KBS 275 Osnabrück - Quakenbrück Beta V1.0 (Projekt Oldenburger Ananas) Ep.III/IV

  • Sie ist fertig wenn sie fertig ist. Wie schon gesagt: Alte rail-sim Regel: jede Frage nach Erscheinen einer Strecke/von Rollmaterial verschiebt den releas um 1 Monat nach hinten!


    Nix Rail-sim, das ist die Alte Zusi Grundregel ;)

    Für Support und Moderationsanfragen nutzt bitte die "melden" Funktion oder das entsprechende Forum. Anfragen per PN, Chat, Brieftaube etc werden von mir nicht bearbeitet!

  • Jetzt schon AC :lolx2: *gleich mal einen Admi/Mod anschreiben das er die Forumregeln umschreiben soll.... :uglysanta: *
    Aber das war schon wieder zu viel Off Topic für heute .
    lzb
      rschally
    Ich freu mich drauf wenn es fertig ist die Bilder sehen schon mal vielversprechend aus.
    lzb

  • Hallo,


    @Heini


    also so ein Projekt kann man in Railworks nicht mal in ich sage mal 6 Monaten abarbeiten. Da ist sehr viel Recherche gefragt, was an Daten benötigt wird, da habe ich seit 3,5 Jahren schon Daten und Erkenntnisse gesammelt. Ich bin immer noch nicht am Ende was dies an belangt, ich suche noch Literatur über die Strecke, die so gar nicht mehr zu bekommen ist und wenn gebraucht zuweit überhöhten Preisen. Ein Exemplar von Lothar Hülsmann "Die Zeit der Deutschen Bundesbahn in und um Osnabrück 1949-1994" ist nicht mehr vom Stapelfeld Verlag lieferbar, ebenso von der oldenburgischen Seite, das Buch heißt "Eisenbahn in Oldenburg" - ist auch nicht mehr lieferbar und auch ein Sammlerstück geworden.


    Also in Railworks eine Strecke zubauen, hat eine völlig andere Dimension als zuhause im Keller eine Märklin H0 mit Schattenbahnhof und paar Schleifen und Ovalen zubauen. Da ist wirklich eine Portion Streckenkenntniss nötig und wie die Gegebenheiten vor Ort sind sollte man auch wissen. Da ich im historischen Zeitrahmen baue, macht dass die Sache nicht einfacher, da es z.B. keine oder kaum Fotos gibt von alten Dienstgebäuden, woraus man eine Textur machen könnte, muss man Kompromisse eingehen und Eigene anfertigen. Da ich im Moment noch kein Team habe und alles alleine mache, beschleunigt dass die Sache auch nicht.


    Zudem habe ich eine andere Bauphilisophie - Ich baue Kachel für Kachel fertig, da ich nicht immer hin und her fliegen möchte, um zuchecken ob an anderer Stelle die Strecke noch steht. Sicherlich - später werd ich nicht darum herum kommen, wenn die Strecke wächst. Aber für den Anfang erspar ich mir dass so erst. Ich bin zur Zeit das Gewerbegebiet Teufelheide in Osnabrück - Lüstringen/Voxtrup am Aufbauen, mit den Gleisen stehe ich vor der Brücke der A33. Wenn ich das Gewerbegebiet und auf der Gegenseite die Schrebergärten und Kläranlgen bis zur Mindener Straße fertig habe, dann wird die A33 + Brücke gesetzt und die Gleisarbeiten für die Einfahrgruppe des Rbf Osnabrück beginnen.


