Tunnelbau

  • Tunnelbau
    Zum vergrößern auf die Bilder klicken.


    Gleise legen und Objekte platzieren

    Gleise legen


    Um einen Tunnel in Train Simulator richtig und ordentlich zu platzieren, sind einige Schritte notwendig und es gibt viele Dinge, die man beachten sollte bzw. muss. In der folgenden Anleitung wird auf diese Schritte eingegangen. Zu Beginn, müssen wir ein Gleis legen. Für Tunnel gibt es spezielle Tunnelgleise welche meist komplett schwarz sind. Das Gleis wird ohne Gelände darüber gelegt, da man sich dann später deutlich leichter tut. Es gibt Tunnelgleise welche schon eine Tunnelröhre "montiert" haben, man braucht sie später also nicht manuell zu bauen.






    Objekte platzieren


    Nachdem das Gleis gelegt ist, werden alle notwendigen Objekte die im Tunnel sein sollen platziert. Also zum Beispiel Halter für die Oberleitung, Signale, Schilder usw.



    Tunnelröhre montieren





    Wenn alle Objekte im Tunnel stehen und richtig platziert sind, kann man die Tunnelröhre auf das Gleis "stellen", zumindest wenn man ein Gleis ohne fixe Tunnelröhre verwendet. Dazu benutzt man am besten das Offset-Werkzeug. Sobald die Röhre richtig platziert ist, muss diese eventuell noch in der Höhe angepasst werden. Dies macht man nicht mit den gelben Pfeilen (die man auf und ab schiebt) sondern man markiert die ganze Tunnelröhre (mehrere Stücke mit gedrückter Strg-Taste auswählen) und verschiebt diese mit den Tasten B (hinunter) und V (hinauf) bis sie richtig sitzt.



    Tunnelportale platzieren


    Jetzt kann man schon die Tunnelportale platzieren. Die Auswahl an diesen Portalen ist leider mehr als dürftig, also muss man sich selbst welche bauen oder improvisieren.

    Tunnel Occlusion Volume


    Jetzt wird es richtig spannend, hier kommt erstmals eine Neuerung im neuen Train Simulator 2013 zum Einsatz. Mit dem "Tunnel Occlusion Volume" Objekt kann man bestimmte Bereiche abdunkeln (also in diesem Fall einen Tunnel) außerdem regnet oder schneit es in diesem Objekt nicht (nützlich für Überdachte Bahnhöfe). Das Objekt befindet sich in der Kategorie "Sonstiges"




    Um das Objekt zu bearbeiten, muss man auf den kleinen grünen Pfeil einen Doppelklick machen. Rechts öffnet sich dann ein Fenster, indem man die Farbe des Schattens, die Deckkraft des Schattens und die Verläufe von Schatten nach kein Schatten einstellen kann. Für einen Tunnel verwendet man natürlich die Farbe schwarz und die Deckkraft ist maximal. Wie man dieses Tool genau benutzt, kann im Artikel zu [lexiconTunnel Occlusion Volume[/texicon] nachgelesen werden. Rechts und links vom Tunnel braucht man keinen Verlauf, deshalb kann man ihn hier abschalten. Der Verlauf am Beginn und am Ende muss angepasst werden, je nachdem wie lange man das Objekt aufzieht.



    Anschließend muss man das Objekt jetzt auf die richtige Größe aufziehen. Zu beachten ist, dass die Tunnelröhre komplett (also oben, unten, rechts und links) von dem Objekt umschlossen wird. Wenn man das Objekt markiert hat, kann man mit den Orangen Buttons an den Seiten oder an den Ecken die Größe verändern. Ein kleines Problem stellt das Wiederfinden des Objektes dar. Der grüne Pfeil den man dazu anklicken muss ist sehr klein und im Tunnel sehr schwer zu finden.



    Gelände (wieder)herstellen

    Spätestes jetzt ist es an der Zeit, den Tunnel zu zuschütten. Wenn man ohne DEM Gelände arbeitet, funktioniert das recht einfach. Wird DEM Gelände verwendet, ist der ganze Tunnelbau etwas komplizierter, da man zu Beginn das Gelände der entsprechenden Kachel "entfernen" muss und später wiederherstellen muss. Eine genaue Beschreibung dazu, wird es später noch geben.

    Gelände auf den Tunnel packen


    Tunnelfolien, Sound im Tunnel und Endergebnis

    Tunnelfolie


    Damit in der Tunneleinfahrt jetzt nicht nur eine Geländewand ist, muss eine spezielle Folie platziert werden, die im Spiel das Gelände unsichtbar macht. Im Editor wird diese Folie immer schwarz sein. Die Tunnelfolie findet man bei den Tunnel und Brücken Objekten. Die Folie muss fast immer in der Größe angepasst werden. Erschwerend kommt hinzu, dass das Gelände nicht immer schön gerade ist (wie im Bild). Hier muss man dann anfangen zu tricksen und verschiedene Größen und Drehungen der Tunnelfolie ausprobieren und eventuell sogar zwei Tunnelfolien platzieren. Außerdem ist darauf zu achten, dass die Folie nicht zu groß ist (und damit Gelände unsichtbar macht welches nicht unsichtbar sein soll) und auch nicht zu klein ist (da dann Gelände im Tunnel übrig bleibt). Nach gefühlten 300 Versuchen und 20 Stunden später, wird man es geschafft haben die Tunnelfolien an beiden Tunneleinfahrten zu platzieren.

    Tunnelfolie zu großTunnelfolie zu kleinTunnelfolie hat die richtige Größe


    Wenn man es noch nicht getan hat, sollte man überprüfen welcher Schienensound im Tunnel verwendet wird. Dazu einfach im Tunnel mit dem Markieren-Werkzeug das Gleis markieren und dann rechts im Fenster kontrollieren, ob dort "HS Tunnel" oder etwas ähnliches mit Tunnel steht. Der hier eingestellte Sound sorgt für ein nettes Echo im Tunnel.


    Sound im TunnelKurz vor der Tunneleinfahrt; kein Schatten


    Nach der ganzen anstrengenden Arbeit, ist der Tunnel jetzt fertig und bereit getestet zu werden. ;)


    Im Tunnel; Führerstand komplett abgedunkelt dank platzierten Tunnel Occlusion Volume

    1,928 times viewed