LET´S PLAY TS 2017 mit Rob spielt...#ZugBier Q4/18 | 01.12.18 | 19:30

    • LET´S PLAY TS 2017 mit Rob spielt...#ZugBier Q4/18 | 01.12.18 | 19:30

      Ich habe vor einigen Tagen einen Shinkansen erhascht... und das noch zu zeiten wo man noch nicht die Technologie von TS 2013 kannte... Es ist ein Prä TS 2013 *geil*
      youtu.be/zqvyFSrwya4

      Viel Spaß!
      Rob spielt .... mit Zügen....
      Youtube: goo.gl/O8mGKd |||||||| Facebook: goo.gl/fmFj2W |||||||| Website: robspielt.de/
      Werbung

      Dieser Beitrag wurde bereits 46 mal editiert, zuletzt von RobSpielt ()

    • Echt super deine Videos :)
      Und wie schnell du die alle Rausknallst :)
      He he echt spitzte:)
      Ich komm mit dem anschauen ja fast nicht mehr mit ;)

      Vielleicht könntest du ja einmal ein video von meiner Lieblingslok machen???
      Aber nur wenn es dich interessiert von der 151er :)

      Vielen dank im vor raus schon :)
      Servus miteinander *hi*
      ÖBB Jetzt kommt Bewegung rein
      Werbung
    • Mit Vdub habe ich das mal probiert, das war mir aber zu kompliziert ;) .Handbrake ist da einfacher, finde ich und da kann man sich die Einstellungen unter nem Profil abspeichern. Und man kann ne Liste von Videos encodieren und den Rechner dann runterfahren lassen. Ich hab auch ein Tutorial zu Handbrake gemacht: KLICK
      Rob spielt .... mit Zügen....
      Youtube: goo.gl/O8mGKd |||||||| Facebook: goo.gl/fmFj2W |||||||| Website: robspielt.de/
    • Finde ich mit VDub eigentlich sehr einfach. Unterstützt auch ne Job-Liste und 2-Pass-Encoding.
      AVIDemux übrigens auch und kann auch den PC runterfahren, VDub weiß ich jetzt nicht, aber würde mich wundern, wenn das nicht ginge.

      Und beide nehmen alle möglichen Codecs, von xvid über divx und auch H264, wenn die entsprechenden Codecs installiert wurden.


      Aber ist ja auch wurscht.... viele Wege führen nach Rom :)
      Ist es denn wirklich so schwer, das "DASS" und das "DAS" richtig einzusetzen? das-dass.de/
      Werbung
    • Ah, das mit der Jobliste wusste ich nicht. Was noch ein Vorteil von Handbrake ist man kann da mit RF (Ratefactor) encoden. Das dauert nur halb so lange wie 2-Pass und hat aber meiner Meinung nach ähnliche Qualität wie ein 2-Pass. Gibt es das bei Vdub auch ? Vielleicht ist es auch ein Codec feature dann müsste es das ja geben ;)

      Ja, Du sagst es führen viele Wege nach Rom. Ich habe mich jetzt an diese Verfahrensweise gewöhnt und das "System" ist sehr zuverlässig.

      Was ich noch Suche ist ein Programm mit dem man die mp4 Dateien Schneiden kann. AVIdemux zickt da bei mir immer rum und stürzt ab :S
      Vielleicht hast Du da eine Lösung.
      Rob spielt .... mit Zügen....
      Youtube: goo.gl/O8mGKd |||||||| Facebook: goo.gl/fmFj2W |||||||| Website: robspielt.de/
    • Du meinst sicher MP4 (das ist ja nur der Container, ähnlich wie AVI ) mit H.264-Codec?

