[GELÖST] OBS + Train Simulator - Aufnahme ruckelt.

    • gelöst
    • [GELÖST] OBS + Train Simulator - Aufnahme ruckelt.

      Ich habe da mal eine Frage, an die Lets Player unter Euch.

      Ich versuche seit Tagen den Train Simulator vernünftig aufzuzeichnen, jedoch will das OBS nicht so richtig hinbekommen. Den TS und auch OBS habe ich auf 2 unterschiedlichen Festplatten installiert, auch die Aufnahme erfolgt auf einer extra SSD, welche ausschließlich für Aufnahmen gedacht ist und dennoch ruckeln die Videos (allerdings nur beim Train Simulator) nach der Aufzeichnung, wobei das Spiel selbst super flüssig läuft. Auch die Qualität schaut meiner Meinung nach etwas schlechter aus, als was das Spiel vorher aussah (auch hier wieder das Phänomen nur beim Train Simulator, andere Spiele sehen perfekt aus). Nun habe ich vom MP4 Aufnahmeformat zu MKV gewechselt und das Ergebnis bleibt das Selbige.

      Meine Aufnahmeeinstellungen = Codec: Nvidia H.264 Bildrate: 60FPS - 1080p / 4K (bei beiden das Gleiche Ergebnis) - Bitrate: 60Mbit/s - CBR - 2 B-Frames - Voreinstellung: Hohe Qualität - Profile: High

      Wie gesagt, diese Einstellungen verwende ich auch bei anderen Spielen und da ist die Aufnahme perfekt (flüssig und auch scharf), nur beim TS ruckelts und sieht etwas pixeliger oder auch verschwommen aus, als was es im Spiel selbst ist. Das ist allerdings auch bei jeder Strecke so, egal ob Ressourcen fressend oder sparend gebaut.

      Mein System:

      I7 7700K (4,2GHz) - 32GB RAM (3000MHz) - GTX1060 6GB - Systemplatte Samsung 970 Pro M.2- Aufnahmeplatte Samsung 960 SSD - TS Installation auf einer Western Digital HDD (7200 Umdrehungen).

      Wenn ich mir DAS HIER ansehe, frage ich mich, wie die das machen. HIER mal ein Video von mir zum Vergleich. Vielleicht kann mir Einer oder Eine dabei helfen das Problem zu analysieren und zu beseitigen?

      HIER noch eine Aufnahme von mir, aus dem TSW - Das sieht viel schärfer aus und auch die Bildrate läuft viel flüssiger (mit gleichen Aufnahmeinstellungen aufgenommen).
      Werbung

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Gast () aus folgendem Grund: Text hinzugefügt

    • Lass mal über die cpu rendern. Deine gaka dürfte zu Schwach sein für gaming und rendern zu gleich.
      Tante Edit meinte noch 4k ist mit deiner Karte sowieso nicht drin. Das würde ich erst aber der 1070 versuchen wobei 60 frames natürlich auch noch mal eine Hausnummer ist.
      Gruß Sven

      "Readme lesen bildet." Matze, 28.11.2018 *teetrink* | Kein Support per PM :!:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SÜWEX ()

    • @Tilmann
      Interessante Frage.
      Verstehe ich das so, man sollte mal probieren, ob er mit einer Fps von zb. 30 durchgehend 30fps liefert und ohne Ruckler läuft, weil er besser nachladen könnte?
      30fps sind ja für das menschliche Auge schon fließend.
    • 60fps sehen allgemein besser aus als 30, da es bei den meisten Monitoren die native Bildwiederholrate ist.
      Ehrliche Meinung: Wenn du nur >Aufnehmen< willst, kannst du nen lossless codec wie den lagaryth (schreibweise unklar) nutzen und anschließend mit Handbrake bzw MeGUI rendern. Damit ziehst du dein System während dem Zocken nicht mit kodieraufgaben runter. Wenns jedoch ums streamen geht, nutz lieber 2560x1440. Reicht für scharfes Bild und da die Meisten eh ihren 4k Bildschirm per Anzeige um 150% skalieren, kommt eh nicht mehr beim Nutzer an.
      Dann immer per CPU Rendern. Die Grafikkarte ist immer eher der Bottleneck als die CPU, außer du nutzt einen 2007er Pentium IV.
    • @EdelplasticStudios das sind jetzt meine OBS EInstellungen. Bei mir läuft das Rendering über die CPU (ebenfalls i7 7700k) und ist finde ich die optimale Einstellung um den TS ohne Einbußen weiter zu spielen oder andere Dinge zu machen, da alle Kerne bis auf den TS Kern auf 3/4 laufen.
      Bilder
      • Screenshot_3.jpg

