KBS 275/276 Osnabrück - Wilhelmshaven/Delmenhorst (Projekt Oldenburger Annanas) Ep.III/IV

    • WiP
    • KBS 275/276 Osnabrück - Wilhelmshaven/Delmenhorst (Projekt Oldenburger Annanas) Ep.III/IV

      Hallo Railworks Freunde,

      ich hatte schon im Thread "Oldenburger Umland" von Barrett geschrieben, welches Projekt ich angegangen bin. Es ist Bundesbahnzeit und der Güterverkehr rollt noch zwischen Wilhelmshaven und Osnabrück, auch der Betriebsdienst der Personenzugdienstleistungen ist vielfältig und abwechslungsreich. Diese Zeit soll Thema meiner Hausstrecke werden, hier bei Uns in Quakenbrück wurde noch reichlich an Güter umgeschlagen, alleine die Fahrradfabrik Kynast war einer der größten Auftraggeber.

      Ich bin nun östlich von Richtung Melle kommend kurz vor Onabrück - Lüstringen angefangen zubauen, alles ist noch natürlich in der Bauphase und wird nach und nach ausgestaltet.

      Nun zeige ich ein paar Bilder um die Enstehung im Bereich Lüstringen und des Anschlußes der Papierfabrik Schöller (Die Firma besitzt noch eine Dampfspeicherlok, ein ausgefallenes Fahrzeug, wäre dass nicht etwas für unsere Fahrzeugbauer etwas ??) die Gleise liegen schon dort, bin gerade im Begriff Gebäude und Vegetation aufzustellen. ;)


      Grüsse aus dem Artland

      Rudi
      Images
      • Screenshot_Nordwestdeutschland_8.07429-52.15052_12-00-38.jpg

        507.77 kB, 1,280×1,024, viewed 1,183 times
      • Screenshot_Nordwestdeutschland_8.07436-52.14977_12-00-07.jpg

        424.73 kB, 1,280×1,024, viewed 926 times
      • Screenshot_Nordwestdeutschland_8.07534-52.15156_12-01-16.jpg

        479.89 kB, 1,280×1,024, viewed 831 times
      • Screenshot_Nordwestdeutschland_8.07607-52.15141_12-01-37.jpg

        487.64 kB, 1,280×1,024, viewed 788 times
      • Screenshot_Nordwestdeutschland_8.07741-52.15113_12-02-04.jpg

        487.82 kB, 1,280×1,024, viewed 757 times
      • Screenshot_Nordwestdeutschland_8.07785-52.15116_12-03-27.jpg

        339.05 kB, 1,280×1,024, viewed 894 times
      • Screenshot_Nordwestdeutschland_8.07811-52.15114_12-03-49.jpg

        475.37 kB, 1,280×1,024, viewed 797 times
      • Screenshot_Nordwestdeutschland_8.07984-52.15108_12-04-53.jpg

        268.42 kB, 1,280×1,024, viewed 828 times
      • Screenshot_Nordwestdeutschland_8.08057-52.15091_12-05-28.jpg

        295.91 kB, 1,280×1,024, viewed 924 times
      Werbung

      The post was edited 2 times, last by rschally: Nun Kooperationsprojekt ().

    • Sehr schöne Screenshots.

      Worauf M.Becker hinaus wollte, ist dass der Dispatcher mit Handweichen so seinen Probleme hat. Soll heißen Handweichen werden nur einmal gestellt und dann nie wieder. So können KI - Züge bestimmte Positionen dann halt nur einmal anfahren. Sollte man berücksichtigen, wenn Szenarien baut.
      Behalte deine Ansprüche, aber senke deine Erwartungen.
      © Khalid Chergui
    • Schönes Projekt *dhoch*

      Die Weichenverbindung auf Bild 9 (letztes Bild) ist ein Gewirr aus Radlenker und so leider absolut nicht realistisch :huh: Dort könntest du nochmal drüberschauen, wenn du möchtest...

