Strecke Verschieben, oder wie kommt Bonn Mehlem nach Uelzen

  • Hallo zusammen,


    ich habe gerade nachdem ich mir die Strecke Köln Koblenz gegönnt habe und mir diese mal im Editor angeschaut habe beim Strg+G Drücken festgestellt, das der Streckenstartpunkt, der in der Strecke in Bonn Mehlem liegt, den Koordinaten nach allerdings in Uelzen genau an der Stelle wo der Strecken-Origin von Hamburg Hannover sich befindet liegt.
    Das ist zunächst ja nichts besonderes, aber wie haben sie das Terrain des doch recht hügeligen Rheintals in die Lüneburger Heide bekommen?


    Irgendjemand eine Idee wie man das hinbekommen kann?


    Gruß Gerd

  • Spontan fallen mir 2 Wege ein:


    Theoretisch könnte man die DEM-Dateien umbenennen.
    Die werden ja als Longitude-Lattitude im Dateinamen abgespeichert.
    Beim Import nimmt er dann die passende Datei anhand des Dateinamens. Das muss aber nicht zwingend die korrekte sein. Hauptsache, sie heißt so.


    Alternativ kann man auch anschließend die fertigen Kacheln rüberholen.
    Wenn ich z.B. Terrain/000000+000000.bin aus dem Donnerpass hole und in Seebergbahn einfüge, habe ich 1 km² Donnerpassgelände auf der Seebergbahn.

    Egal, wie weit Draußen man die Wahrheit über Bord wirft, irgendwann wird sie irgendwo an Land gespült.

  • Lüneburger Heide? Ich versteh grad nicht, was du meinst @derdoctor . Der Route Origin ist in Bonn - spielt aber im Grunde auch keine Rolle, auch wenn der in Rom wäre. Wo man auf der Karte ist, hängt ja nur von den GPS-Marker Koordinaten ab, zu denen man springt. Und mit den Koordinaten wird auch das Gelände geladen.


    ..


    ach, habe gerade mal was nachgeguckt: in der Route Template stehen wohl Uelzen-Koordinaten drin. Aber im Editor gibt man ja nach der Auswahl der Template noch die Startposition der Strecke (Route Origin) an. Der Origin der Template ist dafür nur ne Vorbelegung.
    Zum Beispiel sind gefühlte 1000 Strecken von der Kuju "Default" Template abgeleitet. DIe haben auch nicht alle denselben (Strecken-)Ursprung.

  • Die Uelzen Koordinaten stehen aber nicht nur in der Route Template sondern auch in den Route Properties im Route Ordner.
    Also ich wollte natürlich checken wie akkurat die Jungs die Strecke gebaut haben, das geht natürlich ganz nett mit STRG G.
    Ich also die Strecke aufgemacht stehe laut Bahnsteigschild ertmal in Bonn Mehlem. Drücke STRG G und es läd aber nicht Bonn sondern Uelzen als Map Overlay. Die Schlingel! Dachte ich mir, und hab dann mal auf die Koordinaten oben im Navigator-Fensterchen im Editor geschaut und siehe da da steht auch 52.97xx und 10.55xx also viel zu weit im Norden und erst recht zu weit im Osten.
    Gut, trage ich eben in die Route Properties die Bonner Koordinaten ein (50.6691 7.1812) aber denkste. Zwar lädt die Strecke aber es wird nur Unsinn dargestellt. Man kann ein bisschen was erkennen z.B. Bahnsteigmarker die dann auch mit dem Google Maps Overlay zusammen passen.
    Klar ist es egal wo der Route Origin ist, ist ja alles relativ. Ich frage mich nur, weil eben die Ganze Strecke um 300km richtung Norden und Osten ofsetted ist, wie sie das auf den SRTM Daten beruhende System dahin bekommen haben, vermutlich dann so wie Prelli es sagt, aber mit akkuratem Bauen nach Google Maps ist dann aber Essig!. Und ich hätte die Strecke gern in die richtige Richtung zurückgeschoben (natürlich nur für meine private Belange). Ich habe bestimmt irgendwo etwas vergessen aber wo?
    Also ich habe die 4 Zeilen in der RouteProperties.bin/xml angepasst
    sGeoPosition>
    <Lat d:type="sFloat64" d:alt_encoding="76E09C11A5554940" d:precision="string">50.6691</Lat>
    <Long d:type="sFloat64" d:alt_encoding="0B24287E8CB91C40" d:precision="string">7.1812</Long>
    </sGeoPosition>
    </Origin>
    <MapOffset>
    <sMapCoords>
    <Easting d:type="sFloat64" d:alt_encoding="D369A4EADD60FFC0" d:precision="string">-128526</Easting>
    <Northing d:type="sFloat64" d:alt_encoding="F15C16B0036B5541" d:precision="string">5.61461e+006</Northing>
    </sMapCoords>
    Ich würde mir jetzt mal so denken, das alle Tiles relativ zu dieser Position dargestellt werden. Aber leider gibts wie oben geschrieben extreme Darstellungsfehler, so als wollte das Programm alle Vertices auf einem Punkt darstellen.
    Also muss vielleicht noch irgendwo was geändert werden. Aber wo?


