CPU Temperatur und Framerate "zufaellig" schwankend

    • CPU Temperatur und Framerate "zufaellig" schwankend

      Hallo, und noch schoene Neujahrswuensche!

      Mein Problem ist die seltsam schwankende Leistung meines Rechners bei der Nutzung des TS. Ich verwende einen eher leistungsstarken Laptop
      (CPU: Mobile Intel Core i7 2820QM (4 Kerne), 8 GB RAM, zusaetzliche GPU NVIDIA Quadro 1000M mit 2 GB Grafik-RAM).
      Oft laufen auf diesem Rechner auch anspruchsvolle DLCs fuer den TS recht gut und mit ausreichend hoher Framerate: Das Spiel wirkt fluessig auch bei Aufgaben in eher aufwaendigen Umgebungen; etwa aus 'Woodhead Electric in Blue' oder Wutachtalbahn.
      Dann aber laufen dieselben Aufgaben auf demselben Rechner nur ruckelnd und langsam - obwohl er weiterhin am Stromnetz ist und zwischenzeitlich nicht ausgeschaltet wurde.
      Die zusaetzlich Gaming-Grafikkarte wird bei Nutzung des TS in jedem Fall automatisch aktiviert, und deren Aktivitaetssymbol in der Task-Leiste leuchtet, sobald der TS gestartet ist.

      Ob die Aufgaben fluessig laufen oder nicht kann ich fast sicher sagen, sobald ich das Laden einer Aufgabe starte:
      - Wenn dabei die Temperaturen aller vier CPU-Kerne ueber 60°C gehen, werde ich mit grosser Wahrscheinlichkeit gute Framerates bekommen. Die Temperaturen bleiben dann auch waehrend des Spiels ueber 60°C. Je nach KI-Rollmaterial in der jeweiligen Aufgabe koennen sie auch mal 80°C erreichen.
      - Wenn beim Laden der Aufgabe die Kerne dagegen bei 50°C oder sogar weniger bleiben, kann ich gleich abbrechen: Das Laden wird lange dauern, und die Framerates zumindest bei anspruchsvollen Modellen und Strecken werden so niedrig sein, dass es sehr wenig Spass macht.
      Ein Neustart des TS oder gleich des ganzen Rechners kann dann helfen, ist aber kein zuverlaessiges Mittel.

      => Hat jemand eine Idee, wie ich ohne 'Trial and Error' den TS immer zuverlaessig mit voller Leistung starten kann?

      Vielen Dank,
      Frank
      Werbung
    • Du willst also sagen, dass der PC weniger Leistung bringt, wenn er kühler ist?

      Wie sieht es denn mit den Temperaturen der GPU aus?
      Wenn diese heiß läuft, drosselt sie automatisch den Takt bis sie wieder kühl ist.

      Tritt die Drosselung ein, kann es gleichzeitig auch zur Kühlung des CPUs kommen.
      Meine Repaints gibt es >HIER<
    • Hallo AC3LM, die Kausalitaet ist umgekehrt: wenn der PC weniger Leistung bringt, bleibt er kuehler.
      Ich vermute also, dass der TS manchmal weniger Leistung von den CPUs abfordert und sie deshalb kuehl bleiben - aber eben auch langsamer rechnen.
      Die GPU-Temperatur ist davon unabhaengig: das beschriebene Phaenomen tritt auch auf, nachdem ich den Rechner lanegere Zeit im Standby hatte und die GPU ergo gar nicht beansprucht wurde.
    • Welches Notebook hast du denn genau? Bei meinem Netbook kann ich mit der Hersteller-Software einen Silent-Modus aktivieren bzw. die Lautstärke verringern.
      Je leiser er ist, desto weniger Leistung bringt er. Ist ja auch logisch.

      Eventuell gibt es sowas auch für deinen.
      Meine Repaints gibt es >HIER<
    • Ich habe ein Lenovo W520. Auch hier koennte ich natuerlich verschiedene Energieschemata aktivieren; z.B. die Luefterleistung und somit Lautstaerke so niedrig wie moeglich halten. Das erfordert, wie Du sagst, eine Minderung der Rechenleistung.
      Ich habe aber fuer Netzbeztrieb das Energieschema 'Volle Leistung' aktiviert, so dass er eigentlich immer voll powern sollte - eigentlich.