      Am besten die beiden Abzweige weiter nach links verschieben und mehr Abstand zueinander, dann hast du 2 komplett ausgebildete Weichen und eine Kreuzung... Soll nur ein Hinweis sein ;)
      Alle meine kostenlosen Repaints & Updates findet Ihr hier: Rail Designs & Friends
    • Hallo Fdl RMW,


      die Verbindung dort ist so knapp, der RW kann wohl die Radlenker nicht so korrekt darstellen wie es in Wirklichkeit ist.
      Ich hänge mal das Luftbild aus der Vogelperspektive von der Stelle an, man kann sehen wie knapp die Herzstücke und Radlenker verschweißt sein müssen. ;)

      Ich könnte natürlich die Weichen auseinanderziehen, dann wäre es kein
      authentischer Gleisverlauf mehr. Mal schauen ob ich mich der Optik wegen
      zu Improvisation hinreißen lasse. Obwohl ich die Hoffnung hatte dies nicht mehr im großen Umfang wie im MSTS zumachen.

      Aber werde mal versuchen Gleisverlauf so zu ändern, dass die Kreuzung korrekt dargestellt wird. Sollte der originale Gleisverlauf zu sehr leiden, werde ich den jetzigen Zustand wiederherstellen. Probefahrten wurden über diese Verbindung durchgeführt und es traten keine Probleme auf.

      Grüsse aus dem Artland

      Rudi
      Images
      • Schöller Gleisverbindung.jpg

        516.04 kB, 1,280×1,024, viewed 743 times
      Werbung

      The post was edited 2 times, last by rschally ().

    • Mjaa, manche Weichenkonstruktionen lassen sich schwer umsetzen, weil die Radlenker in RW etwas länger dargestellt werden, als es bei der Bahn üblich ist.

      Ich vermisse Berge bei dir. Da in der Ecke müssten doch wenigstens ein paar Hügelchen sein. Baust du nicht mit Gelände?

      Aber sonst: Schöne Bilder!
      Ist es denn wirklich so schwer, das "DASS" und das "DAS" richtig einzusetzen? das-dass.de/
    • @rschally
      Wow, Respekt! Crazy Aufbau!

      Hätte nicht gedacht mal so eine Weichenverbindung zu sehen :D Und ich habe die letzten 20 Jahre schon viele verschiedene Weichen gesehen... ;)
      Wie gesagt, es war nur eine Anregung und wenn`s vom Original durch Veränderungen zu arg abweicht, würde ich es auch so lassen! Da hast du schon recht...
      Alle meine kostenlosen Repaints & Updates findet Ihr hier: Rail Designs & Friends
    • Hallo Prelli,

      doch die Geländedaten sind dort wo sie reingehören, habe die Aster2 Daten eingepflegt und die Koordinaten stimmen auch.
      Aber in Lüstringen bis Burg Gretsch ist es noch nicht besonderes hügelig paar Kilometer weiter nördlich kommen die Ausläufer vom Wiehengebirge und in Richtung Wissingen (Bissendorf) wird es hügelig.

      Schau mal in Google Earth oder Bing Maps ( Vogelperspektive) Osnabrück Lüstringen / Burg Gretsch dort ist nicht viel mit Berge. Allerdings wenn man bei Papierfabrik Schöller weiter den Straßenverlauf folgt Richtung Belm, dann wird es eine hügelige Tour.

      Aber in dem Bereich komme ich nicht, auch wenn ich die obere Ebene in Osnabrück nachstelle. Die Rolbahn, soweit sie das Stadtgebiet durchzieht wird natürlich auf einen breiten Damm gebaut, da ich ja auch die Kurven erstellen muss (Schinkelkurve, Kluskurve etc.)

      Ich muß später mit dem VT 624 (sollte er jemals für RW gebaut werden) ja zum Bw3 kommen wo er stationert war. Also wie gesagt Ordner für die Aster2 Daten wurde korrekt angelegt unter DEM/ASTGTM, der Editor hat sie auch gefunden (2 laut Wiki aus dem Dateinemen entfernt). Habe dann auf Import DEM geklickt.

      Nach dem Drücken der T Taste im Terrainmodus, hat sich der Boden etwas gehoben aber nicht viel, von daher gehe ich davon aus das RW die Daten geschluckt hat.

