Posts by Train Sim fan

    DRV110319 Ja, die Steigungsübergänge in Mülheim waren noch weitestgehend nicht fertig, da ich dort die Gleise erstmal auf die richtige Höhe setzen musste. Der Abzweig Berliner Straße hat es in sich leider ^^ .

    Ich kann gerne eine Fahrt von Köln nach Düsseldorf aufnehmen, wenn dies gewünscht ist.

    Njioaaa, also ich würde das nicht so aufteilen. Der Gleisbau nimmt schon samt Infrastruktur so seine 25% Anteil an der Strecke. Im Großen und Ganzen betrachtet ist der Gleisbau dann vielleicht nur so 10% auf einer Kachel, und die anderen 90% sind Ausgestaltung. Es braucht beides definitiv seine Zeit, bis es schön aussieht.

    Beispielsweise habe ich schon hunderte Stunden nur damit verbracht, auf der Köln-Koblenz V2 rechten Rheinstrecke Gleise neu zu legen, Signale, Geschwindigkeiten, alles, weil DTG-Rotz halt. Schiefe Gleise überall und und und... Das Problem dabei ist ja sogar, dass mir die Gleise so wenig gefallen, dass ich am Liebsten Köln Hbf und Deutz komplett neu verlegen würde. Aber damit mache ich mir dann die hunderten Stunden Arbeit von davor kaputt, da ich danach dann alle möglichen Signal usw. erneut bauen darf. Deswegen muss das wohl schweren Herzens da so bleiben.

    Und ja klar, der ein oder andere findet doof, dass es nicht mit der rechten Rheinstrecke oder der Oberbergischen Bahn weitergeht, aber man muss halt einfach verstehen, dass die Motivation, auch nur irgendwas in der Strecke zu machen oft sehr sehr gering ist, und lieber an anderen Strecken gebaut wird.

    Ja natürlich, das ist schon alles verbaut und getestet. Bislang gibt es leider noch einen LZB-Bug, bei dem ich nicht mehr genau weiß, wie ich den beheben soll. Habe schon vor und nach der Stelle das Gleis neu verlegt und verschweißt, aber trotz 180er-Trackrule mit v/max 200 bremst mich die LZB auf 130 runter. Es handelt sich um den Gleisbogen bei Leverkusen-Küppersteg Richtung Leverkusen Mitte.

    Hallo,

    ja genau das stimmt. Die Strecke ist auch bis auf ein paar Kleinigkeiten schon fertig und befahrbar, aber wie immer fehlt natürlich fast die gesamte Ausgestaltung :S . Dennoch ist der Gleisbau und alles drum rum das, was mir so viel Spaß am TS macht, und deswegen werde ich wahrscheinlich nach und nach die meisten Strecken rund um Köln im TS nachbauen. Ob die Strecken irgendwann mal fertiggestellt werden, kann ich nicht sagen. Jedenfalls werden sie so gebaut, dass man vernünftig fahren kann. Rund um Bahnhöfe wird aber schon viel gestaltet, da mir das dann auch noch etwas Spaß bereitet :) . Außerdem habe ich ja Unterstützung von d_ccaa1948 .

    Ich hänge mal ein aktuelles Bild von der Strecke an. Zu sehen ist der Ast von Köln nach Düsseldorf, die Güter- und Fernbahn von Köln nach Opladen und der Ast der S11 nach Bergisch Gladbach. Wen es interessiert, ich habe vor, bis Wuppertal-Oberbarmen zu bauen, die S7 von Oberbarmen nach Solingen zu bauen, den Ast der S1 von Solingen über Hilden nach Düsseldorf, die Strecke von Düsseldorf nach Wuppertal und von Düsseldorf wieder linksrheinisch zurück über Neuss nach Kölle.

    Wie legt man eigentlich eine Weiche im Kurvenradius mit überhöhung?

    Willkommen bei dem allseits begehrten Thema überhöhte Weichen :S . Vorerst gesagt, ja, überhöhte Weichen sind möglich, auch so, dass man beide Gleise ohne Gleissprung befahren kann, aber dafür müssen einige Vorraussetzungen erfüllt sein. Folgende Weichen sind möglich und folgende nicht möglich:


    -Jegliche Überleitstellen im Kurvenradius vertragen leider keine überhöhten Weichen, da man einerseits hierfür eine Gerade überhöhen müsste, was der TS nicht möglich macht, und andererseits müsste man das Gleis ohne Probleme an das andere anpassen können, was auch mit dem Übergangsbogen-Tool nicht hinhaut.


    -Leider funktionieren auch keine abzweigenden Weichen, z.B. in einem Bahnhof mit durchgehenden Hauptgleisen mit v/max 160 und einem abzweigenden Gleis mit v/max 60. Hier hat die 60er Trackrule logischerweise einen komplett anderen Radius als die 160er Trackrule, und somit müsste man das abzweigende Gleis mit der 160er Trackrule bauen, um keine Gleissprünge zu erhalten. Da das aber komplett banane aussieht, würde ich das auch zu den unmöglichen Weichen zählen.


    -Lediglich bei eingleisigen Haupt-/Nebenbahnen mit niedriger Geschwindigkeit sind überhöhte Weichen möglich. Als Beispiel hier Nettersheim, ein Bahnhof auf der Eifelstrecke, bei dem vor dem Bahnhof die Strecke zweigleisig wird, in einem Gleisbogen liegt, und auf beiden Gleisen 80 erlaubt sind. Die Weiche findet man hier.


    Lange Rede kurzer Sinn, die meisten in der Realität überhöhten Weichen kann man im TS leider nicht originalgetreu nachbilden(zumindest ist mir da nichts bekannt :) ).

    LG

    Hallo,

    eine wirkliche Anleitung gibt es nicht, das muss man sich alles selber beibringen. Je mehr man sich mit der OL beschäftigt, desto mehr Wissen und Übung baut man auf.

    Hast du denn schon ein paar spezifische Fragen zur Oberleitung?

    Düsseldorf-Hagen klingt gut, baue im Moment auch da in der Ecke. Wie sieht denn deine Strecke aus? ^^

    LG

    Hallo,

    die sollten hier alle zu finden sein.

    LG

    Ah ok, na das ist ja cool. Eventuell könnte ich mal auf den Strecken der Euregiobahn in Aachen und Umfeld Bilder von den Signalen machen, sollten ja dieselben Bauarten sein.

    Eine Frage zab ich noch. Wo bekomme ich diese Oberleitungsmasten her?

    Ich denke, du meinst die H-Masten aus Stahl. Die gibt es mitgeliefert bei Konstanz-Villingen. Wäre dann die RLB Oberleitung.

    So eine Art von KS Signalen gibt es nicht für den TS.

    Ja genau, der Skriptaufwand ist halt leider sehr sehr hoch. Und damit die Kiste auch weitestgehend alle Funktionalitäten aufweisen kann wie in Realität wird das noch einige viele Monate dauern.

    Was den ICE-T angeht, liegt das Problem wohl bei der richtigen Umsetzung der Neigetechnik. Dies ist ein richtiger Knackpunkt.