Einfache Objekte von 3ds Max für Railworks exportieren

  • Einfache Objekte von 3ds Max für Railworks exportieren
    Einführung
    Dieses Tutorial versucht in kurzen und klaren Schritten zu erklären wie man ein zuvor in Autodesk 3ds Max erstelltes Objekt für Railworks exportiert. Dazu wird auch gezeigt, wie man die passende Blueprint-Datei erstellt und das Objekt erzeugte Objekt im Editor platziert. In diesem Tutorial wird mit "Autodesk 3ds Max 2010" gearbeitet. Diese kann sich von der optischen Darstellung zu anderen 3ds Max Programmversionen unterscheiden. Es sollte aber kein Problem darstellen die einzelnen Schritte in jeder Programmversion nachvollziehen zu können.
    In diesem Tutorial wird NICHT erklärt wie man das Objekt in 3ds Max erstellt.


    Der Objekteditor "Autodesk 3ds Max"


    So sieht das in 3ds Max erstellte Objekt aus. Das Objekt ist ein editierbares Polygon ("editable Poly") und trägt den Namen "main". Es wird 1 Textur verwendet. Das Objekt ist nun fertig und kann für Railworks exportiert werden.


    Klicken sie nun links oben auf das 3ds-Max-Logo und gehen sie auf Export. Ein neues Fenster sollte sich nun öffnen.



    Wählen sie als Speicherort "...\Railworks\Source\*Developer*\Scenery\*IhrObjektname*
    • Developer ist ein von ihnen gewählter Name
    • IhrObjektname ist ein von ihnen gewählter Ordnername z.B. Wohnhaus_1
    Die Einrichtung des Developerordners wird in folgendem Tutorial erklärt: rail-sim.de/wiki/index.php/RWTools_Route_Setup
    Wählen sie ein passenden DateiName z.B. "Wohnhaus_1" und als Dateityp "Kuju Intermediate Geometry (*.IGS, *.IGL)". Klicken sie auf speichern.


    Nun sollte sich der "IG Format Exporter für 3d Studio Max" Öffnen. Hier müssen sie kein Änderungen vornehmen. Die Standardeinstellungen sollten meistens passen. Klicken sie nun auf Export. 3ds Max kann nun geschlossen werden.

    Der Blueprint-Editor

    Es gibt 2 Wege um eine Blueprintdatei zu erstellen. Entweder man benützt den Blueprint-Editor von Railworks oder man kopiert ein vorhandes Blueprint eines bereits installierten Gebäudes, kopiert es und bearbeitet dieses mit RW-Tools. Da nicht jeder RW-Tools hat erkläre ich hier den Weg über den Blueprint-Editor. Für alle Objektbauer empfehle ich aber trozdem RW-Tools zu erwerben.


    Um in den Blueprinteditor zu gelangen starten sie die Utilities.exe im Train Simulator Installationsordner oder direkt die BlueprintEditor2.exe an derselben Stelle. Klicken sie auf Werkzeuge und Dokumente und dann auf Baupläne. Der Blueprinteditor sollte sich nun öffnen.


    Hangeln sie bis zu dem Objektordner durch. Klicken sie mit der rechten Maustaste auf diesen Ordner (im Beispiel hier auf Wohnhaus_1) Nun können sie das passende Blueprint aussuchen. In diesem Fall wird das Scenery Blueprint gewählt.


    Vergeben sie ein passenden Namen. Anschließend müssen sie einen Anzeigenamen (Displayname) wählen für die verschiedenen Sprachen. Es wird auf jedenfall empfohlen für jede Sprache einen Namen zu vergeben, damit ihr Objekt in dieser Sprache auch korrekt angezeigt wird. Nun kann auch eine passende Kategory definiert werden. Im Punkt Render Component muss nun nur mehr der Pfad zur igs-Datei hineingeschrieben werden. Klicken sie auf Export. Im unteren Programmbereich sollte nach einer kurzen Berechnungszeit Sucessfull Build stehen.



    Starten sie Railworks. Klicken sie auf Editor und wählen sie eine Strecke. Klicken sie auf Route editieren.
    • Klicken sie auf den kleinen blauen Quader (Punkt 1)
    • Wählen sie ihren Namen und aktivieren sie den Ordner, in dem sich ihr Objekt befindent. In diesem Fall Scenery (Punkt 2)
    • Suchen sie ihr Objekt in der List und platzieren sie es auf der Route (Punkt 3)


    Glückwunsch. Sie haben ihr erstes eigenes Objekt in Railworks platziert.

    2,348 times viewed