vR Einheitsloks Doppeltraktion

    • vR Einheitsloks Doppeltraktion

      Hallo Leute,
      Da die vR Loks BR140, BR150, E40, und E10 nicht über eine Mehrfachsteuerung verfügen ist es nicht möglich eine Doppeltraktion zu fahren. Gibt es irgend eine Möglichkeit eine richtige Doppeltraktion zu fahren, sodass die zweite Lok auch mitarbeitet ?

      Meines Erachtens gab es ja 140er und 150er mit Mehrfachsteuerung oder liege ich da falsch ?
      Werbung
    • Für die 140 stehts natürlich im Handbuch (Tipp: auch mal lesen), die anderen habe ich nicht. Gehe aber auch schwer davon aus, dass die gesuchte Information in den jeweiligen Handbüchern zu finden ist.
      Keine Readme für den Support, der klar in den Dingen steht.

      - Viele Fehler...siehe Logmate -

      The post was edited 1 time, last by Broflugo ().

    • @ynneb88

      Bei der BR 140 waren dies nur die Loks ab 140 757!
      Wäre bei den vR Loks diese hier virtual-railroads.de/de/zug-pa…140-falns-expertline.html

      Die 140 240 und 241 waren vor den Loks ab 757 "ausnahmen"
      virtual-railroads.de/de/zug-pa…40-erzzug-expertline.html

      Hinweis!
      Man kann sich bei vR die jeweiligen Handbücher vorab ansehen! ;)
      Train Simulator, obwohl oft Ärger bringend, oftmals nicht mal mit ihm an sich, einer von dem man doch nicht lassen kann. Viele können nicht mal von Unterwegs von ihm lassen (Forum). Was nach meiner Meinung zu voreiligen Postings führt. Auch von Usern die selbst gegen solche schimpfen.

      The post was edited 6 times, last by Loco-Michel: Link angepasst! Wegen neuem vR Shop. ().

    • Es gab keine doppeltraktionsfähigen E50/150. Anfang der 70er gab es einen Großraum-Kohlenzug von Kamen nach Nürnberg, der mit einer 2. 150 als Zwischenlok gefahren wurde. Später beförderte man die 2000 Tonnen-Züge wieder mit nur einer Lok. Auf den richtigen Rampen Altenhundem-Welschen-Ennest und Laufach-Heigenbrücken wurde nachgeschoben.
      In Deutschland waren lastbedingte Doppeltraktionen bei Elloks sehr selten, da die max. Zuggewichte pro Strecke festgelegt waren. Bei Güterzügen waren das meist zwischen 1500 und 2000 Tonnen. Und 2000 Tonnen zieht in der Ebene auch eine 140 mit 80kmh, der damals üblichen Höchstgeschwindigkeit der "normalen" Güterzüge.
    • So wie ich weiß, mussten die bei uns auch immer umlaufen, wenn die statt der 141 die 140 für den Nahverkehr nutzen mussten, weil die 140 eigentlich keine Wendesteuerung hatten. Damals gab es weniger Lokomotiven die man im Wendezug und Doppeltraktion nutzen konnte. Meine das kam erst mit der 145 das die alle als "Mehrzweck" Loks gebaut haben.
      LG Tilmann
      Werbung