Neuer Laptop

    • Neuer Laptop

      Moin an alle,

      Bin dabei mir einen Laptop zu zulegen. Weiß aber nicht ob er für TS 2020 reicht.
      Die Daten sind:
      Windows 10
      i3-7020U Prozessor
      2,30GHz, 3MB Intel Cache
      Graka Intel HD 620
      256 GB SSDFestplatte
      8GB Arbeitsspeicher
      Werbung
    • Mit einem i3 wirst du nicht weit kommen, vor allem mit nur zwei Kernen.

      Die Webseite notebookcheck.com beschreibt es ganz gut:
      "Im Vergleich zum alten Core i3-7100U, taktet die CPU des i3-7020U um 100 MHz langsamer. Dadurch gehört er zu den langsamsten aktuellen Core i3 und bietet eine vergleichbare Performance wie der ähnliche Pentium Gold 4415U (ebenfalls 2,3 GHz Kaby Lake Dual-Core ohne Turbo, jedoch mit 1 MB weniger Cache und langsamerer GPU)."

      Edit: Wie wäre es z.B. mit diesem Laptop? Laptops mit 16GB RAM übersteigen übrigens schnell die 1000€.

      The post was edited 2 times, last by Gsonz ().

    • Mal meine Erfahrungen:
      Auch ich erhielt vor 3 Jahren von meinen Kindern einen 08/15 HP-Laptop für etwa 400 Eus und war Anfangs noch skeptisch zur Brauchbarkeit für Railworks. Jetzt will ich mich trotz meines schnellen Desktop-PC mit GraKa nicht mehr von ihm trennen. Selbstverständlich muss man sich etwas einschränken.

      Gefahren werden vor allem Strecken ohne große Entfernungen und ohne viel KI-Verkehr. So zum Beispiel alle Strecken der RhB, Dresden-Schöna, die Strecken für die Inseln Rügen, Usedom und Sylt. Strecken wie Berlin-Leipzig, Freiburg-Basel und Konstanz-Hausach sind unbrauchbar. Ich denke, dass du den Unterschied erkennst, den ich meine.

      Nun bin ich einer von denen, die sich mit Fahren von A nach B und den vielfach wie Sand am Meer angebotenen Szenarien der sg. Freewareentwickler nicht zufrieden gebe, weil ich nicht bereit bin, deren umfangreichen Fuhrpark gleichfalls zu erwerben. Natürlich bieten die RW-Tools eine Lösung, aber ich baue mir jetzt überwiegend meine Szenarien nach eigenen Ideen und Vorstellungen. Das funktioniert hervorragend mit dem Laptop in der Couchecke, auf dem Balkon und im Garten meiner Kinder.

      An ein leichtes Ruckeln kann man sich gewöhnen und wir haben das TV 45 Jahre lang mit 25 fbs gesehen. Das war genormt und Standard. Und noch etwas: Geruckelt wird hauptsächlich dort, wo massenhaft Stromleitungen hängen und das Prinzip in Szenarien verletzt wird: KIs aus einem Portal in ein Portal (das will ich nicht weiter bewerten). Lasse dich also nicht unter Druck setzen.
      Nur Feiglinge machen ein Backup. Ich bin ein Feigling

      The post was edited 1 time, last by Hinterwaeldler ().

    • ich selbst spiele den TS seit jahren mit einem 17" Notebook mit Intel I5, 8 GB Ram und Geeforce 720m
      Die ersten Jahre, als die Modelle noch nicht ganz so detailliert und die Strecken überschaubar waren (Hamburg-Hannover, Hagen-Siegen) vs. den eutigen (Laufach-Konstanz, Projekt Freiberg) lief alles ohne größere Probeme. Da konnte ich mir auch eine Strecke für's freie Spiel mit gut Rollmaterial vollpacken.
      Heutzutage mit Modellen wie Niklas Dampfloks oder Polygonzugs Wagen geht gern schon mal bei zwei "bunt gemischten Zügen" mit insgesamt 4 Loks die Performance in die Knie (kurze Aussetzer beim Ton, zuckende Lokanimationen). Beim Szenariobau raucht es bei vollen Bahnhöfen mit 5, 6 gemischten Zügen mit verschiedenen Wagen-Modellen (je 5-10 Modelle) auch gern mal beim Laden der Texturen ab.
      Auch läuft der Rechner dann auf Volllast, beim Arbeitsspeicher können das gern 5 GB sein, nicht zuletzt durch die hohe "Grundlast" moderner Betriebssysteme (2-2,5 gB) ist das echt "Kotzgrenze" (und bei sommerlichen Temperaturen echt riskant mit der Temperatur), hie und da steigt das Spiel dann auch mal aus.

      Hoffe das hilft dir etwas weiter.

      p.S. das Thema ist für mich gerade auch interessant, ich plane nämlich auch eine Neuanschaffung, Eckdaten so grob: TSW [falls jemals mal Dampfloks kommen] oder Anno 1800 sollten flüssig laufen und der TS mit Mods auf höheren Grafikeinstellungen. Budget ca. 1000 € -> realistisch?
      Werbung

      The post was edited 1 time, last by 031010-2 ().

    • Also das mit den 25 fps im TV und im Kino wird ja immer wieder gerne als Vergleich herangezogen.
      Das ist aber nicht vergleichbar!
      Im TV und Kino gibt es immer eine technisch bedingte Bewegungsunschärfe.
      Am PC werden aber lauter einzelne "abgehackte" Bilder ausgegeben.
      Man könnte sich Monitore mit dreistelligen Hz-Zahlen glatt schenken, wenn 25 fps ausreichend wären.
      Im TS ist es vielleicht noch erträglich, aber in allen anderen Spielen dürfen es gerne etwas mehr fps sein, gerade wenn es auch auf die Eingabeverzögerung ankommt.
      Bisschen offtopic, aber musste einfach sein. :P
      Weichenzungen haben wenig zu sagen, sind dafür aber richtungsweisend.