Zugverband erstellen, speichern und laden

  • Zugverband erstellen, speichern und laden

    Table Of Contents

    Variante 1

    Im Microsoft Train Simulator war es immer so, dass ein ganzer Zugverband (auch Consist genannt) im Editor erstellt wurde und anschließend immer wieder geladen werden konnte. Auch im Railworks ist dies möglich. In diesem kurzen Tutorial wird in einfachen Schritten erklärt wie ihr das macht.Als Beispielzug wird hierzu der ICE von German Railroads gewählt.

    Starten Sie eine beliebige Strecke im Szenario-Editor.Anschließend muß der Zug im Editor geladen werden siehe dazu dieses Tutor
    ial.

    Stellen sie nun den Zugverband zusammen indem sie die einzelnen Teile des Zuges im Auswahlfenster anklicken und auf dem Gleis platzieren. Achten Sie darauf, dass die Wagen auch aneinander kuppeln.


    Nun klicken sie auf das "Zugverband"-Symbol im linken oberen Menü (siehe zweites Bild). Über den einzelnen Wagen erscheint ein grauer Würfel.Klicken sie einen davon an. Nun sollte sich auf er rechten Seite ein weiteres Menüfenster aufklappen. Hier können sie für den Zugverband einen Namen vergeben. In unserem Beispiel lautet dieser "DB ICE 1". Nachdem sie den Namen eingegeben haben drücken sie die ENTER-Taste.



    Schließen sie nun den Szenarioeditor und starten sie diesen neu. Im mittleren Menü klicken sie auf das Symbol "Zugverbände" (siehe drittes Bild).Nun können sie ihren erstellen Zugverband auswählen und im Szenario platzieren.



    Mit dem "rotem X-Symbol" im rechten Menü können sie den Zugverband auch aus der Liste wieder löschen.

    Variante 2

    Bei Variante 1 gibt es leider ein Problem. Man kann die fertig gebauten Zugverbände nicht weitergeben bzw. jemand anderen schicken. Dafür ist Variante 2 da. Mit dieser können auch die zusammengestellten Zugverbände an andere verschickt werden bzw. Content-Hersteller können diese gleich mit deren Addons mitliefern. So kann der User direkt die fertig und dann sicherlich auch korrekt zusammengestellten Zugverbände (aus dem MSTS bekannt als Consist) sofort verwenden und braucht nicht diese manuell zusammenstellen (kann es aber natürlich weiterhin tun).

    Im Unterschied zur Methode 1 geschieht das Zusammenstellen der Zugverbände nicht im Szenarioeditor, sondern im Blueprinteditor und daher ist diese Variante primär nur für die Rollmaterialhersteller geeignet. Man kann mit ein bisschen Erfahrung auch mit Hilfe von RW-Tools dieses selbst erstellen. Wir nehmen diesmal als Beispiel die ÖBB 1189 von Eisenbahnwerk (erhältlich im Shop von virtualRailroads). Diese Lok besteht eigentlich aus 3 Teilen. Man müsste diese immer umständlich manuell zusammenstellen. Warum also nicht ein Consist erstellen, das diese Arbeit in Zukunft übernimmt.

    Wir brauchen als erstes Mal einen Speicherort für den Zugverband. Hierbei eignet sich am besten der Lokordner. Denn dann wird das Consist-Blueprint automatisch in Szenarioeditor geladen, wenn man bei der Lok wie üblich den Haken setzt. Dazu erstellen wir folgenden Pfad: Source\Eisenbahnwerk\AddOn03_Krokodil\E-Loks\OEBB 1189 Krokodil\Consist


    Wir öffnen nun den Blueprinteditor, wechseln in den Consistordner, klicken mit der rechten Maustaste darauf und wählen new Blueprint, sucht das Consist-Blueprint und bestätigt mit OK. Es öffnet sich ein leeres Consist-Blueprint mit den folgenden Einteilungen: "Consist Entry, Display name und Loco name" Zusätzlich befindet sich ganz unten noch die Einstellung für den Engine type.

    Beginnen wir mit dem ersten Punkt. Klicken sie auf Insert first. Geben sie in die Textmaske folgendes ein:



    Für Display name vergeben wir einen passenden Namen (z.B. OEBB 1189 rot). Dieser Name scheint dann auch in der Liste im Editor auf.Bei "Loco name" tragen wir den Namen der Lok ein (z.B. OEBB 1189). Der Engine type ist natürlich "Electric".Anschließend nur noch auf Export klicken und fertig.Im Szenarioeditor können wir nun (nachdem der Haken bei "Eisenbahnwerk --> Addon03_Krokodil" gesetzt wurde) den Zugverband auswählen.



    Im Unterschied zur Variante 1 kann dieses Consist nicht im Szenarioeditor aus der Liste gelöscht werden, sondern nur, indem man die entsprechende Datei aus dem Ordner entfernt. Nachdem ein Zugverband platziert wurde kann dieser auch nachträglich im Szenarioeditor manuell verändert oder ergänzt werden. Auch die Conist-Datei selbst kann man weiterhin verändern oder auch löschen, ohne das es Auswirkungen auf bereits platziertes Rollmaterial hat. Die Consist-Datei dient immer nur als Vorlage.

    4,519 times viewed