Sichtfeld einstellen

  • Tutorial Sichtfeld einstellen

    Sichtfeld einstellen


    Das Bild mit dem Sichtwinkel von 45° wirkt deutlich realistischer.


    Das Sichtfeld (Fachwort: Field of View, FOV) beschreibt einen Blickwinkel der Kamera.
    Im RailWorks wird dieser Blickwinkel in Grad angegeben und besitzt einen Standardwert von 65°. Da ein Sichtwinkel von 65° unrealistisch ist und für abnormale Verzerrungen der Objekte sorgt, ist es ratsam, diesen auf einen Winkel von 45° einzustellen. Anschließend kann es sinnvoll sein die Kamera Perspektive im Führerstand noch zu verschieben.

    Manuelles einstellen des Winkels

    Um dies zu erreichen, ist folgende Vorgehensweise notwendig:
    1. Öffnen Sie das RailWorks-Stammverzeichnis.
    2. Öffnen Sie den Datei "dev\scripts\engineScript.lua", Kontextmenü -> Öffnen mit... -> Editor.
    3. In den Funktionen autorunDEBUG() und autorun()...
    4. ...ersetzen Sie das Argument in setFOV() mit dem gewünschten Winkel (45 empfohlen).
    5. Datei speichern.
    Erstellen Sie sich eine Sicherheitskopie von der Datei, wenn Sie im Umgang mit Lua-Scripten nicht vertraut sind.
    In der Funktion setDof() können Sie die Entfernungen für die Tiefenunschärfe (Fachwort: Depth of Field, DOF) einstellen. Das erste Argument beschreibt die Entfernung, in der die Tiefenunschärfe beginnt; Das zweite Argument beschreibt die Entfernung, in der die Tiefenunschärfe voll ausgeprägt ist.

    Hintergrundinformationen

    Die Perspektive wird in visuellen Programmen mithilfe einer Perspektivenmatrix (Fachwort: Perspective Matrix) gesteuert. Das Resultat einer Perspektivenmatrix ist ein View Frostum, in dem Objekte projeziert werden. Durch die Projektion werden Punkte aus dem Sichtraum (Fachwort: View Space) in das richtige Bildverhältnis gesetzt.
    Die Perspektivenmatrix wird aus dem Field of View, Aspect Ratio, minimalen Sichttiefe und maximalen Sichttiefe beschrieben. Das Aspect Ratio ist hierbei ein Verhältnis, das via Bildbreite/Bildhöhe berechnet wird.

    2,237 times viewed