On the Road


  • Durch ein Preview-Video von nordrheintvplay sind nun endlich erste Details zum wohl mysteriösesten Simulator der letzten Jahre bekannt. On the Road – The real Truck Simulator heißt das neue alte Projekt von Aerosoft und dem Entwickler Toxtronyx, das zumindest im Preview-Video vielversprechend aussieht und vermutlich keine Revolution aber eventuell eine Evolution der LKW-Simulationen darstellt.
    Diese Simulation tauchte in den letzten Jahren diverse Mal auf den Listen des Publishers auf, einmal wurden sogar einige wenige Screenshots veröffentlicht. Aber auf die Nachfrage, worum genau es sich bei On the Road handelt, reagierte der Publisher ausweichend. Nun langsam tut sich etwas. Nach langer Entwicklungszeit eröffneten die Entwickler eine Facebook-Seite, auf der sie hin und wieder neue Screenshots veröffentlichten und Informationen bekanntgaben und nun gibt es sogar erstes Videomaterial von der Truck-Simulation zu sehen. Dieses Videomaterial in Kombination mit den Informationen aus dem Entwicklergespräch verraten: Das Totgeglaubte Projekt lebt und klingt sogar vielversprechend. Die Idee des Spiels, erläutert einer der Entwickler des Spiels im Video, sei es nicht, buchstäblich das Rad neu zu erfinden, sondern ein bisschen mehr Realitätsnähe in die Simulation zu bringen. Das soll durch realistisch aufgebaute Städte mit bekannten Wahrzeichen und einem verästelteren Straßensystem genauso wie mit anklickbaren Elementen im Cockpit des LKW und realistisch nachgebauten Autobahndreiecken und -kreuzen gelingen. Außerdem wird man aus dem Truck auch aussteigen können, um seine Anhänger an- und abzukoppeln bzw. Aufträge annehmen und beenden zu können. Außerdem sollen neue Formen wie etwa der Gliederzug hinzukommen und man wird sich eigene Anhänger kaufen müssen, bekommt diese also nicht mehr wie beim Euro Truck Simulator 2 gestellt.
    Nicht enthalten ist dagegen leider eine brauchbare Modding-Funktion, was auch den Restriktionen der verwendeten Unity-Engine geschuldet sei, erläutert der Entwickler. Das Projekt wird erst später in Angriff genommen. Und wenn das Interesse groß sei und die Verkaufszahlen stimmten, denke man sogar über einen Multiplayer-Modus in On the Road nach. Das sei allerdings noch Zukunftsmusik.
    Im ersten Quartal 2017 will man mit dem Spiel auf Steam Early Access gehen, um es dort für einen geringeren Preis unfertig anzubieten und dann bis zum Release stückweise zu erweitern. Dabei hofft man auf kritisches und hilfreiches Feedback der Community.
    Ob es die Entwickler schaffen, ihre durchaus interessanten Ideen umzusetzen, wird sich im Laufe des nächsten Jahres zeigen. Zeit für einen neuen Player neben SCS Software im Truck-Simulationsmarkt wäre es jedenfalls.

  • Fernweh Simulator war anfangs auch vielversprechend....


    Aber was mir da eher aufstößt ist der schwachsinn mit den Modding-Funktionen.


    Das meinte auch mal der Verein der Cities in Motion 2 machte ebenso "Modding geht bei Unity nicht!"


    Doch geht es... KSP und andre Games zeigen wie es geht. Selbst das zweite Unity Projekt von besagtem CiM2 developer kann Mods.


    Meine devise lautet jedenfalls erstmal abwarten.

  • jedoch kann das Spiel dem ETS nicht das Wasser reichen.

    War ja zu erwarten. Wozu noch einen Aerosoft Schrott Simulator? Statt hier unnötig Energie reinzustecken könnte man sich auch mit SCS zusammentun und für den ETS neue LKWs oder Busse erstellen.

  • Was nutzen neue LKW's oder Busse, wenn man keine Lizenzen von den Herstellern bekommt.


    Lediglich ein Steyr LKW würde den ETS extrem bereichern, so fände ich den Steyr S 91 im ETS genial.

  • Ich denke, dass der ETS gerade wegen dieser hohen Modfreundlichkeit immer die Nase vorn haben wird. Weil wenn etwas fehlt, hat man immer noch eine riesige Community, die vielleicht schon daran arbeitet.

    Dummheit ist eine Krankheit und das Internet der Erreger.

  • Auch wenn die Entwickler bemüht sind und die Entwicklung weitergeht, dürfte dieses Projekt nicht allzu erfolgreich werden.


    Laut Steamdb.info besitzen ca. +-3000 Personen dieses Spiel, während 3.800.000 Spieler den Eurotruck Simulator besitzen, das ergibt einen Multiplikator von 1266.

  • On the Road entwickelt sich weiter, aber nur sehr langsam und ist auch nach 2 Jahren immer noch in der Early Acess Phase. Das Entwickler Team scheint sehr klein zu sein und das Projekt zu groß.

  • Ich verstehe auch nicht, warum man als Entwickler überhaupt so ein Projekt ins Leben ruft, wenn es doch eigentlich ersichtlich ist, dass der ETS sehr viel erfolgreicher bleiben wird.

    i7 9700K @5,0GHz @H2O| 16GB (2x 8GB) DDR4 3200MHz | Asus ROG Maximus XI Hero | Palit GeForce GTX1080 GameRock Premium | Samsung 850EVO 500GB, Crucial MX500 1000GB | Windoof 10 Home

  • Wie @Ludmilla232 schrieb, das Spiel ist nicht schlecht und einfach anders. Es hat gute Ansätze, aber auch noch viele Baustellen.


    Zumindest hat man SCS insofern unter Druck gesetzt, als dass man lange von der Community gewünschte Dinge wie Tandems oder eine bessere Deutschland Map sowie den neuen MAN zuerst umgesetzt hat, dass SCS nun diese Dinge auch bringen muss.

  • warum man als Entwickler überhaupt so ein Projekt ins Leben ruft

    Konkurrenz belebt das Geschäft. Nur muss es dann auch funktionieren. Ist das gleiche wie bei Cattle and Crops und dem Landwirtschaftssimulator. Bei C&C sind sie nun auch schon über 2 Jahre dabei und werden nicht fertig, da die Ziele wohl auch etwas zu hoch gesteckt wurden. Den LS wird es freuen...auch die nächsten Jahre noch Primus in dem Sektor.

    CPU: Intel Core i7 10700K 8x3.80Ghz, Ram 32GB, GPU: ASUS Strix GTX 1080, Win10 64bit Pro, 4x500GB SSD Samsung Evo
    Szenario gefällig? KLICK HIER Viel Spaß beim Fahren!

  • Als nächstes Feature wird man die Hänger selbst ankuppeln können. Videos dazu gibt's auf der OTR Facebook Seite. Im Gegensatz zum ETS kann man bei OTR den LKW verlassen.

  • Bei heutigen Speicherplatz und derart kleinen Preis..kann man soetwas ruhig mitnehmen und vor sich her entwickeln lassen. Das Risiko mit 14 Euro Schiffbruch mit anschliessenden Untergang zu erleiden ist glatt "0".
    Und Konkurrenz belebt die Scene. ;)

  • Ich habe nur die Early Access Version mal gekauft und bin von daher etwas entäuscht das ich nochmal ca.30€ augeben soll.Das sind dann mal locker fast an die ca. 44€ nur damit ich dann die vollversion nutzen kann.Schade