    Allein für Osnabrück rechne ich alleine ein Jahr - wenn nicht mehr, da Osnabrück ja nicht nur die Streckengleise beinhaltet, sondern die meisten Industrieanschlüsse mit gebaut werden sowie alle Bw, die für die Strecke wichtig sind, also auch der obere Bereich von Osnabrück Hbf (Po) mit allen Verbindungskurven. Osnabrück Hafen wird komplett gebaut und in Eversburg wird der Anschluß zur Firma Rawie und der Piesberg Bahnhof vorhanden sein. Also bis ich mit dem Gleisbau gen Halen vorran schreite, wird sehr viel Wasser die Hase herunterfließen. Auch kommt ab Bersenbrück noch die ABE Stichstrecke (5 - 6 km). Ich denke ich hab für die nächste Jahre was zutun. ;)


    Ich denke damit wäre wohl beantwortet wie lange so etwas dauert.Da ich auch Behörden wie Katasterämter frage nach Informationen und diese nicht kostenlos sind und ich auch meine Gleispläne kaufen muß, ziehen sich Arbeiten auch in die Länge, da ich dann gezwungen bin zu pausieren. Weil das Geld für die Infos nun auch da sein muss.


    Wer sich bei solchen Projekten unter Druck setzt, macht Fehler, welche nach hinten losgehen. Da gilt dann dass Sprichwort : Wer keine Arbeit hat - macht sich welche. Ruhig, sachlich und bedächtig muss man dass angehen - der RW verzeiht keine Fehler und man bekommt prompt die Quittung - ich sage nur Blueprint Editor. Auch die Bearbeitung von xml Dateien bzw. bin Dateien immer mit Backup machen, sonst hat man bei einem Fehler den SuperGau und unter Umständen Arbeiten von Monaten zu nichte gemacht.


    Ich muss auch immer schmunzeln, wenn ich Projekte wie "Paris - Moskau" lese usw. Also wenn die Leute dann die ersten Erfahrungen mit dem Editor gemacht haben, dabei rede ich nicht mal vom Objektbau, der käme nämlich noch dazu - merken Sie ganz schnell dass Sie mit beiden Füßen wieder auf den Boden der Tatsachen kommen müssen und man so dann nie wieder von denen hört.


    Wie dem auch sei, wenn ich das Gebiet um die Teufelsheide und Gegenseite bis zur Mindener Straße fertig habe, gibt es wieder ein paar Bilder mit Sicht der Gleise der Einfahrgruppe des Rbf´s wahrscheinlich.


    In diesem Sinne


    Grüße aus dem Artland


    Rudi *hi*

  • Ich habe mir mal den ganzen Thread hier durch gelesen.
    Und ich muß schon sagen das ich großen Respekt habe was Du da so Baust. :thumbsup:
    Mir gefällt das ich endlich mal ne Strecke hier sehe die auch Gewerbegebiet mit Industrieanschluß beinhaltet.
    Wo es mal nicht nur so Steril gerade aus geht.
    Ein sehr Anspruch volles Projekt.
    Ich wünsche Dir einen langen Atem und viel Spass beim Streckenbau :ilikeit:

  • Hallo,


    HGK


    Danke, das mein Projekt bei Dir Anklang findet.


    Ich denke dass ich den Stadtteil Osnabrück - Lustringen in 3 - 4 Tagen wohl komplett fertig habe ( mit Ausnahme des Umspannwerkes der RWE in Lüstringen, da gibt es noch keine passenden Objekte). Dort sind noch Details auf zustellen wie Verkehrsschilder, Gleismarker und der Signalbau muss dort abgeschlossen werden.


    Dann kommt die nächste Etappe der Stadtteil Fledder inklusive des Osnabrücker Rbf, natürlich nicht der komplette Stadtteil nur einen Randstreifen des Gewerbegebiets sonst würde die komplette Kachel gesprengt.


    ich häng nochmal paar Bilder von Lüstringen in der Nacht rein ;) Achtung dort sind Fehler in den Bilder wie die dynmische Flora die teilweise durch die Straßendecke kommt oder das Terrain nicht sauber abschließt, diese Fehler sind aber inzwischen behoben. ^^



    Grüße aus dem Artland


    Rudi

  • Hallo,



    da mein Projekt ja den Zeitraum der 70/80er Jahre abdecken soll, hab ich nun ein Entscheidungsproblem, ob ich den Lüstringer Bf für den PV noch aktiviert lassen soll oder nicht.


    Um 1980/81 wurde der PV in Lüstringen eingestellt, obwohl dies mit meiner Hauptstrecke in diesen Projekt keine betriebstechnische Relevanz hat, würde ich gerne von Euch eine Meinung lesen.


