Child-Objekt (z.B. Logo) nachträglich einfügen

  • Danke für deine Antwort.
    Im WIKI hast du ja geschrieben, es empfiehlt sich hier schon das Objekt richtig zu platzieren, da ein anpassen in der *.xml Datei relativ unschön ist.
    Wenn der Aufwand so groß ist, wäre es ja besser über die Matrix in der .xml Datei das zu regeln.


    Z.B. nach dem erstellen von Gebäuden schaltest du den Provider frei und kannst diese plazieren wo du möchtest.

  • Ich arbeite mit einer Mischung von Anpassen der .bin und Anpassen in Blender. Während ich für die Werte in der .bin bzgl. Positionierung erst grob rate, verfeiner ich die Zahlen, je näher ich der gewünschten Position komme. Wenn das Objekt rotiert werden muss, rotiere ich dieses in Blender erst mit einer groben Gradzahl, bis es mit feineren Zahlen genau passt. Wenn es nur um 180° gedreht werden muss, ist auch das Anpassen in der .bin simpel.
    Das Finden der richtigen Zahlen erfordert viel Zeit und viel Neustarten. Dazu habe ich mir eine fast leere Karte mit eins/zwei Gleisen angelegt und platziere in einem Freispiel-Szenario das gewünschte Repaintfahrzeug auf. Davor wurden die ersten Zahlen in der .bin geschätzt und diese geserzt. Szenario gestartet, schauen obs passt. Wenn nicht, andere Zahlen eintragen, .bin serzen, Szenario beenden und im Auswertungsfenster auf "erneut spielen". Schon wurden die neuen Zahlen übernommen. Dies wiederhole ich eben solange, bis es passt.

  • @malexLP100, mit dem ausprobieren der Einstellungen in der .bin ist für mich nichts neues. Aber das mit dem rotieren im Blender habe ich noch nicht ausprobiert. Danke für diesen Tip.


    Das ist das erste Mal wo ich nach Unterstützung frage. Habe mir immer alles selbt angeeignet. Bin zuversichtlich das ich noch eine geeignete Lösung finde um das ganze Prozedere zu beschleunigen.

  • Warum so kompliziert?
    Ich habe mir ein Lineal für den Editor gemacht, messe es dann aus und baue das in Blender so als wenn ich das Fahrzeugmodell in Blender hätte. Das funktioniert sehr gut und braucht sehr wenig Nacharbeitung.


    Das hatte ich bei den Anbauteilen der Köf so gemacht.


    Viele Grüße
    Bernd

  • @Winpit


    der Ölfilter links an der Motorhaube, der Luftfilter, das Schild für die WLE Nummer. Positioniert habe ich von dem gemessenen Mittelpunkt der Lok mit den so ermittelten Daten. Passte auch fast und ich musste nur einmal korrigieren.


    Edit: Das Bild zeigt die Anbauteile (als Child-Objekt), da sind auch Beschriftungsschilder dabei.


    Gruß Bernd