Posts by Prelli

    Aber schön finde ich diese sinnlose Diskussion nicht mehr!


    Ich finde diese Diskussion hier schlimmstenfalls etwas Fehl am Platz (Offtopic) aber in keinster Weise sinnlos. Es tut mir leid, dass du dich von mir auf den Schlips getreten fühlst, aber ich wollte nur einen allgemein verbreiteten Irrglauben richtigstellen, dass die GPU (und damit der Bezeichner) alles wäre.
    Auch du unterlagst diesem Irrglauben. Insofern verstehe ich jetzt nicht, dass du dich darüber aufregst (und es sinnlos findest), wenn man dir hilft, diesen Irrglauben zu begraben. :P


    So, Schluss jetzt. Alle haben es kapiert und ich halte jetzt auch meine Klappe!
    rolf: Magste auch nen Kaffee? *teetrink*


    lg


    PB

    Ja, aber davon redeten wir nicht. Sorry. Ich bin da sehr genau was die ganzen Zahlen und Buchstaben angeht. Trotzdem schlägt die schnellste 400er die schnellste 8000er. ;)
    Wäre ja auch komisch wenn nicht.

    Das bestreitet niemand. Aber pauschal zu behaupten, dass eine GTS 4xx grundsätzlich schneller sei als eine GTS 2xx oder eine 8800 GTx, nur weil eine GPU einer moderneren Prozessorfamilie verbaut wurde, ist halt nicht richtig.
    Ein ältere Karte mit z.B. einem 320 Bit breiten Datenbus kann erheblich schneller sein, als eine nagelneue mit nur 192 Bit.
    Auch die Generation des VRAMs ist bedeutsam. Auch auf halbwegs neuen Karten wurde gerne GDDR3 verbaut. Diese Karten wurden dann günstig auf den Markt geworfen und der Käufer fällt drauf rein, weil es ja eine moderne Karte ist. Wenn eine ältere Karte, die damals sehr hochwertig und teuer war, bereits GDDR5 eingebaut hat, lässt sie die Neuere links liegen.


    Was ich damit sagen will, ist, dass die GPU nicht alles ist. Zuviele Faktoren spielen eine erhebliche Rolle bei der Beurteilung von langsam, schnell oder turbo und nicht nur die Prozessorfamilie und die damit zusammenhängende Namensgebung.


    Das gilt sowohl für nVidia, als auch für AMD/ATI.


    lg
    PB

    Vom Übertakten halte ich persönlich nichts.
    Es gibt eine Faustregel, die besagt, dass ein doppelt so hoher Takt nur etwa 10% mehr Leistung unter Praxisbedingungen bringt (wenn man denselben Prozessor zugrunde legt).


    Oftmals ist auch nicht der Prozessor der Flaschenhals, sondern die Grafikkarte oder das installierte RAM, bzw. dessen Datenbusbreite und -frequenz.


    Eine Übertaktung ist Stress für viele montierten Komponenten, nicht nur thermisch, sondern belastet auch Kondensatoren, Spulen und den Rest der verbauten Elektronik.
    Auch der Stromvebrrauch steigt an, was wiederrum zu einer höheren Belastung des Netzteiles führt.


    Moderne CPUs schalten sich bei Überhitzung oder falscher Taktung glücklicherweise ab, so dass in Bezug auf die CPU keine Schäden zu erwarten sind ABER das bedeutet nicht, dass alle anderen Elektronikbauteile das klaglos mitmachen.


    Ich würde es nicht machen und die CPU lediglich in der vom Hersteller spezifizierten Taktrate betreiben.


    lg


    PB

    Hast du vielleicht mal in der HaSi-Strecke was geändert, weswegen das Szenario deswegen abstürzt?


    Falls ja:
    Probier doch mal das Szenario auf der neuen HaSi_2 von Spooner zu fahren und schau mal, ob das Szenario da auch abstürzt.


    Was auch noch sein könnte, ist, dass benötigtes Szenerie- oder Rollmaterial, an dem du vorbeifährst, einen Defekt hat, oder nicht richtig installiert wurde.


    Weiterhin denkbar wäre ein oder mehrere defekte Cluster auf deiner Festplatte, so dass RW nicht in der Lage ist, die dort vorgefundenen Objekte darzustellen. Mach mal einen CheckDisk deiner RW-Platte mit anschließender Steam-Prüfung.


    Eine Steam-Prüfung würde ich auf jeden Fall vornehmen und ein Checkdisk kann ohnehin nicht schaden und schafft Gewissheit.


    lg


    PB

    Soweit ich informiert bin rechnet EAX lediglich die verschiedenen Klänge um, damit man die Klänge nicht in 100 Varianten vorhalten muss. So kann mit EAX derselbe Ton z.B. in einer Tiefgarage, wie auch auf einer Wiese simuliert werden.
    Dies geschieht durch Soundfilter, die jedes Audioprogramm mitbringt, nur dass es bei EAX in Echtzeit berechnet wird.


