewinnen kann, auch Gleispläne und sonstige Infos sind bei Strecken die vor 30 - 40 Jahren angesiedelt sind schwer zubeschaffen. Und die Nietenzählerei ist da auch so ein Problem.
      Was Gleispläne betrifft: Da genügt eigentlich ein Beitrag in einem einschlägigen Eisenbahnforum (z. B. Drehscheibe-Online) und man bekommt schnell, was man sucht. So schwer ist das alles nicht. Und was die Gebäude betrifft: Die Stimmen ja auch bei den aktuellen Strecken zu 90% nicht. Wer da Erbsen (oder Nieten) zählt, der wird mit dem Spiel sowieso nicht glücklich.


      @marcus
      De facto ist auch eine verkehrsrote 141 schon retro. Bei den n-Wagen stehen wir kurz davor. Aber ich werde mich jetzt nicht darum streiten, ob es eher 50% als 75% sind. Das macht die Sache jetzt auch nicht aus. Fakt ist, daß der größte Teil des Angebots von vR heute nicht mehr im planmäßigen Betrieb unterwegs ist. Und das zeigt ja schon sehr deutlich, daß der TS von sehr vielen Leuten mit nostalgischen Motiven genutzt wird. Ich denke, das kann man einfach mal so stehen lassen, ohne daraus eine Ideologiedebatte zu machen.

      The post was edited 1 time, last by Rauschpfeiff ().