Posts by Thor

    Hallo Raphael_Rickenbach


    ich besitze das Fahrzeug nicht, weiss daher nicht wie der Blueprint aufgebaut ist. Bin mir auch gerade nicht sicher, ob ein kombinerter Control drei Controlvalues ansteuern kann -> sehe ich einmal nach. Sofern dies nicht möglich ist, geht es dann wohl nur über das Script - und das ist bei nahezu allen Fahrzeugen verschlüsselt = schwierig bis unmöglich da was zu ändern. Noch komplizierter wird es wohl, wenn nur ab einer gewissen Geschwindigkeit die Luftbremse zugesteuert wird - denke Du kannst bei Paul einmal anfragen, vielleicht ist er bereit da etwas anzupassen.


    Gruss


    Thorsten

    TomB - ist es möglich dass es davon abhängt, ob die Strecke den Provider Kuju nutzt oder nicht? Müsste es einmal bei mir nachstellen. Ich habe bei einigen Lok die Cabs von anderen "implantiert" vor einer Zeit, meine aber es war nicht notwendig das jeweilige Produkt, von dem ich das Cab verbaut habe, auch im Szenario zu aktivieren oder so. Zur Probe eventuell mal den Provider im Szenario aktivieren.


    Edit - bei RSItalia im Forum wird noch erwähnt, dass für manche Modelle wohl die astauder 189 benötigt wird, der Übersetzer bekommt das für mich nicht eindeutig genug übersetzt :/

    Hello start415


    the control values for Regulator and Dynamic Brake are also present, since the ControlReference lever only references to them.

    Hence the entry "ReferenceName", the "real" controls use "ElementName".

    Ah verstehe - zu brav :huh: Für solche Fälle habe ich ja extra wav Files verwendet :-)

    Also wenn Du die wav Files einfach tauscht, sollte es funktionieren. Aber warten wir was Justus draus macht......

    Soundpaket V2 zur BeeKay Br44

    Update 2.1 - Behebt einen Fehler dass ein Chuffsample nicht abgespielt wurde, Optimierung der Modifierkurven, Chuffs 4 etwas lauter gemacht.

    Dieses Paket enthält angepasste Sounds im Wave Format, so ist eine einfache Anpassung mit einem Audio…


    Hier ist auch die Pfeife angepasst, wenn Du das ganze Paket nicht magst, kannst Du vielleicht die Samples der Pfeife gebrauchen.

    Tarik Pasic dann weiss ich auch nicht mehr wirklich was noch fehlen könnte - sofern alle Dateien vprhanden sind in dem Lus0rious Folder - es gibt noch einen Anfrage im Forum zu dem Thema, die Lösung dort war, die Szeneriedichte auf Maximum zu stellen. Das könntest Du ggf. noch kontrollieren, sonst ist wohl in der Tat das einfachste den Ersteller einmal anzufragen.

    Alexvr21

    • Die Anzahl der Strecken ist eher kein Problem, die Anzahl der Szenarien kann aber zum Problem werden. Ich meine wenn die SDBCache.bin so um die 8 MB hat, wird es eng und die Verarbeitung wird abgebrochen. Gut möglich dass die Strecken dann unter "Erstellen" sichtbar sind, aber unter dem Auswahlmenü "Fahren" nicht mehr. Strecken, für die ich z.B. nur Quickdriveszenarien habe, sehe ich zwar zum Erstellen (und Quickdrive natürlich), aber nicht unter "Standard".
    • Wie gross ist die SDBCache.bin?
    • Die SDBCache.bin kann mit "serz.exe" in XML umgeandelt werden, die dann mit Notepad++ eingesehen werden kann.
    • Die XML Datei muss in der vorletzten Zeile den Eintrag "</cScenarioDatabase>" beinhalten, sonst funktioniert diese nicht sauber (dies wird bei einer zu grossen Datei eventuell fehlen)
    • Die Strecken und Szenarien sind ebenso in der Datei zu finden, sieht dann ungefähr so aus:
    • In dem Editor dann einmal nach dem Namen einer verschwundenen Strecke suchen, erscheint dieser nicht - ist sie wohl in der Tat nicht in der Datei
    • Ist der Name der Strecke zu finden, bitte einmal schauen ob Szenarien darunter verzeichnet sind. Wenn ja, nach einem Namen eines verschwundenen Szenarios suchen, sind keine Szenarien darunter eingetragen, wird diese Strecke auch nicht in der Standard Auswahl angezeigt.
    • Ist der Name des Szenarios nicht auffindbar, fehlt der Eintrag wohl tatsächlich.
    • Ich würde dann in der SDBCache.xml nachsehen, welche Strecken eingetragen sind, diese stehen ganz im oberen Teil (suche nach "RouteName"). Sind dort alle eingetragen? Wenn dies ok ist, sehe ich den Fehler eher bei einem der Szenarien (korrupte Dateien, zu viele Einträge oder Ähnliches)
    • Danach würde ich mir die ID der Strecken suchen, von denen keine Szenarien angezeigt werden (suche nach DevString - das ist der Name des Folders im Routes Ordner). Hast Du diese alle gesammelt, würde ich diese alle zusammen verschieben in einen anderen Ordner, USB Stick, anderes Laufwerk etc.
    • TS starten, die SDBCache.bin wird dann neu geschrieben.
    • Danach eine Strecke von den verschobenen zurück in den Routes Ordner kopieren, TS starten und gucken ob von dieser einen Szenarien sichtbar sind. Falls ja, die nächste wieder einkopieren usw.
    • Werden bei einer zurückkopierten Strecke die Szenarien nicht angezeigt, ist dies möglicherweise die verursachende Strecke bzw. eines der Szenarien darin. Aber auch wie oben beschrieben die Grösse der SDBCache.bin beobachten. Ist die Grösse ok, die zuletzt kopierte Strecke wieder verschieben, und die aus der Sicherung nächste einkopieren. Sind bei dieser die Szenarien sichtbar, ist die vorhergehende wahrscheinlich in der Tat das Problem.
    • Dies dann bis zum Schluss vornehmen
    • Konnte eine Strecke als möglicherweise problematisch isoliert werden, diese zuletzt zurückkopieren und in dem Scenarios Ordner das gleiche Spiel vornehmen,bis auf ein Szenario dieser Strecke alle verschieben, und dann Stück für Stück je ein Szenario zurückkopieren - wird eines dann nicht angezeigt, ist dies wahrscheinlich der Verursacher.
    • Logmate kann eventuell auch helfen, dort gibt es z.B. Meldungen zu Duplicate Szenario IDs, aber auch weitere Informationen
    • Ich selbst habe 18 Seiten Strecken im Standard Auswahlmenü, meine SDBCache.bin ist 7522 KB - diese funktioniert, also so gross darf sie sicher werden :-)