    Gruß Gerd

  • Bei Easting erhalte ich für diese Koordinaten:

    Source Code
    <Easting d:type="sFloat64">3.71474e+005</Easting>


    Aber das muss nichts heißen. Vielleicht hilft es aber.

    Egal, wie weit Draußen man die Wahrheit über Bord wirft, irgendwann wird sie irgendwo an Land gespült.

  • Ich habe einen UTM-Umrechner, aber mir scheint, der liefert für den TS ungültige Ergebnisse.
    Wenn der TS dir das von sich aus anbietet, wird es schon stimmen.
    Wichtig ist noch Zone 32U, steht irgendwo da unten drunter, aber das wird schon so richtig sein.


    Ansonsten weiß ich grad nicht, wo die Koordinaten noch stehen sollten *denk*



    Ist ja fies von DTG, als wenn sie was zu verbergen hätten, hehe :)

    Egal, wie weit Draußen man die Wahrheit über Bord wirft, irgendwann wird sie irgendwo an Land gespült.

  • Die Uelzen Koordinaten stehen aber nicht nur in der Route Template sondern auch in den Route Properties im Route Ordner.


    Das verstehe ich nicht. Hast du vielleicht irgendwas falsch drüber kopiert?
    Ich habe auf der Strecke schon mit Google Overlay Texturen ergänzt, DEM importiert usw .... alles mit der Original RouteProperties, und alles passte.

  • das heißt, das Klonen hat eine neu RouteProperties mit den Werten aus der Template angelegt? Sind das die Werte aus der Template in deiner geklonten Strecke?


    wenn das so ist - gut zu wissen
    (ist mir noch nicht aufgefallen, weil ich nie klone, sondern Streckenkopien immer komplett in eine andere Railworks-Kopie mache.)

  • Ich saug mir das teil mal neu weil ich mittlerweile an zuvielen Stellen gefummelt habe. Habe bislang mit dem Clonen immer Glück gehabt. Aber anscheinend wird da wohl irgendwas beim Clonen aus der Template Datei genommen und wenn die nicht stimmt dann Passts wohl nicht. Ich werde berichten

  • Gerade mal ausprobiert:
    Das Klonen übernimmt tatsächlich die Koordinaten aus der Template (wahrscheinlich auch andere Einträge, das habe ich aber noch nicht ausprobiert).
    Das gilt auch, wenn die (Quell-)RouteProperties bereits aus der ap Datei ausgepackt wurde.

  • Ist wie angenommen, beim Clonen werden die Koordinaten aus der Route Template Datei genommen und in die Route Properties geschrieben, ich habe zusätzlich noch die Koordinaten in der Template DAtei geändert. Das darf man NICHT machen. Das scheint die "Oberreferenz" zu sein.

  • Bei einer neuen Strecke kann man ja die Koordinaten selber angeben und trotzdem auf ein Template einer Fremdstrecke verweisen. Aber bei einem Klon ist das irgendwie unlogisch.

    Egal, wie weit Draußen man die Wahrheit über Bord wirft, irgendwann wird sie irgendwo an Land gespült.