    Nach meiner Kenntnis setzt EAX kein 5.1-System voraus, aber die aktuelle Version bietet Unterstützung bis DolbySurround_7.1 mit bis zu 8 Lautsprechern.


    Eine Kaufempfehlung kann ich nicht geben. Eventuell helfen einschlägige Testberichte oder Nutzerempfehlungen.


    lg
    PB

    Mach Dich nicht verrückt.
    Ich denke, ich spreche hier für Alle, wenn ich sage:
    Wir alle sind dankbar für jede Verbesserung unseres Eisenbahnhobbies. Du hast daran Anteil und beglückst uns mit schönen Sachen, indem Du Zeit, Arbeit und Mühen opferst... für uns!


    Also immer locker bleiben :-)

    Das kommt davon wenn man immer wieder jede Änderung zusammen sammeln muss, aber es sich nicht aufschreibt.... *dumm*


    !!! S K A N D A L !!! :cursing:
    Nein Quatsch... du hast Dir soviel Arbeit damit gemacht, da bleibt es nicht aus, dass nach vielem Hobeln auch paar Späne -also Fehlerchen- entstehen.
    Vielen vielen Dank für Deine Mühen. :thumbup:

    Alternativ kann man auch SRTM/GDEM-Daten zweckentfremden. Man ist ja nicht gezwungen, die Höhendaten mit den in der Realität vorgefunden Landschaftsbegebenheiten zu bestücken.
    So könnte man sich in GoogleEarth eine hügelige Ecke z.B. in Sibirien suchen, sich die Höhendaten besorgen, dann nach RW importieren und dann damit ne deutsche fiktive Kleinbahn basteln.


    Ich möchte mal behaupten, dass man dies bei der Seebergbahn ähnlich gemacht hat. Also reale Höhendaten von irgendwoher, aber fiktive Strecke.


    lg


    PB

    Irgendwo stört ein Umlaut ö


    Solltest du einen Umlaut ö vielleicht in einem Dateinamen haben, ersetze ihn mal mit oe


    Egal, ob das nun das Problem war oder nicht:
    ä ö ü é ô und ß sollte man in Dateinamen besser vermeiden. Gibt teils komische Probleme (ja, auch heute noch).

    Du kannst aber nur einen Spielstand je Szenario abspeichern.


    Beispiel:
    Dein Szenario geht durch Gebiete A, B, C und D
    Ich fahre gerne Abschnitt B und D


    Dann kann ich meine Durchfahrt in der Gegend vor D zwar abspeichern, aber müsste, um B fahren zu können, immer auch A fahren müssen.


    Ein weiterer Nachteil gegenüber einem Mehrteiler ist der umfassendere KI-Verkehr, aber das erwähnte ich schon.


    Und noch etwas ist nachteilig:
    Mal angenommen, du hast in in einem KI-Zug Rollmaterial benutzt, was nur bei diesem einen Zug vorkommt. Dann müsste dieses Rollmaterial ständig im Arbeitsspeicher vorgehalten werden, auch wenn der Zug schon vor 3 Stunden an mir vorbeirauschte. Bei einem Mehrteiler würden die Szenarien, die diesen Zug nicht beinhalten, dieses Rollmaterial auch nicht laden müssen.
    Kurz: Ein Mehrteiler spart Ressourcen


    Und nochwas:
    Ein Mehrteiler ist auch besser beim Erstellen der Szenarien (für dich also besser)
    Denn wenn du mal was ändern musst, würde sich dies bei einem Einteiler auf das gesamte Szenario auswirken. Bei einem Mehrteiler musst du nur das (Unter-)Szenario ändern und auf Plausibilität achten. Gerade KI-Züge zicken da ganz gerne rum.


    Und da fällt mir nochwas ein:
    Rangieraufgaben einer KI-Lokomotive mit bereits bewegtem Rollmaterial ist nicht möglich innerhalb eines Szenarios. Bei einem Mehrteiler kannst du aber auch das mit einbauen, weil der Waggon im letzten Szenario zwar bewegt wurde, aber im aktuellen Szenario wieder für die KI-Lok benutzbar wäre..


    Fazit:
    So ein gigantisches Szenario ist zwar nett und vielleicht auch für den Ersteller herausfordernd, aber der praktische Nutzen und der Spielspaß wäre bei einem Mehrteiler höher


    Aber wie gesagt: Das ist nur meine Meinung. Jedem Szenarioersteller steht es natürlich frei, zu tun, was ihm/ihr beliebt.


    lg


    PB

    Ich persönlich fände einen Mehrteiler besser.


    Du kannst ja das kommende Szenario exakt an das vorherhige anknüpfen.
    Das spart KI-Verkehr und man könnte dann die für sich interessanten Abschnitte gezielter abfahren.


    Bei ~6 Std wäre man gezwungen, immer von ganz vorne zu beginnen.
    Aber das ist nur meine Meinung


    lg
    PB

    Allein wegen der Anforderungen ist das vermutlich ein zwar lauffähiges aber frustrierendes Unterfangen.


    Ich würde eine Win7 Parallelinstallation vornehmen.