Signalisierungsproblem bei eigenem Szenario auf Hausach-Villingen

    • Signalisierungsproblem bei eigenem Szenario auf Hausach-Villingen

      Hallo zusammen!
      Ich bin dabei und möchte ein Szenario auf Hausach-Villingen erstellen. Start ist in Hausach. Bisher sind drei Züge aufgegleist: Ein Gz aus Richtung Villingen, ein RE auf Hausach 01 und der Spielerzug auf Hausach 02. Folgender Ablauf ist geplant: Der einfahrende Gz gibt die Ausfahrt für den RE frei. Wenn dieser fahrplanmäßig den Bahnhof verlassen hat, möchte ich mit dem Spielerzug Richtung Singen aufbrechen und dem RE folgen.
      Leider passiert aber Folgendes (siehe beiliegende Screenshots): Der einfahrende Gz schaltet N1 auf grün/gelb (richtig) - der RE verlässt pünktlich den Bahnhof und schaltet N1 wieder auf rot (richtig) - noch im Bahnhofsbereich befindlich schaltet der RE N2 für ein paar Sekunden auf grün/gelb und danach wieder auf rot (falsch).
      Jetzt muß ich bis ca. 8:52 warten, bis N2 auf grün/gelb geschaltet wird, da ist der RE aber schon in Hornberg.
      Kann mir das vielleicht jemand erklären? Auch ein Gleistausch (RE auf 02 und Spielerzug auf 01) brachte keinen Erfolg.
      Leider habe ich vom Signalbau und von richtig oder falsch liegenden Links keine Ahnung. Ist das ein Fehler vom Streckenerbauer oder mache ich hier irgend etwas falsch?
      Ich danke Euch schon einmal im Voraus für Eure Tipps.
      Images
      • Bild 01 - einfahrender Gz - alles o.k..jpg

        466.06 kB, 1,920×1,080, viewed 40 times
      • Bild 02 - N1 hat auf grüngelb geschaltet - alles o.k..jpg

        475.34 kB, 1,920×1,080, viewed 38 times
      • Bild 03 - RE verlässt Hausach 01 und schaltet N1 wieder auf rot - o.k..jpg

        456.93 kB, 1,920×1,080, viewed 37 times
      • Bild 04 - RE noch im Bahnhofsbereich schaltet N2 auf grüngelb - FALSCH.jpg

        476.35 kB, 1,920×1,080, viewed 35 times
      • Bild 05 - nur Sekunden später zeigt N2 wieder rot.jpg

        476.34 kB, 1,920×1,080, viewed 37 times
      • Bild 06a - Minuten später zeigt N2 endlich grüngelb.jpg

        479.2 kB, 1,920×1,080, viewed 36 times
      • Bild 06b - der RE vor mir ist zu diesenm Zeitpunkt schon in Hornberg.jpg

        158.14 kB, 1,920×1,080, viewed 37 times
      • Bild 07 -Fahrplan Gz.jpg

        187.8 kB, 1,920×1,080, viewed 36 times
      • Bild 08 - Fahrplan RE.jpg

        202.34 kB, 1,920×1,080, viewed 35 times
      • Bild 09 - Fahrplan Spielerzug.jpg

        203.03 kB, 1,920×1,080, viewed 25 times
      Werbung
    • Das gleiche mit dem Signal N3 in Hausach!
      Erst wenn der voraus fahrende in Hornberg ist geht es auf Fahrt.
      Train Simulator, obwohl oft Ärger bringend, oftmals nicht mal mit ihm an sich, einer von dem man doch nicht lassen kann. Viele können nicht mal von Unterwegs von ihm lassen (Forum). Was nach meiner Meinung zu voreiligen Postings führt. Auch von Usern die selbst gegen solche schimpfen.
    • ber10lin wrote:

      Jetzt muß ich bis ca. 8:52 warten, bis N2 auf grün/gelb geschaltet wird, da ist der RE aber schon in Hornberg.
      Das ist auch richtig so. Der Blockabstand zwischen Asig in Hausach und dem Esig in Hornberg ist so groß. Da gibt es kein anderes (Block)Signal dazwischen. Ist auch in Natura so. Muss man leider mit leben, in Hausach länger warten zu müssen, bis der Block frei ist.

      Anders in der Gegenrichtung. Da wurde ein zusätzliches HSB eingebaut, was leider nicht real ist. Zwischen Hornberg und Hausach hat man eigentlich auch nur einen Block.
      Intel Core i5-4570 CPU@3,20Ghz, Ram 12GB, ASUS Strix GTX 1080, Win10 64bit Pro, 3x500GB SSD Samsung Evo
      Szenario gefällig? KLICK HIER Viel Spaß beim Fahren!

      The post was edited 1 time, last by Amisia ().

