TS Classic [112.1] RB31 nach Dresden

Share

Comments 8

  • Danke für das Erstellen dieses und weiterer Szenarien deinerseits.


    Deine Ansagen sind im RWP-Paket in Mono mit 44100Hz. Train Simulator kann mit dieser Audio nicht viel anfangen und deswegen sind diese kaum zu hören.

    Um sie nutzbar zu machen, kannst du sie per Audacity mit 22050Hz exportieren, dann sind sie zu hören. Die Ansagen an sich werden dann aber auch gleichzeitig sehr viel lauter erscheinen, weshalb man sie evtl. noch ein kleines Stück leiser machen muss. (Musst du am Ende austesten)

    Da deine Ansagen in Mono sind, sind sie außerdem sehr direkt und man erhält keinen räumlichen Klang. Ich arbeite (auch für Musik) mit FLStudio, wo ich mit verschiedenen Plugins räumlichen Sound erstelle, damit zum Beispiel ein Fahrdienstleiter-Telefongespräch (z. B. 2. Teil "Mit der S1 an die Grenze") "real" wirkt. Da hört man zum Beispiel den Telefonhörer mehr von links, da der Hörer am linken Ohr gehalten wird.


    Außerdem denke ich, dass ein wenig mehr (realistischer) KI-Verkehr, ZZA's an den Bahnsteigen und vielleicht auch AP-Wetter (falls du es hast) dem Szenario einen großen Mehrwert geben könnten.


    Danke dir trotzdem für das kleine Szenario, bleib einfach dabei und tob dich aus. :thumbsup:

    Am liebsten fahre ich deine Szenarien mit Dampfloks oder anderen historischen Fahrzeugen, danke dir, dass du auch solche Szenarien erstellst!

  • Schönes kurzes Szenario...danke dafür. Aber Ansagen waren tatsächlich nur einmal zu hören. :)

  • Ich habe auch mal download im TS fahrt gut

  • Schönes Szenario, aber ich habe keine Ansagen. Hast du die vielleicht vergessen mit reinzupacken?

    • doch die sind dabei, die sind nur relativ leise. Ich weiß nur nicht wieso die so extrem leise sind

    • Auch gerade gemerkt. Ich guck mal ob ich die via audacity lauter bekomme.

      Like 1
    • Sind die vielleicht als Stereo? Die müssen Mono sein. Dann werden sie laut genug abgespielt.

    • Ich hab die Ansagen so genutzt wie sie hier zum download stehen