[3DZug] Rheingold TEE

    • erhältlich
    • Ein toller Zug ist das geworden! Eine Sache ist mir aufgefallen: Die Zuglaufschilder sind innerhalb eines Zuges von Wagen zu Wagen unterschiedlich beschriftet ("Sonderzug", "TEE Rheingold Amsterdam - Basel", "TEE Rheingold Basel-Amsterdam". Hat jemand eine Möglichkeit gefunden, dies im Zugverband einheitlich einzustellen?

      Und (ganz selten) hatte ich nach dem Starten eines schnellen Spiels auch schon schwarze Wagen im Zug; komischerweise bisher nur Apümh und WRümh. Leider konnte ich keinen Screenshot davon machen. Ich habe den Zug mit hoher Texturqualität installiert. Dieses Phänomen war dann gefolgt von einem Absturz von railworks.exe mit einer Dump-Fehlermeldung. Hat dieses Problem noch jemand?

      Aber der Zug ist ansonsten wirklich klasse!

      Gruß
      Jörg

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von JHB103 ()

    • Das habe ich hinbekommen, vielen Dank für den Hinweis, @matthias.gose. Ich konnte auch einen Zugverband für Szenarien ("New Consist") speichern. Was aber wohl nicht geht, ist, im schnellen Spiel einen Zug mit einheitlichen Laufschildern zusammenzustellen und dort zu speichern, so dass er dort unter "Benutzer" sichtbar ist. Ein solchermaßen erstellter Zugverband hat immer unterschiedliche Schilder. Gut wäre es, wenn die Wagen standardmäßig mit z.B. "Rheingold - Sonderfahrt" (mein Favorit, da streckenneutral) eingereiht werden würden. Oder habe ich etwas übersehen? *denk*

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von JHB103 ()

    • ... das liegt mit hoher Wahrscheinlichkeit daran, dass der TS in diesem Fall aus den .dcsv-Dateien (Nummerndateien) willkürlich Einträge
      auswählt. Hier sind sämtliche Möglichkeiten mit den Endungen ...A, ...B, ...C, ...D enthalten.
      Um nicht die Kompabilität der Originalwagen zu gefährden, würde ich in diesem Fall die.bin-Dateien der Wagen kopieren und den Namen
      der Kopie mit der Endung "_QD" versehen. Selbiges Vorgehen für die zugehörigen .dcsv-Dateien. Nun die dcsv.-Dateien so editieren, dass
      nur noch die Einträge für "A" oder "B" oder "C" oder "D" vorhanden sind. Dann in den kopierten .bin-Dateien (... die mit der Endung "_QD")
      den Eintrag für die .dcsv-Datein anpassen, sodaß die geänderten .dcsv's angezogen werden.

      Müsste eigentlich so tun und Du müsstest die "Kopien" in Deinem QD-Zugverband verwenden können ... ;)
      ... Grottenmolch der ersten Stunde und stolz darauf !

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von RalfK ()

    • Hallo RalfK, vielen Dank für den Tipp! So müsste es klappen - habe eben mal eine .dcsv im Editor geöffnet. Damit komme ich klar. Ich kann es aus Zeitgründen wohl erst am Wochenende wirklich testen, aber es sollte keine Probleme geben. Etwas ähnliches habe ich vor einiger Zeit mal mit Loknummern gemacht: Bei der 103 von Vizzart (meine Anfänge im TS, ist jetzt längst "ausgemustert") waren, obwohl die Lok die lange Version war, auch Nummern der kurzen 103er hinterlegt, die ich dann aus der Datei entfernt habe.

      Gruß
      Jörg
      Werbung
    • Neu

      Hallo, ich bin noch ein Feedback schuldig (habe zum Testen auf den TS2019 (64-Bit) gewartet): Mit den umbenannten Dateien hat es bei mir nicht funktioniert, aber ich habe die vier .dcsv-Dateien derart geändert, dass ich bei allen Nummern den Buchstaben E (für Sonderzug) eingetragen habe. So funzt es!

      Im nächsten Schritt (Idee von gestern) mache ich vielleicht das gleiche mit A, B, C und D. Die Dateien in fünf verschiedene Verzeichnisse gepackt und bei Bedarf komplett in den Assets-Ordner kopieren. Vielleicht schreibe ich für die Kopiervorgänge jeweils ein VB-Script, das dann per Klick auf eine Verknüpfung gestartet wird. Dann kann ich sozusagen auf "Knopfdruck" die Zuglaufschilder anpassen.

      Gruß
      Jörg

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von JHB103 ()

    • Neu

      Mal was ganz Anderes: Welche Loks nimmt man eigentlich für die Züge, die E10.12 gibt es ja nicht? Für den rot-elfenbein kann man ja eine rot-beige 103 nehmen (laufen die roten 200 oder sind die noch, wie die 4ü-Kennungen vermuten lassen, 160?) und für den blau-elfenbein ginge ja zur Not eine blaue E10. Aber der 28er stellt hier für mich ein Problem dar - soweit ich weiß, gibt es keine Reichsbahn-Schnellzuglok der Epoche II. Bliebe eine DB-01 oder sowas übrig.
    • Neu

      @HansBS zum Beispiel die Baureihe 18 vom Eisenbahnwerk.
      Ist zwar eine DB Version, aber die war in der DRG Version sehr üblich vor dem Rheingold 1928.
      Oder die E18 bzw. BR118 von Virtual Railroads.
      Was auch noch in real mit dem Rheingold 1928 gefahren ist, ist die SSB CFF FFS Ae 3/6 II erhältlich im Shop bei TrainworX ( hergestellt von Wilbur Graphics).
      Ansonsten einfach die Lokomotive die Dir gefällt, wie ja schon @Der Aristokrat geschrieben hatte.

      Gruß *hi*

      Rene´
      Bahnstrecken gehen, aber die Erinnerungen nie............!!!! *teetrink*

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von Gainmaster ()