    Soll ich in Lüstringen doch die Bahnsteige setzen für den KI Verkehr ? Oder soll ich den HP aufgehoben lassen?


    Eigentlich ist dieser Bereich nur für Zustell- und Übergabefahrten vom Rbf aus zu den Anschließern gedacht, aber in Scenarios könnte z.B. ein Nahverkehrszug (KI) die Rangierfahrt zur Pausierung zwingen.


    Bin eben am Hadern da ich ja beide Jahrzehnte abdecke, in den70ern wurde er moch bedient in den 80ern nicht mehr.


    Grüße aus dem Artland


    Rudi

  • Also ich mag das was du da so machst immer mehr.
    Ich finde die Strecke könnte auch bei mir um die Ecke sein :ugly:
    Auch nächtlich versprüht die Umgebung einen gewissen Charm.
    Immer weiter so :thumbsup:

  • Sehe ich auch so.
    Nur der Nachthimmel sieht so schei***e aus, aber den hat rschally ja nicht gemacht.
    Er sollte sich aber mal überlegen, ob er weiterhin den Standard-Himmel-Schrott verwenden möchte, der des Nachts Blau ist und in der Dämmerung kackbraun oder ob er sich vernünftige ToDs besorgt oder gar selber macht.

    Egal, wie weit Draußen man die Wahrheit über Bord wirft, irgendwann wird sie irgendwo an Land gespült.

  • Hallo,


    ja Prelli, so mitten in der Nacht mag das mit dem Himmel noch gehen, aber wenn Dämmerungszeit ist geht dass gar nicht - als hätten die Engel Durchfall sagt ich mal ;)


    Ich hab schon gelesen das man die Texturen für den Himmel tauschen kann, aber habe mich damit noch nicht näher befasst. Zumal es im Moment in meiner To Do Liste keine große Priorität hatte. Am liebsten hätte ich wohl gerne den Himmel von Open Rails drin.


    Hier mal ein Bild aus meinen MSTS Projekt vom Bf Quakenbrück, dass nenne ich einen sternenklaren Nachthimmel im Sommer :




    Aber soviel sei gesagt, beim Standardhimmel wird es nicht bleiben.


    Grüße aus dem Artland


    Rudi

  • Aber mal ehrlich, so sieht ein Himmel in der Nacht aber auch nicht aus, da hab ich ihn lieber nur in Schwarz. ;)
    Gscheide TOD Daten gibts zur Zeit halt nicht. Höchstens die von AP aus dem LEE Pack kann man da gebrauchen, den Rest kann man vergessen.

    Ganz liebe Grüße an alle meine Fans im Forum!
    ------------------------------------------------------
    Quality-Pöbel since 2011

  • Nu


    @AC


    das ist wohl eher Geschmackssache, ich kenn jedenfalls keinen Nachthimmel komplett schwarz, es sei denn es hängt eine sehr dichte Wolkendecke über einem. Das Sternenfirmament ist etwas zu hell geraten in Open Rails, aber der Himmel ist immernoch 1000x besser als was der TS Uns bietet.


    Aber mal schauen, kommt Zeit kommt Rat - ich denke da wird sich auch noch was ändern - geht halt nicht alles von heut auf morgen.


    Grüße aus dem Artland


    Rudi

  • Kommt halt drauf an, was man wie macht. ich bin mit meinem auf'm Dreuselsee und meiner Schwarzwaldbahn sehr zufrieden, auch Nachts und in der Dämmerung. Muss nur noch nachts die beknackten blauen Berge wegkriegen :ugly:
    Aber ganz ehrlich? Es war wirklich sehr viel Arbeit... Stunden über Stunden des Probierens.
    Dabei könnte der TS sowas doch eigentlich mitbringen, denn schließlich leben wir auf dem Planet Erde, da muss ich keine Konfigurationsmöglichkeiten für Titan-, Mars- oder Venushimmel haben.

    Egal, wie weit Draußen man die Wahrheit über Bord wirft, irgendwann wird sie irgendwo an Land gespült.