Schaffner pfeift nicht

    • Der Schaffner hat auch gar keine Berechtigung Zp1 zugeben. :D Nur der Zugführer durfte dass, irgendwann wurden dann die Planstellen des Schaffners aufgelöst und Verbliebende wurden weiter gebildet oder schieden aus. Heute logischer Weise nur noch per Lichtsignal, mal die Einzelfälle auf kleinen Nebenbahnen und Museumsfahrten ausgenommen. ;)

      Sonst bleibt nur noch was @Cirno schon schrieb. :)
    • rschally wrote:

      Der Schaffner hat auch gar keine Berechtigung Zp1 zugeben. :D Nur der Zugführer durfte dass, irgendwann wurden dann die Planstellen des Schaffners aufgelöst und Verbliebende wurden weiter gebildet oder schieden aus. Heute logischer Weise nur noch per Lichtsignal, mal die Einzelfälle auf kleinen Nebenbahnen und Museumsfahrten ausgenommen. ;)

      Sonst bleibt nur noch was @Cirno schon schrieb. :)
      Ist selten, aber nicht nur auf Nebenbahnen. Öfters auch in Harburg oder Hamburg noch mal anzutreffen, das Pfeifen. ;)
      Es gibt etwas auf dieser Welt, das sich vor Neugierigen Blicken versteckt. Denn: Es ist etwas sanftes und sehr liebliches. Und wenn du deine Augen darauf richten könntest, würdest du dich danach sehnen... Vielleicht... verbirgt es sich deswegen ja vor der Welt? Um sicher zu gehen, das es nicht in die falsche Hände gerät.. Aber eines Tages, wird es sich jemanden offenbaren.. Und wer es sehen kann, für den ist es bestimmt. Aisaka Taiga und Takasu Ryuji
    • @Freedomnaad

      ja, Hamburg Hbf und HH-Harburg kann ich mir, dass aus betrieblichen Gründen gut vorstellen, wenn dem Tf das Einsehen des Zp Signals und dem Fahrtanzeiger durch langgebogenen Bahnsteige erschwert wird und das Zp Signal zusätzlich akutisch gegeben wird. Bei S -Bahnen gibt der Zugführer auch teilweise den Zp Befehl mündlich per Sprechanlage zum Tf, ist mir z.B. in Berlin aufgefallen, kann aber auch heute automatisiert sein und von der Fahrleitung kommen, bin in der heutigen Betriebssituation nicht mehr involviert. ;)

      The post was edited 1 time, last by rschally ().

    • In meiner Erinnerung war der Schaffner für alles da. :D Fahrkarten mit der Lochzange oder auch Abfahrtssignal. Aber darum geht es ja eigentlich gar nicht denn @eisenbahnererik wollte ja ganz was anderes wissen.
      Und das ist ja schon beantwortet worden.
      Werbung
    • @Madison
      Galt nur für "nicht Eisenbahner" die zu jedem mit Hut und Zange "Schaffner" sagten ;) ... Damals waren durchaus hauptsächlich nur Zugführer am Bord (gerade bei n Wagen), die auch Bremsproben und Wagenprüfung am Personenzug durchführen durften ;) ... und dann war es ein Zugführer, den allgemein bekannten "Schaffner" nennt man eher "Zugbegleiter" ;) ...

      Offtopic aus :D
      LG Tilmann
    • Freedomnaad wrote:

      Ist selten,
      Bei mir morgens mit dem Zug mit dem ich zur Schule fahre gibt es immer 2 oder 3 "Schaffner". Zwei oder einer Kontrolliert die Fahrkarten und einer Pfeift immer nachdem alle eingestiegen sind bei einem Talent 2. Wenn es nur einen gibt pfeift der trotzdem immer.

      Aber auch bei normalen RE fahrten sehe ich oft wie der Schaffner Pfeift im Rhein-Main Gebiet. Auch bei ICE's am Hbf, obwohl dort kein Schräger Bahnsteig ist.
    • Die Diskussion hier stammt aus dem Halbwissen über die Berufsbezeichnung Schaffner, nur der wurde wie die Bezeichnung Lokführer von Irgendwelchen Hanseln abgeschafft, da gibt alles Mögliche, blos diese Bezeichnungen nicht mehr. hier gibts einige, denen ist das fast wurscht (wie mir), und die Nietenzähler, die unbedingt das Eisenbahnfachchinesisch benutzt haben wollen. Wir sind ja ein Eisenbahnforum, also bitte alles korrekt benamsen, wie es die Ordnungen und Vorschriften das so haben wollen.
      Frag doch bitte mal die Herren (evtl. auch die Damen) unter welcher Berufsbezeichnung die z.Zt. laufen.