      Die hgt Dateien von der NASA erstellen teilweise Gebirge, wo keine sind - so meine Erfahrungen im MSTS - zwischen Badbergen und Bersenbrück dachte ich nach Terrainerstellung dass ich im Harz bin, also da haute es überhaupt nicht hin. Deshalb habe ich mir die Aster2 Daten geholt. ;)

      Grüsse aus dem Artland

      Rudi
    • Super, wollte halt nur mal nachfragen.

      Ja genau, die "2" muss bei Aster aus'm Dateinamen raus :thumbup:
      Wenn ich das richtig sehe müsstest du an dieser Halle mit der kuriosen Weichen-Kreuzungskonstruktion ~75m über NN sein.
      Zumindest zeigt das Google Earth an dieser Stelle an.
      Ist es denn wirklich so schwer, das "DASS" und das "DAS" richtig einzusetzen? das-dass.de/
    • Terraforming

      Hallo Prelli,

      dass einzige wo ich ein ungutes Gefühl habe ist, hätte ich doch trotzdem mit der Cam unterhalb der Oberfläche sein müssen. Ich denke bei ca.80m Höhenunterschied müsste dies eigentlich so sein. Oder kann es passieren, dass die Cam mit nach oben springt?? So viel Erfahrung im RW habe ich noch nicht, bin ja ebenfalls im Prozess "learning by doing". Weil die Camposition hatte ich vor der Erstellung nicht geändert, zumindest nicht in der Höhe.

      Grüsse aus dem Artland

      Rudi
    • Wenn du den Editor "betrittst" richtet sich die Kameraposition nach dem Szenariomarker des Szenarios, das der Editor zur Darstellung heranzieht. Das ist meist das 1. Freeroam.

      Du kannst die Höhe nachsehen, wenn du oben links im obersten Flyout zu den Terrain-Werkzeugen wechselst (Pinsel) und irgendein Werkzeug auswählst (Planieren, Anheben, Senken, ...). Die Höhe des Terrains unter der Maus wird dir dann in der Statusleiste unten am Bildschirmrand angezeigt.

      Auch ein Doppelklick auf irgendein Objekt (z.B. auf die Halle oder ein Gleis) zeigt dir im aufploppenden Flyout rechts in den Objekteigenschaften die absolute Höhe über NN in Zeile 2 bei "Y". Im Falle der Gleise dort müsste da in etwa was von 75m stehen.

      Ich denke, du hast da bestimmt alles richtig gemacht, denn mir scheint, dass du dich vorab sehr gut informiertest. Also mach dich nicht verrückt, wobei es mir da schon sehr verdächtig flach zu sein scheint.
      Wenn ich an diese Stelle in Google Earth springe und meine Sicht nach Norden ausrichte (Bild), kann ich mehrere kleine Hügel entdecken. Bei dir aber nicht, aber das muss nichts heißen, falls die Hügel 2 km entfernt sind und du dort (noch) kein Terrain importiert hast.
      Images
      • Clipboard01.jpg

        96.4 kB, 1,137×798, viewed 495 times
      Ist es denn wirklich so schwer, das "DASS" und das "DAS" richtig einzusetzen? das-dass.de/
      Werbung
    • Hallo Prelli,

      vielen Dank dür deine Ausführungen.

      genau richtig, das ist die Sicht Richtung Nordnordost würde ich sagen, ich schrieb ja wenn man der Straße bei Schöller folgt Richtung Belm, dann wird es hügelig, insofern kommt es wohl schon hin. Richtung Hbf also mehr westlich wurde wohl alles schön planiert.

      Nur beim alten Werk Vorwerk in der Stahlwerks - und Löhnerkurve wurde aufgeschüttet, wegen eventulles Hochwasser der Hase. Sonst ist der Rbf inklusive der Vorgruppe eigentlich auch flach, genau wie das gesamte Industriegebiet Fledder wo ich halbwegs glaubwürdig Karmann nachstellen muß (seufz,stöhn).

      Aber im Objektpool gibt´s ja reichlich Industriegebäude, werde da schon was passendes finden. ;)

      Grüsse aus dem Artland

      Rudi

      Edith: ich habe mir die Gleiskreuzung bei Schöller nochmal vorgenommen (siehe Bildanhang), ich denke damit kann ich leben oder wie seht Ihr das?

