Autodesk 3ds Max für Schüler und Studenten [kostenlos]

    • Ist auch für Schüler und Lehrkräfte gratis, ferner für Bedienstete an öffentlichen Universitäten, Hochschulen, Schulen und anderen öffentlichen Lehranstalten oder wenn man arbeitslos ist.

      Einzige Einschränkung: Man darf es nicht für irgendetwas Kommerzielles benutzen.
      Ist es denn wirklich so schwer, das "DASS" und das "DAS" richtig einzusetzen? das-dass.de/
    • Prellbock schrieb:

      Ist auch für Schüler und Lehrkräfte gratis, ferner für Bedienstete an öffentlichen Universitäten, Hochschulen, Schulen und anderen öffentlichen Lehranstalten oder wenn man arbeitslos ist.
      Wo steht das ? Für erstere?
      Ich bin Schüler an einem Gymnasium in Köln in der Klasse 10.
      Können die mir was wenn ich mich dort als student ausgebe oder stehen die dann eines Tages vor meiner Tür?
      Was muss ich wie anklicken um als besagter Schüler an 3DSMax legal ranzukommen?
    • Das letzte was ich möchte ist kleinkarierter Juristenscheiss wegen einer angeblich kostenlosen Kopie für Schüler. Um das mal ganz klar auf den Punkt zu bringen. Ich hab immer noch eine weisse Weste und habe wirklich keine Lust mir da was zu Schulden kommen zu lassen. Das mit der E-Mail weiss ich. Ich hatte auch 3DS-Max schon auf dem PC. Doch dann lief die 30-Tage Testversion für Schüler aus und das Programm wollte Name und Anschrift... Ab da war schluss
      Rechts an der Seite steht das hier : "A student is an individual enrolled at a recognized degree-granting or certificate-granting educational institution for three (3) or more credit hours in a degree-granting or certificate granting education program or in a nine (9) month or longer certificate program, and upon request by Autodesk is able to provide proof of such enrollment"
      Also ist das juristisch unbedenklich oder nicht??
    • Häng dich nicht an dem "students" so auf. Im Englischen ist dies ein Gesamtbegriff und umfasst meines Wissens eine Gruppe von Lernenden.

      Auf der deutschen Seite ist z.B. von Schülern die Rede:
      (etwa unterhalb der Mitte bei Education Community
      autodesk.de/adsk/servlet/pc/index?siteID=403786&id=19575033


      Das ist auch kein Geschenk, sondern Autodesk verfolgt damit eine ganz klare und intelligente Marketingstrategie.
      Je eher und je mehr Leute über eine kostenlose Software für einen non-profit Einsatz gebunden werden können, umso mehr sind später "gezwungen", sich die kommerziell einsetzbare Version zuzulegen.
      Dieses geschenk wird also teuer erkauft, wenn du später mit Hilfe eines solchen programms dein Geld verdienen möchtest.
      Du machst dich damit (mal ganz überzogen ausgedrückt) zu deren Sklaven, der mühsam umlernen müsste zu Blender usw. um sich aus dieser Sklaverei befreien zu können.
      Dieses Angebot ist kein Altruismus. Das sollte man nicht verkennen.
      Ist es denn wirklich so schwer, das "DASS" und das "DAS" richtig einzusetzen? das-dass.de/
    • Aus dem Grund wie von Dir aufgeführt, hatte z.B. Microsoft in den 80er/90er Jahren des letzten
      Jahrhundert ,alle seine Programme egal ob OS oder sonstige nicht kopiergeschützt.
      Bill Gates sagte damals, die die heute unsere Programme als "Kopien" nutzen,werden
      sie morgen kaufen.
    • Prellbock schrieb:

      Einzige Einschränkung: Man darf es nicht für irgendetwas Kommerzielles benutzen.
      So ist es, aber da selbst das niemand nachprüfen kann, ist das eine rechtliche Grauzone :whistling:
      Ansonsten ist es eine vollständige und uneingeschränkte Standardversion mit allen Funktionen.

      Also ich hab kein Problem damit, mich zum Sklaven von Autodesk zu machen. Wer einmal ein wenig Erfahrung mit 3dsMax gesammelt hat, was durch die sehr intuitive Bedienung und vielen guten Tutorials äußerst leicht fällt, wird über Blender und Konsorten nur müde lächeln :rolleyes:
      Werbung
    • Im Prinzip macht man das ja dauernd, ohne es zu merken.
      Der Begriff "Kundenbindung" ist ja nicht umsonst fester Bestandteil in der Philosophie von Unternehmen.
      Daran ist auch per sé nichts auszusetzen, wenn es sich nicht gerade z.B. um eine Abo-Falle handelt.


