Strecken nachträglich elektrifizieren

    • Strecken nachträglich elektrifizieren

      Moin,

      habe gerade meine Strecke fast fertig gebaut....jedoch ohne oberleitung. Kann mir wer helfen, diese nachträglich zu installieren?

      Grüße und herzlichen Dank
      Werbung
    • Die wirst du wohl oder übel selbst aufbauen dürfen. Da gibt es keinen Button wo man drauf klickt und alles ist dann da. Hast du aber auch schon unter Blueprint Editor wohl mitbekommen oder?
      So wie du dir das vorgestellt hast funktioniert das leider nicht.

      Edit meint..Wenn du da schon Probleme hast und "Sources statt Source " angibst dann ist schon hängen am Schacht. Wie soll das dann im BPE funktionieren? Der erwartet exakte Eingaben denn sonst geht da nichts.
      Essen Sie vegetarisch? Klar! Ich esse Tiere, die sich von Gemüse ernähren.

      The post was edited 1 time, last by Madison ().

    • NiceplayZ wrote:

      habe gerade meine Strecke fast fertig gebaut....jedoch ohne oberleitung.
      Dazu müsste man erst mal wissen, was genau du meinst.

      Haben die Eloks keinen Saft oder hast du keine Masten/Drähte?

      Wenn du "nur" keinen Saft hast, so kannst du das theoretisch entweder mit einer Änderung in der TrackRule oder, wenn auch das nicht geht mit einem Texteditor in den Tiefen der Gleisanlage abändern.

      Wenn dir Masten/Drähte fehlen kannst du diese auch per Hand setzen. Sieht eh schöner aus als die Automatik-OL.
      Ist es denn wirklich so schwer, das "DASS" und das "DAS" richtig einzusetzen? das-dass.de/
    • NiceplayZ wrote:

      Kann mir wer helfen, die id zu finden!ß
      Da suchst du etwas, das es nicht gibt. An der Stelle kannst du die ID einer prozeduralen Oberleitung einsetzen - z.B. die Kuju Leitung, die rschally oben angegeben hat (steht auch im WIki). Zwar gibt es nicht nur Kuju, sondern auch andere, z.B. anderer Tragseilabstand, aber auf jeden Fall laufen die einfach geradeaus über dem Gleis. Nichts mit zickzack, und Masten musst du sowieso selbst setzen (auch bei Kuju Leitung).
      Zickzack ist handgehäkelt.
    • @NiceplayZ
      Der Blueprint-Editor ist für Beginner nicht das Gelbe vom Ei.
      Das Lesen: Grundlagen im Umgang mit Railworks, - installieren, prüfen und bearbeiten von Dateien, - Paketmanager, packen, in- und deinstallieren ab Abschitt 4.
      Dann in vorhandenen Trackrules spicken und ggf entsprechende Einträge abschreiben /kopieren.
      Was in Trackrules drin steht und was es bedeutet hier: Trackrules erstellen

      und hier: Gleiseigenschaften
    • Hilfreichster Beitrag
      Richtig, Nur die Standart-Oberleitung hat kein Zickzack und sieht sehr antiquiert nach TS-Urschleim aus. Die Strecke solltest Du dann auf Deinem Rechner lassen.

      The post was edited 1 time, last by StS ().

      This post was marked positive by NiceplayZ ()
      Reason: Sehr gut, danke mein lieber

    • Prinzipiell in der Tracks.bin
      Tracks.bin sezieren, jedes Gleisstück hat einen Eintrag Trackrules und verwendetes Gleis, jeweils mit Provider, Product, Objekt.
      Die Paarungen notieren, dafür dann eigene Trackrules mit den gewünschten Eigenschaften und Gleisen erstellen, dann Tauschstrategie erarbeiten.
      RW-Tools kann Textabschnitte ersetzen.
      BACKUP ist Pflicht, da geht gerne etwas schief. ggf erst mal in einer Teststrecke üben.

      The post was edited 2 times, last by StS ().