        91,33 kB, 1.002×783, 51 mal angesehen
      Gruß Sven

      "Readme lesen bildet." Matze, 28.11.2018 *teetrink* | Kein Support per PM :!:
      Werbung
    • Ich würds trotzdem beim vSync bzw. bei nativen FPS cappen. Spart resourcen die man für den live encode braucht. Höhere FPS sind nur da benötigt, wenn diese die refresh rate des Spiels bedeutend beeinflussen. Dummes Beispiel: Rhytmusspiele wie z.B. Osu!. Da ist der Unterschied zwischen 1/60 (16,6ms) zu 1/240 (4,1ms) stark spürbar als inputlag. Beim TS, so meine persönliche Meinung, sind refresh rates <16ms unnötig.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rin Satsuki ()

    • Danke erstmal für die Anregungen. Die Grafikkarte könnte evtl. wirklich das Problem sein, wobei ich eher vermute, dass die SSD selbst für 4K Aufzeichnungen (bei den Qualitätseinstellungen) zu langsam ist und beim schreiben nicht hinterher kommt. Aber dann widerspricht sich das ja wieder, wenn es um die 1080p Aufnahme geht, denn da ruckelt die fertige Aufnahme genauso. Ich probiere auch mal diesen Lagarith Codec und mal schauen, ob das irgend eine Verbesserung bringt. Das könnte unter Umständen wirklich daran liegen, da ja der Kodierungsprozess zu MP4 oder MKV während der Aufnahme auch Rechenleistung braucht. Ideal wäre eben ein Codec, wo der Computer das Material in Rohform (AVI, MOV) ablegt.. Nur jetzt weiß ich gerade nicht, ob diese Formate mehrspurige Audiokanäle unterstützen. Muss ich dann mal testen. Ich nehme Spielsound und Mikrofon in getrennten -Audiospuren auf, damit ich die Lautstärken nachträglich anpassen kann.
    • Ja das glaube ich dir, aber dann wundert es mich wie gesagt, dass selbst die 1080p Aufnahme nach dem Aufzeichnen ruckelt (wenn ich spiele, läuft das Spiel ja selbst flüssig).

      Diese Aufnahme ist in 1080p aufgenommen und das "ruckeln" ist deutlich sichtbar:



      Oder es liegt letztendlich doch am TS selbst.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gast ()

    • Also die Bitrate ist aktuell noch auf 60Mbit/s eingestellt. Die werde ich auf jeden Fall noch heruntersetzen, da ich das im Videoschnitt später eh nur auf 21-24Mbit/s herunter rendere. Habe es nur so gelassen, da die anderen Spiele in diesen Einstellungen sauber aufgenommen werden. Bei den Codecs habe ich nur den Nvidia H.264 (Hardwarecodierer) und einen "x.264" (vermutlich Softwarekodierer) zur Verfügung.

      Werbung
    • x264 is cpu. So hab ich es bei mir stehen. Deine Karte kann nicht aufnehmen und spielen gleichzeitig. Stell einfach mal auf den anderen Codec um so das es über die CPU gerendert wird. Das macht bei dir am meisten Sinn.
      Gruß Sven

      "Readme lesen bildet." Matze, 28.11.2018 *teetrink* | Kein Support per PM :!:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von SÜWEX ()

    • Gut. Ich probiere jetzt erstmal folgende Dinge:

      - Mbit/s herunterschrauben
      - statt Nvidia H.264 den CPU x.264 nutzen

      mal schauen was in beiden Fällen passiert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Gast ()

    • So. Ich habe jetzt einiges ausprobiert. Ich hatte den Codec gegen den x.264 getauscht und da hatte ich fast Slideshow im fertigen Video (auch als ich OBS einzelnen Kernen zugewiesen habe). Mbit/s herunterschrauben brachte auch keinen Erfolg!

      ABER jetzt kommts. Ich habe nun mal das Nvidia eigene ShadowPlay verwendet und da läuft die Aufnahme (auch bei 4K) flüssig, ohne irgend welche Ruckler oder Einbußen bei der Grafikqualität. Ich glaube also, dass der Verursacher OBS selbst ist. - Das Problem ist also somit beseitigt und ab sofort kann ich 4K Videos vom TS zu YouTube hochladen.

      Danke an Alle, die mich hier bei der Fehlersuche unterstützt haben.