      Wie gesagt, kann das Phaenomen auch auftreten, wenn ich den Rechner zwischendurch einfach nur mal im Standby hatte: Nach einem erneuten Start des TS KANN dann die Leistung vermindert sein - muss es aber auch nicht. Das macht es fuer mich so verwirrend.
    • Ein gute neues Jahr an Alle.

      Habe das Problem mit meiner CPU i7 7700k gehabt (Desktop PC). Ich hörte dann vom bekannten deutschen Overclocker Roman genannt "Der8auer", dass die neueren CPUs von Intel nicht mehr verlötet werden (zwischen Die u. Headspreader (IHS). Mittlerweile werden zum Teil wieder CPUs verlötet. Daraufhin "köpfte" ich die CPU u. nahm dann wie Roman sagte, Flüssigmetallpaste (FMP) für den Die u. IHS. Den IHS noch plan geschliffen u. auch auf den Kühlkörper von der Wasserkühlung ebenfalls FMP genommen. Und siehe da, keine ruckeln mehr. Temperatur ging um ca. 18° runter. Was auch noch sher entscheidend war, mein Radiator war vollkommen zugesetzt mit Staub.

      Wie es sich allerdings bei der i7 2820QM verhält, ob der IHS verlötet ist weiß ich nicht. Entscheidend ist aber das der Lüfter bzw. die Kühlrippen von Staub befreit werden.

      Mittlerweile habe ich eine i9 9900K CPU die von Haus ausd verlötet ist. Ab jetzt keine Probleme mehr mir ruckeln und dergleichen.

      Habe mal ein Bild vom zugesetzten Radiator angehängt *schäm*
      Images
      • 20190102_151640 1024dpi.jpg

        127.45 kB, 600×800, viewed 89 times
      Viele Grüße aus Frankfurt Main.

      The post was edited 1 time, last by Taurus182001 ().

    • Mein Lenovo-Rechner wird nicht zu heiss - er bleibt manchmal zu kalt: Die CPU zieht dann zu wenig Leistung, um dem TS ohne Ruckeln zu betreiben.
      Es ist, als haette jemand eine "Drosselklappe" zugedreht, oder als wuerde ich den Rechner im Akku-Betrieb laufen lassen (was ich bei Verwendung des TS aber natuerlich nicht tue): Die CPU-Kerne bleiben bei 40 bis 50°C, und die Framerates gehen zumindest bei anspruchsvollen Strecken deutlich unter 20.
      Es kann dann aber wie gesagt durchaus sein, dass beim naechsten Start des TS alles wieder prima ist, der Rechner mit voller Leistung arbeitet - und das virtuelle Material mit voller Leistung rollt. Aber leider ist das eben auch nicht sicher, sonst wuerde ich einfach regelmaessig den guten alten Neustart machen und gut waer's.

      Da ich fuer den Laptop eine Wartungs- und Reparaturversicherung habe, wird der Rechner regelmaessig von Staub befreit und die CPUs erhalten neue Kuehlpaste; zuletzt vor zwei Monaten.

      - Hat jemand eine Idee, wie ich die "Drosselklappe" zuverlaessig offenhalten kann, wenn sie nicht gebraucht wird?
      Vielen Dank!

      ___
      p.s.: Ein Indiz dafuer, dass kein Hardware- sondern ein Software-Problem beim Laden vorliegt, duerfte sein, dass innerhalb eines Szenarios die Leistung niemals schwankt:
      Wenn ich mit niedriger Leistung und Temperatur losfahre, bleibt das bis zum Zielort (oder bis zum genervten Abbruch) so; wenn ich mit guter Leistung und hoeherer CPU-Temperatur starte, bleibt das ebenfalls bis zum Ende so. Leistungsabfaelle des Rechners erfolgen nur, wenn der TS pasuiert.

      The post was edited 1 time, last by Hilfsschmierer ().

    • Wie ist die GPU Auslastung? Kannst du neuerdings auch im Task-Manager sehen.
      Wenn die GPU 100% ausgelastet dann hast du da die Erklärung warum die CPU Nase bohrt.
      Die CPU liefert nur so viel "Rohmaterial" für die GPU wie sie verarbeiten kann.

      @Taurus182001 Die Intel CPUs sind schon seit 2012 nicht mehr verlötet, jetzt mussten sie es zwangsweise wieder tun weil a) sie die Wärme sonst nicht mehr abführen könnten und b) AMD back ist.
      Aber selbst das erneute Verlöten war nicht mal geplant, so dick wie die Lotschicht ist war das irgendwie zusammengeschustert ...