Tipps zum Bestehen des Auswahlverfahrens bei der DB

    • Du solltest doch eigentlich einen entsprechenden Ablaufplan mit allen Abfolgen und Inhalten bekommen haben!? Darin zumindest die einzelnen Bereiche des psychologischen Tests, welche auch zuvor anhand von Beispielen geübt und zumindest mal betrachtet werden können. Manches ähnelt in der Tat den grafischen Rätseln in den bunten Illustrierten (z.B. Weg/Ausgang finden, Buchstabensalat, mathematisch logische Reihen fortstzen etc.)

      # Merkfähigkeit und Gedächtnisleistung

      # Aufmerksamkeit und Konzentration
      * Zahlenblöcke zählen
      * Buchstabenkombinationen finden und zählen
      * Buchstaben zählen
      * Abschreibfehler finden
      * Buchstabenkombinationen finden
      * Weg verfolgen
      * Ziel finden
      * Ausgang finden
      * Falsche Zeichen finden und zählen

      # Sprachverständnis
      * Bedeutungen herausfinden I
      * Bedeutungen herausfinden II
      * Wort Zusammenhänge
      * Rechtschreibung
      * Wortsuche

      # Merkfähigkeit und Gedächtnisleistung
      * Frage zur ersten Aufgabe

      # Rechnerisches und logisches Denken
      * Zahlenreihen – eine Zahl
      * Zahlenreihe – zwei Zahlen
      * Zahlenmatrizen ergänzen
      * Textaufgaben

      # Räumliches Vorstellungsvermögen
      * Flächen zählen
      * Flächen zusammensetzen

      # Folgerichtiges Denken – Muster vervollständigen
      * Symbolreihen fortführen
      * Figurreihen fortführen

      # Merkfähigkeit und Gedächtnisleistung
      * Frage zur ersten Aufgabe
      * Frage zur Aufgabe Weg verfolgen
    • Danke für die Antwort.
      Leider habe ich vom TÜV weder Ablaufplan noch sonstige genaueren Infos zum Eignungstest erhalten.

      Die Inhalte die Du zusammengestellt hast, sind die jetzt vom Eignungstest beim TÜV oder allgemein?
    • Sacro wrote:

      Eurobahn (Welche Institution es hier war hat er nicht geschrieben)
      Beitrag von @Der_Mickey:
      Hi,
      das kann ich gar nicht genau sagen. Es war kein Tüv, Dekra, o.ä . Das Unternehmen wurde genannt, ich habe es aber nicht mehr auf dem Schirm. Es ist auch so, dass das Unternehmen raus kommt (in dem Fall Stadthalle bzw. Stadtbücherei in Hamm). Dort wurde einfach nur ein Zimmer gemietet, ein paar Laptops hingestellt.....
      Werbung

      The post was edited 1 time, last by Der_Mickey ().

    • coaster wrote:

      Im Prinzip machen sowieso alle ungefähr das selbe
      Im medizinischen Teil, ja, da gibts auch nix groß anders zu machen.
      Bei der Psycho-Geschichte gibt es hingegen im Schwierigkeitsgrad zwischen den einzelnen Tests verschiedener Unternehmen gravierende Unterschiede - zum Teil ist das im Vergleich zu dem, was bspw. bei der ias gefordert wird, wirklich geschenkt...

      The post was edited 1 time, last by ICE696 ().

    • DGravita wrote:

      Für den Psychologischen Eignungstest werden Überbungsaufgaben auf der Karriere Seite der DB verlinkt.


      karriere.deutschebahn.com/karr…suntersuchung-ias-2652952
      Naja, die kannst Du vergessen. Werden Dir Null helfen.
      Ich denke, die Schwierigkeit sind nicht irgendwelche Fragen oder Aufgaben, sondern Tests wie Multitasking (Tonband abhören und Symbole suchen) oder auch die Reaktionstests usw. . Dafür kann man nicht üben, und entweder man packt es, oder eben nicht.
    • Und wozu betreibt man den ganzen Aufwand mit den vielen und auch schweren Tests (einfacher Reaktionstest reicht doch allemale), wenn man einen Lokführermangel hat? Sicherheit? Kann man doch bestimmt auch mit einfacheren Tests herausfinden,ob der Kandidat auch eine gewisse Reaktion hat.

      Das ist meine Meinung. Die nächsten Antworten werden mir bestimmt wieder versuchen zu erklären, dass man nicht jeden Fritz auf die Lok loslassen kann. Aber mit dem ias Test werden bestimmt auch Leute aussortiert, die eigentlich prima für den Job geeignet wären.

      The post was edited 1 time, last by questo ().