    Ja es kann eine üble Sucherei werden, für einen schnellen Test ob der TS selbst ein Problem hat oder doch eher eines der Szenarien könntest Du auch alle Strecken bis auf eine von denen, wo Du aktuell keine Standardszenarien siehst, verschieben. So dass noch genau eine Strecke verbleibt im Routes Ordner. Dann einmal den TS starten, sind die Szenarien sichtbar, liegt es ziemlich wahrscheinlich nicht an der TS Installation selbst, Sind keine Szenarien sichtbar, nochmal mit einer anderen Strecke versuchen, kann ja sein dass Du gerade die "ganz kaputte" übrig gelassen hast im Routes Folder.


    Viel Glück und Geduld :thumbup:

    Ein unglaublich gut gelungenes Modell - über 100 bedienbare Elemente, automatischer Heizer und Lokführer - so kann man in Ruhe alles angucken, was da so alles an dem Modell animiert wurde. Gesamte Steuerung, Kohlenstücke welche durch den Stoker in die Feuerkiste befördert werden, nahezu jedes Handrad und jeder Hebel ist bedienbar. Lässt sich sehr unkompliziert fahren (ich rede nicht vom Heizen - das ist wohl eine Wissenschaft, jeder der 7 Stoker Jets kann einzeln gesteuert werden, da ist nix einfach Stoker an und aus und so).


    Einzig kommt mir der Start eines schweren Zuges etwas einfach vor, der BB zieht sehr plötzlich an, aber die sonstige Simulation der Physik lässt für mich nichts zu wünschen übrig.

    Der Preis für diesen Funktionsumfang, diese Qualität und der Anzahl an mitgelieferten Waggons ist mit 25 CHF hier bei uns ein wahres Schnäppchen, schon jede DTG Schaumstofflok kostet 19,99 CHF ^^

    Hallo zusammen


    inzwischen bin ich mit dem Script für die Allegheny recht weit gekommen und konnte auch so einiges selbst aus den gemachten Erfahrungen ableiten. Was ich aber derzeit nicht korrekt hinbekomme, ist eine Steuerung der Zylinderhahn Emitter, die ich gerne einzeln ansteuern möchte, also kein dauerhafter Dampfausstoss, sondern zeitversetzt und mit zunehmender Geschwindigkeit auch natürlich kürzere Öffnungszeiten.


    Ich habe mir nach dem Tip von Maik Goltz gedacht, dass ich diese Sinusfunktion hier gebrauchen könnte, und mir einen ControlValue für Drehzahl der Räder erstellt, sowie Controlvalues für linken und rechten "Kolben", und natürlich Controlvalues für jeden Zylinderhahn.

    Die Idee war, mit steigender Drehzahl die Sinuskurve entsprechend in der Frequenz zu beeinflussen, habe in den Quellen wo ich mich ein wenig schlau gemacht habe gelesen, dass die wohl als Parameter "b" bezeichnet wird. Der Ansatz ist sicher vielleicht nicht extrem genau bzw. es erfordert einiges testen bis man die Öffnungszeiten angenähert hat - könnte aber damit leben wenn dies eben nur genähert ist.

    Im Grunde war ich mit der Lösung sogar erfolgreich, beim Start bleiben die Hähne länger auf, die Zeiten verkürzen sich auch mit steigendem Tempo.