    • Amisia wrote:

      Anders in der Gegenrichtung. Da wurde ein zusätzliches HSB eingebaut, was leider nicht real ist.
      Das HSB habe ich mir nicht eingebildet.
      Also sag bitte nicht, es wäre nicht real, nur weil es JETZT nicht mehr da steht.

      km 37,6 Richtung Hausach
      Ist es denn wirklich so schwer, das "DASS" und das "DAS" richtig einzusetzen? das-dass.de/
    • Amisia wrote:

      Das ist auch richtig so. Der Blockabstand zwischen Asig in Hausach und dem Esig in Hornberg ist so groß. Da gibt es kein anderes (Block)Signal dazwischen.
      Stimmt tatsächlich, da steht kein Signal, in dieser Richtung, in diesem Abschnitt. :/ :sleeping:
      Train Simulator, obwohl oft Ärger bringend, oftmals nicht mal mit ihm an sich, einer von dem man doch nicht lassen kann. Viele können nicht mal von Unterwegs von ihm lassen (Forum). Was nach meiner Meinung zu voreiligen Postings führt. Auch von Usern die selbst gegen solche schimpfen.
    • Dein verlinktes Video ist ca. 1 Jahr alt.
      Das konnte demnach in die Streckenbauplanung nicht einfließen.

      Ich hatte es schon mal irgendwo geschrieben, dass es beim Streckenbau unmöglich ist, sich auf einen ganz bestimmten Zeitraum zu beschränken, weil alle Informationen, die man bekommt...
      - Buchfahrplan
      - Satellitenbilder
      - Gleispläne
      - Führerstandsvideos
      - Detailbilder
      ... niemals alle einen exakten Zeitpunkt x widerspiegeln, sondern ein Konglomerat aus Informationen sind, die untereinander immer eine gewisse Inkonsistenz beinhalten, aus denen man dann irgendwie irgendwas zusammennageln muss.

      Tut mir leid!
      Ist es denn wirklich so schwer, das "DASS" und das "DAS" richtig einzusetzen? das-dass.de/
    • Ohje, was habe ich da nur wieder für eine Diskussion losgetreten. Das war doch überhaupt nicht meine Absicht. Und wenn ich genauer hingesehen hätte, dann hätte ich auch erkennen können, dass die Signale, die ich in der 2D-Karte für Blocksignale Richtung Hornberg gehalten habe, in Wirklichkeit für die Gegenrichtung gelten. Sorry dafür. *shau*
      Werbung
    • SÜWEX wrote:

      Ich vermute Amisia nutzt diese Fst Mitfahrt, im Vergleich zu euch.
      Ja genau die und noch eine für die Gegenrichtung. Zudem aber auch noch Fahrpläne für beide Richtungen.

      Prelli wrote:

      Also sag bitte nicht, es wäre nicht real, nur weil es JETZT nicht mehr da steht.
      Ok entschuldige. Das Video kannte ich leider nicht. Hätte auch nicht vermutet, das in der Gegenrichtung tatsächlich mal eines gestanden hat. Ziehe den Teil sonst zurück.
      Intel Core i5-4570 CPU@3,20Ghz, Ram 12GB, ASUS Strix GTX 1080, Win10 64bit Pro, 3x500GB SSD Samsung Evo
      Szenario gefällig? KLICK HIER Viel Spaß beim Fahren!

      The post was edited 1 time, last by Amisia ().

    • Prelli wrote:

      Also sag bitte nicht, es wäre nicht real, nur weil es JETZT nicht mehr da steht.
      Ist ja spannend, dass man dort Blocksignale zurückgebaut hat. Hat man es dort tatsächlich mit sinkendem Verkehrsaufkommen zu tun? Hier im Rhein/Main-Raum spricht man dauernd nur von Blockverdichtungen :D

      Sorry für *off*
      Gruß Intertrain
    • @intertrain die SWB führt ja sozusagen ein bisserl ins Niemandsland (in Singen gibts zwar bisserl Industrie, ab und an wären Umleiter möglich, aber die große Alternativstrecke zur Rheinschiene wird die Strecke nie, selbst die Gäubahn nach Stuttgart fristet auch eher ein Schattendasein) und taugt mit ihren langen 20 Promille Steigungen ganz einfach auch nicht wirklich für viel GZ. Zwar ist dieser Block wohl übel lang, andererseits gibt es ja durchgehend Gleiswechselbetrieb, also hier fürs Szenario würde auch nix dagegen sprechen, wenn es der GZ ganz eilig hätte, ihn einfach über das 2. Gleis abzulassen und eben in Hornberg wieder aufg das Regelgleis wechseln zu lassen.

      Leider ist das so, es konzentrieren sich 70-80 der Verkehre auf kein Ahnung vielleicht 10-15% der Streckenlängen, ja und dort gehts um jeden zusätzlichen Block, bzw. möglichst lange Überholgleise, ETCS könnte auch was bringen, aber unsere zentraleuropäische Infrastruktur ist einfach bahntechnisch limitiert, mehr als die 7-800 m langen Züge wird es nicht geben, abgesehen von einigen Spezialstrecken.

      The post was edited 3 times, last by hansdampff ().