[vR] BR 143 - Stromabnehmer beim Schleppen von Loks

  • Moin Moin,


    Mir ist bei der BR 143 ein weiteres kleines Detail aufgefallen:
    wenn man mit einer Doppeltraktion eine weitere Lok schleppt (alles VR BR 143) hebt die 2. Lok den hinteren Stromabnehmer - korrekterweise müsste sie den vorderen heben.
    Fehlt den Loks hier evtl die Frachttyp-Definition?


    Lässt man außerdem die KI eine defekte Lok schleppen hebt sie am gesamten Zugverband nicht einen Bügel...


    MfG
    Barrett

    Für Support und Moderationsanfragen nutzt bitte die "melden" Funktion oder das entsprechende Forum. Anfragen per PN, Chat, Brieftaube etc werden von mir nicht bearbeitet!

  • Wenn du die Loks selber fährst, dann musst du auch selbst die Panto-Konfiguration einstellen. Das mit der KI muss ich erst testen.

  • ah ok, vielen Dank für die Antwort!
    Ich bin davon ausgegangen, dass die 2. Lok hier wie eine KI Lok entscheidet welcher Bügel hochkommt, weil in der Readme nichts davon steht, dass man bei der 2. Lok einen anderen Stromabnehmer heben kann...wäre evtl sinnvoll, das aufzunehmen ;)


    MfG
    Barrett

    Für Support und Moderationsanfragen nutzt bitte die "melden" Funktion oder das entsprechende Forum. Anfragen per PN, Chat, Brieftaube etc werden von mir nicht bearbeitet!

  • @ Barret,


    bei Doppeltraktion, Vorspann hat die 1. Lok den führenden Stronabnehmer und die 2. Lok den hinteren Stromabnehmer gehoben. Das hängt u.a. mit dem zulässigen Anpressdruck an die Fahrleitung in Abhängigkeit vom Abstand der Stromnehmer zusammen. Auch wird u.U. die Geschwindigleit herabgesetzt, da die Fahrleitung ansonsten in unzulässige Schwingungen gerät... Hast vielleicht schon mal beobachtet welche Stromabnehmer bei gekuppelten ICE2, ICE-T gehoben sind...


    PinoManky

  • Das ist im Prinzip richtig, aber bei den Geschwindigkeiten um die es hier geht ist das relativ egal - Primär geht es hier um den Funkenabbrand, der an der Oberleitung auftreten kann, denn Funken sind generell nicht gut für die Dachausrüstung, deshalb fährt man im Normalbetrieb sofern möglich mit dem hinteren Bügel
    Hat man jedoch hinter der Lok etwas, das keine Funken abkriegen darf also Kesselwagen, Wagen mit Plane, (beladene) Autotransportwagen oder eben die Frontscheibe einer Lok bzw eines Steuerwagen fährt man generell die davor befindliche Lok mit dem vorderen Bügel oben - hat man dann auch noch eine Doppeltraktion fahren also beide mit dem vorderen Bügel oben.


    Sieht man hier sehr gut (und da passt sogar die Lok ;) :(
    http://www.bahnbilder.de/name/…-loks~br-143-private.html


    Weder einen ICE-2 noch einen ICE-T wirst du übrigens in Mehrfachtraktion mit "unterschiedlichen" Stromabnehmern am Draht sehen, die haben jeweils nur einen auf dem Dach (und wenn sie einen 2. Bügel haben, ist der nur für die Schweiz) ;)



    Quote

    Es steht in der Anleitung unter dem Punkt Doppeltracktionssteuerung ZDS.


    Nicht direkt, da steht nur "Heben sie einen Stromabnehmer" die Möglichkeit durchzuschalten wird nicht erwähnt.
    Beim Betrieb mit Steuerwagen steht: die Lok sucht sich den richtigen Bügel selbst. Da die Unterschiede ZWS/ZDS nicht so groß sind, liegt es nahe, dass es hier genauso sein könnte.
    Beim Aufrüsten der Lok im Einzelbetrieb wird die Funktion zum durchschalten explizit erwähnt, weshalb es auch hier Sinn machen würde diese Möglichkeit aufzuzeigen.



    MfG
    Barrett

    Für Support und Moderationsanfragen nutzt bitte die "melden" Funktion oder das entsprechende Forum. Anfragen per PN, Chat, Brieftaube etc werden von mir nicht bearbeitet!

    Edited 4 times, last by Barrett ().