      Edith2 : @Prelli ich habe jetzt "Holland in Not" ,habe deine Ausführungen hinsichtlich der Geländehöhe geprüft und es wird mir immer noch 0,0m angezeigt.

      Edit3 : ich lade jetzt nochmals die Asterdaten herunter, habe jetzt südlich noch 2 Tiles dazu genommen, vielleicht habe ich den Teutoburger Wald nicht mit erwischt. Wenn es mit der Höhe jetzt gleich klappen sollte, wie bekomme ich dann alle Objekte auf die passende Höhe?? Oder muss ich wieder ganz von vorn anfangen??

      Edit4: Nochmalige Überprüfung hat ergeben, dass ich durch eigene Dämlichkeit und Tippfehler bei den falschen Startkoordinaten hab angefangen zu bauen. Nun darf ich nochmal ganz von vorne anfangen. Auch RW zickte wohl beim erstmal rum und übernahm die Höhendaten des Geländes nicht an.

      Jetzt wo ich eine ganz neue frische Strecke angelegt habe funktionierte es jetzt auch mit den Terrafoming. Bei der alten Strecke hatte ich mich schon gewundert warum es in Lüstringen so etwas extrem bergig war. Nach Überprüfung meiner alten Startkoordinaten, musste ich feststellen, dass ich mich um 1° Grad im Breitengrad vertippt hatte, somit bin ich mit Lüstringen im Sauerland gelandet. :lolx2: Also bis ich den bisherigen Stand wieder habe, wird es wieder ein paar Tage dauern.
      Images
      • Screenshot_Nordwestdeutschland_8.08055-52.15091_12-00-04.jpg

        415.72 kB, 1,280×1,024, viewed 537 times

      The post was edited 6 times, last by rschally ().

    • Erneuter Anlauf

      Hallo Freunde,

      nun bin ich nochmal ganz vorne angefangen und habe mit den verschiedenen Höhendaten auf einer Teststrecke experimentiert. Also als Erstes habe ich die Asterdaten getestet und ich muss mehreren hier im Forum Recht geben. Bäume und Häuser scheinen sehr oft als Geländeerhebungen berechnet zu werden.

      Denn dass was beim Railworks rauskommt passt gar nicht. Verblüffenerweise passen die normalen SRTM Daten am Besten, welche ich nun auch genommen habe. Ich kenne das Osnabrücker Umland recht gut.

      Als Kind war ich mit meiner Mutter öfter in Osnabrück - Lüstringen, dort schräg hintem Bahnhof gab es damals Bekleidung Bessmann, die damals relativ günstig waren. Das Hauptstreckengleis durch Lüstringen liegt schon wieder, nu geht´s wieder zur Papierfabrik Schöller. (Nu zeigt RW mir auch die von RWDecal erstellten Marker an, was er vorher nicht tat).

      Grüsse aus dem Artland

      Rudi
    • Dann hast du wohl vorher doch die DEM-gelände vergessen, oder wie? *denk*

      Tja, Aster ist leider ziemlich verrauscht und generiert viele kleine Hügel dort, wo keine sein dürften.
      Letztlich ist es Geschmackssache. Mir sind die Aster-Daten jedenfalls zu unruhig und sie erfordern noch mehr Nachbearbeitung als SRTM.
      Ist es denn wirklich so schwer, das "DASS" und das "DAS" richtig einzusetzen? das-dass.de/
    • Hallo Prelli

      nein, vergessen hatte ich sie nicht, RW hatte sie wohl nicht richtig angenommen oder es hing tatsächlich mit meinen Tippfehler der Startkoordinataten zusammen. Ich habe meine Hauptstrecke 5x Löschen und wieder neuanlegen müssen, bis er alles annahm wie es muss - also da muss ich ja sagen - RW & MSTS : Zwei Zicken in Perfektion :D Ist aber wie beim uns Menschen, je näher man sie kennen lernt, des so mehr weiß man damit um zugehen. ;)

      Grüsse aus dem Artland

      Rudi