Audioübergang knackt - Was tun?

    • Audioübergang knackt - Was tun?

      Hallo

      Auch wenn es später wieder heißt "Wofür gibt es Musik bzw. Soundforen?", aber ich habe ein kleines Problem. Für ein Fahrzeug habe ich ein Makrofon in 3 Abschnitte geschnitten: Start, Loop und End. Mein Problem allerdings ist, dass der Loop in Audacity beim Wiederholen dauernd knackt. Auch wenn ich die Audio wiederholen und es abspielen lasse, gibt es immer eine Stelle, wo es knackt. Ich habe darauf hin im Internet mal nachgeguckt und einige Tipps ausprobiert. Aber selbst das Anwenden des Filters "Normalisieren" in Audacity hat mir nichts gebracht und die Nullstellen finden auch nicht. Selbst einen leichten Fade-In und Fade-Out habe ich am Anfang und am Ende des Tracks eingefügt und selbst das hat mir nicht geholfen. Langsam weiß ich nicht mehr weiter. Gibt es vielleicht einige Experten unter uns, die mir da helfen können?

      Gruß, Tom
      Werbung
    • Da hilft nur ausprobieren.
      Bei mir hat diese Vorgehensweise am meisten Erfolg:
      Startsound mit einem Fadeout von 100ms
      Loop möglichst kurz ohne daß die Charakteristika verloren gehen. Auf 1 Sample (die kürzeste Zeiteinheit im Audiofile) genau geschnitten.
      Endsound mit 20ms fadein.
      Siehe rail-sim.de/forum/wsif/index.p…HHPI-29003-Rhoda-Painter/
      Auch wenn Du die Lok nicht nutzen kannst, die Audiofiles kannst Du ja zu wav konvertieren und in audacity anschauen bzw. anhören.

      Gruß

      Kris
      Alte Rechtschreibung - na und ? Wenigstens richtig ! (außer ein paar spezial-120er-Worte ;) )

      The post was edited 1 time, last by 120 ().

    • Hi @Ludmilla232, bitte nicht böse sein,

      Ludmilla232 wrote:


      Aber selbst das Anwenden des Filters "Normalisieren" in Audacity hat mir nichts gebracht und die Nullstellen finden auch nicht.
      aber "normalisieren" hat rein gar nichts mit Knacksern zu tun. Stell dir eine (Land-)Karte vor. Normalisieren passiert in der "nord-Süd-Richtung", vertikal. Knacksen hingegen in der "Ost-West-Richtung", horizontal. "Nullstellen finden" ist an sich schon richtig, funktioniert aber nur bei einfachen Sounds (z.B. Sinuswellen) . Wenn du Glück hast, hilft es, den nächsten, übernächsten, ... Nulldurchgang zu nehmen. Den Loop nicht vorwärts, sondern vorwärts/rückwärts zu fahren, wird dir beim TS nichts nützen (naja, mit viel zusatzaufwand vielleicht schon). Du könntest aber versuchen, die Kurvenform von Hand zu verändern, um den Knacks zu reduzieren. Ist (bei komplexen Sounds) aber echt "highend".