      AviDemux läuft bei mir eigentlich recht gut damit. Hab damit schon oft Werbung rausgeschnibbelt aus Filmen. Wichtig ist halt nur, dass man 2 Keyframes findet. Daher ist es gut, wenn man das entweder vorher mit den Rohdaten macht (schneiden ist unabhängig von Keyframes, aber Daten sind halt seeeeehr groß) oder aber dem Encoder sagt, er soll öfter Keyframes reinbauen, nicht nur alle 250 Frames, wie das z.B. default bei divx ist. Dann ist das Schneiden einfacher.
      Ich bin da auch nicht so der Fachmann, aber für meine Bedürfnisse haben AVIdemux und VDub immer super Dienste geleistet und auch wenig Probleme gemacht.
      Und seit ich weiß, dass ich den x.264-Codec auch in VDub verwenden kann benutze ich eigentlich nur noch VDub.
      Ist es denn wirklich so schwer, das "DASS" und das "DAS" richtig einzusetzen? das-dass.de/
    • Oh, ja genau ich meinte mp4 mit H 264 ;)
      Ich schneide halt auch das Rohmaterial und Fernsehaufnahmen mit Vdub...
      Hmm, mehr keyframes heisst aber auch die Dateien werden größer...
      Aber ich werde das nochmal versuchen, ich glaube ich hab aktuell alle 294 Bilder einen Keyframe was sehr selten ist glaube ich.
      Dürften dann alle ca. 10 Sekunden ein Keyframe sein bei 30 FPS
      Rob spielt .... mit Zügen....
      Youtube: goo.gl/O8mGKd |||||||| Facebook: goo.gl/fmFj2W |||||||| Website: robspielt.de/
    • Ein Keyframe wird ja auch automatisch bei jedem Szenenwechsel oder Bildwechsel eingebaut. Insofern hält sich das in Grenzen. Außerdem steigt dadurch auch die Bildqualität, weil der Encoder so garnicht die Möglichkeit hat, vom Original zu "entgleisen" (oh, wie passend :) ).
      Auch bei Störungen (Streaming, oder UDP-Protokoll, statt TCP/IP) oder (leichten) Dateidefekten ist der Codec dann eher in der Lage, das Bild wieder vernünftig aufzubauen.
      Das hat bestimmt jeder schonmal gesehen:
      Der Player spielt einen Film ab. Mittendrin kommt plötzlich geleewürfelartige Matsche (Artefakte), weil das Material dort defekt ist oder unvollständig/defekt übertragen wurde.
      Nach paar Sekunden ist die Matsche plötzlich verschwunden und das Bild ist wieder normal.
      Das war ein Keyframe, also ein gespeichertes Ganzbild.

      Aber ich erzähle hier von Sachen, von denen ich eigentlich nicht sooo viel Ahnug habe...

      Das Prinzip der Codecs basiert ja in erster Linie darauf, dass man keine Ganzbilder, sondern nur die Änderungen zum vorherigen Bild abspeichert.
      Wenn aber dann ein Bild kaputt ist, kann das nächste Bild nicht auf den Informationen des vorherigen aufbauen und es kommt zu dieser Matsche. Ein Keyframe hingegen ist ein Ganzbild, dass entweder automatisch (divx-default = 250 Frames = 10 seks) eingebaut wird oder aber bei Bild-/Szenenwechseln eingebaut werden muss (logisch, oder?) und auf dessen Informationen alle folgenden Bilder aufbauen, bis das nächste Keyframe kommt.

      Im Umkehrschluss bedeutet das, dass das Schneiden von encoded Material nur an den Keyframes möglich ist, weil man ja damit jedesmal den folgenden Bildern die Informationsgrundlage entzieht (auch logisch, oder?).

      Daher ist es sinnvoell, bei Videos, die man Bildgenau schneiden muss, im Rohformat vorliegen zu haben.
      Bei Werbung ist das besser, weil dieser ja meist ein Szenenwechsel zugrunde liegt. Daher gibts dort automatisch. auch ein Keyframe.

      Trotzdem kann es meist besser sein, mehr Keyframes zu haben. Der Größenzuwachs hält sich nach meinem Dafürhalten sehr in Grenzen und es macht eigentlich kaum Unterschid, ob man nun 5% mehr Platz für das Video braucht.

      Kommt halt immer drauf an, was man will... wenn man es nicht schneiden muss, braucht man auch keine übermäßig vielen Keyframes.
      Ist es denn wirklich so schwer, das "DASS" und das "DAS" richtig einzusetzen? das-dass.de/
    • ja ich weiß ungefähr wie das mit den Key- p und b frames funktioniert. Aber so gut und verständlich hab ich es selten gelesen. Danke ! :) *super*

      Meine Keyframeanzahl war auch nur die Anzahl der Keyframes geteilt durch die Gesamtzahl der Frames der letzten Folge.
      Ich wollte halt irgendwann mal ein "best of vermasselte Halte" machen und dafür brauche ich ein Schnittprogramm was mp4 mit H264 schneiden kann das Rohmaterial ist längst gelöscht. Pro Folge habe ich min. 50 GB Rohmaterial das wären dann ca 1,1 TB an Rohdaten, hehe
      Ich werde auf jedenfall AVI Demux nochmal eine Chance geben, habe auch gesehen das ich die 64 bit version installiert habe was eventuell auch problematisch sein.
      Rob spielt .... mit Zügen....
      Youtube: goo.gl/O8mGKd |||||||| Facebook: goo.gl/fmFj2W |||||||| Website: robspielt.de/