      @Zauni:
      Danke für den Umzug der Posts :thumbup:
      Ist es denn wirklich so schwer, das "DASS" und das "DAS" richtig einzusetzen? das-dass.de/

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Prelli ()

    • So, in der Zwischenzeit hat sich bei dem Thema auch etwas getan. Autodesk hat das System ein bisschen geändert. Der Link hat sich geändert: autodesk.com/education/student-software (Ich hab das mal auch im ersten Beitrag geändert). Außerdem gibt es jetzt 3dsMax nur mehr ab der Version 2011 und diese sind nun auch zeitlich begrenzt von der Lizenz auf 3 Jahre.
      Ich hab ja die 2010er Version zum Glück noch, denn da ist die License expiration date auf "keine" gesetzt.
    • Holzlaender schrieb:

      Wer einmal ein wenig Erfahrung mit 3dsMax gesammelt hat, was durch die sehr intuitive Bedienung und vielen guten Tutorials äußerst leicht fällt, wird über Blender und Konsorten nur müde lächeln :rolleyes:
      (der Post ist ja schon ein wenig älter, aber ...)

      Holzländers Aussage kann ich nur unterstreichen. Konnte ich mit 3DCrafter im Grunde nichts auf die Beine stellen, ohne ständig in Tutorials zu gucken (wobei in 8 von 10 Fällen der 3DCrafter meine Versuche durch Absturz in die ewigen Jagdgründe gebeamt hat), hatte ich mit der 3dsMax Trial am zweiten oder dritten Tag ohne großen Stress meine Objekte in der Strecke. Natürlich sind 4000 € schon 'ne Ansage, gegenüber den 80€ für 3DCrafter (als "Student" geh ich halt nicht mehr durch ;) ) ... aber ich werds mir ernsthaft überlegen, es war halt einfach zu überzeugend.
    • *Thread Abstaub*

      Moin,

      gelten als "Students" auch Leute die in eine weiterführende Schule (9. Klasse) gehen? Oder sind das nur Studenten an der Uni?
      Ich habe mir jetzt mal dort einen Account gemacht und die Fragen mich da auf welche Schule ich gehe und zu welchem Zweck ich 3DSMax nutzen will. Soll ich da einfach den Namen meiner Schule eingeben (Weiß jetzt nicht ob die das akzeptieren da die obere Frage noch nicht geklärt ist).

      Danke im Voraus

      ubahnfan12
    • Nein die Schule wird nicht Kontaktiert ... jedenfalls nicht das es mir bekannt wäre. Das ist nicht so wie früher bei MS das man da einen fast leeren Karton gekauft hat und dann ein Formular darin gefunden hat welches auszufüllen war und durch die Schule abgestempelt werden musste.

      @Prelli ... na ja was sollst du denn sonst als Schüler angeben. Zur Not würde ich ja schreiben das ich im Rahmen einer Projektarbeit ... bla bla bla ... usw.

      @ubahnfan12 ... tolle Fotos hast du auf flickr *dhoch*
      Viele Grüße aus Ostfriesland

      Stephan
    • Das ist wirklich Unsinn. Du musst dir wirklich keine Sorgen machen.
      Selbst WENN sie deine Schule kontaktieren, ist dann erst recht "alles in Butter".

      Es ist ja so.... die WOLLEN ja, dass sich Schüler damit beschäftigen, damit sie später mal nicht so schnell auf was Anderes umsteigen (können), wenn sie mal Geld haben. Das ist eine ganz besondere Art der Kundenbindung, denn wenn du das Programm mal beherrschen solltest und später für irgendwas benötigst, wirst du einen Teufel tun und dir was Anderes antun wollen ---> Koooohle!!!!! :D


      Nachtrag:
      Du solltest halt nur im Hinterkopf behalten, dass du mit dieser "geschenkten" Version keine Gewinnerzielungsabsicht verfolgen darfst. Du darfst also nicht Kommerzielles damit machen oder irgendwie Geld damit verdienen. Du darfst es also nicht (Beispiel) bei deinem Vater, der Architekt ist, als seine Aushilfe im Büro einsetzen. Alles Gewerbliche ist tabu.
      Ist es denn wirklich so schwer, das "DASS" und das "DAS" richtig einzusetzen? das-dass.de/

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Prelli ()