Rechtliche Fragen zur Veröffentlichung einer Streckenerweiterung

  • Moin, habe mal wieder eine Frage: Ich baue gerade an einer Streckenerweiterung für eine bereits bestehende Payware Strecke. Dafür habe ich die Strecke geklont und habe dann halt weitere Gleise dran gebaut. So wie ich das bisher gelesen habe, darf ich das dann nicht veröffentlichen (falls es irgendwann fertig werden sollte), oder? Weil ich dann die Gleise von der ursprünglichen Strecke mitliefere. Oder gibt es eine Möglichkeit, das ich nur die von mir gesetzten Gleise mitliefere? Sorry, habe überhaupt keinen Plan davon, da ich noch nie irgendwas hier veröffentlicht habe. Viele Grüße. (Kein Plan ob das im "Streckenbau" Ordner richtig ist, ansonsten bitte verschieben, danke :))

  • Welche Strecke? Was sagt der Urheber zu StreckenUpdates? Falls Nix dagegen steht:

    Grundsätzlich für Streckenerweiterungen gilt:

    Man liefert nur den Streckenorder, sowie Assets, die speziell für diese Strecke "erfunden" wurde.

    Grundwissen: Im Streckenordner befinden sich nur Beschreibungsdateien, welche Assets an welcher Stelle angezeigt werden sollen. Die sind natürlich zum Teil jetzt mit geändertem Inhalt.

    Nur das Update zu installieren ist Mumpitz; denn der User muss die Basisstrecke haben, somit auch den Großteil der Assets, sonst ist es leere Fläche. Alles was zusätzlich gebraucht wird, steht mit Downloadlink in der Readme.

    Da steht dann auch ein Danke für den Urheber für die Erlaubnis die Streckenversion mit Update veröffentlichen zu dürfen.

    Keine Hilfe und Auskunft per PN, da meist von allgemeinem Interesse. Diese Fragen im Forum stellen.

  • Welche Strecke?

    München - Rosenheim, Urheber ist in dem Fall also DTG.
    Lasst uns das ganze nochmal bißchen komplizierter machen: Was ist denn, wenn die Erweiterung auf der München - Rosenheim v2 basiert? Dann muss ich mich mit Amisia absprechen, oder? Weil das ist ja dann schon wieder was anderes, weil bei einem Streckenupdate wie dem von Amisia, gibt es ja meistens nicht so viele eigene Objekte.

  • Zumindestens aus meiner Perspektive ist das eigentlich immer das selbe: Es gibt einen Assets-Ordner, in dem die ganzen Objekte gespeichert sind und einen Content-Ordner, in dem die Streckeninfos gespeichert sind. Wenn du jetzt München-Rosenheim V2 erweiterst und keine neuen Assets in den Assets-Ordner hinzufügst musst du lediglich den Routenordner (zu finden unter Railworks>Content>Routes) der Strecke veröffentlichen, damit alle deine Erweiterung fahren können. Gleichzeitig verhinderst du so auch Raubkopien (die mit der Veröffentlichung von Assets UND Content-Ordner möglich wären). Allerdings solltest du das vorher mit allen Urhebern der Ursprungsstrecke abklären und entsprechende Links in die Readme hineinstellen.

    Ich habe auch eine Website mit selbst erstellten Fahrplänen und einem Reiseblog, schaut doch gerne mal vorbei.

    "Denk daran, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt"

  • Also müsste ich mich mit DTG und Amisia in Verbindung setzen und die Fragen, ob ich das darf? Btw hatte ich auch nie vor, den Assets Ordner der Ursprungsstrecke zu veröffentlichen, dass man das nicht darf, war mir klar.

  • Nur zum Verständnis. Die geklonte originale Gleisanlage, auf der dein Anbau ja basiert, ist auch ein Asset und unterliegt ebenfalls dem Urheberrecht. Wie jeder einzelne Urheber damit umgeht, ist ne andere Sache.