    • Alle Tests haben schon irgendwo ihre Daseinsberechtigung, auch wenn man auf den ersten Blick vielleicht nicht immer die Bedeutung oder den Hintergrund erkennt. Vieles in dieser betrieblich technischen Ausbildung erfordert grundlegende Kenntnisse und die Fähigkeit, komplexe technische Zusammenhänge zu verstehen, aber diese eben auch zuvor textlich zu erfassen bzw. sprachlich zu verstehen und dann ggf. auch umzusetzen.
      Man muss in der Lage sein, Inhalte der Regelwerke zu verstehen und auch in Kombination anzuwenden, in verschiedenen Situationen alle auf die Sinne einströmenden Signale zugleich, aber ggf. auch priorisiert zu verarbeiten und hierbei auch vorausschauend zu denken und zu arbeiten. Da der EiB vielfach allein arbeitet, muss er sich und seine Arbeit oft selber organisieren und ist in vielen Situationen allein und auf sich selber gestellt.
      Logisches Denken ist dabei wichtig, aber auch die Fähigkeit, sich Inhalte oder Anweisungen zu merken, die aktuell noch gar nicht gefordert sind, sondern erst zu einem späteren Zeitpunkt abgerufen werden müssen, während sich aber zwischenzeitlich viel links und rechts der Gleise tut, man also manches gedanklich speichern und dann zeitnah abrufen muss.

      Die verschiedenen Tests haben also die Aufgabe herauszufinden, ob die Bewerber haben / können / in der Lage sind:

      * grundlegende mathematische und physikalische Fähigkeiten besitzen (Rechenaufgaben, Dreisatz, physikalische Aufgaben)
      * logisch zu denken und logische Abfolgen (z.B. Zahlenketten) zu verstehen und fortzuführen
      * "3D Denken", z.B. bei Aufgaben mit Lösungswegen (im wahrsten Sinne des Wortes, z.B. Irrgarten, verschlungene Wege - Rätsel)
      * Text- und Sprachverständis (Textaufgaben, Synonyme finden, thematische Wortausreißer erkennen, Buchstabensalat, ...)
      * Fehler finden (Vergleich Sollzustand / Istzustand)
      * Merkfähigkeit trotz zwischenzeitlicher Ablenkung / Themenwechsel
      * multitaskingfähig sind und dabei ggf. noch prorisieren können
      * Ruhe zu bewahren und in schwierigen (inhaltlich oder zeitlich) Situationen einen kühlen Kopf behalten

      Neben diesen ganzen Eigenschaften / Voraussetzungen ist in der Vergangenheit in den Medien auch immer öfters zu lesen gewesen, dass Ausbildungsbetriebe den Schulabgängern erstmal grundlegende Schulkenntnisse in eben dieses wichtigen Basisfächern wie Mathematik, Physik und Deutsch nachvermitteln mussten, wozu aber gar keine Zeit ist. Wie sollen solche Bewerber dann dem schwierigen Lehrstoff in der Ausbildung folgen können?!
    • @questo: Wenn Fritz aber ne Rot-Grün Schwäche hat oder in stressigen Situationen anfängt panisch im Kreis zu rennen, hat Fritz halt leider nix im Führerraum der Eisenbahn zu suchen, klingt hart, ist aber so.
      Werbung
    • @coaster Das stimmt, aber ich habe das Gefühl, dass auch ziemlich stressresistente und Leute ohne Rot-Grün-Sehschwäche echt Schwierigkeiten mit dem ias Test haben. Und das muss ja eigentlich nicht sein. Damit vergrault man motivierte Bewerber.

      @FraPre Beitrag überlesen ...
      Das ist wohl wahr. Ich hab nur echt die Sorge, dass ich das nicht packen werde. Rot-Grün habe ich nicht, Hören tue ich auch ganz gut, nur bei der Multitaskingaufgabe mache ich mir Gedanken.

      Ich muss sowieso erstmal den DB-Onlinetest machen.

      The post was edited 4 times, last by questo ().

    • @questo Man sollte ausgeschlafen, ausgeruht und mit einer guten Basis im Magen den Gang zum Test antreten. Beispiele gab es nun genug, und manchmal wollen die Ärzte und Psychologen auch nur sehen, wie man reagiert, sprich, vielleicht muss man gar nicht jeden Aufgaben-Test wirklich erfolgreich abschliessen, weil vielmehr gefragt ist, die Aufgabe sachlich, ruhig und besonnen und natürlich mit richtigem Ansatz anzugehen, aber eben bei aufkommendem Zeitdruck oder Überforderung besonnen zu reagieren / weiterzuarbeiten, statt dann völlig aus der Spur und in Panik zu geraten. Du wirst das schon machen!
    • Manche Tests sind so aufgebaut das man sie nicht schaffen kann. Wichtig ist wie man damit umgeht und sich nicht aus der Ruhe bringen lässt. So wie FraPre es geschrieben hat darf man nicht in Panik geraten.