    Was mich aber absolut wundert ist, dass bei einer Bremsung, sobald wohl eine Verögerung eintritt, die Öffnunszeiten extrem schnell erfolgen, viel schneller als bei erhöhen des Tempos. Dies bleibt auch bis zum Stillstand so, beim Wiederanfahren bleibt dies merkwürdigerweise auch so - ich habe mit den Parametern etwas hin und her probiert, und zumindest dieses Phänomen deutlich vermindert. Ich frage mich halt ob da irgendwelche von Acceleration / Tractive Effort mit einbezogen werden, obwohl ich in der Rechnung davon keinen dieser Werte mit einbeziehe - als variables Element habe ich nur die Drehzahl bzw. auch einmal die Simulationtime genutzt.


    Hat jemand noch eine andere Idee wie ich die Hähne synchronisieren könnte, also z.B. über Zeit / Weg oder sonstiges? Oder habe ich da einen Denkfehler generell in meinem Ansatz? Oder schlau gedacht und nur schlecht gemacht?

    Unten mein erster so weit funktionierender Code, ich habe die eigentliche Berechnung für gCockLHval und gCockRHval noch einige Male überarbeitet, meine einige KLammern passen hier nicht bzw. fehlen, stelle die aktuelle Variante später auch noch ein.

    Dort ist Simulationtime nicht mehr enthalten, der Wertebereich wurde verändert usw. - letztlich bleibt aber das Verhalten beim Bremsen.


    Erledigt - den notwendigen Input fand ich hier:

    https://www.trainsimdev.com/forum/viewtopic.php?f=30&t=282#



    Danke für jeden Input und viele Grüsse


    Thorsten


    Hallo Maik Goltz


    also ich würde sagen ich konnte das erfolgreich so umsetzen, hatte aber ein Problem mit der Abarbeitung der weiteren Anweisungen im Script als ich meinen bisherigenCode für die Sander durch Deinen Code ersetzt habe. Alles was danach folgte, wurde scheinbar nicht mehr angefasst.

    Ich dachte natürlich an ein "END" zu viel oder so, der Editor Markup zeigte aber nichts derartiges, manuell überprüft fiel mir da auch nichts auf.


    Ich habe dann den Code an das Ende des Scripts verfrachtet, wo es nun funktioniert. Sieht nun so aus, das letzte End schliesst die Update function:


    So weit so gut - habe da noch eine Frage zu "internen" Funktionen oder ControlValues. Es gibt ja diverse Dampflok mit snychronisiertem Emitter für die Zylinderhähne. Ich frage mich die ganze Zeit wie das wohl erstellt ist? Für die Synchroniserung des Sound kann man vermutlich einen Standard Exhaust Proxy nehmen, aber für die Emitter? Muss man da selbst komplizierte Berechnungen mit Radumfang und zurückgelegte Wegstrecke anstellen (was ja wohl auch nicht tatsächlich auf Position des Kolbens Rücksicht nimmt), oder gibt es "core interne" Werte die man anzapfen kann? Z.B. für Position des Kolbens?


    Danke und Gruss


    Thorsten

    Hallo Maik Goltz


    sorry, habe noch keine Rückmeldung und Dank gegeben zu Deinem vorigen Beitrag - bin aus beruflichen Gründen nicht gross dazu gekommen mich weiter am Script zu versuchen. Hab aber noch recht viel mit den Nadelanimationen verbracht, schneller, langsamer, kleinerer und grösserer Ausschlag - bin jetzt mit dem Ergebnis absolut zufrieden.


    Wenn ich Deinen Code oben recht verstehe:


    1. Kann ich aus der Update(Time) Funktion sozusagen einen ControlValueChange veranlassen? Das war mir nicht so bekannt dass diese Funktionen untereinander "kommunizieren" können.

    2. Wird in Update(Time) ständig der Wert von "Schaltername" abgerufen, im OnControlValueChange passiert aber erst etwas wenn der Wert 1 (bzw. was ich definiere) ist? Ansonsten würde jeder Zwischenwert während der Bewegung wohl eine Änderung des ControlValue bewirken, was in diesem Teil weniger Auswirkung auf die Performance hat.


    Ich werde das einmal testen und mich dazu zurückmelden - mal sehen ob ich es hinbekomme.


    Gruss


    Thorsten

    Broflugo der Eintrag lautet <StartTriggerDistanceFromPlayerSquared>, der Wer muss dort als Quadrat von der Entfernung eingegeben werden.

    Ein Wert von 4.000.000 sind 2000 Meter, in RWTools hat Mike das so hinbekommen, dass man dort direkt die Entfernung in Metern angeben kann.

    Broflugo dieser Trigger ist gedacht für Freeroam (oder Quickdrive?), funktioniert aber auch in Standard Szenarien etc.

    Es kann auch manuell in eine der Scenario Dateien für den KI Zug eingetragen werden. Ich hatte damals bei Mike angefragt ob er es nicht in RWTools mit aufnehmen kann. Ein Eintrag dort übersteuert eine geplante Startzeit, und kann dadurch die Planungen des Dispatchers etwas durcheinander bringen.